Alles zum Thema Serengeti

Beiträge zum Thema Serengeti

Natur + Garten
10 Bilder

Abschied von der Serengeti

Die Serengeti ist eine Savanne, die sich vom Norden Tansanias, östlich des Victoriasees, bis in den Süden Kenias erstreckt und eine Fläche von etwa 30.000 Quadratkilometern bedeckt. Das Wort Serengeti ist abgeleitet aus der Massai-Sprache vom Begriff „Siringitu“ und bedeutet „das endlose Land“ bzw. „die endlose Ebene“. Ausgedehnte, flache Grassteppen im Süden stehen leicht hügeligen, geringfügig bewaldeten Ebenen im Norden gegenüber. Die zentrale Savanne ist fast baumlos, im Südosten erhebt...

  • Gelsenkirchen
  • 25.09.18
  •  4
  •  9
Natur + Garten
4 Bilder

Schakale bei ihren Jagdstreifzügen

Schakal ist die Bezeichnung mehrerer Arten der Wildhunde von wolfsähnlicher Gestalt, die deutlich kleiner sind als Wölfe und andere Wildhunde. Sie nehmen ähnliche ökologische Nischen ein und stehen damit in Gebieten, in denen sich ihre Verbreitungsgebiete überschneiden, in Konkurrenz zueinander. Schakale leben als opportunistische Fleischfresser von kleinen und mittelgroßen Beutetieren sowie von Aas. Sie sind ausdauernde Läufer mit langen Beinen und gehen in der Dämmerung und nachts allein oder...

  • Gelsenkirchen
  • 25.09.18
  •  8
  •  12
Natur + Garten
3 Bilder

Ein Augurbussard im Abflug

Der Augurbussard ist eine Vogelart aus der Familie der Habichtartigen. Er ist im äußersten Norden Südafrikas, in der Mitte und im Nordwesten Namibias (vor allem Khomashochland, Erongogebirge, Damaraland und Kaokoveld), in Simbabwe, den westlichen Bergregionen Mosambiks, in den südlich und östlich gelegenen Gebieten Sambias und in den Gebirgsregionen des östlichen Afrika bis hinauf nach Äthiopien anzutreffen. Das Gefieder der adulten Vögel zeichnet sich durch die schwarzgraue bis schwarze,...

  • Gelsenkirchen
  • 24.09.18
  •  3
  •  11
Natur + Garten
Eine Sonne, die bei ihrem Untergang zum Greifen nah scheint - auch das gehört zur den stimmungsvollen Bildern, die Reiner Harscher im Sonsbecker Kastell zeigt.
2 Bilder

Fotosafari im geheimnisvollen Afrika

Mit Geländewagen, Booten und Flugzeugen war der Filmer und Fotograf Reiner Harscher über viele Jahre unterwegs durch Afrikas schönste Naturreservate. Auf Einladung des Vereins Son'Kult zeigt er Bilder und Filme am Freitag, 28. September, um 20 Uhr im Sonsbecker Kastell. Sonsbeck. Die Reise führt durch Afrikas einzigartige Tierwelt und hin zu den Menschen traditioneller Kulturen. Mit Geländewagen, Booten und Flugzeugen war der Filmer und Fotograf Reiner Harscher über viele Jahre unterwegs...

  • Sonsbeck
  • 21.09.18
Natur + Garten
3 Bilder

Madenhacker leben in einer Symbiose

Die Madenhacker sind die einzige Gattung der Vogel-Familie Buphagidae. Die Gruppe umfasst lediglich zwei Arten, deren natürlicher Lebensraum die Savannen des mittleren und östlichen Afrikas südlich der Sahara sind. Beide Arten leben dort in offener Symbiose mit großen Haus- oder Wildtieren. Madenhacker sind gesellige Vögel, die sich von Insekten und deren Larven ernähren. Hierzu halten sie sich häufig auf großen Wildtieren oder Haustierherden auf und lassen sich von diesen herumtragen. Sie...

  • Gelsenkirchen
  • 20.09.18
  •  5
  •  13
Natur + Garten
5 Bilder

Denhams Trappe

Denhams Trappe , Stanley-Trappe oder Stanleys Trappe ( Neotis denhami ) ist ein großer Vogel der Trappenfamilie. Sie brütet in weiten Teilen Afrikas südlich der Sahara. Es gibt drei Unterarten dieser Trappe, alle getrennt in ihrer Verteilung. N. d. Derhami kommt im Südwesten von Mauretanien, Senegal und Gambia vor und dann östlich nach Uganda und Äthiopien. N. d. jacksoni kommt in Kenia und Tansania und südlich in Sambia , Botswana und Zimbabwe vor , wobei auch Angola und die Demokratische...

