Schwerpunkt

Beiträge zum Thema Schwerpunkt

Ratgeber
"Wasser – Lebensgrundlage und Biotop" heißt das Online-Seminar des Wahrsmannshofs in Emmerich. Die kostenfreie Fortbildungs-Veranstaltung richtet sich an Lehrer (Schwerpunkt Grundschule/ Sek I), Erzieher, Umweltbildner und sonstige Interessierte.

Anmelden für Online-Seminar (Fortbildungs-Veranstaltung) des Wahrsmannshofs in Emmerich am Donnerstag, 20. Mai
"Wasser – Lebensgrundlage und Biotop"

"Wasser – Lebensgrundlage und Biotop" heißt das Online-Seminar des Wahrsmannshofs in Emmerich. Die kostenfreie Fortbildungs-Veranstaltung für Lehrer (Schwerpunkt Grundschule/ Sek I), Erzieher, Umweltbildner und sonstige Interessierte findet statt am Donnerstag, 20. Mai, 14 bis 17 Uhr. Anmeldung und Fragen unter Tel. 02851/963321 oder per E-Mail an: info@wahrsmannshof.de In der Ankündigung heißt es: "Wasser begegnet uns in unserem Alltag auf vielfältige Weise. Es ist Trinkwasser, Lebensraum und...

  • Emmerich am Rhein
  • 07.05.21
Ratgeber
Die Jugendkunstschule Bergkamen möchte mit den beliebten Osterferienprojekten für Kinder und Jugendliche wieder starten. Der Schwerpunkt in der ersten Osterferienwoche liegt auf den unter Corona-bedingt zulässigen Aktivitäten wie Clownerie, Zauberei und Jonglage.
2 Bilder

Jugendkunstschule Bergkamen möchte Osterferienprojekte für Kinder und Jugendliche wieder starten
Neustart für die Jugendkunstschule in Bergkamen / Begrenzte Teilnehmerzahl

Die Jugendkunstschule Bergkamen möchte mit den beliebten Osterferienprojekten für Kinder und Jugendliche wieder starten. "Laut der aktuellen Corona-Schutzverordnung ist dies auch unter bestimmten Voraussetzungen wieder möglich. Präsenzangebote in Kunstschulen können wieder realisiert werden.", heißt es in der Ankündigung. Folgende Projekte sind geplant: Die Zirkuspädagogin Andrea Kruck wird gemeinsam mit Florian Göttker und Anna Rademacher in der ersten Osterferienwoche von Montag, 29. März,...

  • Kamen
  • 09.03.21
Blaulicht
Sexueller Missbrauch von Kindern wird in Dortmund mit höchster Priorität bekämpft, so Polizeipräsident Gregor Lange. Das Innenministerium hat das Thema zum kriminalstrategischen und -politischen Schwerpunkt gemacht.

Kinder als Opfer: Polizei setzt Schwerpunkte
Sexueller Missbrauch

Die Dortmunder Polizei setzt ab jetzt ein neues Maßnahmenkonzept zur Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs von Kindern sowie der Herstellung und der Verbreitung von Kinderpornographie um. Das Innenministerium hat das Thema zum kriminalstrategischen und -politischen Schwerpunkt gemacht. Bereits vor einem Monat hatte die Dortmunder Polizei das neue Konzept vorgelegt. "Strafverfahren, bei denen es gegen die sexuelle Selbstbestimmung von Kindern geht, dulden keinen Aufschub. Auch in der...

  • Dortmund-City
  • 18.09.19
Politik
160 neue Kollegen haben im September ihren Dienst im Präsidium an der Markgrafenstraße angetreten.

160 neue Polizisten gegrüßte Polizeipräsident Gregor Lange im Präsidium

Insgesamt 160 Neue verstärken ab dieser Woche die Polizei in Dortmund, Lünen und auf den Autobahnen. 135 Studierende haben ihr dreijähriges Bachelorstudium zum Polizeikommissar abgeschlossen, 25 weitere wurden nach Dortmund versetzt. "Bei den Schwerpunkten handelt es sich um die Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen, die Bekämpfung des Rechtsextremismus und die Bekämpfung islamistischer Terrorgefahren", sagte Lange bei der Vorstellung der Aufgaben. Auch die...

