Schließung

Beiträge zum Thema Schließung

LK-Gemeinschaft
Hier gibt es die rote Karte.

Enttäuschte Kunden - Hier gibt es die rote Karte.
Röther : Vom Modepark zum Ramsch - Laden ?

Für mich ein Ärgerniss: Der 2009 eröffnete Modepark schließt seine Bochumer Filiale im Sommer 2019. Auf 6500 Quadratmetern wurde uns in Bochum gezeigt was Mode ausmacht. Fashion Mode und große Marken bestimmten das Bild . Das familiengeführte Unternehmen verkaufte stets die neusten Trends zu fairen Preisen. Entsetzt muss ich feststellen 70% auf alles macht Menschen zu was ? Kleidungsstücke liegen herum wie nach einem Bombenangriff . Menschen treten die Ware mit Füßen. Das Personal hat...

  • Bochum
  • 31.05.19
  •  13
  •  4
Ratgeber

Grünannahmestelle Bergener Straße schließt

Letzter Öffnungstag am 16. Dezember Die Sammelstelle für Grünabfälle an der Bergener Straße in der Nähe der Hausnummer 61 schließt über die Wintermonate. Kommende Woche ist die Sammelstelle noch regulär zugänglich (Montag bis Freitag, 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr). Letzter Öffnungstag ist Samstag, 16. Dezember 2018, 10.00 Uhr bis 15.30 Uhr. Grünschnitt kann ganzjährig an den anderen USB-Wertstoffhöfen kostenlos in haushaltsüblichen Mengen (2 m³) abgegeben werden. Öffnungszeiten der...

  • Bochum
  • 11.12.17
Überregionales
Es ist vorbei.
2 Bilder

Sinn-Leffers in der Bochumer-City vor dem aus...

Sinn-Leffers schließt zum 30.6.2017 seine Bochumer Innenstadtfiliale. Der Vermieter der Räumlichkeiten sah keinerlei Möglichkeiten, sich an Sanierungsbeiträgen des Unternehmens zu beteiligen,wohl einer der Gründe dieser Schließung. Derzeit betreibt das Hagener Unternehmen Sinn-Leffers 23 Filialen in Gesamt - Deutschland mit beinahe 1300 Beschäftigten. Die erst vor drei Jahren umgebaute Filiale in Bochum auf der Kortumstraße modernisiert - und zeitgemäß gestaltet - Markenmode von Top-Labels und...

  • Bochum
  • 22.03.17
  •  16
  •  9
Politik

34 städtische Turnhallen zur Gefahrenabwehr geschlossen – Versäumnisse der Vergangenheit

„Die Tatsache, dass es so weit kommen konnte, dass Deckenteile von Turnhallen fallen, ist ein Skandal“, erklärt Ulrich Küpper, schulpolitischer Sprecher der CDU Ratsfraktion. „Glücklicherweise ist das auslösende Ereignis in den Ferien ohne Kinder in der Halle passiert und niemand verletzt worden“, so Ulrich Küpper. „Die Gefahren hätten bei regelmäßigen Kontrollen längst auffallen müssen“, meint Hans Henneke, Vorsitzender des Betriebsausschusses, der für die Zentralen Diens-te zuständig ist,...

  • Bochum
  • 07.08.15
  •  1
  •  2
Überregionales
Diese beiden Eisenbahnbrücken wurden 2013 im Zuge der Errichtung des Westkreuzes neu gebaut, um Edelstahl- und Walzwerk an der Essener Straße anzubinden. Allein das hintere Bauwerk über der A448 verursachte mit allen notwendigen Arbeiten Kosten von knapp zehn Millionen Euro.
12 Bilder

Brücken: Einmal Recycling, einmal „alles“

Die Edelstahlproduktion ist in Bochum seit dem 23. Juni Geschichte. Nach mehr als 100 Jahren wurde der Lichtbogenofen an der Essener Straße stillgelegt. Die Nirosta-Produktion war erst 2012 von ThyssenKrupp an den finnischen Konzern Outokumpu gegangen. Was am Standort weiterhin produziert, sind zwei Walzwerke und eine Feuerverzinkung. Die Waggons dorthin rollen über neue Bauwerke. Dies sind nach wie vor ThyssenKrupp-Betriebe, sie wurden erst 2012 für rund 140 Millionen Euro modernisiert....

