Schockanruf

Beiträge zum Thema Schockanruf

Blaulicht
In Hervest wurde am Dienstag (22. Juni 2021) ein älteres Paar Opfer von  dreisten Betrügen.

Schockanruf bei Seniorin
Frau übergibt Ersparnisse / Bank schöpft Verdacht

In Hervest wurde am Dienstag (22. Juni 2021) ein älteres Paar Opfer von  dreisten Betrügen. Die 81-Jährige bekam einen Anruf. Eine weibliche Stimme gab an, dass die Familie des Sohnes der Frau an Corona erkrankt sei und zur Behandlung dringend ein teures Medikament benötigt werde. Zwischendurch schaltete sich auch ein angeblicher Arzt in das Telefonat ein, der die Dringlichkeit nochmal betonte. Nur durch das Medikament könne das Leben der Familie gerettet werden – das müsse allerdings...

  • Dorsten
  • 24.06.21
Blaulicht
Die Dortmunder Kripo hofft auf Zeugen - vor allem hinsichtlich der Geldübergabe im Schneewittchenweg in der Märchensiedlung.

Kripo hofft auf Zeugen der Geldübergabe im Schneewittchenweg
Trickbetrüger bringen Ehepaar in Eving um ihr Erspartes

Wieder einmal muss die Polizei vor perfiden Maschen warnen: In Eving haben Telefonbetrüger am gestrigen Mittwoch (5.5.) ein Ehepaar um ihr Erspartes gebracht. Eine 87-jährige Evingerin erhielt einen typischen Schockanruf: Eine weinende Frau meldete sich und suggerierte, die Tochter der Dortmunderin zu sein. Sie liege mit einer schweren Corona-Erkrankung im Krankenhaus und benötige laut Auskunft ihres behandelnden Arztes "Prof. Berger" - ein Name, der laut Polizei bei diesen Anrufen übrigens...

  • Dortmund-Nord
  • 06.05.21
Blaulicht

"Schockanruf" - Seniorin fällt auf Betrüger rein

Nur ein Tag nachdem in Dorsten eine Seniorin Opfer von Trickbetrügern geworden ist , hat es einen ähnlichen Fall in Recklinghausen-Ost gegeben. Auch dort ist eine ältere Frau auf einen "Schockanruf" hereingefallen und hat eine größere Summe Bargeld an Betrüger übergeben. Die 79-Jährige bekam am Donnerstag (01. April) einen Anruf von einer falschen Polizeibeamtin - sie gab an, ihre Tochter habe in Datteln einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht und sei jetzt in Haft. Dann schaltete sich ein...

  • Marl
  • 05.04.21
Blaulicht

Betrug am Telefon - Frau bekommt Schockanruf und zahlt "Kaution"

Im Stadtteil Wulfen ist eine 84-jährige Frau am Mittwoch Opfer von Betrügern geworden. Die Seniorin bekam einen so genannten Schockanruf. Eine Frau erzählte der 84-Jährigen, ihre Tochter habe einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht - aus diesem Grund müsse die Tochter sofort in Untersuchungshaft. Dann schaltete sich ein angeblicher Anwalt am Telefon ein und gab an, die Tochter würde freikommen, wenn eine Kaution gezahlt werde. Die Seniorin hob daraufhin Geld von ihrem Konto ab und übergab -...

  • Marl
  • 01.04.21
Blaulicht
Wieder wurde eine Seniorin Opfer von Telefonbetrügern.

Schockanruf
Seniorin aus Wulfen um Bargeld und Schmuck betrogen

In Wulfen ist eine 84-jährige Frau am Mittwoch (31. März 2021) Opfer von Betrügern geworden. Die Seniorin bekam einen so genannten Schockanruf. Eine Frau erzählte der 84-Jährigen, ihre Tochter habe einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht – aus diesem Grund müsse die Tochter sofort in Untersuchungshaft. Dann schaltete sich ein angeblicher Anwalt am Telefon ein und gab an, die Tochter würde freikommen, wenn eine Kaution gezahlt werde. Die Seniorin hob daraufhin Geld von ihrem Konto ab und...

  • Dorsten
  • 01.04.21
Blaulicht
Die Polizei warnt eindringlich vor den perfiden Maschen von Telefon-Betrügern.

