Skandal

Beiträge zum Thema Skandal

Ratgeber
Auf dem Tönnies-Schlachthof im Kreis Gütersloh haben sich mehr als 1550 Beschäftigte mit dem Coronavirus infiziert. Das hat auch Auswirkungen auf Bergkamen. Archivfoto: NGG

Zwei neue Fälle am heutigen Mittwoch im Kreis Unna
Wieder ein Bergkamener im Zusammenhang mit Tönnies infiziert

Am heutigen Mittwoch, 1. Juli, wurden dem Gesundheitsamt im Kreis Unna wieder zwei neue Corona-Infizierte gemeldet. Eine Person kommt aus Lünen, eine aus Bergkamen. Der Fall in Bergkamen steht im weiteren Zusammenhang mit den Betroffenen der Firma Tönnies. In dem Schlachtbetrieb, der mittlerweile über zwei Wochen bei den Medien auf der Tagesordnung steht, haben sich mehr als 1550 Beschäftigte mit dem Coronavirus infiziert. Die Behörden hatten daraufhin das öffentliche Leben im Kreis Gütersloh...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 01.07.20
  •  1
Ratgeber

Schlachthof-Skandal,Tönnies Holding,Corona-Ausbruch
Wurst, Steak, Hackfleisch: Hinter diesen Marken steckt Tönnies-Fleisch

Nicht nur der Coronavirus-Ausbruch beim Fleischverarbeiter Tönnies, sondern auch die dortigen schlechten Arbeitsbedingungen sorgen derzeit für Schlagzeilen. In keinem anderen Betrieb in Deutschland werden so viele Tiere verarbeitet wie bei Tönnies. Hier einmal eine Liste, wo das Fleisch drinsteckt und wo es verkauft wird. Etwa jedes dritte Schwein in Deutschland stirbt in einem Schlachthof von Tönnies. Allein im Hauptstandort Rheda-Wiedenbrück – wo 1.550 der etwa 7.000 Beschäftigten positiv...

  • Wattenscheid
  • 24.06.20
  •  2
  •  1
Politik
Wolfgang Schäuble, der Mann mit der schwarzen 100.000 DEM Bargeldspende, leitet die Prüfungen im Korruptionsfall seines Parteifreundes Philip Amthor.
  Video

Lobbyismus-Affäre
100.000-Mark-im-schwarzen-Koffer-Schäuble leitet Prüfung im Korruptionsfall Amthor

"Bundestagspräsident Schäuble leitet die Prüfung im Fall Amthor. Im ARD-Interview sagte der CDU-Politiker, dass er derzeit keine Hinweise auf Verstöße erkennen könne. Das sorgt für Irritationen." Im ersten Augenblick denkt man, dass man wohl gar nicht auf der Internetseite von tageschau.de, dem Flaggschiff der Mainstreammedien liesst, sondern auf der Seite des Postillon, dem Zentralorgan der deutschen Internetsatire. Aber weit gefehlt. Es stimmt tatsächlich. Wolfgang Schäuble, der von dem...

  • Dortmund
  • 22.06.20
LK-Gemeinschaft
Symbol-Foto.
  2 Bilder

Zwangsquarantäne
Tönnies Mitarbeiter weggesperrt - sind unsere NRW Lockerungen in Gefahr ?

Abgeriegelt : Verl riegelt drei Straßen mit Tönnies Wohnungen ab. Grund: Missachtung des Kontaktverbotes. Verl- Südheide: Hier ist man in Quarantäne.  Vertragsarbeiter/innen eng zusammen gefercht. Abstand hält Mensch hier eher wenig. Unglaublich: Grüppchenbildung ,einkaufen gehen,es ist unglaublich.  Was hier kaum jemand begreift oder begreifen möchte,es ist Corona.  Eingezäunt: Nun bringt das Rote Kreuz die Lebensmittel,die Menschen werden eingezäunt. Die Wohn - Objekte...

  • Bochum
  • 22.06.20
  •  37
  •  2
Politik
"Die Bundesregierung muss mit diesem Schweinesystem aufräumen, das unser aller Gesundheit gefährdet. Jetzt sofort!", erklärt Sahra Wagenknecht (DIE LINKE).

Coronavirus im Schlachtbetrieb
Sahra Wagenknecht: Regierung muss Schweinesystem aufräumen, dass unsere Gesundheit gefährdet

657 von 983 getesteten Mitarbeitern in einer Schlachtfabrik von Firmenpatriarch Clemens Tönnies, der sich laut Forbes ein Vermögen in Höhe von rund zwei Milliarden Euro zusammengeschlachtet hat, haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Nun müssen alle Schulen und Kitas im Kreis Gütersloh wieder schließen, Tausende werden in Quarantäne geschickt. Das ist schlimm: Am schlimmsten für die Arbeiter, um deren Schutz sich Tönnies offenbar kaum gekümmert hat. Schlimm aber auch für die Kinder und deren...

