Seniorenheim

Beiträge zum Thema Seniorenheim

Politik
Zu den acht SHDO-Heimen in Dortmund  zählt auch der Seniorenwohnsitz Nord an der Schützenstraße. Hier leben rund 6.000 Senioren. Um sie durch Corona-Schnelltests auch für Besucher besser zu schützen, müssten rund 24.000 Tests pro Woche durchgeführt werden.

Jede Woche 24.000 Schnelltests allein in den Städtischen Senioren-Heimen Dortmund
Antikörpertests sollen Sicherheit bringen

Mit den angekündigten Möglichkeiten, Coronavorus-Schnelltests in Seniorenheimen durchzuführen, befasste sich am Montag die Trägergemeinschaft der Dortmunder Seniorenheime. "Ich befürworte Testungen, nur so hat man Ergebnisse", sagt Martin Kaiser. Doch der Geschäftsführer der Städtischen Seniorenheime Dortmund weiß auch, dass das Testen, welches die ersehnte größere Sicherheit für die älteren Bewohner mit sich bringen soll, Probleme mit sich bringt. Er rechnet vor: "Es leben rund 6.000 Bewohner...

  • Dortmund-City
  • 27.10.20
Politik
Die letzte Hoffnung, um das alte Gebäude an der Schützenstraße doch noch zu retten, wäre ein Ersatzgrundstück, auf das man dann das neue Heim bauen könnte.
3 Bilder

Pläne für Seniorenwohnsitz an der Schützenstraße

Martin Kaiser, Geschäftsführer der Städtischen Seniorenheime Dortmund gGmbH, steckt irgendwie in einer Zwickmühle. Er muss das alte Seniorenheim an der Schützenstraße vermutlich abreißen lassen, und an gleicher Stelle ein neues Heim bauen. Die Bewohner wollen das neue Heim eigentlich nicht, er auch nicht. Doch die gesetzlichen Vorgaben lassen ihm nicht viel Spielraum. Das Alte Haus hat eine schöne Fassade, und eine zum Teil beeindruckende Innenarchitektur. So mancher in der Nordstadt ist nicht...

  • Dortmund-City
  • 16.05.18
Politik
Frisch abgezogen ist der Sportplatz an der der Schützenstr./ Ecke Beethovenstraße.

Neues Seniorenheim und Kita in der Nordstadt

Im Bereich Schützenstraße und Fredenbaum wird es einige bauliche Veränderungen geben. Der derzeitige Seniorenwohnsitz an der Schützenstraße darf ab 2018 nicht mehr weiter betrieben werden. Neue gesetzliche Vorgaben sehen dann eine Einzelzimmerquote von mindestens 80 Prozent vor. Dies kann, so die Verwaltung, weder durch Umbau noch Erweiterung oder Sanierung im alten Gebäude erreicht werden. Weitere Alternativgrundstücke in naher Umgebung waren für die Bebauung nicht geeignet. Geplant ist nun,...

  • Dortmund-City
  • 28.12.16
Ratgeber

Gute Pflegestruktur in Dortmund

Laut einem Bedarfsplan der Stadt reichen die vollstationären Einrichtungen in Dortmund aus. Am 16. Oktober 2014 ist das Alten- und Pflegegesetzes NRW (APG NW) in Kraft getreten, es löst das bisherige Landespflegegesetz ab. Mit verschiedenen Maßnahmen wird in dem neuen Gesetz der Grundsatz „ambulant vor stationär“ gestützt. Die kommunale Planungs- und Steuerungsverantwortung wird gestärkt: Die Kommunen können nun steuernden Einfluss auf die Entwicklung der Pflegeinfrastruktur auf ihrem...

  • Dortmund-City
  • 25.02.15
Ratgeber
Meist kümmert sich die Familie um Pfelegbedürftige.

Hilfen statt Heime stärken

85 Prozent der Pflegebedürftigen leben zu Hause. Das geht aus dem neuen Pflegebericht der Stadt hervor. Im zweijährigen Rhythmus beschreibt das Sozialamt darin den Status quo in Bezug auf die Anzahl der Pflegebedürftigen, die Kapazitäten der Pflegeangebote sowie die Inanspruchnahme von ambulanter und stationärer Pflege. Der Bericht zeigt, dass vor allem durch die wachsende Zahl sehr alter Menschen auch in Dortmund der Bedarf an pflegerischer Versorgung wächst. Aktuell sind rund 32 000...

  • Dortmund-City
  • 27.01.14
Überregionales
Neue Aufgaben übernehmen (v.l.) Philipp Tessin, Axel Westermann, Andreas Korthoff, und Corinna Derix. Wilhelm Eull (2.v.r.) geht in den Ruhestand.
3 Bilder

Führungsrad dreht sich: Personelle Veränderungen im Kurler St.-Elisabeth-Krankenhaus

Einige Veränderungen gibt es im Kurler St.-Elisabeth-Krankenhaus: Zwei Bereichsleiter verlassen das Krankenhaus. Zudem wird die Pflegeleiterin des Seniorenheims eine zusätzliche Aufgabe übernehmen. Im Bistro des Krankenhauses stellten Professor Dr. jur. Martin Rehborn, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund, Geschäftsführer Günther Nierhoff und der Chefarzt Dr. Johannes Wunderlich die neuen Positionen vor. Der langjährig tätige Verwaltungsleiter Wilhelm...

  • Dortmund-Ost
  • 20.01.14
  • 1
Ratgeber
Renate Pohlenz (80) fühlt sich im städtischen Seniorenwohnsitz Nord sehr gut aufgehoben: „Den Grünen Haken für Lebensqualität hat sich unser Haus wirklich verdient“, findet sie. Mit ihr freuen sich Manuela Chalaris-Kramer und Martin Bittner.

Alles im grünen Bereich

Ein respektvoller Umgang mit den Bewohnern, Selbstbestimmung und die Möglichkeit, am gesellschaftlichen leben teilzunehmen - das ist auch für Bewohner von Seniorenheimen wichtig. Der Seniorenwohnsitz Nord, eine Einrichtung der Städtischen Seniorenheime Dortmund gGmbH, hat es nun wieder Grün auf Weiß: Respektvoller Umgang, Selbstbestimmung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sind für die Bewohner der Einrichtung in der Schützenstraße jederzeit gewährleistet. Das bestätigt die Urkunde mit...

  • Dortmund-Nord
  • 07.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.