Schadsoftware

Beiträge zum Thema Schadsoftware

Ratgeber
Vor Spam-Mails mit der Endung @recklinghausen.de wird gewarnt.

Falsche städtische Mails in Umlauf
Mails enden mit @recklinghausen.de

Die IT-Abteilung der Stadtverwaltung warnt vor Spam-Mails mit dem Absender @recklinghausen.de, die zur Verbreitung von Schadsoftware genutzt werden. Die Spam-Mails werden mit gefälschten Absendern als vermeintliche städtische Mails versendet. So soll Vertraulichkeit beim Empfänger erzeugt werden. Die Mails sind sogar häufig mit Namen von Beschäftigten der Stadt Recklinghausen unterschrieben. Die Spam-Mails enthalten entweder ein schädliches Dokument direkt als Dateianhang oder aber einen Link,...

  • Recklinghausen
  • 15.08.20
Ratgeber
Das LKA NRW warnt vor sich  per Mail verbreitender Schadsoftware. Es ist Zeit, die Virenscanner zu aktualisieren!

Landeskriminalamt NRW warnt
Aktuelle Schadsoftware-Welle richtet hohe Schäden an

Unbekannte Cyberkriminelle verbreiten derzeit zahllose E-Mails mit Emotet-Schadsoftware, indem sie authentisch wirkende E-Mails mit einem trügerischen Link oder einem infizierten Anhang versehen und versenden.Folgt der Empfänger dem Link oder öffnet er das beigefügte Dokument, wird die Schadsoftware automatisch herunter geladen und installiert. Ist Emotet einmal erfolgreich in das System eingedrungen, greift es auf die E-Mail-Kontakte zu und erstellt Mails, liest deren Inhalte aus und...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 31.07.20
Ratgeber
Originalausschnitt einer Erpressungsmail

Polizei warnt vor Fake-Erpressungs-Mail

Die Polizei warnt vor einer aktuellen Betrugsmasche: In E-Mails behaupten Unbekannte, die Betroffenen beim Masturbieren gefilmt zu haben. Damit die Aufnahmen nicht veröffentlicht werden, fordern sie Geld. Am Wochenende hat zum Beispiel ein 60-jähriger Mann eine solche Erpressermail bekommen. Und das ist nicht der erste und einzige Fall hier bei uns - beim Polizeipräsidium Recklinghausen sind schon fast 50 solcher Fälle angezeigt worden. Computer gehackt In der Erpressermail wird vorgegeben,...

  • Marl
  • 18.06.18
Ratgeber
Achtung! Schadsoftware verbreitet sich über Facebook-Messenger

Achtung! Schadsoftware verbreitet sich über Facebook-Messenger

Achtung! Schadsoftware verbreitet sich über Facebook-Messenger Wieder einmal verbreitet sich eine Schadsoftware über den Facebook-Messenger. Eine Nachricht aus der Freundesliste ploppt in Facebook auf. Zu sehen ist nur der Vorname des Empfängers und der Hinweis "Video". Wer nun auf den Hinweis "Video" klickt, hat schon verloren. Im weiteren Verlauf wird nun eine Schadsoftware auf dem eigenen System installiert. Lesen sie weiter unter Achtung: Facebook-“Virus” in...

  • Dorsten
  • 01.09.17
  • 1
Ratgeber
Vorsicht: Bewerbung via Arbeitsagentur von Rebecca Marquardt enthält Virus

Vorsicht: Bewerbung via Arbeitsagentur von Rebecca Marquardt enthält Virus

Vorsicht: Bewerbung via Arbeitsagentur von Rebecca Marquardt enthält Virus -Zitat- Wer ein Stellenangebot ausgeschrieben hat, sollte aktuell besonders wachsam sein. Unbekannte nutzen die Daten in Stellenanzeigen und verbreiten einen Virus. Die angebliche Bewerbung mit dem Betreff „Stellenanzeige – meinestadt.de“ enthält sogar ein Bewerbungsfoto. Wir erklären, woran Sie die gefälschte Bewerbung erkennen. -Zitat- Vorsicht: Bewerbung via Arbeitsagentur von Rebecca Marquardt enthält...

  • Dorsten
  • 12.05.17
  • 1
Ratgeber
Vorsicht! Angebliche Zustellbenachrichtigung zum DPD-Paket enthält Schadsoftware!

