Shakespeare

Beiträge zum Thema Shakespeare

Kultur
Sommernachtstraum in der Gesamtschule Hünxe
3 Bilder

Wenn die Aula zur Waldwiese wird ...
Sommernachtstraum in der Gesamtschule Hünxe

Ende Juni wurde in der Gesamtschule Hünxe die Aula zur Waldwiese. Umgeben von Elfen und Waldgeistern, sorgte ein frecher Kobold namens Puck für viel Verwirrung im Zauberwald. Sein Auftrag: Räche den König an der Königin und mache die unglücklich verliebten Prinzessinnen Hermia und Helena wieder froh. Denn diese sollen einen Prinzen heiraten, den die jeweils andere liebt. Happy End im Zauberwald Doch es läuft einiges schief bei der Auftragsabwicklung, zumindest was die Prinzessinnen und...

  • Hünxe
  • 15.07.19
Kultur
Das "Nest", wie es Bühnenbildner Jürgen Kirner nennt, zeigt dem Zuschauer, dass er sich gerade im Wald befindet. Dort tanzen auf dem Foto Francesca Berruto und Carlos Contreras sowie Sara Zinna und Louiz Rodrigues.^ Foto: Gerd Kaemper
4 Bilder

"Ein Sommernachtstraum" à la Bridget Breiner feiert Premiere im Musiktheater im Revier
Ballett im Revier tanzt in den Sommer

Es ist ihre letzte Produktion als Ballettdirektorin im Musiktheater im Revier: Bridget Breiner erweckt ein letztes Mal in Gelsenkirchen einen Shakespeare-Stoff zum Leben. "Ein Sommernachtstraum" feiert am Samstag, 31. März, 18 Uhr Premiere. Die relativ komplizierte Geschichte des Elfen-Königs Oberon, der wegen eines Streits mit seiner Königin Titania dieser von seinem Diener Puck einen Zaubertrank verabreichen lässt, der sie zwingt, sich in das erste Wesen, das sie nach dem Erwachen sieht,...

  • Gelsenkirchen
  • 29.03.19
  •  1
Kultur
Thorsten Haag vom Haus der Begegnung, Gerd und Brigitte Lichtenberger, Jens Niemeier, Sarah Lichtenberger, Gitta Inholte-Gahlmann und Frederik Gahlmann (von links) freuen sich auf die Premiere am 4. Mai.

Inklusives Claudius-Theater präsentiert sechste Inszenierung
Shakespeares „Was Ihr wollt“ als Spiel im Spiel

„Meine Lieblingsschauspielerin ist ja auch wieder dabei“, stellt Gerd Lichtenberger, gemeinsam mit seiner Ehefrau Brigitte und seiner Tochter Sarah als Vertreter der Life Jugendhilfe wichtiger institutioneller Förderer des inklusiven Claudius-Theaters, zufrieden fest. Wer den Claudius-Klassiker „Work-Life-Balla-Balla“ oder die sehr eigenwillige „Faust“-Adaption, die im letzten Jahr auf die Bühne kam, kennt, wird in der Tat viele bekannte Gesichter entdecken. Im Mai kommt das Stück auf die...

  • Bochum
  • 19.03.19
Kultur
Mit frischem Wind bringt das Ensemble den Shakespeare-Klassiker auf die Bühne.

Junges Theater Menden inszeniert Klassiker von Shakespeare
Romeo und Julia im neuen Gewand

„Es war die Nachtigall und nicht die Lerche.“ Würde man die Menschen auf der Straße nach einem Theaterstück von Shakespeare fragen, die überwiegende Antwort wäre vermutlich Romeo & Julia. Die tragische Liebesgeschichte hat auch heute noch ihren Reiz. Im Theater aus der Fabrik wird diese Geschichte vom jungen M.A.T. neu erzählt, nach einer modernen Bearbeitung von Anke Ruge. Menden. „Diese Liebesgeschichte hat immer ihren Reiz und bietet eine Vielzahl interessanter Rollen“, erklärt Katja...

