Schulentwicklungsplan

Beiträge zum Thema Schulentwicklungsplan

Politik
Wird es im Gebäude der ehemaligen Janusz-Korczak-Gesamtschule in den Aapwiesen bald eine neue Gesamtschule geben? Archivfoto: Thiele

Freie Demokraten sehen einen "gefährlichen Stillstand"
Schulpolitik: FDP schlägt Alarm

Als "völlig verfahren" bezeichnet FDP-Schulexpertin Anne Krüger die momentane Situation bei der lokalen Schulentwicklungsplanung. Nachdem bislang im Hintergrund sachlich und parteiübergreifend der große Konsens gesucht worden sei, sehen die Freien Demokraten nun einen "gefährlichen Stillstand". Knackpunkt der Verhandlungen sei der Bereich der weiterführenden Schulen in der Stadt – insbesondere die Pläne, im Norden im Gebäude der ehemaligen Janusz-Korczak-Gesamtschule eine neue Gesamtschule...

  • Castrop-Rauxel
  • 26.10.19
Politik
Ende September 2019: Auch kalter Nieselregen konnte Schüler*innen, Lehrer*innen, teilweise auch Eltern nicht davon abhalten, für die Zukunft ihrer Schule auf der Kettwiger Strasse zu demonstrieren. Jetzt ist mit der empfohlenen Version der Machbarkeitsstudie für den Neubau der Gesamtschule Bockmühle endlich der erste Schritt getan. Bis zu einem tatsächlichen Baubeschluß bleibt es leider noch ein langer Weg, bei dem die Schulgemeinde weiterhin kontinuierliche Unterstützung brauchen wird.

Machbarkeitsstudie Gesamtschule Bockmühle
Grüne: Neubau große Chance für eine bessere soziale und städtebauliche Einbindung der Schule in Altendorf

Zu den Ergebnissen der Machbarkeitsstudie zur Gesamtschule Bockmühle erklärt Hiltrud Schmutzler-Jäger, Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion der Grünen: „Die Ratsfraktion der Grünen unterstützt den Vorschlag eines Neubaus der Gesamtschule Bockmühle statt einer Generalsanierung oder einer Teilsanierung. Das ist nicht nur kostengünstiger und zeitsparender, sondern ermöglicht der Schule auch einen kompletten pädagogischen Neustart. Wir Grüne favorisieren einen Neubau von mehreren `Lernhäusern´...

  • Essen-West
  • 10.10.19
Politik

Mobile Räume reichen nicht
Neue Schulen bauen

Um Platz für die Schüler zu schaffen, soll laut Verwaltung die Lessing-Grundschule einen Neubau am Sunderweg erhalten. Die Diesterweg-Grundschule soll in einem Neubau einen Schulzug mehr beheimaten und die Libellen-Grundschule soll dafür aufgestockt werden. Baulich erweitern und sanieren will die Stadt auch die Albrecht-Brinkmann- und die Grundschule Kleine Kielstraße. Um die wachsende Zahl an Schülern zu unterrichten, ist darüber hinaus geplant, dass die Nordmarkt- und...

  • Dortmund-City
  • 18.09.19
Politik
Zukünftig werden noch mehr Dortmunder Schulen ihren Raumbedarf mit Containern aufstocken- wie hier an der Libellen-Grundschule.

Stadt rechnet mit 31 neuen Grundschulzügen
Schulen ausbauen

Der Zwischenbericht zur Schulentwicklungsplanung bis 2023 liegt vor. Der Verwaltungsvorstand befasst sich mit den steigenden Schülerzahlen in den Grundschulen mit Blick auf die Schülerzahlentwicklung bei den Gymnasien und Gesamtschulen. Denn in diesen Bereichen, so die Zwischenberichte, reichen die Klassenräume nicht aus. Der vierte Bericht stellt jetzt konkret dar, wie Unterrichtsräume geschaffen werden können. Die Grundschulen benötigen nach den Prognosen voraussichtlich 31 neue Schulzüge....

  • Dortmund-City
  • 18.09.19
Politik
"Die Sekundarschule leistet gute Arbeit", betont Sozialdezernentin Regina Kleff. Foto: Thiele

Weiterführende Schulen: Nach Elternbefragung muss Stadtverwaltung handeln
Sozialdezernentin Regina Kleff: "Keine öffentliche Demontage der Sekundarschule!"

