Schauspielhaus

Beiträge zum Thema Schauspielhaus

Kultur
Ein Anfang wäre gemacht.
3 Bilder

Bochum: Wann gibt's eine Einweihung Herr Oberbürgermeister ?
Peter Zadek - großer Intendant - mit kleiner Straße - heimlich still und leise?

Endlich gibt es sie ... Peter Zadek Regisseur und Theaterintendant am Bochumer Schauspielhaus trat 1972 als Nachfolger von Hans Schalla seinen Dienst an. Zadeks Sinn für Provokation öffnete die Theaterwelt für Jedermann. Ein Theater dass mehr Bürgernähe zeigte. Ich erinnere mich an die 70er Eva Mattes,Wildgruber,Rose Zech,der noch wenig bekannte Grönemeyer und, und, und. Die Zeiten waren ungewöhnlich, Käffchen bei Elly Altegoer - das Promi Büdchen an der KÖ - ecke Farnstraße . Das war...

  • Bochum
  • 21.10.19
  •  7
  •  3
Kultur
Schon vor dem eigentlichen "Fest für Mackie" fließt der Alkohol in Strömen.

Kooperation von Schauspielhaus und BoSy: "Ein Fest für Mackie" konnte nicht überzeugen
Feierlaune wollte nicht aufkommen

Sie war mit Spannung erwartet worden, die erste Kooperation des Schauspielhauses mit den Bochumer Symphonikern. Das Fazit fällt allerdings gespalten aus. Komponist Moritz Eggert hat in der an "Die Dreigroschenoper" von Bertolt Brecht und Kurt Weill angelehnten "Kneipen-Kantate" "Ein Fest für Mackie" ganze Arbeit geleistet und die BoSy unter der Leitung von Steven Sloane lassen bei der Umsetzung ebenfalls nichts anbrennen. Martin Beckers Liedtexte sind dagegen recht einfallslos, was...

  • Bochum
  • 15.10.19
Kultur
Horváths "Geschichten aus dem Wiener Wald" ist zugleich unheimlich und komisch.

"Geschichten aus dem Wiener Wald" im Schauspielhaus
Eine verstörend aktuelle Geschichte

"Ödön von Horváths 'Geschichten aus dem Wiener Wald' ist mittlerweile fast 90 Jahre alt, aber in Zeiten, in denen der Umgangston rauer wird und politische Extreme an Bedeutung gewinnen, ist das Stück aktueller denn je", begründet Dramaturg Vasco Boenisch, warum man sich an der Königsallee entschlossen hat, mit diesem modernen Klassiker in die Spielzeit zu starten. Für Theaterfans ist die Inszenierung aber noch aus mindestens zwei weiteren Gründen interessant. Nach 16 Jahren kehrt Regisseurin...

  • Bochum
  • 30.09.19
  •  1
Kultur
Christoph Iacono setzt seine "Artist in Residence"-Reihe im Prinz Regent Theater in der Spielzeit 2019 / 2020 fort.

Prinz Regent Theater setzt Reihe „Artist in Residence“ auch in der Spielzeit 2019 / 2020 fort
Das Netzwerk des Christoph Iacono

„Dass ich 'Artist in Residence' am Prinz Regent Theater geworden bin“, erinnert sich Bühnenmusiker Christoph Iacono, „hat sich im Frühsommer 2018 ganz kurzfristig ergeben.“ - Die Reihe geht in der Saison 2019 / 2020 in ihre zweite Spielzeit. Da Anne Rockenfeller die Leitung der Bühne im Bochumer Südwesten sehr kurzfristig übernommen hatte, war Mitte 2018 schnell klar, dass Gastspiele den Spielplan der kommenden Saison bestimmen würden. Die „Artist in Residence“-Reihe war da ein Fixpunkt. „Ich...

