Schuldnerberatung

Beiträge zum Thema Schuldnerberatung

Vereine + Ehrenamt
In der Malzers-Filiale bei Rewe Kramer am Oerweg nehmen Mitarbeiterin Iwona Prüsener (l.) und Filialleiterin Ayse Yanik die Brötchentüten entgegen.

SkF-Aktion zum Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut
13 Bäckereien verteilen Brötchen-Tüten mit Botschaft

Recklinghausen. In dieser Woche kommen die Brötchen der Bäckereien Malzers, Hövelmann und Küper in ganz besondere Tüten. Die Brötchen sind gewohnt lecker. Der auf die Tüte gedruckte Satz mag aber verwundern: „In Recklinghausen lebt jeder fünfte Mensch unter der Armutsgrenze.“ Hinter der Aktion steckt der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Recklinghausen. In Kooperation mit den Bäckereien will der Frauen- und Fachverband auf Armut in der Nachbarschaft hinweisen. Anlass ist der...

  • Recklinghausen
  • 15.10.20
Ratgeber
Das Foto zeigt die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberaterinnen Kathleen Thomas (vorn im Bild) und Astrid Simon der Beratungsstelle Gelsenkirchen der Verbraucherzentrale NRW mit dem Aktionsplakat.

Gutes Aufwachsen trotz Überschuldung - Aktionswoche Schuldnerberatung
„Chancenlose Kinder?“

Gegenüber fast 750.000 Minderjährigen hat die Bundesagentur für Arbeit nach eigenen Angaben offene Forderungen mit einem Gesamtbetrag von über 273 Millionen Euro. „In der Regel haben Kinder und Jugendliche diese nicht verursacht, bekommen aber Post mit Rückforderungsbescheiden. Dass man diesen Forderungen aus der Kindheit widersprechen kann und muss, wissen viele nicht“, berichten Astrid Simon und Kathleen Thomas, Schuldnerberaterinnen der Verbraucherzentrale Gelsenkirchen. Zur bundesweiten...

  • Gelsenkirchen
  • 01.06.20
  • 1
  • 1
Ratgeber
SkF-Expertinnen Anne Breddemann, zertifizierte Schuldnerberaterin, beantwortet noch bis zum 29. Mai täglich neue Fragen zum Thema Schulden und wie man sie loswerden kann.

SkF Recklinghausen beteiligt an bundesweiter Aktionswoche zur Schuldnerberatung
Beantwortung meist gestellter Fragen in Videos

Die Schuldnerberatung des Sozialdienstes katholischer Frauen beteiligt sich mit informativen Internet-Videos an der diesjährigen bundesweiten Aktionswoche der Schuldnerberatung. Wie läuft eigentlich eine professionelle Schuldnerberatung ab? Und was kostet sie? Das sind nur zwei von ganz vielen Fragen, die der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Recklinghausen im Rahmen der diesjährigen bundesweiten Aktionswoche der Schuldnerberatung, die noch bis zum 29. Mai dauert, beantwortet. Und das auf...

  • Recklinghausen
  • 26.05.20
Politik

wenn die Politik versagt . . .
Die Inkasso-Falle – Geldeintreibern auf der Spur

„Schulden sind ein Milliardengeschäft für Inkasso-Unternehmen. Jährlich bearbeiten sie mehr als 20 Millionen Mahnungen. Über die Hälfte aller Forderungen sind unberechtigt oder überteuert. Verbraucherschützer und Schuldnerberater beklagen seit Jahren, dass viele Geldeintreiber unseriös arbeiten. Über die Hälfte aller Forderungen seien unberechtigt, in fast zwei Dritteln aller Fälle würden zu hohe Gebühren verlangt.“ Video Die Recherchen für die 44minütige Reportage führte das Team um...

  • Iserlohn
  • 06.05.20
  • 1
Politik
Auf dem Bild (von links): Jan-Joschka Pogadl (Mitarbeiter Anja Butschkau), Katrin Lauterborn (Geschäftsführerin Gast-Haus), Gesa Harbig (Netzwerkkoordinatorin Gast-Haus), Anja Butschkau (MdL), Heinrich Bettenhausen (1. Vorsitzender Gast-Haus).

