Schafe

Beiträge zum Thema Schafe

LK-Gemeinschaft

Ungewöhnliche Besucher auf dem Friedhof...

... entdeckte Thomas Bunse kürzlich in Ickern. Er hielt die Stippvisite mit der Kamera fest und schickte den Schnappschuss an die Stadtanzeiger-Redaktion. Wir möchten es Ihnen nicht vorenthalten, liebe Leser! Was die Fünferbande zu diesem Ausflug animierte und was genau sie auf dem Friedhof zu suchen hatte, ließ sich wegen der Verständigungsprobleme nicht klären.

  • Castrop-Rauxel
  • 28.06.16
  •  2
  •  1
Ratgeber
Die Lippeauen brauchen den Naturschutz: das heißt für Hundebesitzer bitte keinen Hundekot hinterlassen.

Keinen Hundekot im Naturschutzgebiet der Lippeauen

Dorsten. Der Lippeverband appelliert an Hundebesitzer, bei Spaziergängen auf dem Lippedeichweg nur die freigegeben Wege zu nutzen und darauf zu achten, dass ihre Vierbeiner ihr „Geschäft“ nicht im Bereich der Böschungen und im Naturschutzgebiet hinterlassen. Da es in der jüngeren Vergangenheit vermehrt zu solchen „Verschmutzungen“ gekommen ist, musste nun der vom Lippeverband zum Deich- und Hochwasserschutz beauftragte Schäfer auf seine Weidegänge an der Lippe verzichten, da die Schafe...

  • Dorsten
  • 30.05.16
Natur + Garten
8 Bilder

Obstbaumblüte in den Urdenbacher Kämpen

Mit dem Rad habe ich eine Tour durch die Urdenbacher Kämpe gemacht. Zu dieser Jahreszeit ist es dort besonders schön. Mit meinen Fotos wünsche ich einen guten Start in die neue Woche.

  • Düsseldorf
  • 09.05.16
  •  11
  •  13
Überregionales

Polizei als tierischer "Retter in der Not"

Mit weniger Wolle, aber seinem Leben, kam ein Schaf unverletzt davon. Das Tier hatte sich "Am Pappelwäldchen" in Düsseldorf-Oberkassel in einem Zaun verfangen und sich selbst nicht mehr befreien können. Es war mit beiden Vorderläufen in die Einzäunung geraten und hatte sich fast stranguliert. Mit einem Messer konnten die "Retter in der Not" der Polizeiwache Mitte den Zaun gerade noch rechtzeitig durchschneiden. Durch die Hilfe der Beamten konnte das verängstigte Schaf glücklicherweise gerettet...

  • Düsseldorf
  • 21.04.16
Natur + Garten
9 Bilder

Mutterschafliebe

13.04.2016 Wechselhaft, aber warm - so zeigten sich die vergangenen Tage am Niederrhein. Bei unserem Spaziergang entdeckten wir auf einem abgeteilten Wiesenstück eine kleine Anzahl an Mutterschafen mit ihren jungen Lämmern. Auch wenn die Bilder recht possierlich wirken, sollen sie nicht darüber hinwegtäuschen, daß auch nach Ostern zahlreiche Lämmer bereits nach wenigen Wochen geschlachtet werden. Hier eine kleine Auswahl aus glücklichen Tagen ... Photos: Da Schaf-Diebstahl auch am...

  • Xanten
  • 13.04.16
  •  4
  •  9
Natur + Garten
Mama ich hab Hunger
17 Bilder

Ruheoase in der Großstadt

Gestern habe ich bei kaltem, aber endlich sonnigem Wetter, einen Ausflug in den Südpark Düsseldorf unternommen. Diese Ecke Düsseldorfs liebe ich wegen seiner Tiere sehr. Ein Besuch dort lohnt sich besonders jetzt, da Mutter Sau 3 Junge hat. Leider stehen einige Tiere noch immer unter Quarantäne und viele Gatter sind leider leer. Begleitet mich, wenn Ihr möchtet, bei meinem virtuellen Spaziergang und habt ein schönes Wochenende.