  • Bochum
  • 22.07.19
Kultur
Schauspielerin Johanna Wieking hat sichtlich Spaß an der Arbeit mit dem Nachwuchs.
7 Bilder

Das Schauspielhaus bringt in der Grundschule an der Maarbrücke „Künste in die Klasse“
In Goldhamme rappen die Schmetterlinge

„Das ist ein wildes, tolles Durcheinander.“ - Cathrin Rose, Leiterin des Jungen Schauspielhauses, ist sichtlich in ihrem Element, als sie an der Gemeinschaftsgrundschule an der Maarbrücke in Goldhamme bei den Endproben zu „Ikarus“ dabei ist. Sage und schreibe 141 Kinder haben ihre Version des Mythos, in der keiner stirbt, mit fachkundiger Unterstützung erarbeitet. Absolventen der Schauspielschule, aber auch Schauspieler wie Johanna Wieking, William Bartley Cooper und Mercy Dorcas Otieno, die...

  • Bochum
  • 08.07.19
Kultur
Lukas von der Lühe, Sabine Schrader und Renate Stahl (von links) loten das Spannungsfeld von Selbst- und Fremdbestimmung aus.

Ungewöhnliche Inszenierung von Peter Weiss' „Marat / Sade“ in den Kammerspielen
Liberté, Egalité, Pfefferminztee

Wer „Marat / Sade“, die Kooperation des Schauspielhauses mit dem Performancekollektiv Monster Truck, noch nicht gesehen hat, sollte sich sputen: Bereits am Freitag, 12. Juli, fällt in den Kammerspielen der letzte Vorhang für diese Produktion – und die ist wirklich ein Ereignis. Manuel Gerst und Sahar Rahimi von Monster Truck stehen als Regisseure mit auf der Bühne und fügen Peter Weiss' ohnehin schon komplexem Bühnenwerk, dessen voller Titel „Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats...

  • Bochum
  • 08.07.19
Kultur
Wenn es um die Französische Revolution geht, ist auch Napoleon nicht weit.

Peter Weiss' "Marat / Sade" ab Samstag auf der Bühne der Kammerspiele
Moderner Klassiker

"Die Antipsychiatrie-Bewegung der siebziger Jahre wollte die Kranken befreien, ohne sie zu fragen, ob sie diese Form von Freiheit überhaupt wollen", erklärt Manuel Gerst vom Performance-Kollektiv "Monster Truck". Am Samstag feiert dessen Adaption von Peter Weiss' "Marat / Sade" Premiere in den Kammerspielen. Und dabei geht es um den Widerstreit zwischen Individualismus und Kollektivismus - und um den Umgang mit psychischen Erkrankungen. "Wenn unsere Inszenierung am Ende einen Ausblick wagt",...

  • Bochum
  • 27.06.19
Kultur

Deutscher Buchpreis 2019
Die Shortlist-Autoren lesen am 29. September im Schauspiel Frankfurt

Bereits im fünfzehnten Jahr bringt der Deutsche Buchpreis deutschsprachige Literatur ins Gespräch wie kaum eine andere Auszeichnung und gewinnt damit die Aufmerksamkeit der Leser wie Literaturkritiker gleichermaßen. Die Shortlist-Veranstaltung knüpft an diesen Erfolg an: Zum zwölften Mal präsentieren das Kulturamt Frankfurt am Main und das Literaturhaus Frankfurt in Kooperation mit der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, die den Preis vergibt, die...

  • Dortmund
  • 26.06.19
  •  1
Kultur
Die Lehrenden der Nelson-Mandela-Schule fanden sich in einer ungewohnten Rolle wieder.

Nelson-Mandela-Schule und Schauspielhaus wagen ein Experiment
Ungewöhnlicher Rollentausch

Schon mit dem gemeinsamen Projekt "Bespiel mal Bochum" stellten das Schauspielhaus und die Langendreerer Nelson-Mandela-Schule gängige Machtverhältnisse auf den Kopf, indem Schüler Erwachsene anleiteten, die Welt mit ihren Augen zu sehen. Das Projekt "Teachers taught by teens" ging jetzt noch einen Schritt weiter. Die Klasse 8a der Schule an der Stiftstraße arbeitete ein Jahr lang mit dem Jungen Schauspielhaus zusammen und überlegte, wie ihr Traumunterricht aussieht. Regeln, Unterrichtsziele,...

  • Bochum
  • 17.06.19
Kultur
Svetlana Belesova (rechts) zieht in "Leonce und Lena" alle Register.