Wohnungs- und Obdachlosigkeit in Dortmund
Butschkau informiert sich im Gast-Haus

Die SPD-Landtagsabgeordneten Anja Butschkau informierte sich im Gast-Haus an der Rheinischen Straße über die Arbeit der ökumenischen Wohnungslosen-Initiative. Der Vorsitzende Heinrich Bettenhausen, die Geschäftsführerin Katrin Lauterborn und die Netzwerkkoordinatorin Gesa Harbig berichteten über aktuelle Entwicklungen im Bereich von Wohnungs- und Obdachlosigkeit in Dortmund. Gerade für wohnungs- oder obdachlose Frauen und Jugendliche sind weitere Hilfestellungen und Rückzugsorte notwendig....

  • Dortmund-Süd
  • 06.03.20
Vereine + Ehrenamt

Ehrenamt
Abschied von Kurt Stenzel

Nach neun Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit beendete Kurt Stenzel seinen Dienst bei der Schuldner- und Insolvenzberatung des Caritasverbandes Kleve. Jeden Donnerstag übernahm er den Empfang der Ratsuchenden, gab Hilfestellung bei Antragsformularen und sortierte ebenfalls tütenweise Briefe. Ebenso begleitete er die Ratsuchenden zu Banken und Ämtern, um zur Klärung von Problemen beizutragen. Aufgrund seiner langjährigen beruflichen Tätigkeit im Jobcenter verfügte er über das nötige Fachwissen,...

  • Emmerich am Rhein
  • 03.03.20
Vereine + Ehrenamt

Schuldenprävention
Achtung Schuldenfalle – Caritas informiert Schüler

In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass verstärkt jüngere Ratsuchende die Unterstützung der Schuldner- und Insolvenzberatungsstellen des Caritasverbandes Kleve e.V. in Anspruch nehmen. Daher informieren die Caritas-Berater derzeit rund 100 Schüler der 9. Klasse der Städtischen Gesamtschule, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen und sie für den „Umgang mit finanziellen Mitteln“ zu sensibilisieren. Berater Stefan Schraven hat mit den Schülern unter anderem über Themen wie Geschäftsfähigkeit...

  • Emmerich am Rhein
  • 06.02.20
Vereine + Ehrenamt
3 Bilder

20 Jahren Recklinghäuser Tafel: Armut lindern und Lebensmittel retten
Wenn das Einkommen nicht zum Leben reicht

Recklinghausen. Es klingt nach einer abgedroschenen Wortspielerei. „Am Ende des Geldes ist noch Monat über.“ Aber für viele Recklinghäuser Familien ist es die blanke Realität. An jedem Monatsende fällt es ihnen schwer, selbst das Allernötigste einzukaufen. Armut hat seinen Platz in unserer Stadt. Allein rund 1.600 Menschen decken sich mit Lebensmitteln aus der „Recklinghäuser Tafel“ ein. Ihr Einkommen würde ansonsten nicht reichen. Die Einrichtung in der Trägerschaft des Sozialdienstes...

  • Recklinghausen
  • 11.10.19
Ratgeber

Ergebnisse der "Aktionswoche Schuldnerberatung"
Schlechter Zugang zum Wohnungsmarkt

Alljährlich findet die von den Wohlfahrts- und Fachverbänden durchgeführte bundesweite Aktionswoche Schuldnerberatung statt. In diesem Jahr wurde unter dem Thema „Albtraum Miete“ das Grundrecht auf bezahlbaren Wohnraum in den Mittelpunkt gestellt. Im Rahmen dieser Veranstaltung luden die Mitarbeiter der Schuldnerberatung des Caritasverbandes Kleve zu einem Aktionsstand auf dem Gelände der „Klever Tafel“ ein, u. a. zum Ausfüllen eines Fragebogens. Dieser wurde auch im Beratungszentrum an der...

  • Kleve
  • 16.08.19
Ratgeber

Telefonaktion heute am 3. Juni beim SkF
„Wenn hohe Mieten zum Albtraum werden“

Die Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände (AG SBV) fordert Bauwirtschaft und Politik auf, mehr für bezahlbaren Wohnraum zu tun. Für viele Verschuldete seien die hohen Mieten ein Albtraum. Dies stellen auch die Schuldnerberaterinnen des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) Recklinghausen immer wieder in ihren Sprechstunden fest. Die hohen Mieten würden die finanzielle Situation der Betroffenen nicht verbessern, sondern im Gegenteil noch verschlechtern. Der SkF bietet...