Wie soll die Castrop-Rauxeler Schullandschaft ab dem Schuljahr 2020/21 aussehen? Diese Frage konnten Eltern im Rahmen einer Befragung beantworten. Zur Auswertung lagen 1.008 Fragebögen vor. Welche Konsequenzen zieht die Stadtverwaltung aus den Ergebnissen? Das fragten wir Sozialdezernentin Regina Kleff. Wie berichtet, würden mehr als 16 Prozent der Eltern ihr Kind an einer neuen Gesamtschule im Norden der Stadt – sprich an der Waldenburger Straße – anmelden. Die geringste Nachfrage ergab...

  • Castrop-Rauxel
  • 04.07.19
Politik
Transparente für die Zukunft der Frida-Levy-Gesamtschule an der Kreuzung Hache/Varnhorststrasse.Hier auf dem leeren städtischen Grundsrück sollte ein neues Schulgebäude entstehen und nicht noch ein weiteres austauschbares privates Bürogebäude.
6 Bilder

Neubauten für die Frida-Levy Gesamtschule!
Schüler*innen kämpfen für die Zukunft ihrer Schule

Rund um die Gitter an der ausgeschachteten Baugrube des früheren VHS-Grundstücks an der Hachestrasse  ist derzeit ein buntes Bild zu erleben. Dutzende Transparente und Plakate fordern den zumindest (Teil)Neubau der Frida-Levy-Gesamtschule mit ihren Standorten an der Varnhorst- und der Hofterbergstrasse.  Der völlig marode Zustand großer Bauteile des früheren Humboldt-Gymnasiums ist seit vielen Jahren bekannt. Trotzdem wurden durch die Stadt Investitionen für diese Schule immer wieder auf die...

  • Essen-Nord
  • 22.05.19
Politik
Sozialdezernentin Regina Kleff und Parteienvertreter  gaben bekannt, dass am Montag (13. Mai) eine Elternbefragung startet. Foto: Stadt

Elternbefragung startet am Montag (13. Mai)
Bekommt Castrop-Rauxel wieder eine zweite Gesamtschule?

Bekommt Castrop-Rauxel wieder eine zweite Gesamtschule? Die Politik ist sich einig, dass diesbezüglich Handlungsbedarf besteht. Aber was wünschen sich die Eltern? Sie sollen bei der Frage, wie die Schullandschaft in unserer Stadt ab dem Schuljahr 2020/21 aussehen soll, mitreden können. Und deshalb startet am Montag (13. Mai) eine Elternbefragung. Dies gaben Sozialdezernentin Regina Kleff und Parteienvertreter jetzt im Rahmen eines Pressegespräches bekannt. Fraktionen sind sich...

  • Castrop-Rauxel
  • 11.05.19
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Matthias Stephany (von links) und Jesus Lopez, beide von Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert, Bürgermeister Dirk Lukrafka, die Integrationsbeauftragte Helena Latz und Ivo Simic, Vorsitzender des Integrationsrates, hoffen auf viele Vorschläge zum Integrationspreis 2019.

Stadt Velbert nimmt ab sofort Vorschläge für den Integrationspreis 2019 entgegen
Gute Ideen werden belohnt

Der Startschuss für den Integrationspreis 2019 ist gefallen. Bis zum 30. September können sich Einzelpersonen, Initiativen, Organisationen und Einrichtungen bewerben, die sich für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in Velbert einsetzen und ihre gesellschaftliche Teilhabe stärken. Außerdem dürfen engagierte Personen, Organisationen und Projekte vorgeschlagen werden, die in diesem Bereich tätig sind. Das Bewerbungsformular für den Integrationspreis 2019 steht auf der Internetseite der Stadt...

  • Velbert
  • 04.04.19
Politik

"Eine einfache Möglichkeit, sich direkt (...) zum Wohle unserer Kinder einzusetzen!"
Stadtverwaltung Hamminkeln befragt die Eltern zum Thema Schulwahl

Die Stadt Hamminkeln macht Nägel mit Köpfen und wendet sich auf direkte Wege an alle Eltern in den Ortsteilen. In der entsprechenden Pressemitteilung heißt es: Die Befragung der Eltern der Schülerinnen und Schüler der 2. 3. und 4. Jahrgangsstufen der Grundschulen und der 8., 9. und 10. Jahrgangsstufen der Gesamtschule in der Stadt Hamminkeln startet in dieser Woche. Mit den Antworten können wichtige Informationen für die Schulentwicklungsplanung der Stadt Hamminkeln ermittelt werden. Die...