  • Dortmund-City
  • 07.09.19
Kultur
 Das diesjährige Schwerpunkt-Thema auf der Sonder-Ausstellungsfläche sind Pferde.
3 Bilder

Hüstener Kirmes
Tierschau in Hüsten: Pferde stehen im Mittelpunkt

Ein Highlight der Hüstener Kirmes ist nach wie vor die Tierschau am Kirmes-Montag, die sich immer wieder als Besuchermagnet herausstellt. Das diesjährige Schwerpunkt-Thema auf der Sonder-Ausstellungsfläche sind Pferde. Um 9 Uhr wird die Tierschau am Montag, 9. September, eröffnet: "Dann können die Besucher `Nordrhein-Westfalens Tierschau mit der größten Artenvielfalt´ erleben", kündigte Giovanni Weinz von der Hüstener Kirmesgesellschaft bei der Vorstellung des Programms an. Ob Warm- oder...

  • Arnsberg
  • 07.09.19
Politik
Sportplatz Bruckhausen
2 Bilder

Sportplatz Bruckhausen - CDU-Fraktion erwartet konkrete Pläne

Dr. Michael Wefelnberg, Fraktionsvorsitzender der CDU-Hünxe, stellt in einer Pressemitteilung klar, dass auch für die CDU-Fraktion Hünxe die Sanierung des Sportplatzes in Bruckhausen eine hohe Priorität hat. Dabei müssen die tatsächlichen Bedürfnisse im Ortsteil und die Finanzierung zu einem vernünftigen Konzept zusammengefasst werden. "Was aber sind die tatsächlichen Bedürfnisse?" fragt Wefelnberg. Er greift an dieser Stelle den SPD-Vorschlag nach einem Erhalt des Sportplatzes in der jetzigen...

  • Hünxe
  • 12.06.17
Politik

Dortmund wird Schwerpunkt im Sicherheitsprogramm

NRW-Innenminister Jäger hat acht Großstädten weitere Unterstützung durch zusätzliche Kräfte zugesagt, darunter auch der Dortmunder Polizei. Polizeipräsident Gregor Lange begrüßt die geplanten Sicherheitsmaßnahmen, die auf das 15-Punkte-Programm der Landesregierung zurückgehen: "Eine nochmals intensivierte Präsenz und eine Stärkung der kriminalpolizeilichen Ermittlungen sind die Schwerpunkte des langfristigen Sicherheitsprogramms zur Bekämpfung der Kriminalität und Stärkung des...

  • Dortmund-City
  • 30.03.16
Politik
Neue Arbeitsplätze und die Stärkung der Wirtschaft sind Schwerpunkte von Sabine Poschmann im Ausschuss des Bundestages.

"Den Mittelstand stärken"

Fünf Abgeordnete sitzen für die Dortmunder Wahlkreise im Bundestag. Marco Bülow (SPD), Markus Kurth (Grüne) und Ulla Jelpke (Die Linke) sind zum Teil schon seit einigen Legislatuperioden dabei, neu in Berlin sind Sabine Poschmann (SPD) und Steffen Kanitz (CDU). Der Stadtanzeiger wollte wissen, welche Schwerpunkte sich die Neulinge gesetzt haben und wie sich sich in Berlin eingelebt haben. Den Anfang macht Sabine Poschmann. Sie sind Mitglied des Wirtschaftsausschusses. Welche Schwerpunkte wollen...

  • Dortmund-City
  • 03.02.14
Politik
Mike Janke

Jankes Rück- und Ausblicke

Was war das Positiv- und das Negativ-Eerlebnis im Jahr 2012 und wosind Schwerpunkte in 2013 zu setzen? Diese Fragen haben wir dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Mike Janke gestellt. Das positivste kommunalpolitische Ereignis 2012: Die Mehrheit für den Haushalt 2012 in einer ungewöhnlichen Mehrheitskonstellation mit Stimmen von SPD, Grünen, FDP und Die Linke. Dieser Haushalt setzt die richtigen Akzente für die Zukunft mit der Fortsetzung des Konsolidierungskurses (Erhöhung der Gewerbesteuer), aber...

  • Iserlohn
  • 30.12.12
Politik
Elke Olbrich-Tripp

Elke Olbrich-Tripps Rück- und Ausblicke

Was war das Positiv- und das Negativ-Eerlebnis im Jahr 2012 und wosind Schwerpunkte in 2013 zu setzen? Diese Fragen haben wir derGrünen-Fraktionsvorsitzende Elke Olbrich-Tripp gestellt. Positivstes lokales Ereignis … ist die bessere Finanzausstattung der Kommunen durch die rot/grüne Landesregierung, die zu einer wesentlichen Verbesserung auch des Iserlohner Haushaltes geführt hat. Ohne diese wäre der Haushaltsausgleich trotz der Sparbemühungen nicht möglich gewesen. Negativstes lokales Ereignis...