  • Recklinghausen
  • 03.06.19
Ratgeber

Überschuldung und Thema Miete
Ein doppelter Albtraum - Hotline-Aktion in Haltern unter 0800 - 444 111 8

Haltern. Das Thema Miete in Kombination mit einer Zahlungsunfähigkeit ist für viele Bürger im Kreis Recklinghausen aber auch in der Stadt Haltern am See ein doppelter Albtraum. Fast 70.000 Bürger gelten im Kreis Recklinghausen als überschuldet. In der Stadt Haltern am See sind es 2.275 Personen. Hinzu zu zählen und mit betroffen sind die im Haushalt lebenden Kinder, Angehörige und Partner, sowie in der hiesigen Stadt Haltern am See besonders zu nennen der sogenannte insolvenzgefährdete...

  • Haltern
  • 31.05.19
Politik
pixabay

58.000 armutsgefährdeten Rentnern wird besser geholfen

Düsseldorf, 2. Februar 2019 In der letzten Ratssitzung thematisierte die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER die Problematik, dass rund 58.000 Düsseldorfer eine monatliche Rente von unter 800,- Euro erhalten. Wir fragten die Verwaltung, welche Maßnahmen ergriffen worden sind, um diesen armutsgefährdeten Mitmenschen über ihre Antragsrechte zu informieren und ihnen beim Beantragen zu helfen. Die Verwaltung teilte mit, dass sie ein im Stadtgebiet Düsseldorf umfangreich ausgebreitetes Netz...

  • Düsseldorf
  • 02.02.19
Überregionales
Seit dem 1. März leitet Thomas Andres (2. von links) das "Amt für Soziales und Wohnen". Die Nachfolge von Andres als Leiterin der Abteilung "Existenzsicherung und Wohnen" hat gleichzeitig Sigrid Stienen (2. von rechts) angetreten. Unser Foto zeigt Andres und Stienen gemeinsam mit dem städtischen Personalchef Berthold Barheier (links) und Bürgermeister Ulrich Roland (rechts).

Schon seit 37 Jahren bei der Stadt Gladbeck tätig: Thomas Andres leitet nun das "Amt für Soziales und Wohnen"

Gladbeck. Das "Amt für Soziales und Wohnen" der Stadt Gladbeck hat einen neuen Chef: Bereits am 1. März hat Thomas Andres die Amtsleitung übernommen, womit der 55jährige die Nachfolge von Rainer Böddeker angetreten hat, der seinerseits in den Ruhestand gegangen ist. Andres ist bereits seit 1981 bei der Stadtverwaltung Gladbeck tätig. Nach der Ausbildung und Stationen im Personalamt wechselte er 2001 zum damaligen Sozialamt und übernahm die Leitung der Abteilung „Integration und...

  • Gladbeck
  • 02.04.18
Politik
Landrat Makiolla und Rainer Goepfert (vorn links) von der AWO unterschrieben den Vertrag ebenso wie Horst Müller-Baß (Lünen), Herbert Dörmann (Signal) und Uwe Ringelsiep (hinten v.l.). Ebenfalls dabei waren Fachbereichsleiter Norbert Diekmännken, Sozialausschussvorsitzende Angelika Chur und Sozialdezernent Torsten Göpfert (hinten, v.r.).

Schuldnerberatung - Fortsetzung unter Dach und Fach

Die Schuldnerberatung im Kreis Unna bleibt auf Jahre weiter nicht nur in bewährten Händen. Mit dem Jobcenter Kreis Unna holt sich der Kreis als Träger der Grundsicherung und Sozialhilfe zudem noch einen Partner mit ins Boot. Durch diese Vernetzung soll die Zusammenarbeit zwischen den Beratungsstellen und dem Jobcenter Kreis Unna als größtem Sozialleistungsträger für rund 27.500 erwerbstätige Leistungsbezieher im Kreis Unna auf verlässliche Beine gestellt werden. Für den auch aus diesem...