  • Menden (Sauerland)
  • 22.02.19
Kultur

Shakespeare im Baumhaus
Die Schwarzen Prinzen spielen "Macbeth"

Altstadt. Die Erwachsenen-Theatergruppe des Cornelia-Funke-Baumhauses schreitet unbeirrt auf Shakespeares Pfaden voran: Nach der erfolgreichen Aufführung ihres ersten Stückes "Der Sturm" bringen "Die Schwarzen Prinzen" jetzt "Macbeth" auf die Baumhaus-Bühne. Eine packende Geschichte von Macht, Zwietracht und Intrigen, die auf geschichtlichen Fakten basiert und viele Opfer fordert. Die Proben unter Leitung des Regisseurs Peter Adrian Krahl laufen auf Hochtouren, denn am Freitag, 15. Februar...

  • Dorsten
  • 04.02.19
Kultur
Die Amateur-Theatergruppe "ebendie" aus Köln gastiert mit dieser Aufführung schon zum 8. Mal in der Kapelle.
2 Bilder

Theaterstück zum Antoniusfest
Shakespeares Komödie "Was ihr wollt" kommt wieder in die Kapelle

Ein Jahr war Pause, jetzt holt der Kapellenkreis die Amateurtheatergruppe „ebendie“ erneut auf die Bühne der Antoniuskapelle in Unna-Lünern. Besucher dürfen sich am Samstag, 19. Januar, um 17 Uhr auf die Aufführung von Shakespeares Komödie "Was ihr wollt" freuen. Im Anschluss führen die Veranstalter ein Interview mit den Schauspielern und laden ein zum Gespräch mit dem Thema: Rollenspiel –Rolle spielen – auf der Bühne/im Leben?! Karten im Vorverkauf gibt es im Pfarrbüro, beim Gemeindeausschuss...

  • Unna
  • 03.01.19
Kultur
Othello (Jubril Sulaimon) und Jago (Steffen Reuber) bei einer der letzten Proben vor der Premiere. Die Tragödie nimmt ihren Lauf. Eine gezielte Intrige führt zur Katastrophe.
Foto: R. Grittner

Von Fake News und Rassismus - Roberto Ciulli inszeniert Othello im Theater an der Ruhr

„Othello liegt in der Luft“, sagt Intendant Roberto Ciulli und weist auf die erste Premiere der neuen Spielzeit im Theater an der Ruhr hin. Dramaturg Helmut Schäfer stimmt sofort ein: „Und die Luft wird immer dünner.“ Damit spielt er auf einen zeitlosen Inhalt an, der manche Menschen heute atemlos macht.Shakespeares Anfang des 17. Jahrhunderts entstandener Text zu Othello mit dem Untertitel „Der Mohr von Venedig“ hat gezielt in die Welt und die Gesellschaft gesetzte Falschnachrichten auf dem...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 17.09.18
Kultur
"The Tempest" ist eine Geschichte um Liebe und Familiensinn.
3 Bilder

Die Launen des Wassers - LEAF-Festival dreht sich um das nasse Element

Lernen, Bildung, Kunst und Freundschaft - darum geht es bei der internationalen Kulturwoche vom 18. bis 23. September im Kloster Saarn. Das allumfassende Thema in der Stadt am Fluss ist diesmal passenderweise das Wasser. Als Höhepunkt präsentieren die Lord Chamberlain's Men Shakespeares Werk „The Tempest“ (Der Sturm).  Von Andrea Rosenthal Mit dem LEAF-Festival (Languages Education Arts Friendship) hat sich die britische Wahl-Mülheimerin Bronwen Gray-Specht vom Verein Interkultur einen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 04.09.18
Kultur

Romeo und Julia: TheaterTotal führt Shakespeare-Reihe fort

Wenn Menschen keine Kraft mehr haben, sich zu lieben, wenn sie, von Lust und Egoismus verführt, Mordgedanken hegen, wenn dann endlich auch unschuldige Menschen sterben, dann beginnt die Zeit der Umkehr – und, wenn man Glück hat, der Versöhnung. Romeo und Julia fliehen vor dem Hass ihrer Familien in ihre Liebe. Erfüllung aber finden beide erst im Tod. TheaterTotal widmet sich im 22. Jahrgang des Projektes mit ROMEO UND JULIA im dritten Jahr in Folge und zum sechsten Mal insgesamt (u.a. VIEL...

