Siegfried Lenz

Beiträge zum Thema Siegfried Lenz

Kultur
Der Mann zitiert wie der Teufel.

Georg Adler zitiert aus Lenz' bekanntesten Werken am Sonntag, 13. März, in Krudenburg

“So zärtlich war Suleyken “ - zu einer Hommage an Siegfried Lenz zum 90. Geburtstag lädt der Schauspieler und Autor Georg Adler für kommenden Sonntag, 13. März, 10 bis 13 Uhr (mit Frühstück) ins Haus von Krudenburg ein. Siegfried Lenz ist einer der bekanntesten deutschen Schriftsteller der Nachkriegszeit, der mit seinem berühmten Roman “Deutschstunde” ( 1968) einen Klassiker der deutschen Erzählkunst schuf und mit vielen weiteren Werken wie “ So zärtlich war Suleyken ( 1955 ) eine...

  • Hamminkeln
  • 03.03.16
  • 1
Kultur

Dem „Milchbrötchen“ gefolgt

Siegfried Lenz' Nachlassroman „Der Überläufer“ Knapp zwei Jahre nach dem Tod des bedeutenden Romanciers Siegfried Lenz ist ein bisher unveröffentlichter, 65 Jahre alter Roman aufgetaucht, der in den 1950er Jahren nicht erscheinen durfte und den Lenz später nie erwähnt, aber auch nicht vernichtet hat. Im Nachlass wurde das Schreibmaschinenmanuskript entdeckt und nun von Hoffmann und Campe veröffentlicht. Von jenem Verlag, der Lenz' erschütternden Kriegsroman damals abgelehnt hat. „Ich halte es...

  • Wattenscheid
  • 01.03.16
  • 3
  • 3
Überregionales

Guten Tag! Die Freuden der Pflicht

Liebe Leserinnen und Leser, Siegfried Lenz ist tot. Sofort kommt mir seine „Deutschstunde“ in den Sinn, da fallen die Jahre von mir ab wie herbstliches Laub. Siggi sitzt in der „Besserungsanstalt“ und soll einen Aufsatz über das Thema „Die Freuden der Pflicht“ verfassen. Er gibt ein leeres Heft ab. Das hätte ich sein können! Schreibfaul. In der Schule wurde ich in und mit der Deutschstunde gequält, fand auch „Nathan der Weise“ doof. Mein Aufsatz zur „Ringparabel“? Hingerotzt! Journalist Nun bin...

  • Essen-Werden
  • 09.10.14
Kultur

Einer der letzten großen Erzähler

Zum Tod des Schriftstellers Siegfried Lenz Siegfried Lenz war einer der letzten großen Geschichtenerzähler, ein stilsicherer Traditionalist, ein schriftstellerisches Urgestein, das ganz der Kraft des Erzählens vertraute und zum Meister der "kleinen Tragödien" avancierte. Lenz neigte stets zum nordischen Understatement, war ein verbaler Leisetreter - sowohl in seinen Büchern als auch in seinen Äußerungen als öffentliche Person. Seine persönliche Krise, die 2006 der Tod seiner Frau Liselotte...

  • Wattenscheid
  • 07.10.14
Kultur

Buchtipp der Woche: Kleine Tragödien

Siegfried Lenz: Die Maske. Erzählungen. Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2011, 123 Seiten, 17,99 Euro Aus dem Quartett der Großmeister der deutschen Nachkriegsliteratur war Siegfried Lenz (85) immer der unspektakulärste, der leiseste und zurückhaltendste Vertreter. Anders als Heinrich Böll, Günter Grass und Martin Walser sorgte Lenz außerhalb des literarischen Lebens fast nie für Schlagzeilen. Alles, was uns der große Humanist zu sagen hatte, stand in seinen unzähligen Romanen (u.a....

  • Wattenscheid
  • 08.12.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.