  • Unna
  • 18.12.17
Ratgeber
Schulden und Mahnungen
4 Bilder

Auf dem Weg in die Schuldenfreiheit

Das Rote Kreuz Essen unterstützt einfach und unbürokratisch. Schulden belasten – nicht nur das Konto, sondern auch das alltägliche Leben. Oft sorgen sich Betroffene, wie sie die laufenden Kosten durch Miete, Telefon oder Nahrungsmittel decken sollen. Hinzu kommt, dass sie sich häufig von vielen Dingen ausgeschlossen fühlen: Mit Freunden in die Stadt gehen, das Hobby der Kinder, sich einfach mal etwas gönnen – alles nicht finanzierbar. Diese Situation ist auch psychisch sehr...

  • Essen-Nord
  • 29.10.17
Ratgeber
Die Veranstaltung war durch lebensnahe Beispiele sehr  lebhaft und informativ. Foto: privat
2 Bilder

„Schuldnerberatung“ für Flüchtlinge

Bergkamen. Im Rahmen der spezifischen Maßnahme der Integrationsagentur AWO UB Unna Bergkamen in Kooperation mit der Zentralen Schuldnerberatung der AWO UB Unna fand für Zuwanderer und Flüchtlinge eine Infoveranstaltung zum Thema „Schuldnerberatung“ statt. Der Referent der Zentralen Schuldnerberatung der AWO UB Unna Herr Lambert Bau hat den Teilnehmern einen Einblick in das Thema gegeben: z.B. was ein Basiskonto ist, worauf man bei den Telefon-und Mobilfunkverträgen achten muss, wie man mit...

  • Kamen
  • 30.09.17
Ratgeber
Wenn das Geld nicht zum Leben reicht: Überschuldung kann jeden treffen.

Offene Sprechstunde bei der Schuldnerberatung

Rund 70.000 Menschen in Dortmund wachsen die Schulden über den Kopf. Das sind etwa 14 Prozent der erwachsenen Bevölkerung, Tendenz steigend. Doch nur einem kleinen Teil von ihnen kann in einer anerkannten, gemeinnützigen Beratungsstelle geholfen werden. „Es ist höchste Zeit, das Beratungsangebot bedarfsgerecht auszubauen“, forderte Alexander Elbers von der Schuldnerberatung anlässlich der bundesweiten Aktionswoche Schuldnerberatung. Überschuldung kann jeden treffen. Hauptursachen sind...

  • Dortmund-City
  • 16.06.17
Überregionales

Schuldner- und Insolvenzberatung lädt ein zur Nacht der Beratung

„Überschuldete brauchen starke Beratung“ lautet das diesjährige Motto der bundesweiten Aktionswoche der Schuldnerberatung. Die Aktionswoche findet in der Zeit vom 19. bis 23. Juni statt. Im Mittel-punkt steht die Forderung für eine Stärkung der Rahmenbedingungen für eine gute Schuldnerberatung. Ziel ist es, die Öffentlichkeit für die Themen der privaten Überschuldung und der Schuldnerberatung zu sensibilisieren. Die Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände (AG SBV) hat die im Herbst...

  • Kleve
  • 14.06.17
Ratgeber

Familienzentrum St. Aloysius: Vielseitiges Programm für Derne

Das Familienzentrum St. Aloysius in Derne startet mit seinem Programm ins 2. Halbjahr 2016. So findet nun jeden Donnerstag von 10 bis 11.30 Uhr eine Eltern-Kind- Gruppe für Kinder im Alter von zwölf bis 24 Monaten im Gemeindezentrum statt. Am Dienstag, 4. Oktober, referiert Diplom-Pädagogin Jakobsmeyer, Schuldner- und Insolvenzberaterin von der SKM Dortmund, zum Thema "Ohne Moos nix los - Geld im Alltag" in der Zeit von 14 bis 15.30 Uhr. Am 3. November findet ein Info-Nachmittag zum...

  • Dortmund-Nord
  • 20.09.16
Ratgeber
Ein Projekt zur Schuldenpräventation für Jugendliche läuft erfolgreich am Karl-Schiller-Brufskolleg. Die frischgebackenen Jugendcoaches an der Schule haben jetzt ihre Zertifikate von Larissa Jakobsmeyer (l.) vom Projekt Finance-4-U, und Lehrerin Nicole Wolf (r.) bekommen. Die Schule arbeitet in dem Projekt mit dem Verein SKM Dortmund zusammen.