  • Bochum
  • 16.03.18
Kultur
Antigonus setzt Perdita aus.
5 Bilder

Auch nach Karneval haben wir einen Prinzen und verkleiden uns. Die Companeras spielen Shakespeare

Unser Prinz ist schwanger und der alte Schäfer liegt noch mit Grippe im Bett. Das Ensemble Companeras hat sich seit 11 Jahren den großen Theaterstücken bedeutender Autoren der Vergangenheit verschrieben. Stücke aus dem  17. bis zum 20. Jahrhundert gingen schon über die Bühne der Notkirche in Duisburg-Duissern. Diesmal also Shakespeare, der ungekrönte König des Theaters! Im Stück ist die Königin schwanger, bei uns der Prinz. Im Stück gibt´s drei Hochzeiten, im Ensemble dieses Jahr...

  • Duisburg
  • 14.02.18
  •  1
Kultur
Die Königin von Frankreich (Günter Alt, im Vordergrund, links) gibt selbst Männern wie Paris (Raphaela Möst) eine Chance. Brigitte (Daniel Stock, links) und die Parolles (Ronny Miersch) sind da weniger aufgeschlossen.

„Das Gelächter der Geschlechter“: Robert Schuster bringt am Schauspielhaus Shakespeares „Ende gut, alles gut“ auf die Bühne

Am Schauspielhaus bringt Regisseur Robert Schuster Shakespeares „Ende gut, alles gut“ auf die Bühne und regt Zuschauer jeden Geschlechts zur Reflexion über die Rollen, die Männern und Frauen immer noch zugeschrieben werden, an – und das ganz ohne erhobenen Zeigefinger. Und das Beste: Höchst vergnüglich ist das Ganze auch noch. Shakespeares Drama wird vom Elan der patenten Helena angetrieben, die Bertram, der sich tapfer sträubt, am Ende dann doch für sich gewinnt. Die unkonventionelle...

  • Bochum
  • 04.02.18
Kultur
Robert Schuster möchte das Potential der düsteren Komödie "Ende gut, alles gut" ausloten.

„Doing gender“ - Regisseur Robert Schuster erforscht in seiner Inszenierung von Shakespeares „Ende gut, alles gut“ am Schauspielhaus die Macht der Geschlechterrollen

„In Shakespeares 'Ende gut, alles gut' tut eine junge Frau Dinge, die man ihr so nicht zutraut“, umreißt Regisseur Robert Schuster die Faszination, die das wohl zu Beginn des 17. Jahrhunderts entstandene Stück auf ihn ausübt. Zugleich dürften die unkonventionellen Geschlechterrollen dazu beigetragen haben, dass das Stück zu den selten gespielten Dramen des Meisters aus Stratford-upon-Avon gehört. - Am Samstag, 3. Februar, feiert das Stück am Schauspielhaus Premiere. Im Mittelpunkt steht die...

  • Bochum
  • 31.01.18
Politik
Karsten Riedel (am Klavier) und Johanna Eiworth (zweite von rechts) bereiten dem Publikum einen ebenso vergnüglichen wie nachdenklichen Abend.

Karsten Riedel unternimmt unter dem Motto „Der Liebe Lust, der Liebe Schmerz“ in den Kammerspielen des Schauspielhauses eine literarisch-musikalische Reise

„Paff, passiert irgendwas“, beschreibt Karsten Riedel, der dem Bochumer Theaterpublikum unter anderem durch seine Bühnenmusik zu „Kleiner Mann – was nun?“ bekannt ist, den Ansatz seiner neuen Reihe mit Liederabenden unter dem Motto „Der Liebe Lust, der Liebe Schmerz“, die von jetzt an in den Kammerspielen zu sehen und zu hören sind. Was da genau passiert, beschreibt der Wattenscheider Musiker genauer: „Wir wollen die Bühne bedienen. So tritt unser erster Gast, die Schauspielerin Johanna...

  • Bochum
  • 01.11.17
  •  1
Kultur
Armin Mueller-Stahl, Nachricht Shakespeare, Öl auf Leinwand.

Werke von Armin Mueller-Stahl nur noch bis Sonntag im Osthaus Museum

Noch bis zum kommenden Sonntag, 3. September, kann die großartige Ausstellung "Armin Mueller-Stahl - Menschenbilder" im Osthaus Museum Hagen besichtigt werden. All denjenigen, die die Werke des weltbekannten Künstlers bislang noch nicht gesehen haben, bleibt also nur noch wenig Zeit, sich davon zu überzeugen, dass Armin Mueller-Stahl nicht nur ein herausragender Schauspieler von internationalem Ruf, sondern auch ein brillanter Maler ist. Die Themen, denen sich Armin Mueller-Stahl zuwendet,...