  • Bochum
  • 02.07.15
  •  3
Politik
Zentralbücherei

Stadtbücherei - Schließung oder Neuausrichtung?

Die Büchereien kosten die Stadt eine Menge Geld, werden aber immer weniger genutzt. Die Zahlen der Ausleihen sinken, die Einnahmen und insbesondere die Zahl der Einwohner mit Benutzerausweisen (-13% von 2014 zu 2011) ebenso. Die Erhöhung der Nutzergebühren und Säumniszuschläge 2012 hat nicht zu den gewünschten 35% Mehreinnahmen geführt, sondern nur zu einer kurzfristigen Erhöhung der Einnahmen um 23% (2012). 2013 und 2014 gingen die Einnahmen aber jedoch wieder weiter bis fast auf das Niveau...

  • Bochum
  • 17.01.15
Politik
Opel, Werk I (Stahlkocher, Wikipedia)

Opel und Bochum - Geschichte einer Berg- und Talfahrt

Die Ära Opel wurde in diesen Tagen beendet. Damit wurde ein Schlusspunkt unter einen jahrelangen Niedergang gesetzt. Leider war der Abgang von Opel unrühmlich, man hätte vom Unternehmen mehr Souveränität und Fingerspitzengefühl erwarten können. In vielen Nachbetrachtungen zu Opel wird behauptet, Opel wäre Bochum gewesen und Bochum Opel. Das aber wiederum stimmt so nicht. Opel war nie ein Bochumer Unternehmen. Bochum war ein Produktionsstandort, in dem ein Unternehmen aus Rüsselsheim, das zu...

  • Bochum
  • 13.12.14
  •  8
  •  4
Politik

Soziale Liste: Opel-Bochum wurde auf dem Altar der kapitalistischen Wirtschaftsverhältnisse geopfert

In einer Erklärung nimmt Günter Gleising, Ratsmitglied der Sozialen Liste, zur heutigen Beendigung der Autoproduktion und Schließung von Opel-Bochum tellung. Heute ist in Bochum die Geschichte von 52 Jahren Automobilproduktion zu Ende gegangen. 13 Millionen Autos wurden im Herzen des Reviers produziert, darunter der legendäre Kadatt, der Askona und der Manta. Bis zu 18.000 Menschen aus Bochum und den umliegenden Städten und Gemeinden fanden hier Arbeit. Von der Opel-Belegschaft gingen große...

  • Bochum
  • 05.12.14
  •  1
  •  1
Politik
Das Opel Werk I in Laer: Die Presswerkzeuge stehen bereits still, der letzte Zafira ist auf dem Weg durch den Produktionsprozess. Mit diesem Fahrzeug endet am Freitag nach 52 Jahren die Automobilfertigung in Bochum. Fotos: Archiv

Letzter Bochumer Opel in der Produktion

Schon seit Freitag stehen die Presswerkzeuge im Werk I still. Die Karosserieteile des letzten Bochumer Opel sind produziert, am Freitag wird der Zafira vom Band rollen. Es endet eine Ära, unter höchst unerfreulichen Umständen. Der Ausbau der Presswerkzeuge hat begonnen. So etwas passiert immer, wenn es einen Modellwechsel gibt, ein neues Fahrzeug in den Startlöchern steht. Dann folgt üblicherweise der Einbau neuer Werkzeuge, in Laer folgt das Ende der Fertigung. Und wieder einmal – zum...

  • Bochum
  • 01.12.14
  •  4
  •  1
Politik
Südpark-Bad, Höntrop

Schwimmbad erhalten und 0,5 Mio. Euro pro Jahr einsparen - Geht das?