„Leonce und Lena“ in der Zeche Eins
Die Geschichte von den Königskindern

In der ehemaligen Waschkaue der Zeche Prinz Regent, der heutigen Zeche Eins, wird derzeit Georg Büchners Komödie „Leonce und Lena“ gezeigt. An den Wänden sind noch die Spuren zu sehen, die die herausgerissenen Waschbecken hinterlassen haben – das ideale Ambiente für Liliane Brakemas Inszenierung, die die Absurdität der von Büchner geschilderten Verwicklungen um zwei Königskinder, die zwangsweise miteinander verheiratet werden sollen, als Tanz auf Messers Schneide auslotet. Wer die sehenswerte...

  • Bochum
  • 11.06.19
Kultur
Am 25. Mai feiert das Spektakel "Im Irrgarten des Wissens" seine Premiere am Schauspielhaus.
2 Bilder

"Im Irrgarten des Wissens" - Premiere am Schauspielhaus auf mehreren Bühnen
Sechs-Stunden-Spektakel

"Im Irrgarten des Wissens" bietet die große Bühne: Heute, 25. Mai, um 18 Uhr feiert das sechsstündige Spektakel Premiere am Schauspielhaus. Das Publikum erwartet ein Sommerspektakel auf allen Schauspielbühnen, im Foyer und auf dem Vorplatz mit fast 100 Darstellern. Material für das Stück sind Prominente aus der Menschheitsgeschichte, von Sisyphos über Mozart, Juri Gagarin und Magda Goebbels bis hin zu Beyoncé und Susan Sontag – ergänzt durch Biographien von Dortmundern der Gegenwart.

  • Dortmund-City
  • 25.05.19
  •  1
  •  1
Kultur
Joachim Król und Lucas Vogelsang stellen ihr gemeinsames Buch am 20.Mai in den Kammerspielen vor.

Joachim Król und Lucas Vogelsang lesen am 20. Mai in den Kammerspielen
Tief im Westen Ostgeschichten erforschen

„Joachim Król ist ein Herner Junge und hat auch schon am Bochumer Schauspielhaus auf der Bühne gestanden“, begründet der Journalist Lucas Vogelsang, warum das Buch „Was wollen die denn hier?“, das er gemeinsam mit dem bekannten Schauspieler verfasst hat, am 20. Mai an der Königsallee erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wird. Die Reise, auf der die beiden Autoren herausfinden wollten, wie die deutsche Teilung 30 Jahre nach dem Mauerfall in den Köpfen weiterwirkt, hat genau hier begonnen: in...

  • Bochum
  • 12.05.19
  •  2
  •  2
Kultur
 Julia Wissert soll neue Dortmunder Theater-Intendantin werden. Ihr Ziel für das Haus: Ein offener Ort, so vielschichtig wie Dortmund.

Neue Intendantin fürs Schauspiel

Julia Wissert (34) soll auf Kay Voges folgen Eine der jüngsten Intendantinnen Deutschlands, Julia Wissert, soll auf Schauspiel-Chef Kay Voges in Dortmund folgen. Die 34-jährige Regisseurin soll zur Spielzeit 2020/21 neue Intendantin des Schauspiels am Theater werden. Damit der Rat der Stadt am 23. Mai seine Zustimmung geben kann, geht die Personalie nun durch die politischen Gremien. Heute brachte der Verwaltungsvorstand die Vorlage auf den Weg für den Kulturausschuss, der am 14. Mai tagt....

  • Dortmund-City
  • 07.05.19
Kultur
In "Lehrer*innen" sprechen Lehrkräfte miteinander - und reden hin und wieder aneinander vorbei.

Mit „Lehrer*innen“ wirft das Schauspielhaus einen differenzierten Blick auf den Alltag an Schulen
Schule, wie sie ist und wie sie sein könnte

Der Regisseur Malte Jelden sucht Menschen und Orte auf, um gesellschaftliche Themen auf der Bühne konkret werden zu lassen. Für das Schauspielhaus hat er nun das Stück „Lehrer*innen“ umgesetzt, das Björn Bicker auf der Basis von Gesprächen mit Lehrkräften erarbeitet hat. Viele von ihnen stehen in der Inszenierung, die an verschiedenen Orten im Stadtraum zu sehen ist, auf der Bühne. Recherchen für das Stück wurden an Bochumer Schulen unterschiedlicher Schulformen durchgeführt. Entstanden ist...

