Schulöffnung

Beiträge zum Thema Schulöffnung

Kultur
Jan, Finja und Julia (v.l.n.r.) nahmen das mitgebrachte Federball-Spiel von Bürgermeister Frank Tatzel und Stefanie Kaleita (stellvertretende Leiterin des Fachbereiches Schule-Sport-Kultur, links) mit Schulleiterin Michaela Joost (rechts) entgegen und freuen sich auf das baldige Ausprobieren.

Große Freude bei den Kindern auf Präsenztag
Endlich wieder in die Schule am Deich - Ein Zwischenfazit

Mag es im Vorfeld auch viel Verunsicherung vor dem schrittweisen Schulstart nach den Schließungen der Schulen aufgrund der Corona-Pandemie gegeben haben, so zieht die Schulleiterin der Schule am Deich in Rheinberg-Wallach, Michaela Joost, jetzt ein positives Zwischenfazit. Abstands- und Hygieneregeln werden eingehalten An den Präsenztagen sind die Klassen aufgeteilt, damit nur eine kleine Gruppe gemeinsam in einem Raum lernt. Regelmäßiges Lüften der Räume sowie versetzte Pausen für jede...

  • Rheinberg
  • 01.06.20
Politik
2 Bilder

Schüler, die Hauptverlierer der Corona-Krise?
Bochum fehlt Notfallplan für digitalen Schulunterricht

Seit dem 16.03. findet in fast keiner Bochumer Schule mehr Unterricht statt. Schulen und Stadt haben es in 8 Wochen nicht geschafft den normalen Unterricht durch digitalen Unterricht zu ersetzen. In den nächsten Monaten wird ein Teil des Unterrichts wieder in den Schulen stattfinden, doch ein wesentlicher Teil wird mangels digitaler Alternativen auch weiterhin entfallen. Drei Wochen vor den Osterferien endete der Unterricht vor Ort in den Schulen. Privatschulen wie die...

  • Bochum
  • 09.05.20
  •  10
  •  2
LK-Gemeinschaft
Gut vorbereitet und voller Wiedersehensfreude startete die Schule am Deich den Unterricht für die Viertklässler. Darüber freuen sich (v.l.) Stefanie Kaleita, stellvertretende Leiterin Fachbereich Schule-SportKultur, Bürgermeister Frank Tatzel und Schulleiterin Michaela Joost. Foto: privat

Viertklässler aus Rheinberg durften wieder in ihre Schule gehen
Schulöffnung geglückt

Am 7. Mai war es endlich soweit: Die Viertklässler aus Rheinberg durften wieder in ihre Grundschulen gehen. Die Schulen hatten alles getan, um eine Ansteckungsmöglichkeit mit dem Coronavirus zu vermeiden und trotzdem den Kindern so viel Bildung wie möglich anzubieten. In der Wallacher Schule am Deich zum Beispiel wurde ein Konzept zur Beschulung erarbeitet, das als Schwerpunkt die Umsetzung der Abstands- und Hygieneregeln beinhaltet und schon im Vorfeld allen Eltern und Kindern zur Verfügung...

  • Rheinberg
  • 08.05.20
Politik
Fridays for Future Dortmund und  ezirksschüler*innenvertretung (BSV)
Dortmund  fordern: "Schulen nicht um
jeden Preis öffnen".

Fridays for Future Dortmund und Bezirksschülervertretung mahnen
Leserbrief: "Schulen nicht um jeden Preis öffnen"

"In anderen Ländern wie den Niederlanden, Großbritannien oder Frankreich, werden die Abschlussprüfungen dieses Jahr nicht stattfinden und die Schule beginnt erst wieder im September. Hier in Deutschland aber müssen Schüler wieder zur Schule und das voraussichtlich schon ab nächsten Montag. Aktuell gehen Abiturienten und Schüler anderer Abschlussjahrgänge auch wieder zur Schule - die Abiturprüfungen in NRW fangen z.B. am 12. Mai an. "Wir finden das inakzeptabel!"Abiturienten bekommen keine...

  • Dortmund-City
  • 07.05.20
Politik
Noch sind die Klassenräume in den Wetteranter Grundschulen leer.

Viertklässler kehren am 7. Mai in die Klassen zuurück
Wetters Grundschulen gerüstet

Kommenden Donnerstag, 7. Mai, kehrt Leben in die sechs Grundschulstandorte in Wetter zurück. Für die Viertklässler beginnt nach mehrwöchiger Pause wieder der Unterricht. Ursprünglich sind Stadt und Schulen von einem Start am Montag, 4. Mai, ausgegangen, so der Vorschlag der Kultusministerkonferenz in Vorbereitung auf die morgigen Beratungen von Bund und Ländern. Auf diesen Termin haben Verwaltung und Schulen mit Hochdruck hingearbeitet. NRW-Ministerin Gebauer räumt jetzt in ihrem aktuellen...

