Schülerzahlen

Beiträge zum Thema Schülerzahlen

Politik
Präsentierten (von links nach rechts) sichtlich gut gelaunt die Pläne für den anstehenden Ausbau der Gladbecker Grundschulen: Bürgermeister Ulrich Roland, Schuldezernent Rainer Weichelt und Bettina Weist (Leiterin des Amtes für Bildung und Erziehung).

Schülerzahlen sind seit 2015 um 13 Prozent gestiegen
Für den Ausbau der Grundschule investiert Gladbeck allein in 2020 rund 10 Millionen Euro

Im November 2018 wurden die Planungen im Schulausschuss öffentlich vorgestellt und mit großer Mehrheit beschlossen, jetzt gibt es eine erste Kostenrechnung: Allein im Haushaltsjahr 2020 muss die Stadt Gladbeck für den Schulausbau der Grundschule stolze 10 Millionen Euro investieren. Die erforderliche Mittel sind aber bereits im Änderungsverzeichnis des Haushaltsentwurfs eingeplant. Bürgermeister Ulrich Roland: „Nach der Entscheidung für den Neubau des Heisenberg-Gymnasiums investieren wir...

  • Gladbeck
  • 08.12.19
Politik

Schülerzahlen steigen: Keine ausreichenden Kapazitäten im Schuljahr 2023/24
Bedarf für neue Förderschule

Der Verwaltungsvorstand befasste sich mit dem einem Zwischenbericht der Schulentwicklungsplanung 2023 für die Förderschulen. Die Stadt ist Schulträgerin der Förderschulen mit den Schwerpunkten Lernen, emotionale und soziale Entwicklung, Sprache und geistige Entwicklung. Ob ein Kind eine Förderschule besucht, hängt erheblich vom Willen der Eltern ab und ist daher für die Stadt nicht sicher vorherzusehen. Um die zukünftigen Schülerzahlen an den Schulen dennoch möglichst genau abbilden zu...

  • Dortmund-City
  • 20.11.19
Politik

Mobile Räume reichen nicht
Neue Schulen bauen

Um Platz für die Schüler zu schaffen, soll laut Verwaltung die Lessing-Grundschule einen Neubau am Sunderweg erhalten. Die Diesterweg-Grundschule soll in einem Neubau einen Schulzug mehr beheimaten und die Libellen-Grundschule soll dafür aufgestockt werden. Baulich erweitern und sanieren will die Stadt auch die Albrecht-Brinkmann- und die Grundschule Kleine Kielstraße. Um die wachsende Zahl an Schülern zu unterrichten, ist darüber hinaus geplant, dass die Nordmarkt- und...

  • Dortmund-City
  • 18.09.19
Politik
Zukünftig werden noch mehr Dortmunder Schulen ihren Raumbedarf mit Containern aufstocken- wie hier an der Libellen-Grundschule.

Stadt rechnet mit 31 neuen Grundschulzügen
Schulen ausbauen

Der Zwischenbericht zur Schulentwicklungsplanung bis 2023 liegt vor. Der Verwaltungsvorstand befasst sich mit den steigenden Schülerzahlen in den Grundschulen mit Blick auf die Schülerzahlentwicklung bei den Gymnasien und Gesamtschulen. Denn in diesen Bereichen, so die Zwischenberichte, reichen die Klassenräume nicht aus. Der vierte Bericht stellt jetzt konkret dar, wie Unterrichtsräume geschaffen werden können. Die Grundschulen benötigen nach den Prognosen voraussichtlich 31 neue Schulzüge....

  • Dortmund-City
  • 18.09.19
Ratgeber

Der Schulanfang am 29. August in Zahlen

Münster/Kreis. Die Sommerferien in Nordrhein-Westfalen neigen sich dem Ende zu. Am kommenden Mittwoch (29. August) fängt auch im Regierungsbezirk Münster die Schule wieder an. Dann werden an den 743 öffentlichen Schulen im Bezirk rund 345.500 Schülerinnen und Schüler sowie 27.110 Lehrkräfte in den Schulalltag starten. Am zweiten Schultag (30. August) haben dann auch rund 23.497 Schulanfänger ihren großen Auftritt. Sie dürfen zur Schule. Das sind 82 i-Dötzchen mehr als im vergangenen...