  • Düsseldorf
  • 02.04.16
  •  6
  •  11
Natur + Garten
15 Bilder

Total föhrliebt - friesische Karibik!

Wundervolle Tage voller Lachen, gemeinsamer Entdeckungen und spannendem Experimentieren mit der Kamera! Föhr, die friesische Karibik zeigt sich romantisch und wild.

  • Hilden
  • 29.03.16
  •  2
  •  4
Natur + Garten
80 Bilder

Haustierpark Werdum (Nähe Neuharlingersiel) am Sonntag, dem 13.03.2016

Im Gastfeld, 26427 Werdum Kalt war es letzten Sonntag um 10.00 Uhr, als ich durch den Haustierpark Werdum geschlendert bin (Mütze, Schal und Handschuhe waren ein "muss"). Schafe, Esel, Ziegen, Kleintiere, Federvieh und die Schweinchen - es war schön, ihnen zu begegnen. Das erste Oster-Lamm wurde am 07.03.2016 geboren. Eine "sie" und hat den Namen "Christin". Im Park geben Infotafeln Auskunft über die Tierarten, deren Herkunftsland und die Tierprodukte... Hier findet ihr mehr...

  • Menden (Sauerland)
  • 21.03.16
  •  7
  •  6
Natur + Garten
15 Bilder

Osterlämmer im Februar

12.02.2016 Sonnig, aber mit kaltem Wind - so zeigte sich der heutige Freitag am Niederrhein. Bei unserem Spaziergang entdeckten wir auf einem abgeteilten Wiesenstück eine bereits große Anzahl an jungen und auch schon etwas älteren Lämmern. Auch wenn die Bilder recht possierlich wirken, sollen sie nicht darüber hinwegtäuschen, daß viele Lämmer bereits nach wenigen Wochen für den Osterlamm-Braten geschlachtet werden. Hier eine kleine Auswahl aus glücklichen Tagen ... Photos: Da...

  • Xanten
  • 12.02.16
  •  10
  •  13
Kultur
18 Bilder

Eins ist sicher: Die lebendige Krippe in Birten kommt so richtig gut an

Es ist schon beeindruckend, welch ein schönes Gehege die engagierten Mitglieder der Pfarrgemeinde St. Viktor Birten Sylvia Theismann und Casparo Zumkley für die zwei Schafe Hermine und Hilde gebaut haben. Die menschengroßen Maria- und Josef- Figuren lassen erkennen, dass der Stall, der sich auf der kleinen eingezäunten Wiese vor der Birtener Kirche befindet, eine besondere Bedeutung haben soll. Ja, richtig!!! Vor der Birtener St. Viktor-Kirche hat die biblische Perikope des...

  • Xanten
  • 05.12.15
  •  9
Kultur
Der Heilige Georg zu Pferd im Kampf mit dem Drachen.

Pferdestärken und Papierschöpfen im StiftsMuseum

Am Sonntag, den 22. November 2015 startet um 14.30 Uhr ein „Ritt“ durchs Stiftsmuseum Xanten. In der aktuellen Führung der Reihe „Tierisch gut. Einen kleine Museumszoologie“ stehen bei Susanne Rupprecht diese Mal Pferd, Schaf und Schlange im Mittelpunkt, die in zahlreichen Darstellungen im Stiftsmuseum zu finden sind. Xanten. Stolz sitzt etwa Karl der Große auf einem Ross. Vom Pferd aus bekämpft der heilige Georg den Drachen. Man wird Schlangen begegnen, die in verschiedenen...

  • Xanten
  • 16.11.15
  •  2
Kultur
Robbe im ecomare auf Texel
24 Bilder

Texel - Ganz Holland auf einer Insel

Es gibt weder eine Brücke noch einen Tunnel um vom niederländischen Den Helder auf die Nordseeinsel Texel zu gelangen. Eine Autofähre bringt die Besucher ganz bequem in 20 Minuten vom Festland auf die Insel und vom Fährhafen entweder mit dem Bus, oder mit dem Auto bis zum Hauptort Den Burgh. Von hier aus kann die Reise beginnen. Das Hotel Lindenboom liegt schnuckelig mitten im Ort und bietet neben Möglichkeiten zum Übernachten auch noch Köstliches im Restaurant ´t Schoutenhuys. Texel Tapas...