  • Hamminkeln
  • 27.03.19
Politik
Die Schulentwicklung in Dinslaken sorgt wiederholt zu Besorgtheit bei den Eltern. Nach den ersten Ablehnungen der weiterführenden Schulen, sind einige Dinslakener Eltern verärgert: „Auf welche Schule soll mein Kind jetzt gehen?“

Weiterführende Schulen Dinslaken - Anmeldung / Absage / Was nun?
"Wo sollen die ganzen Schüler untergebracht werden?"

Die Schulentwicklung in Dinslaken sorgt wiederholt zu Besorgtheit bei den Eltern. Nach den ersten Ablehnungen der weiterführenden Schulen sind einige Dinslakener Eltern verärgert: „Auf welche Schule soll mein Kind jetzt gehen?“ Nach der Bekanntgabe, dass die Friedrich-Althoff-Sekudarschule auslaufen und es zum Schuljahr 2020 eine zweite Gesamtschule in Dinslaken geben wird, kamen bereits Fragen auf. Denn schon im Oktober letzten Jahres hat Natascha Lübeck (eine Mutter von zwei Kindern) uns...

  • Dinslaken
  • 25.02.19
Politik
Eduard Schreyer (FDP)
2 Bilder

FDP
Schulentwicklungsplan fehlt

Die Freien Demokraten im Essener Stadtrat nehmen die aktuelle Berichterstattung über die mutmaßliche Notwendigkeit einer neunten Gesamtschule in Essen zum Anlass, den Schuldezernenten Al Ghusain zur Aufstellung eines neuen Schulentwicklungsplans aufzufordern. „Gerade erst ist nach langem Hin und Her der Beschluss zum Bau einer neuen Gesamtschule im Essener Norden vom Rat getroffen worden, da geistern schon die nächsten Neubaupläne durch die Gazetten“, wundert sich Eduard Schreyer,...

  • Essen
  • 18.02.19
Politik

Schulpolitik ohne Weitsicht
Fehlentscheidung bei Grundschulschließungen kostet die Stadt 50 Mio. Euro

2012 beschloss die Politik die Zahl der Grundschulen von 51 auf 43 zu reduzieren. Eine fatale Fehlentscheidung, die die Stadt nunmehr 50 Mio. Euro kosten wird. Schulschließungen 2012 waren voreilig und unnötig Vier Schulen wurden ganz geschlossen (Rosenbergschule, Grundschule Eppendorf, Kirchschule Langendreer und Graf-von-der-Recke-Schule), dazu die Teilstandort Roonstraße, Brantropstraße und Bertramstraße. Darüber hinaus wurden vier Grundschulen (Fahrendeller, Hordel, Bömmerdelle und...

  • Bochum
  • 17.11.18
  •  4
Politik

Kommt eine neue weiterführende Schule?

„Wo bleiben die Jugendlichen, die bisher zur Hauptschule gegangen sind?“, lautete die Frage, als sich frühere Lehrer und Leiter kürzlich trafen, um die Schulform zu verabschieden. Der Stadtanzeiger griff die Frage auf und stellte sie Sozialdezernentin Regina Kleff. Sie war beim Treffen ebenfalls anwesend und hatte den Castrop-Rauxeler Hauptschulen hervorragende Arbeit bescheinigt. Insbesondere deren Engagement in den Bereichen Berufsorientierung, Integration und Inklusion war von allen...

  • Castrop-Rauxel
  • 14.07.18
Politik
2 Bilder

Setzen 6! - 2022 sollen in den 1. Klassen der Grundschulen 29-30 Kinder sitzen

In Bochum und Wattenscheid werden in den ersten Klassen der Grundschulen statt wie vom Land NRW vorgesehen nicht 22-23 Schüler unterrichtet (Klassenfrequenzrichtwert 22,5*), sondern im Durchschnitt 27 Schüler (Anmeldungen Grundschulen). Die Klassen sind viel zu groß. Zudem soll in den nächsten 5 Jahren die Zahl der Grundschüler um 1.220 auf 12.025 steigen (Prognose der Stadt). In der Folge würde sich die durchschnittliche Klassengröße auf 29-30 Kinder pro Eingangsklasse erhöhen. Damit die...

