Schöffengericht Hattingen

Beiträge zum Thema Schöffengericht Hattingen

Blaulicht

Aus dem Schöffengericht
Kriminelle Energie bestraft

Ein 29-Jahre alter Hattinger wurde heute wegen Raubes, Körperverletzung, Beleidigung, mehrfachen Betruges, wegen „Schwarzfahrens“ und wegen Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches rechtskräftig zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt, die allerdings zur Bewährung ausgesetzt wurde. Er legte ein umfassendes Geständnis ab. Die zahlreich angeklagten Taten ereigneten sich von 2015 bis 2018. Der Prozess gegen den Hattinger war mehrfach angesetzt worden, der Angeklagte war...

  • Hattingen
  • 04.03.20
Blaulicht

Aus dem Schöffengericht
Misshandlung eines kranken Säuglings bewahrheitete sich nicht - Geldauflage gegen Kindesvater

Die Anklagevorwürfe, die Oberstaatsanwalt Gehring vorlas, waren erschütternd. Ein 24-Jähriger aus Sprockhövel soll im März 2019 während einer Auseinandersetzung sein wenige Monate altes, herzkrankes Kind aus den Armen der Mutter gerissen und auf ein Sofa geworfen haben. Weiterhin soll er die Kindesmutter geschlagen und ihr verboten haben, dem Säugling notwendige Medikamente und Milch durch die Magensonde zu verabreichen, da es sowieso sterben würde. Der Vater des Säuglings, sein Vater und...

  • Hattingen
  • 12.02.20
Blaulicht

Angeklagter erhebt schwere Vorwürfe – 2.000 Euro Geldstrafe

Das Verfahren gegen einen 29 Jahre alten Hattinger wegen falscher Verdächtigung und wegen Betruges endete mit einer vorläufigen Verfahrenseinstellung bei Zahlung einer Geldbuße von 2.000 Euro durch den Angeklagten. Über drei Stunden dauerte die Verhandlung des Hattinger Schöffengerichtes, bei der sich ein Hattinger Autoverkäufer auf der Anklagebank zu verantworten hatte. Staatsanwalt Kocherscheidt beschuldigte ihn, durch drei Schreiben, einige davon anonym, einen anderen Hattinger...

  • Hattingen
  • 28.11.19
  •  1
Blaulicht

en-reporter
Untreuer Hausverwalter verurteilt – Schaden über 23.000 Euro

Ein 34 Jahre alter Hattinger Hausverwalter hat heute vor dem Schöffengericht gestanden, in 40 Fällen Geldbeträge von drei Eigentümergemeinschaften für eigene Zwecke unrechtmäßig verwendet zu haben. Der Schaden beträgt über 23.000 Euro. Das Schöffengericht verurteilte ihn daraufhin wegen gewerbsmäßiger Untreue zu einer Freiheitsstrafe von 21 Monaten. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt. Das Urteil ist bereits rechtskräftig. Auf dem Gerichtsflur gab es vor der Hauptverhandlung...

  • Hattingen
  • 04.09.19
Blaulicht

en-reporter
Gerichts-Dolmetscherin bekam vom Angeklagten einen Handkuss

Ein 34-Jähriger aus Hattingen wurde heute vom Schöffengericht wegen verschiedener Straftaten zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Er wurde aus dem Gefängnis vorgeführt, während der Hauptverhandlung bewacht und kam unmittelbar nach der Gerichtsverhandlung wieder in die JVA nach Essen. Staatsanwältin Jordan verlas zu Beginn der Hauptverhandlung vier Anklageschriften mit sieben Straftaten. Quer durch das Strafgesetzbuch Sachbeschädigung eines...

  • Hattingen
  • 31.07.19
Blaulicht

en-reporter
Sprockhövelerin betrügt schon wieder – Keine Bewährungsstrafe mehr

Eine 44 Jahre alte Sprockhövelerin hatte sich heute wegen Betruges vor dem Schöffengericht zu verantworten. Mit dem Urteil von 18 Monaten Freiheitsstrafe ohne Bewährung verließ sie den Gerichtssaal. Strafverteidiger Dr. Hanisch brachte es direkt zu Beginn der Hauptverhandlung auf den Punkt. „Meine Mandantin gibt die ihr in der Anklageschrift vorgeworfenen Betrugsfälle zu“, sagte der Rechtsanwalt zum Schöffengericht. Dadurch wurde dem Gericht die Ladung und Anhörung der Geschädigten aus ganz...