  • Gelsenkirchen
  • 19.09.18
  •  1
  •  3
Natur + Garten
4 Bilder

Leierantilopen schlagen eine Hyäne in die Flucht

Bei unseren mehrtägigen Fotosafaris in der Serengeti sahen wir an einem Nachmittag ein kleines Rudel von Leierantilopen (Topis),  darunter auch ein Jungtier, das sich dicht beim Muttertier aufhielt. Plötzlich sahen wir eine Hyäne, die sich an das Muttertier mit dem Nachwuchs heranmachte und versuchte, diese beiden von der Gruppe abzudrängen. Das wäre der sichere Tod für das Jungtier gewesen. Aber die anderen Leierantilopen dieses Rudels wehrten sich, brachten Mutter- und Jungtier in...

  • Gelsenkirchen
  • 18.09.18
  •  4
  •  10
Natur + Garten
4 Bilder

Nach der Arbeit sollst du ruhn ...

Als einzige Großkatze der Welt lebt der Afrikanische Löwe als größtes Landraubtier des Schwarzen Kontinents in Rudeln von bis zu dreißig Tieren. Die Rudel werden stets von einem männlichen Tier angeführt, das nicht nur durch das Setzen von Duftmarken, sondern auch durch ein kilometerweit hörbares Brüllen seinen Revieranspruch demonstriert. Der Rest der Rudelmitglieder besteht aus Weibchen und deren Jungen sowie häufig aus einigen zumeist noch jüngeren Löwenmännchen, die unter anderem für die...

  • Gelsenkirchen
  • 16.09.18
  •  5
  •  13
Natur + Garten
3 Bilder

Agamen

Die Agamen bilden eine Familie innerhalb der Schuppenkriechtiere. Sie bewohnen einen großen Teil der Alten Welt sowie Australien und hier die verschiedensten Lebensräume. Das zeigt die große Anpassungsfähigkeit der Agamen. Außer in sehr kühlen Bereichen und im Wasser findet man sie so ziemlich überall in dem bezeichneten Gebiet. Sie bewohnen Steppenlandschaften ebenso wie Wälder und Wüstengebiete. Agamen haben sich den unterschiedlichsten Lebensräumen angepasst. Dabei spielt die Art und Form...

  • Gelsenkirchen
  • 13.09.18
  •  2
  •  7
Natur + Garten
6 Bilder

Hyänen in der Serengeti

Die Hyänen sind eine Säugetierfamilie und gehören zur Ordnung der Raubtiere. Die Tiere sind in Afrika sowie im Westen und Süden Asiens beheimatet. Die bekannteste und größte Art ist die Tüpfelhyäne. Bei den Hyänen werden zwei Unterfamilien unterschieden. Zur Unterfamilie der eigentlichen Hyänen gehören die Tüpfelhyäne, die Streifenhyäne und die Schabrackenhyäne; zu der zweiten Unterfamilie gehören die Erdwölfe. Auf den ersten Blick sehen Hyänen den Hunden ähnlich, besonders dem...

  • Gelsenkirchen
  • 12.09.18
  •  8
  •  9
Natur + Garten
18 Bilder

Impressionen von einer Ganztagespirschfahrt in der Serengeti

Ein Veranstalter von Fotosafaris schreibt auf seiner Homepage über die Serengeti: "Unbestritten ist die Serengeti die Mutter aller afrikanischen Nationalparks, und zwar nicht nur wegen einer der letzten verbliebenen Tiermigrationen der Welt. Sie zählt zu den größten Parks Afrikas, weist die höchste Dichte an Tierbestand in ganz Tansania auf und kann mit Fug und Recht als berühmtestes Wildtierreservat der Welt bezeichnet werden. Damit dieses Juwel auch den nächsten Generationen erhalten bleibt,...

  • Gelsenkirchen
  • 09.09.18
  •  8
  •  11
Natur + Garten
5 Bilder

Elefanten in der Serengeti

Der Afrikanische Elefant ist eine Art aus der Familie der Elefanten. Er ist das größte gegenwärtig lebende Landsäugetier. Der früher als Unterart des Afrikanischen Elefanten betrachtete Waldelefant wird heute als selbstständige Art angesehen. Der Afrikanische Elefant zählt zu den sogenannten „Big Five“ von Großwildjagd und Safari. Ein Afrikanischer Elefantenbulle wird durchschnittlich 3,20 Meter hoch und 5 Tonnen schwer. Selten können Bullen auch eine Körperhöhe von 4 Metern und ein Gewicht...