  • Bochum
  • 19.05.18
  •  1
Kultur
4 Bilder

Der WDR kümmert sich ...

Eins vorweg: Die Sendung wird am Montag um 19:30 Uhr in der "Aktuellen Stunde" ausgestrahlt! Früher war alles so einfach: Die Eltern meldeten ihre Kinder an den Schulen im jeweiligen Ort oder in der am nähesten gelegenen Stadt bei einem Schultyp ihrer Wahl an, und mit Beginn des Schuljahrs konnte es für die Kinder nach der Grundschule entweder an der Hauptschule, an der Realschule oder am Gymnasium losgehen. Wie viel schwerer haben es die heutigen Eltern in dem Wirrwarr an Schultypen,...

  • Xanten
  • 04.05.18
  •  1
  •  4
Politik

Grundschulen: Kinder gehören in Schulen, nicht in Container!

In einer Grundschulklasse sollen 23 Schüler sein. Fachleute sprechen von der Richtgröße. In Bochum-Wattenscheid sind es 24,9. Also durchschnittlich fast 2 mehr. Manche Klassengröße ist Durchschnitt, andere Klassen sind mehr als diese zwei über der Richtgröße. In Wattenscheid ist bereits jetzt Bedarf für eine neue mehrzügige Grundschule. In anderen Bochumer Stadtbezirken sieht es nicht anders aus. Jetzt legt die Stadtverwaltung den Entwurf einer Schulentwicklungsplanung vor. Dann werden das...

  • Bochum
  • 19.03.18
Kultur
Ein Beispiel unter vielen: An der Sternschule werden vier zusätzliche Klassenräume errichtet und zwei Räume zur Wiedergewinnung von zwei Mehrzweck-/Differenzierungsräumen geschaffen. Foto: Gerd Kaemper

Mehr Raum für Schüler: Wie sich Gelsenkirchen für die Jahre bis 2026 wappnet

Zur Zeit wird in den politischen Gremien Gelsenkirchens die Bedarfsplanung Schule 2018 bis 2026 vorgestellt. Vor allem wegen der Zuwanderung hat sich die demografische Entwicklung verändert. Die Stadt muss handeln. Auch die Anforderungen an eine bedarfsgerechte Gestaltung der Schullandschaft sieht die Verwaltung "in Gelsenkirchen deutlich erweitert." Dies geht aus der entsprechenden Beschlussvorlage hervor, die bereits in der Dezember-Ratssitzung vorgelegt worden war und nun die einzelnen...

  • Gelsenkirchen
  • 27.01.18
  •  1
Politik

Antrag zur Schul- und Sportausschusssitzung am 5. Oktober 2017, Schul(raum)entwicklungsplanung

Sehr geehrte Frau Westkamp, nach dem Schulgesetz NRW sind die Städte, die Schulträgeraufgaben zu erfüllen haben, verpflichtet, für ihren Bereich eine Schulentwicklungsplanung zu betreiben. Gleichzeitig sind die schulischen Themen ein Dauerbrenner in der kontroversen öffentlichen Diskussion. Schulen und Schulträger werden sich in naher Zukunft gemeinsam einigen Herausforderungen stellen müssen. Beispielhaft seien Schülerzahlprognosen, Inklusion, Ganztagsschule, Digitalisierung sowie...

  • Wesel
  • 26.09.17
  •  1
Politik
Schulgebäude Feldsieper Straße
3 Bilder

Neue Bochumer Gesamtschule wird zu einer 21 Millionen teuren Notlösung

Bochum investiert 21 Mio.in eine neue Gesamtschule. Was auf den ersten Blick gut klingt, ist auf den zweiten Blick eine millionenteure Notlösung der chaotischen Bochumer Schulpolitik. Aktuelle Planungen In der Stadt fehlen rund 150 Gesamtschulplätze, insbesondere in Wattenscheid. Die neue Gesamtschule soll aber nicht in Wattenscheid, sondern 700 m entfernt von der bestehenden Heinrich-Böll-Gesamtschule nördlich der Bochumer Innenstadt entstehen. Zudem wird sich die Gesamtschule auf zwei...