"Schock-Anruf"
Ratinger Bankangestellte verhindert üblen Betrug

Einer aufmerksamen Bankangestellten ist es zu verdanken, dass ein Trickbetrug zum Nachteil eines 90-jährigen Ratingers am Mittwoch, 17. Februar 2021, vereitelt werden konnte. Die Trickbetrüger hatten dem Senior mit einem sogenannten "Schock-Anruf" in Angst versetzt, um ihn um sein Geld zu erleichtern. Das war geschehen: Am Mittwochvormittag erhielt ein 90-jähriger Ratinger einen  Anruf: Ein Mann teilte ihm mit, dass sein Sohn einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe. Nur durch die Zahlung...

  • Ratingen
  • 18.02.21
Blaulicht
Symbolfoto Polizeieinsatz

Duisburger Betrugsfall heute im ZDF bei "Aktenzeichen XY"
Nach Schockanruf 64-Jährige um 131.000 Euro gebracht

"Hallo Irmgard, ich hatte einen Autounfall und brauche dringend Geld!" So begann die Odyssee für eine 64-jährige Duisburgerin Ende September 2019. Über zwei Tage rief ein vermeintlicher Neffe immer wieder bei der Seniorin an. Er setzte "seine" Tante unter Druck, erzählte von einem schweren Autounfall und dem vielen Ärger, den er mit der Polizei hätte, sollte sie ihm nicht Bargeld zur Schadensregulierung leihen. Das Tatopfer hatte zunächst keinen Zweifel, dass der Anrufer ihr Neffe sei und...

  • Duisburg
  • 10.02.21
Blaulicht
Die Trickbetrüger am Telefon kommen immer wieder auf neue Ideen, wie sie ihre Opfer (meist ältere Menschen) hereinlegen können. (Symbolfoto)

Seniorenehepaar in Emmerich um Geld und Schmuck geprellt
"Sohn muss in Gefängnis" - Telefonbetrüger erbeuten mit Schockanruf fünfstelligen Betrag

Emmerich. Mit einem perfiden Schockanruf erbeuteten Betrüger am Mittwoch (3. Februar) Schmuck und Bargeld im mittleren fünfstelligen Bereich. Ein Mann rief am Mittwochvormittag einen 84-jährigen Emmericher und seine 79-järige Ehefrau an und stellte sich als Polizist vor. Er erklärte den Senioren, dass ihr Sohn einen tödlichen Unfall verursacht habe und nun ins Gefängnis müsse. Die einzige Möglichkeit, dies zu verhindern, sei die Zahlung einer entsprechenden Kaution durch das Ehepaar. Die beiden...

  • Emmerich am Rhein
  • 05.02.21
Ratgeber

Kriminalprävention in Impfzentren
Informationsbroschüren für Seniorinnen und Senioren werden ausgelegt

In Zeiten der Corona-Pandemie versuchen Kriminelle, Sorgen und Ängste vor dem Virus auf vielfältige Weise auszunutzen. Dabei haben sie es oftmals auf das Ersparte von Seniorinnen und Senioren abgesehen. Zeitgleich können Präsenzveranstaltungen der Polizei zur Kriminalprävention aus Infektionsschutzgründen nicht stattfinden. Die Polizei im Kreis Recklinghausen und in Bottrop möchte Seniorinnen und Senioren daher in den kommenden Wochen in Impfzentren erreichen. Im Februar sollen in den...

  • Dorsten
  • 05.02.21
  • 1
Blaulicht
Die Dortmunder Polizei warnt vor perfiden Betrugsmaschen, mit denen die Täter letztendlich nur ans Geld älterer Menschen gelangen wollen (Symbolbild).

Nach Schockanruf bei 90-Jährigem
Betrüger erbeuten hohe Geldsumme in Brechten

Immer wieder werden insbesondere ältere Menschen Opfer perfider Maschen, durch die Betrüger an ihr Eigentum gelangen wollen. Leider gelang dies solchen Tätern in Brechten am gestrigen Dienstag (9.12.) mit einem Schockanruf bei einem Senior. Geld vor Haus Am Birkenbaum übergeben Am späten Vormittag hatte der 90-Jährige einen Anruf von einer Frau. Demnach sei sein Sohn nach einem tödlichen Verkehrsunfall festgenommen worden. Nun werde eine Kaution in Höhe von 30.000 Euro benötigt. Der Dortmunder...