  • Hattingen
  • 03.07.19
Blaulicht

en-reporter
Sprockhövelerin betrügt ebay-Kunden mit „Fake-Handtaschen“ um 5.500 Euro

Die Zukunft sieht für eine 23jährige, die zum Tatzeitpunkt in Sprockhövel wohnte, nicht rosig aus. Für 29 ebay-Betrügereien wurde sie bereits Ende Januar zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt. Heute hatte das Schöffengericht über sieben weitere Betrugstaten zu befinden. Strafverteidiger Dr. Hanisch erleichterte dem Schöffengericht die Arbeit in der Beweisaufnahme. Im Namen seiner Mandantin erklärte er, dass diese alle sieben angeklagten Taten eingestehe. Dieses...

  • Hattingen
  • 26.06.19
Blaulicht
Strafverteidiger Rechtsanwalt Dr. Gregor Hanisch (re.) neben seiner Mandantin (li.)
2 Bilder

Schöffengericht
22jährige schwangere Frau muss 27 Monate in´s Gefängnis - Berufung eingelegt

Vor dem Hattinger Schöffengericht hatte sich jetzt eine 22 Jahre alte Frau aus Sprockhövel wegen Betruges in 29 Fällen zu verantworten. Für ihre Taten mit einem Schaden von etwa zehntausend Euro erhielt sie eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren und drei Monaten ohne Bewährung. Immer wieder fiel in der Anklageschrift der Begriff einer Louis Vuitton Handtasche. Über zwanzig Mal hatte die Angeklagte über Internetplattformen diese Handtasche zum Verkauf angeboten, dafür Gelder kassiert, ohne je...

  • Hattingen
  • 23.01.19
Überregionales

Staatsanwalt erklärte Angeklagtem unser Rechtssystem

Ein 26 Jahre alter Hattinger wurde heute wegen zweier Straftaten schuldig gesprochen. Eine versuchte schwere räuberischer Erpressung und eine von ihm begangene vorsätzliche Körperverletzung wurden unter Einbeziehung eines früheren Urteils mit einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und neun Monaten geahndet. Nach der Urteilsverkündung „schrammte“ er durch sein Benehmen im Gerichtssaal nur knapp an einer zusätzlichen Disziplinarstrafe vorbei. Rechtsanwalt Dr. Hanisch musste seinen Mandanten...

  • Hattingen
  • 29.08.18
Überregionales

Rauschgiftprozess in Hattingen - Staatsanwalt „zieht die Reißleine“

Hat der Hattinger Marihuana nur für sich erworben oder damit auch gehandelt ? Diese Frage bewegte jetzt das Hattinger Schöffengericht. Fast regungslos saß der 23 Jahre alte Angeklagte während des über dreistündigen Prozesses neben seinem Verteidiger. Dem Angeklagten, der sich noch in der Berufsausbildung befindet, wurde vorgeworfen, in mindestens 24 Fällen mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge gehandelt zu haben. Nachdem Staatsanwalt Joachim Lichtinghagen die Anklageschrift...

  • Hattingen
  • 29.03.17
Überregionales
An dieser Stelle passierte der Unfall

Straßenbahn rammte Bus - Verhandlung vor dem Schöffengericht

Der Stadtspiegel berichtete Anfang Februar 2016 über den schweren Unfall, bei dem im Kreuzungsbereich Bahnhofstraße/Engelbertstraße eine aus Richtung Ruhrbrücke kommende Straßenbahn mit einem Linienbus kollidierte. Durch die Wucht des Aufpralls des nach rechts abbiegenden Busses wurde die Straßenbahn damals regelrecht aus den Schienen gehoben. Bei diesem Unfall wurden 8 Personen verletzt, die in umliegende Krankenhäuser gebracht wurden. Auch ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz. Die...

  • Hattingen
  • 11.11.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.