Schulessen

Beiträge zum Thema Schulessen

Wirtschaft
Kantinenessen soll nicht nur schmecken, sondern auch fair produziert werden, sagt die NGG und fordert die öffentliche Auftragsvergabe an tariftreue Caterer.

NGG fordert Auftragsvergabe an Caterer, die Tarifverträge einhalten
Fair gekochtes Essen für Schulen und Kantinen im Kreis Wesel

Gastro-Check für die Mittagspause: Was in Schulen und Kantinen im Kreis Wesel auf den Tisch kommt, soll nicht nur schmecken, sondern auch zu fairen Bedingungen zubereitet sein. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fordert die Stadt- und Gemeideräte im Kreis dazu auf, öffentliche Einrichtungen nur von Caterern bekochen zu lassen, die sich an Tarifverträge halten. Das gelte von der Mittagskantine über das Büfett beim Sektempfang bis hin zu den Sitzungsbrötchen. Wo bereits jetzt...

  • Wesel
  • 10.10.19
Überregionales
Die Stadt sucht nach einem Caterer für die Schulkantinen. Was bis dahin auf die Teller kommt, entscheidet jede Schule individuell.

Recklinghausen: Wann gibt's wieder Mittagessen? - Individuelle Übergangslösungen für jeden Schulstandort geplant

Die Stadt Recklinghausen arbeitet intensiv daran, den Schülerinnen und Schülern an den weiterführenden Schulen zeitnah wieder ein Mittagessen anbieten zu können. Dazu hat ein Treffen von Schulverwaltung und den Leitern der betroffenen Schulen stattgefunden. Bis ein neuer Caterer gefunden ist, soll es für jeden Schulstandort individuelle Lösungen geben - angefangen von der Einrichtung von Bistros über die Nutzung benachbarter Kantinen bis zur Anlieferung von Essen. Die Mitarbeiter der...

  • Recklinghausen
  • 20.09.17
Überregionales

Warmes oder kaltes Essen an der OGS?

Werden in den Offenen Ganztagsschulen in Castrop-Rauxel keine „Kaltesser“ mehr geduldet? Diese Frage stellen sich derzeit einige Eltern. Zwei Mütter, die sich in unserer Redaktion meldeten, haben ihre Kinder vom Schulessen abgemeldet. "Es ist das reinste Fastfood“, meint eine Mutter. "Mein achtjähriger Sohn hat deutlich an Gewicht zugenommen und entwickelte gesundheitliche Probleme". Eine andere Mutter sagt, dass ihr Sohn lieber Brote in die Schule mitnehmen wolle, „da ihm das Essen vor...

  • Castrop-Rauxel
  • 15.05.17
Politik
Sozialdezernentin Regina Kleff (3.v.l.) war bei den Grünen zu Gast, um über die Themen Schulessen und pflegende Angehörige zu diskutieren.

Lecker Essen: Regina Kleff und Grüne diskutierten über das Schulessen

Gesundes Schulessen fordern die Grünen und luden Sozialdezernentin Regina Kleff am Montag (23. Januar) zu einem öffentlichen Gespräch ein. Wie diese erläuterte, wolle sie Biokost und regionale Angebote mehr in den Blick nehmen und für das Essen stadtweite Standards setzen. Zurzeit gibt es in den Offenen Ganztagsschulen aller Grundschulen das Konvektomatensystem, bei dem angelieferte Tiefkühlkost erwärmt wird, wohingegen die weiterführenden Schulen zum Teil mit Firmen kooperieren, die Cook...

  • Castrop-Rauxel
  • 25.01.17
Politik
  3 Bilder

Neue Idee zum Bau der Mensa an der Goethe-Schule

Nachdem der Bau der Mensa an der Goethe-Schule zum dritten Mal wegen einer der Überschreitung des bereits zwei Mal angehobenen Kostenrahmens von zuletzt 1,85 Mio. verschoben werden musste, sucht die Stadt nunmehr nach Lösungen, wie die Mensa gebaut werden kann und der ursprüngliche Kostenrahmen in Höhe von 1,5 Mio. Euro gleichwohl eingehalten werden kann. Aus diesem Anlass haben Die STADTGESTALTER jetzt einen eigenen Vorschlag veröffentlicht (Projektpräsentation). Die Idee: Die neue...

