schutz

Beiträge zum Thema schutz

Ratgeber
Zur Erhöhung des Schutzes vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus werden alle Selbstbedienungsgeräte in den Filialen der Sparkasse Ratingen, aber auch Hilden und Velbert, mit einer antimikrobiellen Beschichtung überzogen.

Beschichtung für SB-Geräte der Sparkassen-Filialen Ratingen, Hilden und Velbert
Mehr Schutz vor Corona-Virus in der Sparkassen-Filiale Ratingen

Zur Erhöhung des Schutzes vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus werden alle Selbstbedienungsgeräte in den Filialen der Sparkasse Ratingen, aber auch Hilden und Velbert, mit einer antimikrobiellen Beschichtung überzogen. Der Griff zum Desinfektionsmittel ist in Pandemie-Zeiten längst zur Routine geworden. Dennoch bleibt manchmal ein mulmiges Gefühl - vor allem in öffentlichen Bereichen, die von vielen Menschen genutzt werden: Wer weiß schon, welche Keime am Griff des Einkaufswagens, an der...

  • Ratingen
  • 17.03.21
Blaulicht
Die Ratinger Feuerwehrleute bauen ihre 500 Kilo schwere Übungstür auf. Grund: "Der Wunsch der Bürger nach Sicherheit wird immer öfter mit Sicherheits-Einrichtungen an den Wohngebäuden umgesetzt. Das hält nicht nur ungebetene Gäste ab, sondern leider auch die Feuerwehr.", so die Feuerwehr Ratingen.
5 Bilder

Ratinger Retter trainieren an 500 Kilo schwerer Spezialanfertigung mit allen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten
Feuerwehr Ratingen ausgesperrt

Der Wunsch der Bürger nach Sicherheit wird immer öfter mit Sicherheits-Einrichtungen an den Wohngebäuden umgesetzt. Das hält nicht nur ungebetene Gäste ab, sondern leider auch die Feuerwehr.", heißt es in einer Presseinfo der Feuerwehr Ratingen. Relativ häufig müssen die Rettungskräfte gewaltsam in Wohnungen eindringen, da die Bewohner nicht mehr in der Lage sind die Türen zu öffnen. Auf Grund der immer besser werdenden Sicherungen dieser Türen muss das gewaltsame Öffnen von Türen intensiv...

  • Ratingen
  • 17.03.21
Ratgeber
Prof. Thorsten Brenner leitet die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Universitätsklinikum Essen (UKE). Im Interview erklärt er, wie sie Klinik auf das Coronavirus (COVID-19) vorbereitet ist.

Prof. Thorsten Brenner im Interview über den Umgang mit Corona am Uniklinikum Essen
"Wir sind gut vorbereitet"

279 Menschen sind in Essen derzeit (Stand: 3. April, 10 Uhr) am hochansteckenden Coronavirus (COVID-19) erkrankt. 49 von ihnen werden stationär im Uniklinikum (UKE) behandelt. Wie es ihnen geht und ob die Behandlung von acht schwer erkrankten Franzosen im UKE riskant ist, erklärt Prof. Thorsten Brenner, Leiter der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, im Interview mit Christian Schaffeld. Herr Professor Brenner, wie geht es den Menschen, die im Uniklinikum behandelt werden? Prof....

  • Essen
  • 03.04.20
  • 4
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.