  • Wetter (Ruhr)
  • 29.04.20
Kultur
Schulleiter Markus Ueberholz und sein Leistungskurs Deutsch.
2 Bilder

Schulstart nach Zwangsferien ist am Gymnasium Langenberg gelungen
„Das ist ein bisschen wie Schwimmen lernen!“

Abstandhalter, Wegweiser, Mundschutz - alles wichtige Sicherheitsmaßnahmen für weiterführende Schulen in NRW, die in der vergangenen Woche ihren Schulbetrieb für alle älteren Schüler wieder aufnahmen. Auch das städtische Langenberger Gymnasium hat seine Türen für die Abiturienten wieder geöffnet. Schulleiter und Schüler sind sich einig: „Der Start ist gelungen!“ Kein gewöhnlicher Morgen am Langenberger Gymnasium: Nach rund fünf Wochen „Zwangsferien“, hervorgerufen durch die Corona-Pandemie,...

  • Velbert-Langenberg
  • 27.04.20
Politik
Lernen in Zeiten von Corona: Eigentlich nur unter Mindestabstand und draußen möglich. Seit Donnerstag sind für die Abiturjahrgänge die Schulen wieder geöffnet. Der WA sprach mit Lara Huber (l.) und Jana Kelten über die schulfreie Zeit und die Möglichkeit, wieder zur Schule zu gehen. Foto: Andreas Huber
3 Bilder

Unter vielen Schutzmaßnahmen startet der Abiturjahrgang am St. Hildegardis-Gymnasium
Abitur auf Abstand: NRW öffnet vorsichtig Schulen

In NRW begann am Donnerstag ein erster, vorsichtiger Schulalltag für all die, die kurz vorm Abitur stehen. Die letzten Wochen waren geprägt von einer rein häuslichen Vorbereitung. Jetzt beginnt das Lernen wieder in kleinen Gruppen in der Schule. Normal bleibt aber gar nichts. Die beiden Abiturientinnen Jana Kelten (17) und Lara Huber (18) vom St. Hildegardis-Gymnasium in der Innenstadt hätten jetzt schon einen Teil ihrer Prüfungen hinter sich gebracht. Seit Wochen stecken sie mitten in...

  • Duisburg
  • 24.04.20
  •  2
Politik
2 Bilder

Schülerinnen und Schüler demonstrieren für Durchschnittsabitur
Druck auf NRW-Schulministerin Gebauer nimmt zu

Am Donnerstag, dem 23. April 2020, haben Schülerinnen und Schüler des Aktionsbündnisses Schulboykott NRW zum zweiten Mal vor der NRW-Staatskanzlei in Düsseldorf demonstriert. 25 junge Menschen kamen zusammen, um stellvertretend für die betroffenen Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern im Bundesland auf die breite Kritik an den Schulöffnungen und auf die Durchführung von Abschlussprüfungen aufmerksam machen. Die Demonstration verlief wie von den Organisator*innen angekündigt. In Reden...

  • Düsseldorf
  • 23.04.20
  •  1
Politik

Entscheidung überstürzt
SCHULÖFFNUNGEN AM 23. APRIL: PIRATENPARTEI RUFT ZUM BOYKOTT AUF

Die Piratenpartei kritisiert  Den Zeitplan des Land NRW für die Schulöffnungen ist überstürzt. Zwischen Bund und Ländern wurde als Termin der 4. Mai vereinbart. Dazu wird derzeit ein Konzept erarbeitet, welches am 29. April vorliegen soll. Obwohl dieses Konzept also noch nicht vorliegt, werden die Schulen in NRW bereits am 23. April für zahlreiche Schülerinnen und Schüler wieder eröffnet. „Schulministerin Gebauer wälzt die Verantwortung auf die Schulen ab! Die Erfolge, die in den letzten...

  • Witten
  • 22.04.20
  •  1
Politik
Demonstration mit Sicherheitsabstand
2 Bilder

Schüler*innen demonstrieren vor der NRW-Staatskanzlei
„Die Durchführung von Abschlussprüfungen ist derzeit unverantwortlich!“

Am Montagmorgen, dem 20. April, fanden sich 15 junge Aktivist*innen – Schüler*innen, Abiturient*innen und Studierende – zu einer Demonstration gegen die von der Landesregierung beschlossene Schulöffnung für Abschlussjahrgänge und die Durchführung von Abschlussprüfungen vor der NRW-Staatskanzlei ein. Unter dem Namen Schulboykott NRW forderten sie die Landesregierung auf, ihren Plan zurückzunehmen und ein Durchschnittsabitur möglich zu machen. Bei der Veranstaltung handelte es sich um die...