  • Hagen
  • 31.08.17
Kultur
Perikles (Jorn Stocker) wird vom Leben oft auf die Probe gestellt.

Theater Total kehrt mit "Perikles - König von Tyrus" in sein Domizil an der Königsallee zurück

Theater Total bringt mit „Perikles – König von Tyrus“ eines der am seltensten gespielten Shakespeare-Dramen auf die Bühne. Nach einer ausgedehnten Tournee durch den deutschsprachigen Raum kehrt das Ensemble, in dem junge Erwachsene das Theatermachen in seiner ganzen Komplexität und mit seinen teilweise extremen Anforderungen kennenlernen können, zurück in sein Domizil an der Königsallee, wo „Perikles“ im März dieses Jahres seine Premiere erlebt hat. Dass das Stück gemeinhin zu den Komödien...

  • Bochum
  • 09.07.17
Kultur
Starker Ausdruck auf der Bühne: Regisseurin Sabine Breitgraf ist stolz auf ihre Truppe.
3 Bilder

Viel Lärm um alles am Mädchengymnasium

Seit August heißt es in der Theater-AG des Mädchengymnasiums Borbeck "Viel Lärm um alles". Ausganpsunkt ist die von Shakespeare 1598 geschriebene Komödie "Viel Lärm um nichts", in der es um Liebe und Verrat, Wahrheit und Täuschung geht. Die Schülerinnen der Theater-AG haben zusammen mit Sabine Breitgrad, Tanja Schenk und Dennis Jochum ein Theaterstück entwickelt, dessen Themen heute genauso aktuell sind wie vor über 400 Jahren. Die AG-Mitglieder haben sich intensiv mit der Thematik...

  • Essen-Borbeck
  • 16.06.17
Kultur
Ein kleines bisschen Horrorshow bei "Romeo und Julia" im Schauspielhaus.

"You want it darker" - Shakespeares "Romeo und Julia" im Schauspielhaus

Sarah Grunert und Michael Schütz könnten vermutlich auch das Telefonbuch vorlesen – der Zuhörer hätte immer noch den Eindruck von Poesie. Schließlich sind beide herausragende Sprecher. Wenn die beiden nun in einem der größten Werke der Dramenliteratur – Shakespeares „Romeo und Julia“ - auf der Bühne des Schauspielhauses stehen, kann ja eigentlich nichts mehr schiefgehen. Um es vorwegzunehmen: Es geht auch nicht schief. Grunert präsentiert sich als Juliet einmal mehr als ausdrucksstarke...

  • Bochum
  • 15.03.17
  •  1
Kultur
Szenenfoto

Das Schauspielhaus bringt das wohl berühmteste Drama überhaupt auf die Bühne: Shakespeares "Romeo und Julia" erlebt am Samstag seine Premiere

„Als ich gefragt wurde“, erzählt Regisseur Marius von Mayenburg, „ob ich 'Romeo und Julia' inszenieren möchte, habe ich gleich ja gesagt. Ich habe allerdings hinzugefügt, dass bei mir nicht mit einer romantischen Inszenierung zu rechnen ist. Schließlich spielt das Stück in einer Welt, in der Menschen einfach so erschlagen werden. Und es geht um die Gesellschaft, die das zulässt.“ - Am Samstag, 11. März, feiert die Inszenierung im Schauspielhaus Premiere. Die Geschichte zweier verfeindeter...

  • Bochum
  • 08.03.17
Kultur

Leaf-Festival bietet: Viel Lärm um Nichts

Um „Viel Lärm um nichts“ dreht sich alles ab kommender Woche rund um die Freilichtbühne im Kloster Saarn. Während des Shakespeare-Festival von Dienstag, 20. September, bis Sonntag, 25. September, steht der britische Dichter im Vordergrund. Das Programm bietet etwas für Jung und Literarisches, Musikalisches, Schul-Workshops, Jazz, Kulinarisches und historisches Handwerk. Letztere kann man während des open-Air Marktes und des Festbanketts genießen. Im Vordergrund bleibt aber das Theaterstück...

