Schulen

Beiträge zum Thema Schulen

LK-Gemeinschaft
LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe hat den Schulen in Westfalen-Lippe angeboten, auf Räume in seinen Museen auszuweichen, um in der Corona-Pandemie die Schulklassen teilen zu können.

An geeigneten Räumen interessierte Schulen bitte melden beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe
LWL-Museen bieten Schulen Platz während der Pandemie an

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat als einer der größten Träger von Museen in Deutschland den Schulen in Westfalen-Lippe angeboten, auf Räume in seinen Museen auszuweichen, um in der Corona-Pandemie die Schulklassen teilen zu können. "Unsere Museen sind derzeit geschlossen, wir sind offen für Neues. Wir haben große Räume mit ausreichender Lüftung, um dort Unterricht zu geben. Die Schulen können uns gern ansprechen, wenn sie Platz brauchen.", schlägt LWL-Kulturdezernentin Dr....

  • Hattingen
  • 12.11.20
Politik
Geschäfte öffnen ab Montag, Schulen und Kitas später: Ministerpräsident Armin Laschet stellte am Mittwochabend in Düsseldorf die gemeinsamen Entscheidungen von Bund und Ländern zur Lockerung der Corona-Maßnahmen vor. Foto: Land NRW/Uta Wagner

Lockerung der Corona-Maßnahmen ab 20. April - Laschet stellt Bund-Länder-Beschluss vor
Update: Kleine Geschäfte und Buchläden öffnen wieder, Schulen und Kitas erst ab 4. Mai

Bund und Länder lockern die Corona-Maßnahmen: Bereits am Montag nach den Osterferien dürfen in NRW viele Geschäfte wieder öffnen. Dafür gelten allerdings strenge Abstands- und Hygieneregeln. Das Kontaktverbot und die Reiseeinschränkungen bleiben dagegen weiter bestehen. NRW-Ministerpräsident Armin Lascht (CDU) stellte die von Bund und Ländern gemeinsam getroffenen Entscheidungen am Mittwochabend in Düsseldorf vor. Danach dürfen Geschäfte mit einer Verkaufsfläche bis zu 800 Quadratmetern ab 20....

  • Essen-Süd
  • 15.04.20
  • 24
Ratgeber
An unterschiedlichen Stationen konnten die Schüler ihre Stärken überprüfen. Foto: Nina-Maria Haupt/Stadt Herne

Projekt richtet sich an siebte Jahrgänge an Gesamt-, Real- und Förderschulen
Aktion bringt Schüler auf Touren

Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Frank Dudda fand zum siebten Mal die Aktion "Komm auf Tour" statt. Hierbei handelt es sich um ein Projekt zur Berufsorientierung, das sich an Schüler richtet, die Gesamt-, Real- oder Förderschulen besuchen. Von Dienstag bis Donnerstag entdecken rund 500 Schüler der siebten Jahrgangsstufe spielerisch ihre Stärken und verbanden diese mit für sie passenden Berufsfeldern. Die Aktion „Komm auf Tour“ ist ein Angebot der Stadt, der Koordinierungsstelle...

  • Herne
  • 11.10.19
Politik
Sven Rickert kritisiert, dass die Landesregierung in den vergangenen sechs Jahren die Schulpauschale nicht ein einziges Mal erhöht hat.

Rickert kritisiert "Gute Schule 2020"

Der CDU-Landtagskandidat Sven Rickert kritisiert das Projekt "Gute Schule 2020". Es sei keine nachhaltige Lösung für den Sanierungsstau an den Schulen in Herne. Durch die Bereitstellung von 2 Milliarden Euro in den Jahren 2017 bis 2020 sollen die Kommunen in die Lage versetzt werden, notwendige Investitionen in die Schulinfrastruktur zu tätigen. Das Land würde demnach Zins- und Tilgungsdienst gestreckt bis ins Jahr 2041 übernehmen. Rickert: "Trotzdem bleibt es ein Kredit unserer Stadt, der...

  • Herne
  • 14.10.16
Politik
Alexander Vogt: "Wir geben mit den umfangreichen Finanzmitteln einen deutlichen Anschub für kommunale Investitionen, die dringend notwendig sind."

26 Millionen für Schulen bis 2020

Herne erhält in den kommenden vier Jahren aus dem Projekt "Gute Schule 2020" 26 Millionen Euro. Es handelt sich hierbei um finanzielle Mittel aus Töpfen des Landes, die vor allem für die Sanierung der Gebäude fließen sollen. Pro Jahr werden rund 6,5 Millionen Euro zugewiesen. Darüber hinaus kann auch in die Digitalisierung investiert werden. Möglich ist, mit dem Geld Schulen an das Breitbandnetz anzuschließen. Welche Summen in welche Maßnahmen fließen, sei letztendlich Angelegenheit der...

  • Herne
  • 04.10.16
  • 1
Natur + Garten

Naturschützer geben Weidenzweige ab

Der BUND hat Kopfweiden beschnitten. Das angefallene Schnittgut ist bestens geeignet zum Bau von Kinderspielgeräten wie Weidentipis, -tunnel oder -iglus. Aber auch Zäune und Sichtschutzwände lassen sich leicht und dauerhaft daraus herstellen. Die Pflanzungen sollten bei frostfreiem Wetter, sobald wie möglich erfolgen und spätestens bis Ende Februar beendet sein. Der BUND gibt das Schnittgut kostenlos ab. Näheres unter Tel: 02325/ 52712.

  • Herne
  • 24.11.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.