  • Bochum
  • 06.05.19
Kultur
Die beiden Wissenschaftlerinnen (Gina Haller, links, und Jing Xiang) werden von Jugendlichen unterstützt, deren Beiträge per Video eingespeist werden.

„2069 – Das Ende der Anderen“ im Schauspielhaus ist nicht nur inhaltlich fordernd, sondern auch ästhetisch ungewöhnlich
Wie wir leben wollen

Die beiden Schauspielerinnen Gina Haller und Jing Xiang greifen in der eigenwilligen und visuell und akustisch überwältigenden Stückentwicklung „2069 – Das Ende der Anderen“ in den Kammerspielen ganz reale Erfahrungen jener Menschen auf, die von der (zurzeit noch) weißen Mehrheitsgesellschaft als Fremde eingeordnet werden. Zugleich entwickeln sie Ideen für eine Welt, in der wir im Mitmenschen in erster Linie das Individuum sehen. Als ein fünfjähriges Mädchen Jurymitglied Dieter Bohlen in der...

  • Bochum
  • 06.05.19
Politik
7 Bilder

Na dann!
Hofgarten nach Ostern – eine Müllhalde

Düsseldorf, 24. April 2019 Walter Hermanns, Hofgartenfotograf und Bürgermitglied der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER ist entsetzt, wie man an den Feiertagen den Hofgarten zugerichtet hat: „Es wurde nicht still gedacht, sondern laut gefeiert. Die Fotos zeigen, dass die Besucher des ältesten Volksgartens Deutschlands nichts bei sich behalten konnten.“ Ratsfrau Claudia Krüger, Vorsitzende Fraktion Tierschutz FREIE WÄHLER und Europaspitzenkandidatin der sympathischen Tierschutzpartei,...

  • Düsseldorf
  • 24.04.19
Kultur
Zum 100. Geburtstag des Schauspielhauses wurden auch nachdenkliche Töne angeschlagen.
2 Bilder

Diskussion im Schauspielhaus mit ehemaligen Intendanten und anderen prägenden Persönlichkeiten der Bochumer Theatergeschichte
Über das Theater in unruhigen Zeiten

Zum Festakt anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Schauspielhauses am vergangenen Samstag waren im Schauspielhaus Persönlichkeiten zu Gast, die in den vergangenen Jahrzehnten die künstlerische Handschrift an der Königsallee entscheidend mitgeprägt haben: Neben den ehemaligen Intendanten Leander Haußmann, Matthias Hartmann, Elmar Goerden, Anselm Weber und Olaf Kröck saßen Amtsinhaber Johan Simons, Claus Peymanns Dramaturg Hermann Beil und Tanzteaterpionierin Reinhild Hoffmann auf dem...

  • Bochum
  • 15.04.19
  •  1
  •  1
Kultur
Die Teilnehmer zogen von Station zu Station und besuchten eine Apotheke, ein Café und ein Blumengeschäft  - alles im Umkreis der Nelson-Mandela-Schule.
2 Bilder

Gemeinsame Aktion von Schauspielhaus und Nelson-Mandela-Schule
Bespiel mal Langendreer!

Das Schauspielhaus hat im Rahmen des Projekts "Bespiel mal Bochum!" erstmals Schulen eingeladen, ihren Stadtteil auf ungewöhnliche Weise zu erkunden. Mit dabei: die Nelson-Mandela-Schule. Die Langendreerer - und alle anderen Neugierigen - waren unlängst zu einer Expedition der besonderen Art eingeladen. Dabei ging es auch in eine Apotheke. Nachdem den Teilnehmern taktvoll auf den Zahn gefühlt worden war, wo bei ihnen der Schuh drückt, wurde ein passendes Mittel gegen die kleineren und größeren...

  • Bochum
  • 11.04.19
Kultur

"GOTT"
Düsseldorfer Schauspielhaus und Berliner Ensemble bringen neues Stück von Ferdinand von Schirach zur Uraufführung

Das Düsseldorfer Schauspielhaus und das Berliner Ensemble und bringen in der kommenden Spielzeit 2019/20 Ferdinand von Schirachs neuestes Stück »Gott« zur Uraufführung. Premiere ist am 25. April 2020 zeitgleich in Berlin und Düsseldorf, Regie führen Robert Gerloff am Düsseldorfer Schauspielhaus und Oliver Reese am Berliner Ensemble, der auch bereits die Uraufführung von »Terror« am Schauspiel Frankfurt inszenierte. Ferdinand von Schirachs erstes Stück »Terror« von 2015 gehört zu den...