  • Essen-Süd
  • 10.10.15
  •  10
  •  13
Überregionales
Idyllisch geht es zu bei Andrea Knobels und ihren Schafen. Insgesamt 24 Schafe zählt ihre Herde - doch nun wurde eines direkt von der Weide gemopst. Fotos: Renate Debus-Gohl
4 Bilder

Schaf von der Weide gestohlen: Dreiste Diebe holten „Hansi“ aus der Herde

Schafe sind Andrea Knobels Hobby. Insgesamt 24 Tiere nennt sie ihr eigen. Im Moment sind es allerdings nur 23, denn eines wurde ihr jetzt gestohlen. Die ­Chance, dass sie es wieder bekommt, ist wohl als sehr gering einzustufen. Am Hördeweg, wo Katernberg und Gelsenkirchen an der Stadtgrenze grün in­einander übergehen, hat die 48-Jährige ihre Weide. Am letzten Donnerstag, 20. August, versorgte sie am späten Nachmittag ihre Tiere: „Alle waren da.“ Am nächsten Tag aber fehlte „Hansi“ - trotz des...

  • Essen-Nord
  • 29.08.15
  •  1
  •  2
Überregionales
Bäume schneiden stand Samstag bei fast allen Einsätzen - wie hier in Oberaden - auf dem Programm.
11 Bilder

Sturm: Retter bringen Schaf ins Trockene

Sturm mit heftigen Böen und viel Regen machte am Samstag für einen Tag den Sommer zum Herbst. In Lünen, Selm, Werne und Bergkamen blieb es nach Informationen vom Abend neben einer echt scha(r)fen Geschichte aber bei eher harmlosen Einsätzen mit Sachschäden. Lünen zählte sieben Einsätze bis zum Abend, allesamt Sturm-Klassiker ohne größere Schäden. Bäume auf der Straße und abgeknickte Äste, unter anderem an der Steinstraße, dem Knappenweg, dem Asternweg oder der Virchowstraße. Die Nachbarn in...

  • Lünen
  • 25.07.15
  •  2
Natur + Garten
Ein malerisches Bild bieten derzeit wieder einmal 38 Mutterschafe und 50 Lämmer, die die rund 4,5 Hektar große Talwiese im Norden des Dortmunder Hauptfriedhofes beweiden.  Seit 2008 schon setzen Umweltamt und Friedhöfe Dortmund auf die lebenden Rasenmäher als schonende Alternative zur aufwendigen Pflege mit Mulch- und Mähgeräten. Und die Friedhofsbesucher lieben die Tiere!
4 Bilder

"Lebende Rasenmäher" auf dem Dortmunder Hauptfriedhof sind Sympathieträger für den Naturschutz

„Die Friedhofsbesucher warten im Frühjahr schon regelrecht auf die Schafe. Die Tiere kommen gut an, werden regelrecht vermisst, wenn sie mal nicht da sind“, schmunzelt Gartenbautechniker Gerhard Hettwer. 38 Mutterschafe und 50 Lämmer sind auch in diesem Sommer als lebende Rasenmäher auf dem Dortmunder Hauptfriedhof im Einsatz. Vorwiegend grast die kleine Herde von Wanderschäfer Christof May aus Wickede/Ruhr – allesamt Tiere der als friedlich geltenden Rasse Deutsches schwarzköpfiges...

  • Dortmund-Ost
  • 24.07.15
  •  7
  •  1
Natur + Garten
Von Schafen abgefressene Wiesen und daher weniger Schmetterlinge und Libellen im Erin-Park bemängelt Myriam Weskamp.

Schafe contra Libellen im Erin-Park

Kritisch betrachtet BürgerReporterin Myriam Weskamp den kürzlichen Aufenthalt einer Schafherde im Erin-Park. „Es ist mir bekannt, dass Schafe in der Landschaftspflege eingesetzt werden, um für Mäher unzugängliche Stellen von Buschwerk zu befreien oder Deiche zu befestigen. Nichts von alledem war hier der Fall. Der Erin-Park ist ein echtes Trauerspiel“, schreibt sie. Weskamp bemängelt, dass bei der Genehmigung für den Aufenthalt der Schafe die Artenvielfalt des Parks nicht berücksichtigt...