  • Bochum
  • 09.02.16
  •  6
Politik
Moderne Mensa

Unfähigkeit? - Bau der Goethe-Mensa scheitert auch im dritten Versuch

Der Mensabau am Goethe-Gymnasium ist auch im dritten Anlauf gescheitert. Eigentlich sollte mit dem Bau endlich im Januar diesen Jahres begonnen werden, jetzt wurden aufgrund der Ergebnisse der Ausschreibungen die bisherigen Bauplanungen komplett aufgegeben. Zum dritten Mal kam es bei den Planungen zu einer erheblichen Kostenexplosion. Neue Planungen müssen her, der ursprüngliche Entwurf muss massiv abgespeckt werden, insbesondere auf das begehbare Dach wird wohl verzichtet werden...

  • Bochum
  • 06.02.16
  •  3
  •  2
Politik
Informierten über die Lage (v.r.): Stefan Thielemann (Netzwerk Iserlohner Schulfördervereine), Katrin Brenner (Erste Beigeordnete Stadt Iserlohn), Elke Dieckmann (Leiterin OGS Bartholomäus), Kreisveterinär Dr. Dieter Sinn, Wolfgang Kolbe (Bereichsleiter Schulverwaltung Stadt Iserlohn) und Anja Breer (Stadtelternrat).

Verdorbenes Schulessen in Iserlohn?

Ab sofort werden die Schulen in Iserlohn nicht mehr durch den bisherigen Caterer, die Firma Vitesca aus Düsseldorf, beliefert. Das teilte die Erste Beigeordnete der Stadt Iserlohn Katrin Brenner heute in einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz im Rathaus mit. Grund für die Entscheidung war ein Bericht, den der Fernsehsender RTL am Montagabend ausgestrahlt hatte. Im Rahmen der „Team Wallraff“-Serie ging es zum Thema Schulverpflegung auch um den Caterer aus Düsseldorf. Gezeigt wurden...

  • Iserlohn
  • 09.06.15
Ratgeber

Ekelessen in Ennepetal vom Tisch

Die gestrige Ausgabe des RTL-Formats „Team Wallraff – Reporter undercover“ hat sich mit Mittagsverpflegung für Kindertagesstätten, Schulen und Seniorenheime aus Großküchen beschäftigt. In der neuesten Folge der Reportage-Reihe wurde dokumentiert, wie unappetitlich und unhygienisch es in manchen Großküchen zugeht, die solche Gerichte produzieren. Unter anderem wurde dort über das Wuppertaler Unternehmen vitesca berichtet, dass täglich bis zu 25.000 Mittagessen für Schulen und Kindergärten...

  • Ennepetal
  • 09.06.15
  •  3
  •  3
Überregionales
Der neue Küchentrakt wurde jetzt  im Rahmen einer kleinen Feierstunde offiziell durch Bürgermeister Frank Schneider seiner Bestimmung übergeben.  	      					                             Foto: Michael de Cleque

Mittagsverpflegung für 150 Kinder

Über einen neuen Küchentrakt freuen sich am Standort Götscher Weg sowohl die Kinder des Familienzentrums, als auch die Schüler der städtischen Grundschule, die nun in der Mittagsverpflegung angemessen versorgt werden können. Nachdem bereits vor sechs Jahren ein Mehrzweckraum als Essraum für die Offene Ganztagsschule umgewandelt worden war, reichte bei rund 20 Kindern, die dieses Angebot nutzten, noch eine einfache Küchenzeile.Im Laufe der Jahre wurde das Mittagstisch-Angebot aber immer reger...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 08.05.15
Politik
Niels Holger Schmidt: „1.000 Euro - angesichts der Kürzungsorgien etwa beim Schulessen oder der Suppenküche viel Geld“