Schüler als Finanz-Coach

Spätestens mit dem ersten eigenen Gehalt sind junge Leute zum bewussten Umgang mit ihrem Geld aufgefordert. „Das erste eigene Gehalt, der erste eigene Haushalt oder das erste eigene Auto sind nur einige Beispiele in denen junge Erwachsene zum bewussten Umgang mit Geld aufgefordert werden“, weiß auch Larissa Jakobsmeyer. Die Schuldnerberaterin des SKM leitet seit einiger Zeit das Projekt „Finance-4-U.“ Es wurde in Zusammenarbeit mit dem Karl-Schiller-Berufskolleg ins Leben gerufen. ...

  • Dortmund-City
  • 12.01.16
Überregionales
Das Team der Schuldnerberatung (v.l.): Andrea Leyk, Rechtsanwalt Christoph Hytroski, Annette Bednarek, Susanne Wolf, Sabine Bahsali, Maurice Könker, Susanne Queens und Tanja Szkudlarski.  Foto: privat

Immer mehr "Aufstocker" / Schuldnerberatung zieht Bilanz

Keine Entwarnung in Sicht! Die Einkommensarmut nimmt sogar noch zu. Das belegt der Jahresbericht 2014, den die Schuldnerberatung nun vorstellte. Die Gesamtverschuldung in Herne und auch die durchschnittliche Verschuldung der von der Schuldnerberatung betreuten Menschen lässt zwar einen leichten Abwärtstrend erkennen. Aber als ein Licht am Ende des Tunnels kann man das nicht bezeichnen, zumal die betreffenden Werte in den Vorjahren kontinuierlich angestiegen waren. Zur Verdeutlichung: Im...

  • Herne
  • 17.04.15
Überregionales

Von Schulden betroffen

Keiner wird nach Hause geschickt. So lautet die Devise der AWO Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle, die regelmäßig zu offenen Sprechstunden einläd. Im vergangen Jahr haben 1.362 Menschen ihren Weg in die Beratung gefunden, hiervon kamen erstmals 857 Betroffene. In diesem Jahr sind es bisher 244 - also knapp 30 Menschen mehr als im vergangenen ersten Quartal. Die Schulden aller im Berichtsjahr beratenden Kunden betrug mehr als 34 Millionen Euro. Die durchschnittliche Schuldenhöhe betruig...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 07.04.15
Ratgeber
2 Bilder

Gemeinsam raus aus der Schuldenfalle: AWO und Stadt Datteln kooperieren bei der Schuldnerberatung

Seit November gehen die Stadt Datteln und die AWO gemeinsame Wege in der Schuldnerberatung. Ein Konzept mit vielen Vorteilen - und leider unverzichtbar. Seit langem hatte die AWO diese Beratungsfunktion für die Stadt Datteln übernommen. „Schuldnerberatung ist eine Pflicht der Stadt“, stellt Detlef Nathaniel-Brand, Sachgebietsleiter Soziales, klar. „In den 80er Jahren ging der Trend allerdings dahin, solche Aufgaben auszulagern.“ Durch die neue Kooperation kann sich die Stadt Datteln wieder...

  • Waltrop
  • 07.04.14
Ratgeber
Ansprechpartner in der Not bei der Schuldnerberatung (v. li.): Andrea Leyk, Maurice Könker und Susanne Wolf. Foto: A. thiele

Die Armut greift um sich

Die Zahlen sind erschreckend. Mehr als 22 Millionen Euro betrug die Gesamtverschuldung der betreuten Klienten der Schuldnerberatung im Jahr 2013. Besonders alarmierend: „Das ist eine Steigerung von 60,77 Prozent im Vergleich zum Vorjahr“, berichtet Geschäftsführerin Susanne Wolf. Durchschnittlich hatten die Ratsuchenden 39.290 Euro an Verbindlichkeiten angehäuft. Die Ursachen haben sich dabei verschoben. Waren es früher Krankheit, Scheidung oder Arbeitslosigkeit, ist heute „der Hauptgrund,...

  • Herne
  • 04.04.14
  • 1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.