  • Gelsenkirchen
  • 04.09.18
  •  9
  •  11
Natur + Garten
13 Bilder

Durch die Serengeti zur Lobo Wildlife Lodge

Die Lobo Wildlife Lodge liegt in einem unglaublich schönen Teil der Nordserengeti in Tansania. Felshügel, Flüsse und Wälder bestimmen hier vorwiegend die Szenerie. Die Lobo Wildlife Lodge liegt auf einer Anhöhe inmitten einer Gruppe vulkanischer Felsen. Von dort schaut man auf die Serengeti-Ebene hinab. Aus natürlichen Materialien und viel Holz erbaut, wirkt die Lodge relativ unauffällig und harmonisch in die Umgebung eingebettet. Vom Aussichtsdeck und vom Swimmingpool, der zwischen...

  • Gelsenkirchen
  • 13.08.18
  •  8
  •  10
Natur + Garten
12 Bilder

Vom Victoria-See in die Serengeti - erste Fotosafari

Die Serengeti ist eine Savanne, die sich vom Norden Tansanias, östlich des Victoriasees, bis in den Süden Kenias erstreckt und eine Fläche von etwa 30.000 Quadratkilometern bedeckt. Das Wort Serengeti ist abgeleitet aus der Massai-Sprache vom Begriff „Siringitu“ und bedeutet „das endlose Land“ bzw. „die endlose Ebene“. Ausgedehnte, flache Grassteppen im Süden stehen leicht hügeligen, geringfügig bewaldeten Ebenen im Norden gegenüber. Die zentrale Savanne ist fast baumlos, im Südosten erhebt...

  • Gelsenkirchen
  • 08.08.18
  •  4
  •  8
Natur + Garten
11 Bilder

Von der Lobo Wildlife Lodge zum Lake Natron

Bei dieser langen und ermüdenden Tagestour (Ausfahrt aus der Serengeti) standen uns eine Fahrzeit von ca. 9 Stunden und zum Teil katastrophale Straßenverhältnisse bevor: Schotterwege, von der Regenzeit weg gespülte Straßen und Befestigungen, stattdessen Fahrten durch trocken gefallene Flussbette. Wir mussten die nordtansanische Wüste durchqueren, um am Spätnachmittag am Lake Natron (Salzsee) anzukommen. Nach dem Eintreffen im Lake Natron Tented Camp stand noch eine Gebirgswanderung (z. T....

  • Gelsenkirchen
  • 28.04.15
  •  12
  •  15
Natur + Garten
3 Bilder

Senegalkiebitz im Flug

Senegalkiebitz (Vanellus senegallus, engl.: African Wattled Lapwing (Lapwing = Kiebitz) bzw. Plover (Plover = Regenpfeiferartige): Kommt in Afrika südlich der Sahara vor, teilweise nicht in West-Afrika, Zentralafrika und Südafrika sowie Namibia. Bitte das erste Foto im Vollbild betrachten!

  • Gelsenkirchen
  • 27.04.15
  •  22
  •  16
Natur + Garten
3 Bilder

Reifenpanne in der Wildnis

Am dritten Tag unserer Fahrt durch die Serengeti befanden wir uns am Spätnachmittag bereits in Anfahrt auf unsere nächste Lodge. Plötzlich bemerkte unser Guide, dass ein Vorderreifen defekt war. Kilometerweit war keine menschliche Ansiedlung zu sehen bzw. zu erwarten. An irgendwelche Hilfe war nicht zu denken. Trotz der ständigen Gefahr, dass irgendwelche wilden Tiere plötzlich auftauchten, verließen wir den Geländewagen und unser Guide wechselte das Vorderrad. Nach etwa einer Stunde war die...

  • Gelsenkirchen
  • 22.04.15
  •  10
  •  11
Natur + Garten
4 Bilder

Rechts vor Links!

Bei unseren tagelangen Fahrten durch die Serengeti trafen wir einmal auf eine Herde von Schwarzfersenantilopen, die wir eine Zeit lang beobachteten. Als wir schon weiterfahren wollten, löste sich ein Tier aus der Herde und überquerte nur wenige Meter von uns entfernt seelenruhig die Straße.