  • Dorsten
  • 24.08.18
Politik
Die Xantener Gesamtschule (ehemalige Walter-Bader-Realschule).
3 Bilder

Die Gesamtschule Xanten-Sonsbeck startet nach den Ferien mit neuen Klassen an beiden Schulstandorten

Rund 130 Schülerinnen und Schüler werden nach den Sommerferien an der Gesamtschule Xanten-Sonsbeck erwartet. Damit ist die Zahl der Anmeldungen zur Klasse 5 höher als an den meisten umliegenden weiterführenden Schulen. Grundsätzlich also ein Beleg dafür, dass die Schulform "Gesamtschule" bei vielen Eltern beliebt und stark nachgefragt ist. Die Stadtverwaltung Xanten teilt mit: Die Anmeldezahlen für den Standort Sonsbeck bleiben jedoch unter den Erwartungen und reichen nicht aus, um...

  • Sonsbeck
  • 15.07.18
Politik

Kommt eine neue weiterführende Schule?

„Wo bleiben die Jugendlichen, die bisher zur Hauptschule gegangen sind?“, lautete die Frage, als sich frühere Lehrer und Leiter kürzlich trafen, um die Schulform zu verabschieden. Der Stadtanzeiger griff die Frage auf und stellte sie Sozialdezernentin Regina Kleff. Sie war beim Treffen ebenfalls anwesend und hatte den Castrop-Rauxeler Hauptschulen hervorragende Arbeit bescheinigt. Insbesondere deren Engagement in den Bereichen Berufsorientierung, Integration und Inklusion war von allen...

  • Castrop-Rauxel
  • 14.07.18
Politik

Velberter Verwaltung fragt nach: Ist eine zweite städtische Gesamtschule gewünscht?

Am Freitag, 2. März, beginnt die rechtserhebliche Elternbefragung Vier Fragen sollen von Eltern der derzeitigen Drittklässler der Velberter Grundschulen beantwortet werden. Sie alle beziehen sich auf die weiterführenden Schulen der Stadt. Es soll damit ermittelt werden, wie viele dieser rund 690 Eltern sich eine zweite städtische Gesamtschule wünschen. "Wir hoffen auf eine große Rücklaufquote", so Bürgermeister Dirk Lukrafka. "Schließlich geht es um ein für die Stadt sehr bedeutendes Thema,...

  • Velbert
  • 26.02.18
Überregionales
Stadtdirektor Burkhard Hintzsche (r.), Dr. Antonietta Zeoli, Leitung Gymnasium Schmiedestraße, und Florian Dirszus, stellv. Leitung Schulverwaltungsamt, informierten über das anstehende Schuljahr 2017/2018. Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf/Melanie Zanin
3 Bilder

5.500 i-Dötzchen werden in Düsseldorf eingeschult

Nach den Ferien ab dem 30. bzw. 31. August 2017 geht es los: Rund 5.500 Düsseldorfer Kinder (Vorjahr 5.700) können sich über ihren ersten Schultag freuen. Etwa 5.100 Kinder (Vorjahr 5.300) werden eine städtische Grundschule in Düsseldorf besuchen. Hinzu kommen rund 100 Kinder, teilweise mit Migrations- oder Flüchtlingshintergrund, die meist in den Ferien oder in den letzten Wochen zugezogen sind und noch angemeldet werden müssen. Von den 5.500 Schulneulingen sind 171 (Vorjahr: 134) noch...