  • Bochum
  • 18.02.17
  •  2
  •  1
Politik

Unterricht bis der Abrissbagger kommt

Am baulichem Zustand und der Ausstattung der Schulen einer Stadt kann man ablesen, welchen Stellenwert für Politik und Verwaltung die Zukunft ihrer Stadt besitzt. In dieser Hinsicht geben Bochum und Wattenscheid ein trauriges Bild ab. Bei den Schulen besteht ein Sanierungsbedarf von mehren hundert Millionen Euro. Zustand und Ausstattung vieler Schulen sind beschämend und peinlich. Ein Beispiel für den erschreckenden Zustand Bochumer Schulen ist das Gerther Schulzentrum. Im Schuljahr...

  • Bochum
  • 06.08.16
Politik
Siegfried Störmer - Vorsitzender des Ausschusses für Bildung und Sport

Hausaufgabenhilfe gesichert

SPD: Fundierte Gesamtplanung abwarten Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist für die SPD von großer Wichtigkeit. Eltern müssen sich auf Betreuungszeiten verlassen können. Deshalb muss die OGS-Planung fortgeschrieben werden, um weiteren Bedarf und die entsprechenden Kosten ermitteln zu können. Lünen hat eine Versorgungsrate von 35 %, vorgeschrieben sind 25 %. Es ist offensichtlich, dass die Elternwünsche damit noch nicht abgedeckt sind. Die Verwaltung wurde im März anlässlich der...

  • Lünen
  • 20.05.16
Politik
Ein Rückbau der ehemaligen Walter-Pleitgen-Schule ist nach Ansicht der SPD Frintrop kostengünstiger als ein Neu- beziehungsweise Anbau an der Altfriedschule. Foto: cHER

SPD Frintrop fordert einmal mehr Gemeinschaftsgrundschule

Die SPD Frintrop lässt nicht locker. Der OV-Vorstand fordert ein mal mehr die Einrichtung einer Gemeinschaftsschule im Ortsteil. In Frintrop gibt es ausreichend viele Kinder, die ein solches Vorgehen rechtfertigen, ist sich der Vorsitzende Dirk Busch sicher. Die Aufgabe der Walter-Pleitgen-Schule bezeichnet er nach wie vor als völlig falsches bildungspolitisches Signal an die Bürgerschaft im allgemeinen und vor allem an die Eltern und Kinder im Stadtteil. Im Schulentwicklungsplan werde...

  • Essen-Borbeck
  • 23.04.16
Politik

Linke-Piraten fordern Ratsbürgerentscheid zur Realschule

Nach den zahlreichen Protesten der Hattinger Bürgerschaft und der Diskussionsrunde am vergangenen Donnerstag, die scheinbbar doch eher unglücklich verlaufen ist, hat sich die Linke-Piraten Fraktion dazu entschieden, in der Ratssitzung am 17.03.16 einen Antrag auf Ratsbürgerentscheid zu stellen. Gleichzeitig ruft die Fraktion alle anderen Fraktionen dazu auf, für diesen Antrag zu stimmen. Denn in einer Demokratie sollte alle Macht vom Volke ausgehen. „Wir haben bemerkt, dass die Bürger in...

  • Hattingen
  • 13.03.16
  •  1
Politik
Hier soll es für die Realschule Grünstraße hingehen: Das Schuzentrum Holthausen. Foto: Stadt Hattingen
2 Bilder

"Wir fühlen uns als Bauernopfer"

Die Realschule Grünstraße, seit 56 Jahren an der Straße in der Südstadt zuhause, soll in das Schulzentrum Holthausen umziehen. Nachdem eine politische Mehrheit (die Grünen sind als Einzige dagegen) im Fach- und Hauptausschuss diese Entscheidung getroffen haben, steht die endgültige Entscheidung für Donnerstag, 17. März, 17 Uhr, in der Sitzung der Stadtverordneten auf der Tagesordnung. Die Schulgemeinde ist gegen den Umzug, hat aber nicht mehr viel Zeit, dagegen Sturm zu laufen. „Wir fühlen uns...

  • Hattingen
  • 09.03.16
  •  4
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.