  • Gelsenkirchen
  • 18.04.15
  •  6
  •  17
Natur + Garten
9 Bilder

Elefantenherde überquert einen Fluss

Bei unserer Fotosafari bezogen wir eines Mittags in einem Wäldchen am Rande eines kleinen Flusses Warteposition. Diese Stelle war bekannt dafür, dass hier häufig Tierherden den Fluss überquerten und ihn als Tränke nutzten. Nach 1 Stunde Wartezeit, in der wir Graureiher, Krokodile, Flusspferde etc. zu Gesicht bekamen, zog eine Herde Elefanten durch das Wäldchen direkt an uns vorbei und durchquerte den Fluss. Hier einige Fotos von diesem Naturschauspiel.

  • Gelsenkirchen
  • 16.04.15
  •  10
  •  16
Natur + Garten
7 Bilder

Fotopirsch im Morgengrauen

Morgens gegen 5 Uhr hieß es Aufstehen und für die Fotopirsch fertig machen. Noch im fahlen Licht des Morgengrauens fuhren wir vor 6 Uhr vom Tented Camp in die Serengeti und machten die ersten Fotos. Wir staunten nicht schlecht, wie viele Tiere jetzt schon unterwegs waren. Nach zwei Stunden erfolgreicher Pirsch kehrten wir müde und hungrig in das Camp zurück, um zu frühstücken.

  • Gelsenkirchen
  • 13.04.15
  •  6
Natur + Garten
6 Bilder

Giraffe bei der Mahlzeit beobachtet

Auf unserer Fotosafari durch die Serengeti fuhren wir an einem späten Nachmittag (Die Schatten wurden schon länger und das Licht weicher.) über Schotterwege in Richtung unseres nächsten Camps. Plötzlich stand eine einzelne Giraffe direkt neben dem Weg an einem Akazienbaum und fraß. Sie schaute uns nur etwas neugierig an. Der Guide fuhr mit dem Geländewagen langsam heran, bis wir direkt neben dem Tier auf ca. 5 Meter Entfernung stehen blieben. Durch die Dachluke konnte ich eine Reihe von...

  • Gelsenkirchen
  • 12.04.15
  •  8
  •  16
Natur + Garten
4 Bilder

Raubadler oder Savannenadler (Aquila rapax)

Der Raubadler oder Savannenadler (Aquila rapax) ist eine Vogelart aus der Familie der Habichtartigen. Die Art bewohnt überwiegend trockene Landschaften mit lockerem Baumbestand; das Spektrum der besiedelten Lebensräume reicht von waldreichen Savannen, Trockenwäldern und Dornbuschwäldern bis hin zu Halbwüsten. Der Raubadler ernährt sich von kleinen bis mittelgroßen Wirbeltieren, Insekten und auch regelmäßig von Aas. Er parasitiert häufig auch bei anderen Greifvogelarten, Störchen oder...

  • Gelsenkirchen
  • 11.04.15
  •  11
  •  17
Natur + Garten
5 Bilder

Fotoshooting in der Mittagssonne

Bei unserer Fotosafari durch die Serengeti hielten wir an einem Tag um die Mittagszeit an einem Felsenhügel und genossen den Schatten einiger Bäume. Dabei aßen wir genüsslich aus unseren Lunchpaketen. An einen Felsen gelehnt entdeckte ich plötzlich eine Siedleragame, die sich auf einem Felsen in der Sonne wärmte. Bei genauerem Hinsehen erkannte ich schließlich eine ganze Reihe von Echsen, die sich sonnten. Ich habe an anderer Stelle schon etwas zur Siedleragame geschrieben. Hier noch einmal...

  • Gelsenkirchen
  • 09.04.15
  •  21
  •  23
Natur + Garten
6 Bilder

Durch die Serengeti zum Ikoma Tented Camp

Als wir durch die Serengeti möglichst schnell am späten Nachmittag fuhren, blieb für Stopps, um ausführlich zu fotografieren, keine Zeit. Wir mussten spätestens mit Einbruch der Dunkelheit beim Camp ankommen, der Weg war noch lang und die Zeit wurde knapp. Also musste ich einige Fotos eben aus dem fahrenden Geländewagen machen. Hier einige Beispiele, die so entstanden sind.

  • Gelsenkirchen
  • 07.04.15
  •  8
  •  17
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.