Vorsicht! Angebliche Zustellbenachrichtigung zum DPD-Paket enthält Schadsoftware!

Vorsicht! Angebliche Zustellbenachrichtigung zum DPD-Paket enthält Schadsoftware! Weihnachtzeit ist auch Paketzeit. Cyberkriminelle nutzen dies, um eine Angebliche Zustellbenachrichtigung vom Paketdienst DPD online zu versenden. Aber Vorsicht! Auch wenn Sie mit der freundlichen Ansprache als "Lieber Paketempfänger" angesprochen werden, ist die Angehängte PDF.zip mit Schadsoftware versehen. In dieser E-Mail wird behauptet das eine Lieferung der "Thats Shopping GmbH" in einer...

  • Dorsten
  • 23.12.14
  • 3
  • 6
Ratgeber

Achtung, Virus unterwegs, der richtig Geld kosten kann

Es ist wieder mal soweit und ein neuer Virus grassiert dieses Mal über die Smartphones. Hierbei bekommt man eine SMS die angeblich von DHL, die teilweise sogar mit dem Namen des Handybesitzers versehen ist um keinen Verdacht zu erregen. Darin der Link, das man ein Paket bekommt und die Paketverfolgung mit klick auf den Link anschauen kann. Doch sobald man dieses macht installiert sich die App mit dem Namen DHL.apk . Diese beginnt ohne lange zu fackeln mit dem Versenden der selbst bekommenen SMS...

  • Kamp-Lintfort
  • 17.07.14
  • 6
  • 2
Ratgeber
Malware “Emotet hat es auf deutsche Online-Banking Nutzer abgesehen!
2 Bilder

Malware “Emotet" hat es auf deutsche Online-Banking Nutzer abgesehen!

Malware “Emotet " hat es auf deutsche Online-Banking Nutzer abgesehen! Viele PC-Anwender wissen mittlerweile von der Gefahr mit dubiosen E-Mails und den darin befindlichen Links oder Anhängen die Schadsoftware beinhalten. Das Ziel ist wie immer, wichtige Daten von PCs abzugreifen. Anwender sind nun erneut gewarnt, denn eine neue Malware mit dem Namen „Emonet“ hat es auf deutsche Online-Banking Nutzer abgesehen. Aktiviert wird diese Malware durch einen Link in einer Spam-Mail. Ist...

  • Dorsten
  • 14.07.14
  • 9
  • 4
Ratgeber
Identität Diebstahl - BSI warnt - Millionen E-Mail-Konten durch Botnetze geknackt!

Identität Diebstahl - BSI warnt - Millionen E-Mail-Konten durch Botnetze geknackt!

Identität Diebstahl - BSI warnt - Millionen E-Mail-Konten durch Botnetze geknackt! Dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) wurden Daten übergeben, die auf etwa 16 Millionen gestohlene digitale Identitäten hinweisen. Hierbei handelt es sich um E-Mail-Adresse und Passwörter. Diese werden als Zugangsdaten für Mail-Accounts, Online-Shops oder auch andere Internetdienste genutzt. Online-Kriminelle nutzen sogenannte Botnetze, ein Zusammenschluss unzähliger gekaperter...

  • Dorsten
  • 21.01.14
  • 20
  • 4
Ratgeber
Das Bundeskriminalamt (BKA) warnt vor gefälschten E-Mails mit Vorladungen.

Das Bundeskriminalamt (BKA) warnt vor gefälschten E-Mails mit Vorladungen.

Das Bundeskriminalamt (BKA) warnt vor gefälschten E-Mails mit Vorladungen. Wie das Bundeskriminalamt (BKA) mitteilt, befinden sich zurzeit E-Mails im Umlauf, die als Absender das BKA angeben. Im Betreff der E-Mail ist zu lesen - "Vorladungstermin Polizei/BKA". Diese E-Mail ist nicht vom Bundeskriminalamt (BKA)! In der E-Mail geht es um „Sammelverfahren“ wegen „Warenbetruges“ mittels Internet in mehreren Fällen. Es geht darum, den Leser der Mail dazu zu bewegen den in der E-Mail...

  • Dorsten
  • 11.12.13
  • 14
  • 3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.