  • Düsseldorf
  • 20.04.20
  •  1
Politik

Machtkampf innerhalb der Union um die Deutungshoheit im Umgang mit Corona
Für die Klassen Jahrgang 10 besteht ab 23. April Schul- und Präsenzpflicht in NRW - Merkels 4. Mai ist praktisch hinfällig

In den vergangenen Corona-Wochen gab es für die Bundesregierung einen großen Vertrauenszuwachs, war es ihr doch gelungen, in Deutschland ein besonnenes und zugleich relativ einheitliches Vorgehen gegen das Coronavirus durchzusetzen. Und dann kam am letzten Mittwoch, dem 15.April, das große Gipfeltreffen von Bundeskanzlerin und Ministerpräsidentinnen und -präsidenten, das vorgaukelte, Deutschland zöge weiterhin an einem Strang. Aber schon am Tag darauf driftete vieles auseinander. Wenn das mal...

  • Rheinberg
  • 18.04.20
  •  10
Politik
Ratsfraktion Tierschutz/Sozial Liberales Bündnis Essen (SLB): v.l.n.r. Ratsherr Peter Lotz/Vorsitzender SLB, Ratsherr Karlheinz Endruscht/SLB, Ratsfrau Elisabeth Maria van Heesch/Tierschutz Essen, Ratsherr Manfred Gunkel/Tierschutz Essen, Ratsherr Marco Trauten/Tierschutz Essen.

Ratsfraktion Tierschutz/Sozial Liberales Bündnis Essen (SLB): NRW-Vorpreschen ein Irrweg
SchülerInnen sind keine Versuchsobjekte - Schulöffnungen nur mit Vernunft und Planung

In aller Schärfe rügt die Ratsfraktion Tierschutz/Sozial Liberales Bündnis Essen das Vorpreschen des Landes NRW bei der vorzeitigen Wiederöffnung der Schulen. Bundesregierung und Länder hatten einen Fahrplan für Öffnungen ab dem 4. Mai vereinbart - in NRW starten Abschlussklassen bereits in wenigen Tagen. Die Ratsfraktion Tierschutz/Sozial Liberales Bündnis Essen plädiert für eine sorgsame, planvolle Öffnung der Schulen entlang der Corona-Entwicklungen im Laufe des Mai bei zeitgleicher...

  • Essen
  • 18.04.20
  •  1
Politik
Publikumsverkehr im Ratinger Rathaus ist nach wie vor nur nach vorheriger Absprache möglich.

Neue Schutzverordnung
Lockerungen im öffentlichen Leben

Nach dem gemeinsamen Beschluss der Bundeskanzlerin und der Regierungschefs der Länder vom 15. April hat die NRW-Landesregierung die bereits seit dem 22. März gültige Corona-Schutzverordnung in einigen Punkten angepasst. Die sicherlich wichtigste Botschaft ist die, dass das allgemeine Kontaktverbot in der Öffentlichkeit in Kraft bleibt, vorerst bis zum 3. Mai. Auch das allgemeine Abstands- bzw. Schutzgebot bei allen erlaubten Aktivitäten gilt weiterhin. Die neue Verordnung enthält jedoch auch...

  • Ratingen
  • 17.04.20
Politik
Konferenz der Hauptverwaltungsbeamten im Zeichen der Corona-Pandemie: Aus dem Schwelmer Kreishaus sprechen Landrat Olaf Schade, Kreisdirektorin Iris Pott (links) sowie Astrid Hinterthür (links hinten) und Michael Schäfer (rechts) als Leitungen des Krisenstabes telefonisch mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern in den Rathäusern. Ebenfalls auf dem Bild: Dirk Weisseberg (vorne).

Ennepe-Ruhr-Kreis und Städte fordern:
Schulen nur mit Augenmaß wieder öffnen

Telefonschalte statt persönliche Anwesenheit in einem Besprechungsraum - das gilt aktuell auch für die Gespräche zwischen den Hauptverwaltungsbeamten aus Kreishaus und Rathäusern. Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der neun Städte des Ennepe-Ruhr-Kreises und die Verwaltungsspitze der Kreisverwaltung tauschen sich angesichts der Corona Pandemie aktuell einmal wöchentlich auf diese Weise aus. "Natürlich fließen zwischen den Verwaltungen jeden Tag viele Informationen hin und her. Neben...

  • Herdecke
  • 09.04.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.