Schicksalsschläge

Beiträge zum Thema Schicksalsschläge

Kultur
Holger Hülsmeyer der die Ausstellung mitbegleitet. Foto: privat
2 Bilder

Aleppo - Bergkamen: "Unterwegs von A nach B"

Noch bis zum 7. Oktober besteht die Möglichkeit sich die Ausstellung Aleppo - Bergkamen "Unterwegs von A nach B" anzuschauen. Aus den künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Schicksal der Bootsflüchtlinge im Mittelmeer entstanden die Arbeiten "mare nostrum" der Künstlerin Rita Viehoff. Ihr bewegendes malerisches Requiem zum Gedenken an tausende unbekannte Bootsflüchtlinge, die ihr Leben verloren, soll den Toten einen Ort, ein Gesicht, eine Erinnerung geben. Auch wenn es sich um fiktive...

  • Bergkamen
  • 26.08.16
Ratgeber

Presseschau: Bill McDermott kritisiert mangelnden Austausch in der Medizin

Hallo Leute - zurück aus dem KURZ Urlaub empfehle ich diesen Artikel jenen - die vielleicht selbst schon mit dem GESUNDHEITSSYSTEM zu tun hatten - oder auch darin tätig sind. Mc Dermott ist SAP chef und hat durch seine eigenen Geschichte nun viele Menschen bewegt! Ein sehr ehrgeiziger Mann und Mensch- - zugegeben - dennoch auch ein Charisma Typ - den es anzuhören lohne - so meine Meinung ... Also schaut mal hier rein : WiWO vom 15.10....

  • Bottrop
  • 18.10.15
Ratgeber
4 Bilder

Sonntagskind

„Als ich fünf Jahre alt war, nahm meine Mutter sich das Leben. Ich fand sie in ihrem Bett, als ich wie jeden Morgen zu ihr kriechen wollte, um mit ihr zu kuscheln.“ Birgit schaute mich offen an, während sie erzählte. Sie war jetzt 52 Jahre alt, wirkte sehr gepflegt, hatte einen sportlich flotten Haarschnitt und klare, wache Gesichtszüge. Es war reiner Zufall, dass ich sie kennen lernte. Sie war ein interessanter Mensch, von dem so mancher etwas lernen konnte. Deshalb hörte ich auch...

  • Bochum
  • 07.02.13
  •  5
Politik

„OBEN“ & „UNTEN“

Gelegentlich werden auch Manager vor die Tür gesetzt werden (=vermutlich zu selten?!). Aber in der Regel sind derartige Schicksalsschläge keine Tragödie. Selbst dann nicht, wenn der eine oder andere von ihnen glaubt einer Intrige antiken Zuschnittes zum Opfer gefallen zu sein. Zugegeben, die Fallhöhe zwischen „Oben“ und „Unten“ ist sicherlich beträchtlich. Aber selbst dann ist dieser ehemalige Manager kein "Underdog". Auch dann nicht, wenn er vor Wut bellen sollte, weil ihm plötzlich das...

  • Arnsberg
  • 06.02.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.