Mindestens ein Hallenfreibad in Bochum soll geschlossen werden. Offenbar trifft es auf jeden Fall das Bad im Südpark. Vor wenigen Jahren hatte man den Sprungturm saniert und danach einen Investor gesucht. Doch leider ohne Erfolg. Seit Jahren will die Stadt das Bad loswerden. Das Bad ist ein für Bochum und Wattenscheid typischer „Sanierungsfall“. Die Sanierungskosten für den Turm hatten sich während der Bauzeit fast verdreifacht. Aus geplanten 90.000 wurden fast 270.000. Unterlassene...

  • Wattenscheid
  • 01.11.14
  •  1
  •  2
Politik

ver.di-Warnstreik: Stadtverwaltung ist betroffen - Sportanlagen geschlossen

Aufgrund der aktuellen Tarifauseinandersetzung hat die Gewerkschaft ver.di die Beschäftigten im öffentlichen Dienst heute zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Hierbei handelt es sich um einen allgemeinen Aufruf an alle Beschäftigten der Stadt. Deshalb ist nicht klar, wer teilnimmt und welche Bereiche betroffen sein werden. Die Stadt Bochum ist bemüht, den Dienstbetrieb aufrecht zu halten. Dennoch ist streikbedingt damit zu rechnen, dass einige Dienstleistungen nur eingeschränkt zur...

  • Bochum
  • 17.03.14
Kultur
Die letzte Ausgabe wird an diesem Wochenende von den Boten in die Briefkästen gesteckt. Damit endet nicht nur die wechselvolle Geschichte der Zeitung, sondern ein Markenzeichen des Bistums geht verloren.

Aus für das RuhrWort - Letzte Ausgabe der katholische Wochenzeitung

Nach mehr als 54 Jahren erscheint am Samstag die letzte Ausgabe der katholischen Wochenzeitung RuhrWort. Angesichts einer kontinuierlich sinkenden Auflage hatte sich Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck als Herausgeber bereits im vergangenen Jahr dazu entschlossen, die Kirchenzeitung des Bistums Essen einzustellen. „Das RuhrWort kann mit Stolz auf seine Geschichte zurückblicken. Es war über viele Jahre und ist auch heute eine sehr beachtete und geschätzte Marke in der katholischen...

  • Bochum
  • 18.12.13
  •  1
Kultur
Planetarium Bochum

Planetarium erneuert Heizung, Lüftung und Toiletten

Das Bochumer Planetarium, Castroper Straße 67, wurde 1964 gegründet. Das heißt einerseits, dass die Besucher sich auf ein großes Jubiläum 2014 freuen können. Andererseits bedeutet es auch, dass das Gebäude 49 Jahre alt ist und Heizung, Lüftung und Toiletten erneuert werden müssen. Ab Montag (2. September) ist das Planetarium deshalb geschlossen. Es öffnet erst am Donnerstag (31. Oktober) wieder. Der einprägsame Bau ist längst zu einem Wahrzeichen Bochums geworden und wird schon seit einigen...

  • Bochum
  • 30.08.13
Politik
Wehren sich: Ulla Tameling (r.), Geschäftsführerin des St. Marien-Stiftes und auch für das Antoniusstift verantwortlich und Sabine Timmer vom Qualitätsmanagement
2 Bilder

Aus für das St. Antoniusstift - Keine Nutzungserlaubnis - 48 Senioren müssen ausziehen

„Wir können auf Dauer leider nicht mehr für die Versorgung und Sicherheit der Bewohnerinnen und Bewohner garantieren. Deshalb müssen wir handeln.“ Das sagte Sozialdezernentin Britta Anger nach einem Gespräch mit Propst Ludwig. Die Stadt hat ein Anhörungsverfahren eingeleitet. Voraussichtlich zum 31. Mai muss das Gebäude in der Humboldtstraße geschlossen werden. Bereits seit November gibt es keine Nutzungserlaubnis mehr für das Gebäude. „Es entspricht in keiner Weise den bau- und...

  • Bochum
  • 17.04.13
  •  3
Politik
Opel Werk I

Ist Opel noch zu retten?