  • Castrop-Rauxel
  • 11.07.15
  •  14
  •  4
Kultur

Landleben

Ich habe meinen guten Namen verloren! Ich habe das unsterbliche Teil von mir selbst verloren, und was übrig bleibt, ist tierisch. (William Shakespeare)

  • Lünen
  • 18.06.15
  •  11
  •  8
Überregionales
Wir wurden zum Glück wohl vergessen
2 Bilder

Von der Weide gestohlen

Eigentlich wollte er nur ein paar Schafe für die auf der Veranstaltung geplante Schafschur durch Oliver Junker-Matthes, von der Weide holen. Als der Veranstalter des Wollfestes in Arnsberg am Sonntagmorgen jedoch zu seiner Schafweide kam, glaubte er seinen Augen nicht zu trauen. Unbekannte hatten über Nacht vier Lämmer von der Weide in Arnsberg-Obereimer gestohlen. Darüber was mit den kleinen Lämmchen passiert ist und wo sie nun sind kann man nur mutmaßen. Wer tut so etwas, der...

  • Arnsberg
  • 11.06.15
  •  4
  •  2
Natur + Garten
Zwei Lämmer und ein Mutterschaf suchen seinen Besitzer.
3 Bilder

Polizei fängt drei Schafe in Bergeborbeck ein

Katzen von Bäumen retten, das muss man schon mal als Feuerwehrmann. Aber eine Familie von Schafen einfangen, noch dazu im Essener Norden, das ist schon selten. Genau die Aufgabe stellte sich am aber frühen Sonntagmorgen, 31. Mai. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Essen hatte an der Emscherbruchallee in Essen-Bergeborbeck nach kurzer Hatz ein Mutterschaf mit zwei Lämmern gestellt. Mangels Lasso fixierten die Polizisten die Ausbrecher mit Flatterband vorübergehend an einem Baum....

  • Essen-Nord
  • 01.06.15
Natur + Garten
8 Bilder

Unglaublich: Die Umkipp-Schafe aus Holland

Es gibt so manche Begebenheiten und Geschichten, da muss man erst einmal kurz innehalten und nachdenken. Tatsächlich so passiert? Oder wird einem gerade der sprichwörtliche Bär aufgebunden. Oder andersherum gefragt - wurde der Erzähler vielleicht veräppelt? So geschehen neulich bei einer angeregten Unterhaltung über die Pläne für's lange Pfingst-Wochenende. Es ging ums Campen in Holland im allgemeinen und - um Schafe im besonderen. Denn wenn dort am Deich ein Schaf auf dem Rücken liegend...

  • Kleve
  • 22.05.15
  •  5
  •  15
Natur + Garten
Noch völlig verängstigt weichen die Schafe von Heinz-Dieter Schulte-Höppe (hier mit Maik-Uwe Delinski, re.) weiter nach hinten, wenn man sich ihnen nähert. Kurz zuvor war vermutlich ein Hund in den umzäunten Berich gelangt und hatte dort ein Lämmchen gerissen. Die anderen Schafe waren geflüchtet.

Lämmchen gerissen / Schafe Richtung Friedhof Barendorf geflüchtet

Einige seiner 60 Schafe, die auf der Wiese unterhalb des Friedhofs Barenhof weiden, seien auf dem Gelände der Ruhestätte gesichtet worden. Schäfer Heinz-Dieter Schulte-Höppe hatte diese Nachricht von einem Bekannten per Telefon erhalten. Beim Erreichen der Weide bot sich ihm dann ein schrecklicher Anblick. Ein guter Freund des Schäfers war zur Unterstützung mitgekommen. Maik-Uwe Delinski zeigte sich ebenso erschüttert über das Geschehene. Schulte-Höppe: „So etwas habe ich bisher noch nicht...

  • Hemer
  • 19.05.15
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.