  • Iserlohn
  • 30.12.12
Politik

Kramers Rück- und Ausblick

Was war das Positiv- und das Negativ-Eerlebnis im Jahr 2012 und wosind Schwerpunkte in 2013 zu setzen? Diese Fragen haben wir dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Rolf Kramer gestellt. Er hat die kürzesten Antworten geliefert, aber auch kein aktuellen Portrait-Foto beigefügt. 1.) Negativstes lokales Ereignis in 2012: Gesamte Diskussion und Beschlussfassung 2. Gesamtschule in Hennen 2.) Positivstes lokales Ereignis in 2012: Über 9000 Unterschriften von Iserlohnerinnen und Iserlohnern beim...

  • Iserlohn
  • 30.12.12
Politik
Oliver Ruhnert

Ruhnerts Rück- und Ausblick

Was war das Positiv- und das Negativ-Eerlebnis im Jahr 2012 und wosind Schwerpunkte in 2013 zu setzen? Diese Fragen haben wir dem Fraktionsvorsitzenden der Partei die LINKE, Oliver Ruhnert, gestellt. Positivstes lokales Ereignis 2012: Aus meiner Sicht waren es mehrere Dinge, die mir in 2012 in Erinnerung bleiben. Der Baubeschluss zur zweiten Gesamtschule am Standort Hennen sichert dem wachsenden Norden und den dortigen Familien eine wichtige Zukunftsperspektive fuer ihre Kinder. Ausserdem ist...

  • Iserlohn
  • 30.12.12
Politik
Detlef Köpke

Köpkes Rück- und Ausblick

Was war das Positiv- und das Negativ-Eerlebnis im Jahr 2012 und wosind Schwerpunkte in 2013 zu setzen? Diese Fragen haben wir dem FDP-Fraktionsvorsitzenden Detlef Köpke gestellt. Das positivste Ereignis im Jahr 2012 ist für mich ohne Zweifel die Geburt unseres ersten Enkelkindes, die kürzlich geboren wurde. Ein solches kleines Wunder relativiert doch sehr den Blick auf all die großen und kleinen Probleme in einer Stadt. Dennoch möchte ich drei aus meiner Sicht positive Ereignisse auf lokaler...

  • Iserlohn
  • 30.12.12
Politik
Helmut Prange

Pranges Rück- und Ausblick

Was war das Positiv- und das Negativ-Eerlebnis im Jahr 2012 und wosind Schwerpunkte in 2013 zu setzen? Diese Fragen haben wir dem Fraktionsvorsitzenden der Freien Wähler, Helmut Prange, gestellt. Die beispielhaft von Ihnen aufgeführten Baustellen können somit auch nur einen kleinen Querschnitt beleuchten. Aus diesem Grund erlaube ich mir noch einige wichtige Baustellen hinzuzufügen. Zunächst die im Fragenkatalog exemplarisch aufgeführten Probleme: 1. Neubau Parkhalle mit neuem Parkraum-Konzept....

  • Iserlohn
  • 30.12.12
Ratgeber

Gymnasium für Gesundheit

Das Paul Ehrlich Berufskolleg bietet ab dem nächstem Schuljahr den dreijährigen Bildungsgang „Berufliches Gymnasium für Gesundheit“ als Schulversuch an. Der gestiegene Versorgungsbedarf im Gesundheitswesen hat eine steigende Nachfrage nach medizinischen Fachkräften mit akademischer Bildung zur Folge. Entsprechende Aus- und Weiterbildungsangebote sind notwendig, um dieser Entwicklung gerecht werden zu können. Das „Berufliche Gymnasium“ ist in anderen beruflichen Bereichen des Berufskollegs wie...

  • Dortmund-City
  • 26.11.12
Politik
Otto Kentzler, Präsident des ZDH
4 Bilder

Handwerk punktet mit innovativen Konzepten zur Elektromobilität

Bundesregierung gibt drei Projekten mit Handwerksbeteiligung den Zuschlag als „Schaufenster Elektromobilität“ Innovative Konzepte des Handwerks erobern die Zukunftsmärkte. Das beweist sich erneut an der Auswahl der Bundesregierung für die ab 2013 geplanten "Schaufenster Elektromobilität". Aus 23 eingereichten Bewerbungen wurden vier Projekte zur Förderung ausgewählt – an drei Projekten ist das Handwerk maßgeblich beteiligt. Handwerkspräsident Otto Kentzler: „Es zeigt sich: Nur mit der...

  • Düsseldorf
  • 11.04.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.