  • Düsseldorf
  • 16.08.17
Politik
Aufatmen in Ellinghorst: Der Schulbetrieb an der "Albert-Schweitzer-Schule", die eigentlich 2018 geschlossen werden sollte, wird - zunächst einmal - fortgesetzt.
3 Bilder

Aufatmen in Ellinghorst: Bangen um "Albert-Schweitzer-Schule" hat erst einmal ein Ende

Ellinghorst. Das Bangen um die "Albert-Schweitzer-Schule" in Ellinghorst ist - erst einmal - zu Ende: Der Schulausschuss der Stadt Gladbeck hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, den Grundschulbetrieb am Weusterweg fortzusetzen. In der Praxis bedeutet dies erst einmal, dass der Betrieb an der Grundschule auch über den zunächst anvisierten Schließungstermin im Jahr 2018 fortgesetzt wird. Das drohende "Aus" hatte in Ellinghorst für massive Kritik gesorgt, zumal in den letzten Jahren die...

  • Gladbeck
  • 15.04.17
Politik
Die Martin-Luther-King-Schule soll zu einer Verbundschule in Kooperation mit den Städten Waltrop, Datteln und Oer-Erkenschwick werden.

Martin-Luther-King-Schule: Kooperation mit Nachbarstädten geplant

Seit zwei Jahren schon besuchen nur noch insgesamt etwa 130 Schüler die Martin-Luther-King-Schule (MLKS), Förderschule im Bereich Lernen. Laut gesetzlicher Vorgabe müssten es jedoch mindestens 144 sein. Um die Zukunft der Schule zu sichern, plant die Stadtverwaltung daher, künftig mit den Städten Waltrop, Datteln und Oer-Erkenschwick zu kooperieren. Mit diesem Schritt möchte die Stadt den schulischen Förderschwerpunkt Lernen erhalten und die Freiheit der Castrop-Rauxeler Eltern bei der Wahl...

  • Castrop-Rauxel
  • 19.12.15
  •  1
Politik

Welche Schule "hättens den gern".....

Alle Jahre wieder ....nein es ist noch nicht Weihnachten...aber mal wieder geht es um: welche weiterführende Schule "hättens den gern" Heute Abend war es dann mal wieder soweit, Termin 19.30 in der HKS, aber nicht zum Thema wir wollen auf "biegen und brechen" den Betrieb aufrechterhalten(die Ausdrucksweise sei mir verziehen:-)) sondern eher: Wie viele Schüler wollen nächstes Jahr "hoffentlich" auf eine weiterführende Schule und wie viele Plätze haben wir denn in Velbert ..... ( und...

  • Velbert
  • 27.10.15
Politik
Beigeordnete Beate Schiffer, zuständig unter anderem für die Schulen

Schüler an Hattinger Schulen: Zukunft der Hattinger Schulen

Schüler aus Sprockhövel besuchen Hattinger Schulen, Hattinger fahren nach Bochum und gehen dort zur Schule. Doch gibt es eigentlich einen finanziellen Ausgleich der Städte untereinander? „Nein, gibt es nicht“, erklärt Beigeordnete Beate Schiffer, zuständig für Schule und Soziales. „Im 10. Schulrechtsänderungsgesetz 2014 sollte es zu diesem Thema eigentlich eine klare Ausführung geben, doch die gab es nicht. Deshalb fehlt den Kommunen die gesetzmäßige Vorlage. Allerdings wäre es richtig, zu...

  • Hattingen
  • 28.08.15
Politik

Die AfD informiert: Die AfD Bochum widerspricht der Auflösung von Förderschulen

Die Fraktion der Alternative für Deutschland im Bochumer Stadtrat spricht sich gegen die Auflösung der Jacob-Muth-Förderschule aus. Laut diesbezüglicher Verwaltungsvorlage zur Ratssitzung am 07.05.2015 ist beabsichtigt, diese Schule wegen zu geringer Auslastung zu schließen. Dies ist vor allem in dem Willen der Landesregierung begründet, möglichst viele Schüler mit besonderem Förderungsbedarf an Regelschulen unterrichten zu lassen. Beschlussvorlage 20150319 Die Fraktion der AfD hat einige...