  • Dortmund-Nord
  • 09.12.20
Blaulicht
3 Bilder

Schockanrufe machen weiterhin die Runde - auch in Dinslaken! Polizei warnt Bürger/innen.
Bankmitarbeiterin bewahrte 78-jährige Seniorin vor großem Schaden

 Mindestens 13 Mal riefen gestern Mittag Betrüger überwiegend ältere Menschen an, um an ihr Geld zu kommen. Wie bereits berichtet, versetzen die Täter ihre Opfer unter Schock, in dem sie zum Beispiel angeben, der Sohn oder die Tochter hätte einen Menschen überfahren und bräuchte jetzt Geld, um eine Kaution zu zahlen. Dabei geben sich die Betrüger als Polizeibeamte oder auch gerne als Staatsanwälte aus. Der Pressestab der Kreispolizei berichtet: In einem Fall in Dinslaken ist es nur einer...

  • Dinslaken
  • 30.10.20
Ratgeber

Vorsicht vor Schockanrufen

Seit Anfang März häufen sich in Dortmund Schockanrufe bei älteren polnischen Menschen: Ein Mann ruft an und weint und schreit am Telefon. Zumeist gibt er dann an, dass er einen Verkehrsunfall verursacht habe und von der Polizei festgehalten würde. Das Gespräch wird ausschließlich in polnischer Sprache geführt. Dann übernimmt ein weiterer Täter das Telefonat und gibt sich in deutscher Sprache als Polizeibeamter oder Rechtsvertreter aus, der den Vorfall des angeblichen Verwandten bestätigt. Im...

  • Dortmund-City
  • 15.03.16
Überregionales
Telefonbetrug !        Foto:Reiner Sturm/Pixelio

SCHOCKANRUF: Ihre Tochter ist verunglückt!

Eine traurige Entwicklung in der Betrugs-Branche. Kriminelle beuten ältere Menschen aus. Vorsicht bei Anrufen Eine neue Betrüger-Gruppe treibt in ganz Dortmund ihr Unwesen. Aus dem Telefonbuch entnehmen sie Nummern, vorwiegend älterer Frauen. Diese rufen sie an, geben sich als Rettungsdienst aus und erfinden Geschichten wie: "Ihre Tochter hatte einen Autounfall und muss nun mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Sie schwebt in Lebensgefahr." Dies klappt natürlich nicht...

  • Dortmund-Ost
  • 06.08.14
Überregionales
Unbekannte betrogen eine alte Frau um mehrere tausend Euro.

Anrufer betrügt Seniorin um tausende Euro

Abzocke vor den Feiertagen! Anrufer berichten einer alten Frau am Telefon von einem schweren Unfall und fordern Geld. Die Russland-Deutsche glaubte die Geschichte - und die Täter machten fette Beute. Der Anrufer tischte der Seniorin auf Russisch eine Horror-Geschichte auf: Der Sohn der Lünerin habe einen Unfall gehabt und ein Mädchen verletzt, nun brauche die Familie des Unfallopfers dringend Geld. Was die Summe angeht, so hat der Anrufer ganz konkrete Vorstellungen: Zwanzigtausend Euro! Die...

  • Lünen
  • 20.12.13
Überregionales

Senioren fielen auf "Schockanrufe" nicht herein

Am Mittwoch (30. Oktober 2013) zwischen 13.15 und 14.45 Uhr meldete sich ein unbekannter Mann telefonisch bei insgesamt vier älteren Bürgerinnen und Bürgern in Kleve. Er gab vor, ein naher Angehöriger sei bei einem Unfall schwer verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert worden. Für eine erste Versorgung werde eine Summe von 16.000.- Euro benötigt. Alle vier Angerufenen reagierten völlig richtig, lehnten das Ansinnen ab und informierten die Polizei. Die Polizei rät: Lehnen Sie derartige...

  • Kleve
  • 30.10.13
Überregionales

Versuchter Trickdiebstahl durch Schockanrufe

Am Dienstag (14. Mai 2013) zwischen 09.50 Uhr und 11.00 Uhr versuchten unbekannte Täter durch zwei sogenannte Schockanrufe zwei Frauen im Alter von 40 und 54 Jahren aus Bedburg-Hau zu Geldzahlungen zu drängen. Die Anrufer sprachen auf Russisch, der Muttersprache der Geschädigten, am Telefon auf die Frauen ein. Sie gaben vor ein Familienangehöriger befände sich in einer Notlage. Durch die Bargeldzahlung würde angeblich von einer Anzeigenerstattung abgesehen. Die beiden Frauen reagierten richtig....