Edel-Kalender: OB weiß nix, Sparkasse sagt nix – LINKE schätzt Kosten auf fast 1.000 Euro

Keine Kenntnisse hat Oberbürgermeister Bernd Tischler zu den Kosten für den Versand von Edelkalendern an Funktionsträger der Stadt durch die Sparkasse. In seiner Antwort auf die Anfrage der LINKEN teilt der OB mit: „Hinsichtlich der ,Taschenkalender der Sparkasse Bottrop’ darf ich Sie bitten, sich mit dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Bottrop, Herrn Thomas Schmidt, in Verbindung zu setzen. Denn diese Zahlen und Daten liegen in meinem Hause nicht vor.“ „Ich bin überrascht, dass es dem...

  • Bottrop
  • 16.01.15
  •  8
Politik
Josef Sibila (Fachbereichsleiter Schule und Sport, v.l.n.r.), Philipp Krinz (Caterer, Stattküche), Andrea Meßerschmidt und Thomas Deutscher (beide Fachbereich Schule und Sport), Michael Neckenig (stellvertretender Schulleiter der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule) sowie die Schülerinnen Ilayda Develi und Zeynep Cöre in der Mensa der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule. Dort gibt es das Angebot „smart eating“.

„Smart“ essen und clever sein: Mittagsverpflegung an den Schulen

Täglich werden in Recklinghausen circa 1800 Grundschulkinder, 450 Kinder an weiterführenden Schulen und 360 Kindergartenkinder mit einer warmen Mahlzeit versorgt. Zentral organisiert wird die Mittagsverpflegung von der Stadt Recklinghausen. Das Recklinghäuser Modell findet bundesweite Beachtung und erhält regelmäßig sehr gute Beurteilungen. „Gesunde Ernährung ist sehr wichtig für die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen und deshalb fördern und unterstützen wir sie an den Schulen und in...

  • Recklinghausen
  • 09.12.14
Ratgeber
Frisches Obst steht auf dem Speiseplan in den Schulen und Kitas, die AWO und dobeq versorgen.

Hohe Standards für Essen in Kitas

Die AWO Dortmund und ihre Tochtergesellschaft dobeq betreiben im gesamten Stadtgebiet eine Vielzahl von Kindertageseinrichtungen und Angebote des Offenen Ganztages an Schulen. Täglich werden rund 500 Kinder in Kindertageseinrichtungen und weitere 1000 Kinder im Offenen Ganztag verpflegt. In allen Einrichtungen wird auf die gesunde und ausgewogene Ernährung der Kinder großen Wert gelegt und die Empfehlungen des Forschungsinstitutes für Kinderernährung Dortmund berücksichtigt. Aber nicht...

  • Dortmund-City
  • 05.06.14
  •  1
  •  1
Politik

Eine Viertelmillion für "Gesichtspflege" in Wahljahren? Wachsende Ausgaben für Öffentlichkeitsarbeit

Der aktuelle Haushaltsentwurf der Stadtspitze um Oberbürgermeister Bernd Tischler ist von drastischen Kürzungen geprägt. Aber in einem Bereich sieht er bis 2015 erhebliche Ausgabensteigerungen vor: in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Satte 246.792 Euro zusätzlich sollen in diesem Zeitraum ausgegeben werden – ausgerechnet in den Jahren von Kommunal- und Oberbürgermeisterwahl. Ansatz für "Sach- und Dienstleistungen für Öffentlichkeitsarbeit" fast verdreifacht „Das findet DIE LINKE...

  • Bottrop
  • 25.10.13
  •  1
Ratgeber
Bislang war die Stadt Gladbeck für die Bewirtschaftung der Schulküche im Schulzentrum Brauck sowie in der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule in Rentfort-Nord veranwortlich. Mit Beginn des Schuljahres 2013/2014 wird nun ein Catering-Unternehmen diese Aufgaben übernehmen.