  • Bochum
  • 08.05.15
Politik
Die Elternproteste haben nur wenig Erfolg gezeigt: Die Stadt Gladbeck hält im Prinzip an ihre Schulfusions-Plänen fest und will die Veränderungen bereits am 4. März durch den Schulausschuss "absegenen" lassen.

Stadt hält an geplanten Schulfusionen fest

Gladbeck. Die Gladbecker Schullandschaft ist in Bewegung, woran nicht zuletzt die demografische Entwicklung beteiligt ist. Und im Rathaus reagiert man auf die - zum Teil gravierenden - Veränderungen, weshalb schon in der Sitzung des Schulausschusses am 26. November 2012 die Schulerwaltung mögliche schulorganisatorische Maßnahmen vorgestellt hat, die aufgrund des 8. Schulrechtsänderungsgesetzes durchgeführt werden sollen. Als die geplanten Maßnahmen anschließend öffentlich bekannt wurden,...

  • Gladbeck
  • 23.02.13
  •  1
Politik

Der Widerstand formiert sich

Die Grundschul-Landschaft in Gladbeck ist gehörig in Bewegung geraten. Denn die Stadt Gladbeck schlägt, auch mit Blick auf die sinkenden Schülerzahlen, Schulfusionen und sogar -schließungen vor. Doch jetzt, rund vier Monate nach dem Bekanntwerden der Pläne, formiert sich Widerstand gegen diese Pläne. So zum Beispiel im Stadtsüden, wo eine Fusion der „Antoniusschule“ und die „Schule am Rosenhügel“ geplant ist. Doch betroffene Eltern begehren auf. Sie wollen keine „Mega-Grundschule“ mit...

  • Gladbeck
  • 15.02.13
  •  5
Politik

Fast 1.150 Kinder wechseln auf ein Bochumer Gymnasium 178 Anmeldungen - Das Neue Gymnasium muss 40 Kinder ablehnen

Exakt 2.695 Viertklässler konnten von ihren Eltern in den letzten Wochen für folgende weiterführende Schulformen angemeldet werden: Gemeinschafts-, Sekundar-, Gesamt-, Haupt-, Realschule oder Gymnasium. Nach dem Abschluss des Verfahrens finden zurzeit noch koordinierende Gespräche zwischen der Bezirksregierung in Arnsberg als Schulaufsicht sowie der Stadt Bochum als Schulträger statt. 40 Eingangsklassen an den Gymnasien Die Abstimmung zwischen den beteiligten Schulen und der...

  • Bochum
  • 13.02.13
Politik
Durchweg ablehnend stehen die Eltern der Antoniusschüler den Plänen der Stadt Gladbeck gegenüber, die „Antoniusschule“ und die „Grundschule am Rosenhügel“ zusammenzulegen.                                                                                                                     Foto: Privat
2 Bilder

Eltern lehnen geplante Schul-Fusion vehement ab

Brauck/Rosenhügel. Der Widerstand gegen die geplante Zusammenlegung der katholischen „Antoniusschule“ und der „Grundschule am Rosenhügel“ formiert sich: Zumindest die Eltern der Kinder, die derzeit die „Antoniusschule“ besuchen, lehnen die Pläne derzeit strikt ab. Aber ist die Zusammenlegung der beiden Schulen zum Schuljahr 2014/2015 wirklich schon beschlossene Sache? Diese und weitere Fragen der Eltern der Antoniusschüler stellten sich jetzt bei einem Informationsabend Rainer Weichelt (1....

  • Gladbeck
  • 12.02.13
  •  5
Politik
Lernen - aber wo: Für die neun Grundschulen sieht Rösner – bis auf den Teilstandort Lavesum – keine Bestandsgefährdung. Auch vor dem Hintergrund, dass das  neue Grundschulkonzept der Landesregierung den Klassenfrequenzrichtwert von 24 auf 22,5 Kinder senkt.

Wie sieht die Schullandschaft der Zukunft in Haltern aus?