  • Bedburg-Hau
  • 15.05.13
  • 4
Ratgeber
Vorsicht am Telefon. Sie sollten sofort Verdacht schöpfen, wenn der unbekannte Gesprächspartner um Bargeld bittet. Foto: Magalski

Schockanrufe häufen sich: "Geld her, es geht um Leben oder Tod"

Am Samstag meldete sich telefonisch eine männliche Stimme in russischer Sprache bei einer 54-jährigen Frau und gab an, dass er der Anwalt ihres Sohnes sei. Dieser habe bei einem Verkehrsunfall ein 5-jähriges Mädchen angefahren. Das Mädchen müsse jetzt im Krankenhaus behandelt werden. Der Vater des Mädchens würde auf die Hinzuziehung der Polizei verzichten, wenn er sofort 24.500 Euro bezahlen würde, 12.250 Euro sofort. Als die Angerufene mehrmals betonte, dass sie kein Bargeld im Haus habe,...

  • Kamen
  • 08.04.13
  • 2
Ratgeber
Der Geldbote war vermutlich osteuropäischer Herkunft, zwischen 30-40 Jahre alt, und ca. 160-170 cm groß. Von dem Täter wurde mit Hilfe der Geschädigten dieses Phantombild gefertigt.

Polizei sucht Schockanrufer

Geld erbeuteten dreiste Betrüger mit mehreren "Schockanrufen" in Dortmund. Die Anrufer gaben sich zunächst als Sohn der angerufenen Familie aus, der ein Mädchen angefahren habe. Anschließend übernahm ein angeblicher Rechtsanwalt den Hörer und teilte mit, bei Zahlung einer bestimmten Summe müsste der Sohn nicht ins Gefängnis. Das Geld würde eine vertrauenswürdige Person abholen. Diese Person nahm kurze Zeit später das Geld in Empfang. Die Polizei fragt nun, wer kann Angaben zu dieser Person...

  • Dortmund-City
  • 19.03.13
Überregionales

Unbekannte Täter versuchten den "Schockanruf" erfolglos

Am Donnerstag (7. März 2013) gegen 13.30 Uhr riefen unbekannte Täter bei einer 70-jährigen Frau auf der Küpperstraße an. Eine weibliche Stimme rief um Hilfe, so dass die Seniorin zunächst dachte, es wäre eine Verwandte. Eine männliche Stimme erklärte dann sachlich die Notlage in der sich die vermeintliche Bekannte befinden sollte. Er machte den Vorschlag, dass die Seniorin die Notlage durch die Zahlung eines Geldbetrages abwenden könne. Da die 70-Jährige gebürtig aus Russland stammt, wurde das...

  • Kleve
  • 08.03.13
Überregionales

Versuchter Betrug durch einen Schockanruf

Am Sonntag (18. November 2012) gegen 13.30 Uhr erhielt eine 57-jährige Frau aus Bedburg-Hau einen Anruf von einer ihr unbekannten Person aus Russland. Der Anrufer gab sich als Rechtsanwalt aus und verunsicherte die 57-Jährige, indem er mitteilte, dass ihre Tochter angeblich mit Verletzungen in einem Krankenhaus liegen würde. Vermutlich wollte der Täter unter dem Vorwand, ihr helfen zu können, Bargeld von der Geschädigten einfordern. Die Frau aus Bedburg-Hau erkundigte sich persönlich bei ihrer...

  • Bedburg-Hau
  • 19.11.12
Überregionales
Die Polizei verhaftete einen Mann.

Junger Mann nach Schockanruf verhaftet

Der falsche Anwalt rief den alten Mann im Oktober an. Die Nachricht: Der Sohn des Lüners habe einen anderen Menschen bei einem Unfall verletzt. Dann forderte der Anwalt viel Geld - angeblich um den Sohn zu befreien. In russischer Sprache hatte der unbekannte "Anwalt" dem 77-Jährigen aus Lünen von dem angeblichen Unfall berichtet. Um eine Strafe zu verhindern und den Sohn freizukaufen sollte der Lüner 3.000 Euro zahlen. Die Drohung wirkte offensichtlich. Letztlich übergab das Opfer 1.500 Euro...

  • Lünen
  • 08.11.12
Ratgeber
Passen Sie gut auf, wer da anruft.

Miese Betrüger schocken am Telefon

Ihr Sohn hatte einen Unfall und braucht jetzt dringend Bargeld: Mit dieser miesen Masche versuchten Betrüger ein Ehepaar aus Lünen hereinzulegen. Doch der Plan ging gründlich in die Hose. Denn der Ehemann des 53-jährigen Opfers, das die Betrüger zuvor mit dem Schockanruf am Telefon einschüchtern wollten, erkannte den Betrug und informierte die Polizei. Als ein 34-Jähriger aus Litauen das Geld an der Haustür abholen wollte, versuchte der Ehemann ihn bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten....

  • Lünen
  • 18.11.11
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.