  • Essen-Kettwig
  • 16.09.16
Kultur
30 junge Menschen aus ganz Deutschland finden sich jedes Jahr bei "TheaterTotal" zusammen, um gemeinsam künstlerisch zu arbeiten und Berufe rund um die Theaterbühne hautnah zu erfahren.

TheaterTotal zurück von seiner Tour

Die letzten Aufführungen von Shakespeares Wintermärchen stehen auf dem Programm Nach dreimonatiger Tournee zurück in ihrer künstlerischen Heimat Bochum sind die jungen Akteure von TheaterTotal – und präsentieren jetzt die letzten Aufführungen ihrer diesjährigen Produktion, Shakespeares "Wintermärchen", in ihrer Spielstätte an der Königsallee 171, der ehemaligen Albertus-Magnus-Kirche. An 26 Orten standen die jungen Schauspieler mit insgesamt über 40 Aufführungen von William Shakespeares...

  • Bochum
  • 28.06.16
Kultur
12 Bilder

Ein Sommernachtstraum in der Aula des MGB

Lange hatten sie geprobt, sich Gedanken über Kostüme, Requisite und Bühnenbild gemacht. In der letzten Woche feierte "Ein Sommernachtstraum" - frei inszeniert nach William Shakespeare - in der Aula des Borbecker Mädchengymnasiums Borbeck Premiere. An zwei Abenden zeigt die Theater-AG - bestehend aus Schülerinnen der 8. und 9. Klassen sowie der EF - das Stück, präsentierte einen Abend voller Magie, Fantasie und zauberhafter Bosheit. Das Publikum, zum Großteil bestehend aus der Schulgemeinde und...

  • Essen-Borbeck
  • 20.06.16
  •  3
Kultur
Dank seiner Probenarbeit und der schauspielerischen Leistung der Darsteller wurde „Ein Sommernachtstraum“ zu einer vergnüglichem Veranstaltung für die Zuschauer. Sie dankten es mit großem Applaus.
2 Bilder

Sommernachtstraum in der GSW

Schüler des 12. Jahrgangs der Gesamtschule Wulfen führen zum 400. Todestag des berühmten englischen Dramatikers, Lyrikers und Schauspielers William Shakespeare den Klassiker „Ein Sommernachtstraum“ auf. Ganz so schwer hatten es sich die Schüler der Jahrgangsstufe 12 doch nicht vorgestellt, als sie sich im Literaturkurs für den „Sommernachtstraum“ entschieden. „Aber im Jahr des 400. Todestages des berühmten englischen Dramatikers, Lyrikers und Schauspielers (gestorben am 3. Mai 1616) hätten...

  • Dorsten
  • 16.06.16
  •  1
  •  1
Kultur
Dr. Harald Forst (r.) und Dr. Hans-Werner Scharf mit ihrem gemeinsamen Buch vor den Bildern, die die deutschen Übersetzungen interpretieren.

Ab Sonntag: Shakespeare in Wort und Bild

Leben, Liebe, Lust und Leid – die großen Themen behandelte der englische Dramatiker und Lyriker William Shakespeare in seinen Sonetten. Neue deutsche Übersetzungen der Gedichte sowie Interpretationen in Bildform sind ab morgen im Gewerbepark-Süd zu sehen. „Es ist eine sehr besondere Ausstellung“, sagt Kulturamtschefin Monika Doerr. Zum 400. Todestag von Shakespeare werden im Kunstraum im Gewerbepark-Süd, Hofstraße 64, deutsche Übersetzungen seiner Sonetten gezeigt, ihnen zugeordnet sind...

  • Hilden
  • 22.04.16
Kultur
Begrüßung auf Shakespeare-Art
4 Bilder

Ein Abend mit Shakespeare

" Und sie hub an, überliefert zu sprechen..."- dieses Hüsch-Zitat fiel mir ein, als Eveline Siegert das zahlreich erschienene Publikum in der Lebendigen Bibliothek mit wohlgesetzten, gereimten Worten willkommen hieß. Hier wurde sofort klar, dass wir uns in einer völlig anderen Zeit befanden. In diese, nämlich ins Elisabethanische Zeitalter vor 400 Jahren, entführten uns die Schauspieler Marjam Azouma und Frank Sommer gleich im ersten Teil des interessanten und vergnüglichen Abends. Sie schufen...

  • Bottrop
  • 17.04.16
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.