Wie sieht die Schullandschaft der Zukunft in Haltern aus? Der Bildungsexperte Dr. Ernst Rösner erstellte ein in 2011 in Auftrag gegebenen Schulentwicklungsplan und attestiert Haltern mit Haupt- und Realschule sowie Gymnasium „ein intaktes dreigliedriges Schulsystem“. Die Stadt als Schulträger kann sich also bis 2015/16 zurücklehnen. Es ist nicht neu: Auf der einen Seite sinken die Schülerzahlen, auf der anderen Seite wachsen die Anforderungen an die Schulen mit Ganztagsbetreuung, Vermittlung...

  • Haltern
  • 11.07.12
Politik
Schon Anfang  Mai, beim Fest im Volkspark Langendreer, machten Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer auf die drohende Schließung der Kirchschule aufmerksam. Foto: Molatta
3 Bilder

Fünf weitere Grundschulen schließen ihre Pforten - Experten präsentieren Lösungsvorschlag

Die Würfel sind gefallen. Von den heute 58 bestehenden Grundschulstandorten wird es zukünftig nur noch 50 geben. Neben den Grundschulen an der Elisabethstraße, Max-Greve und Brantrop-Schule sollen auch die Graf-von-der-Recke-Schule, die Grundschule Eppendorf, die Glückaufschule in Wattenscheid, die Rosenbergschule und die Kirchschule in Langendreer in den nächsten Jahren auslaufen. Fast vier Stunden hat die vom Schulausschuss eingesetzte Expertenkommission aus Vertretern von Schulen,...

  • Bochum
  • 31.05.12
Politik
Olfens ganzer Stolz: Die Wolfhelm-Gesamtschule, deren Bestand gesichert ist. Foto: Werner Zempelin
2 Bilder

Bestand der Wolfhelm-Gesamtschule in Olfen trotz sinkender Schülerzahlen gesichert

Olfen/Datteln. In Deutschland werden immer weniger Kinder geboren. Dieser Trend geht auch an der Steverstadt nicht vorbei, so dass die Schülerzahlen in der Grund- und Gesamtschule zurückgehen. Deutlich wird dies bei den Anmeldezahlen zur Wolfhelm-Gesamtschule: Waren im vergangenen Jahr noch 203 Schüler angemeldet worden, so sind es für das kommende Schuljahr 198 Mädchen und Jungen. Das ist kaum ein messbarer Unterschied, aber in Olfen geht man in den Prognosen trotz neuer Baugebiete davon aus,...

  • Olfen
  • 20.05.12
Kultur
Bildungsdezernentin Gudrun Thierhoff stellt sich auf sinkende Schülerzahlen ein. Foto: Erler

Kinder fehlen - Grundschulen machen dicht

Die Schülerzahlen in Herne gehen massiv zurück: Gab es 2009 noch 5760 Grundschüler, werden es 2015 vorraussichtlich 900 Schüler (15 Prozent) weniger sein. Diese Zahlen teilte am Freitag Silke Bender, Sprecherin der Stadt, mit. Rein rechnerisch würden somit 25 von 246 Grundschulklassen wegfallen. Kommune, Schulaufsicht und interfraktioneller Arbeitskreis haben sich also bemüht, die Herner Schullandschaft der Demographie anzupassen: Die Görresschule soll auslaufen, sie wird ab 2012/2013 keine...

  • Herne
  • 04.03.11
Politik
Zumachen oder erhalten? Die Hennener Hauptschule.

Diskussionswürdig: Hauptschule Hennen schließen?

Die Aussagen der SPD-Veantwortlichen sind eindeutig: „Wir werden den Antrag stellen, eine zweite Gesamtschule zu errichten - und zwar in Hennen.“ Der Antrag, eine entsprechende Prüfung seitens der Verwaltung in die Wege zu leiten, wird in der Sitzung der kleinen Kommission Schulwesen (24. Juni), spätestens aber in der Schulausschusssitzung am Donnerstag, 1. Juli, beantragt. „Die Nordregion ist ein aufstrebender Ortsteil, und eine Schule ist ein kultureller Mittelpunkt. Deshalb muss in Hennen...

  • Iserlohn
  • 24.06.10
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.