Das beeindruckende Solidaritätsfest für die Opelbeschäftigten wirft seine Schatten voraus. Doch was helfen den Mitarbeitern langfristig die Solidaritätsbekundungen aus der ganzen Stadt? Hat das Unternehmen Opel überhaupt eine Zukunft? Wo sind die städtischen Initiativen, die alternative Arbeitsplätze schaffen sollen, wenn Opel in die Insolvenz geht? Bloße Solidaritätsbekundungen sichern und schaffen keine Arbeitsplätze. Bei manchen Verantwortlichen der Stadt hat man leider den Eindruck sie...

  • Bochum
  • 22.02.13
  •  3
Politik
Die Belegschaft steht zwar zur Marke, wehrt sich aber gegen den Erpressungsversuch des Aufsichtsratsvorsitzenden.

Opel-Belegschaft: Keine Chance für die Erpresser - Wir bleiben bei unseren Forderungen!

"Der Erpressungsversuch von Steve Girsky ist eine Kampfansage an die ganze Opel- Belegschaft. Unser Werk soll als erstes geschlossen werden, aber gelingt die Schließung von Bochum, kann sich kein Werk mehr sicher fühlen. Auch der Verzicht auf die Lohnerhöhung trifft alle Werke. Der Ausstieg aus der Tarifstruktur der Automobil- und Elektroindustrie wäre ein Dammbruch für die gesamte Metallindustrie. Es würde unsere gewerkschaftlichen Grundsätze mit Füßen treten, wenn IG-Metall- Vorstand und...

  • Bochum
  • 05.02.13
  •  1
Politik
Werk I, Luftbild
2 Bilder

Bebauungsplanverfahren für die Opel-Werksflächen I und II auf den Weg gebracht

Wegen der herausragenden Stellung der Opel-Werksflächen I und II für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Bochum und des Ruhrgebiets hat der Ausschuss für Wirtschaft, Infrastruktur- und Stadtentwicklung am 30. Januar 2013 zwei Bebauungsplanverfahren eingeleitet. Hiermit sollen frühzeitig Entwicklungsperspektiven für diese Standorte aufgezeigt werden, die dem Erhalt, der Sicherung und Schaffung einer möglichst großen Anzahl von zukunftsfähigen Arbeitsplätzen dienen sollen. Aufgrund des...

  • Bochum
  • 03.02.13
Politik

Hör ma: Zynisches Spiel mit Hoffnung

„Man nenne den Kollegen bei Opel doch mal ein Beispiel, bei dem Lohnverzicht zur dauerhaften Sicherung von Arbeitsplätzen geführt hat. Die Regel ist doch, dass der Lohnverzicht nur im ‚Mitnahmeeffekt‘ einkassiert wird, ohne dass es zu nennenswerten Arbeitsplatzeffekten gekommen ist.“ Dieser Kommentar steht auf meinem Facebook-Account. Ja, es stimmt, ich kann es nicht. Es ist das zynische Spiel des Opel-Management mit den Hoffnungen der Menschen, so wie am Montag in Bochum. Hoffnungen, dass...

  • Bochum
  • 26.01.13
  •  1
Politik

Rüder Umgangston mit Opel Bochum ist unangebracht

Der nordrhein-westfälische Mittelstand reagiert mit Unverständnis auf die Androhung des Mutterkonzerns General Motors (GM), das Bochumer Opel-Werk Ende des Jahres 2014 schließen zu wollen. Herbert Schulte, NRW-Landesgeschäftsführer vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW), mahnt zu fairem Umgang mit Opel, schließlich trage gerade ein Weltkonzern wie GM auch eine soziale Verantwortung: „Die größtenteils mittelständischen Opel-Lieferanten werden durch die Management-Strategie von GM...