Essen in Gladbecker Schulen soll attraktiver werden

Gladbeck. Mit Hilfe eines neuen Konzeptes will die Stadt Gladbeck das Essen in den Schulen ab dem Schuljahr 2013/2014 attraktiver machen. Daher wird nach den Sommerferien ein neues Cateringunternehmen die „Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule“ in Rentfort-Nord sowie die „Erich-Fried-Schule“ und die „Erich-Kästner-Realschule“ im Schulzentrum Brauck beliefern. „Das ist eine deutliche Verbesserung unseres Essensangebotes,“ zeigt sich Bürgermeister Ulrich Roland zuversichtlich. Die bisherige...

  • Gladbeck
  • 01.08.13
Ratgeber
Was essen wir da eigentlich? Gerade bei der Verpflegung unserer Kinder in Kindergärten oder Schulen sollte genauer hingeschaut werden.

Pferdefleischskandal in unserer Region - Minister Remmel schaltet Internetseite frei

Einmal mehr wird die Republik von einem Lebensmittelskandal getroffen. Nach Antibiotika in Hühnerfleisch, BSE und EHEC geht es nun um falsch deklariertes Fleisch. So tauchten auch in deutschen Supermärkten Fertigprodukt auf, die statt 100 Prozent Rindfleisch auch Pferdefleisch enthielten. Nun ist an Pferdefleisch zunächst einmal nichts ekliges oder gefährliches. Renommierte Pferdemetzger auch in unserer Region erfreuen sich gleichbleibender Beliebtheit. Doch als Konsument möchte man sich...

  • Unna
  • 15.02.13
Politik
Erdbeeren aus China oder besser gar kein Obst? - Ist das überhaupt eine Frage wert? Foto: privat

Erdbeeren aus China: Sollte Schulessen nicht besser aus der Region stammen?

Gefrorene Erdbeeren aus China werden zur Schulverpflegung in Deutschland eingesetzt. Tausende Transportkilometer haben sie hinter sich. Im Herbst stehen beim Schulmittagstisch Erdbeeren auf dem Speiseplan, auch bei uns? Sollte die Nahrung nicht besser von Bauern aus der Region stammen? Tausende Kinder erkranken - billige Massenverpflegung für Schulkinder ist die Regel. Der Durchschnittspreis für das Schulmittagessen liegt weit unter drei Euro. Qualitätsansprüche oder gesundheitliche...

  • Kamen
  • 08.10.12
Politik
  2 Bilder

Bildungspaket der Bundesregierung scheitert auch im Kreis Wesel

Die Hürden der Antragsstellung sind zu hoch, so dass nur ca. 14% der Berechtigten im Kreis Wesel einen Antrag gestellt haben. Wer sein Kind in der Schule und im Sportverein nicht als Hartz 4 Empfänger „outen“ will, verzichtet dann lieber. Auch die sprachliche Hürde ist für viele Migranten nicht zu schaffen. Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 9. Februar 2010 mussten die Hartz IV-Regelleistung neu bemessen werden. Da die Regierung keine Geldleistung den Anspruchstellern in die...

  • Moers
  • 16.06.11
  •  3
Überregionales
Pasta mögen die meisten Kinder
  2 Bilder

Essen ist fertig! - Aber nicht für alle.

Hungrige Schulkinder in Bedburg-Hau? Gibt es nicht? Gibt es doch! In Bedburg-Hau bietet ein Großteil der Schulen ein Mittagessen für ihre Schüler an. Doch können sich einige Kinder bzw. deren Eltern selbst dieses kostengünstige Angebot nicht leisten. So kommt es vor, dass einzelne Schüler den Schultag ohne eine warme Mahlzeit absolvieren müssen. Immer wieder wurde Mitarbeitern des FAIR-teilers diese Situation geschildert oder sie erlebten sie selbst, weil sie an einer der Schulen arbeiten....

  • Bedburg-Hau
  • 11.02.11
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.