  • Düsseldorf
  • 11.04.19
Kultur
Was lese ich da heute?
Foto heutige WAZ.
8 Bilder

Elly zieht den Kittel an
Lokales aus Bochum : Elly Altegoer feiert ihr Comeback

Kult- Kauffrau Elly Altegoer kehrt für nur einen Tag aus dem wohlverdienten Ruhestand zurück und öffnet für die 100 - Jahr Feier im Schauspielhaus ihr legendäres Büdchen. Nein, nicht an der Königsallee ecke Farnstraße sondern im unteren Foyer des Schauspielhauses. Ob Herbert Grönemeyer der als Steppke schon zu Ellys Kundschaft gehörte auch ins Schauspielhaus kommen wird,um ein buntes Tütchen Klümpchen abzustauben ? Ich erinnere mich nach fast 45 Jahren zog Elly 2013 den Kittel aus und...

  • Bochum
  • 09.04.19
  •  13
  •  5
Kultur
Thomas Anzenhofer und seine hervorragenden Musiker sorgten in  den Kammerspielen für beste Unterhaltung.

Thomas Anzenhofer mit seinem „Solo für Kruske“ erneut in den Kammerspielen gefeiert
Ein Kleinod in der Flut der Regionalkrimis

Zum wiederholten Mal war der in Bochum bestens bekannte Schauspieler Thomas Anzenhofer jüngst in den Kammerspielen des Schauspielhauses zu Gast, um ein „Solo für Kruske“ zu zelebrieren. Wem der Ermittler Kruske – eher ein Antiheld – ans Herz gewachsen ist, für den gibt es gute Nachrichten: Der WDR plant die Produktion eines Hörspiels. Ein besonderer Genuss ist Kruske allerdings als „Live-Krimi-Lesung mit Videobeweis“, wovon sich das Publikum in den erneut ausverkauften Kammerspielen überzeugen...

  • Bochum
  • 04.04.19
Kultur
Ein Fremder bringt das Leben am Campiello gehörig durcheinander.

Patienten und Mitarbeitende der LWL-Klinik für Psychiatrie präsentieren „Campiello“
Mit Augenzwinkern, ein wenig Pathos und ganz viel Schmelz

Nach drei umjubelten Aufführungen in der Zeche 1 präsentieren Patienten und Mitarbeitende der LWL-Klinik für Psychiatrie Ende April ihre sehenswerte Produktion „Campiello“ in den Räumlichkeiten des Universitätsklinikums an der Alexandrinenstraße. Bereits zum zehnten Mal ist in Kooperation mit dem Schauspielhaus eine Theaterproduktion entstanden, diesmal nicht mehr unter der künstlerischen Leitung von Sandra Anklam, sondern unter der Regie von Susanne Scheffler. Peter Turrinis Bearbeitung von...

  • Bochum
  • 01.04.19
Kultur
Die Jugendlichen bespielen Bochum - und nehmen Gäste auf ihre Touren durch Langendreer, Werne und Bochum-Mitte mit.

Das Schauspielhaus und drei Bochumer Schulen laden zu Touren durch die Stadtteile ein
„Bespiel mal Bochum“

„Wir entdecken die Stadt als Spielplatz“, fasst Darren O'Donnell die Stoßrichtung von „Bespiel mal Bochum“, einem ungewöhnlichen Format des Schauspielhauses, zusammen. Gemeinsam mit Jana Eiting leitet er das Projekt, bei dem Schüler der Gesamtschule Bochum-Mitte, der Nelson-Mandela-Schule und der Willy-Brandt-Gesamtschule ihre jeweilige Nachbarschaft auf neue Weise entdecken. Wer möchte, kann daran teilhaben: Am 5. April geht es durch Langendreer; es folgen Werne und Bochum-Mitte. Ein ganzes...

  • Bochum
  • 25.03.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.