  • Bochum
  • 24.01.13
  •  1
Politik
Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck

„Die Zermürbungstaktik bei Opel muss ein Ende haben“

Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck kritisiert die jüngsten Einlassungen der Opel-Mutter General Motors (GM). „Die Opelmitarbeiter können dies nicht anders als einen Erpressungsversuch verstehen", so Overbeck. Bis Ende Februar soll nach den Plänen der Opel-Führung die Belegschaft in Bochum empfindlichen Lohneinbußen zustimmen, sonst will die Konzernmutter das Werk schon Ende 2014 schließen. Nach Ansicht des Ruhrbischofs werden unterschiedliche Sach- und Interessenslagen wie die...

  • Bochum
  • 24.01.13
Politik

Schließungsandrohung des Opel Aufsichtsrats - „Das ist ganz üble Erpressung!“

Die Sitzung des SPD Ortsvereins Bochum Laer wurde überschattet von der Androhung des Aufsichtsratsvorsitzenden der Adam Opel AG, StevenGirsky, das Opelwerk Bochum bereits Ende 2014 zu schließen. Das Management will damit Druck auf die Beschäftigten ausüben und sie damit zu weiteren Einsparungen zwingen. „Das ist ganz üble Erpressung!“, erklärte SPD-Ratsherr Klaus Hemmerling während der Sitzung. „Das Management hat über Jahre hinweg Mist gebaut und die Marke Opel beschädigt. Das Ergebnis...

  • Bochum
  • 23.01.13
Politik
Peter Wenzel, Geschäftsführer des Zweckverbands.

Die Angst um den Arbeitsplatz erfasst auch die Kinder“

Mit Entsetzen nimmt der KiTa Zweckverband im Bistum Essen zur Kenntnis, dass Opel darüber nachdenkt, das Werk in Bochum bereits Ende 2014 zu schließen. „Wir möchten dem Betriebsrat sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nachdrücklich unsere Soli-darität versichern“, betont Peter Wenzel, Geschäftsführer des Zweckverbands. Die Beleg-schaft in Bochum habe über Jahrzehnte hervorragende Arbeit geleistet und tue dies bis heute – obwohl sie in der Vergangenheit schon häufig Opfer habe bringen...

  • Bochum
  • 23.01.13
Politik
Nach der spontanen Betriebsversammlung stellte sich Rainer Einenkel den Fragen der Journalisten vor dem Werkstor 4.

Opel: Lohnverzicht oder das Werk Bochum schließt Ende 2014

Als „Erpressung“ und „Kriegserklärung“ charakterisierte Betriebsratsvorsitzende Rainer Einenkel die im Renaissance-Hotel gelaufenen Verhandlungen vor den Opelanern bei einer spontanen Betriebsversammlung am Tor 4. „Der Vorstand verlangt, dass wir auf alle Tariferhöhungen verzichten. Dann dürfen wir zwei Jahre länger (bis 2016) den Zafira bauen. Und solange Opel Verluste schreibt soll es deutschlandweit keine Tariferhöhungen geben.“ Auf diese Forderungen wolle man nicht eingehen. Rainer Einenkel...

  • Bochum
  • 22.01.13
  •  1
Politik
Heute wurde es klar. Für das Bochumer Opel-Werk ist es zu spät. Bis 2014 gilt der Standortsicherungsvertrag, über die Zeit bis 2016 will das Management verhandeln, aber zu seinen Bedingungen. Spätestens 2016 gehen bei Opel in der Fertigung die Lichter aus.

Reaktionen auf den Brief des Opel-Aufsichtsratschefs

So unterschiedlich die Meinungen von SPD, CDU, Sozialen Liste und Die Linke im Rat auch sind, in der Empörung über den Brief des Opel- Aufsichtsratsvorsitzenden Steve Girsky sind sich alle einig. SPD-Landtagsabegordneter Thomas Eiskirch „Wer ernsthaft an einer Lösung interessiert ist, darf nicht drohen, sondern muss verhandeln. Wer gestern Automobilproduktion zusagt, kann diese nicht heute wieder in Frage stellen. Provokationen und Drohungen aus dem Aufsichtsrat zerstören das Vertrauen, das...

  • Bochum
  • 22.01.13
  •  3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.