  • Dortmund
  • 21.06.20
Ratgeber
In der größten Fleischfabrik von Unternehmer Clemens Tönnies wird wegen des Corona-Ausbruchs zur Zeit nicht gearbeitet. LK-Archivfoto: Gerd Kaemper

Tönnies Corona-Skandal zieht sich bis in unsere Region
Schlachthof-Mitarbeiter aus dem Kreis Unna

Der Infektionsausbruch bei der Firma Tönnies in Gütersloh wirkt sich auch auf unsere Region aus, denn 26 Personen aus dem Kreis Unna sind beim betroffenen Schlachtbetrieb beschäftigt. Am Freitag (19. Juni) hat das städtische Ordnungsamt 14 Bergkamener unter Quarantäne stellen müssen. Bürgermeister Roland Schäfer appelliert daher: „Meine Bitte also: Nicht leichtsinnig werden, Abstandsgebot, Maskenpflicht und Händewaschen weiter ernst nehmen.“ Die Kindertagesstätte Sonnenblume besuchten in der...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 19.06.20
  •  1
  •  1
Politik
  5 Bilder

Eisenbahnunterführung Rauchstraße in Dellwig
Macht es endlich fertig!!

Die marode Eisenbahnunterführung in der Rauchstraße in Dellwig wurde erneuert. Die Bundesbahn hatte diese Maßnahme angekündigt auf großen Hinweisschildern dargelegt - Bauzeit 02.01.2019 bis 31.12.2019. Da wir über die Einhaltungen solcher Termine gut vertraut sind, ist wohl kaum einer davon ausgegangen das die Rauchstraße zu Beginn des Jahres freigegeben würde. Was sich allerdings jetzt tut ist eine Frechheit! Die Brückenbauarbeiten sind längst abgeschlossen, nur die Fertigstellung der...

  • Essen-Borbeck
  • 09.06.20
  •  1
Politik
Bürgerkommentar

RuhrNachrichten und CORONA
RuhrNachrichten Redakteur setzt auf Framing und Diffamierung

. Hier ein Kommentar zum Kommentar… Welches Pferd hat den Chefredakteur der Lüner RuhrNachrichten geritten… Der hier gemeinte Chefredakteur Daniel Claeßen beschreibt sich selbst so: << Journalist, Vater, Ehemann. Möglicherweise sogar in dieser Reihenfolge. Eigentlich Chefreporter (der RN…Anm. des Verf.)  für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen. Trotzdem behält er auch gerne das Geschehen hinter den jeweiligen Ortsausgangsschildern im Blick - falls der Wahnsinn doch mal um sich...

  • Lünen
  • 13.05.20
  •  2
  •  4
Ratgeber

SICO stellt sicher, dass in Witten keine weiteren PCB-haltigen Flocken mehr austreten können

Stadt Witten und Ennepe-Ruhr-Kreis teilen mit, dass die Firma SICO inzwischen sichergestellt hat, dass keine weiteren mit PCB belasteten Flocken mehr in die Umwelt gelangen können. Nach „Flockenfunden“ im näheren Umfeld der Firma war am Mittwoch, 4. März, vom Kreis der Einsatz eines chlorhaltigen Vernetzers untersagt worden. Dies war gleichbeutend mit einem teilweisen Produktionsstopp. Seit gestern laufen die Anlagen wieder. Bei einem Ortstermin sagte das im Gewerbegebiet Rüdinghausen...

  • Witten
  • 06.03.20
Politik
Wilhelm Hemmert-Pottmann, Andre Rademacher und Egon Stuhldreier.

CDU Gahlen
Andre Rademacher und Egon Stuhldreier kandidieren für den Rat

Der CDU-Ortsverband Gahlen wählte auf seiner Mitgliederversammlung Andre Rademacher und Egon Stuhldreier als Ratskandidaten für die Kommunalwahl. Im Wahlbezirk Heisterkamp wird Wilhelm Hemmert-Pottmann nicht mehr kandidieren. „Jetzt ist es Zeit für Jüngere“, erklärte der Gahlener Ortsverbandsvorsitzende. Einstimmig zum Nachfolger wurde Andre Rademacher gewählt. Der 44-Jährige ist Kriminalpolizist, verheiratet und hat zwei Kinder. Er ist Beisitzer und Mitgliederbeauftragter im...

  • Dorsten
  • 03.03.20
Politik
Biw darf zunächst weiter mit dem alten Vernetzer arbeiten.

Konzept und Zusage von Kreis, LANUV und Co. abgenickt
Kein Vernetzer-Verbot für biw

Nach einem Treffen im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz hat der Ennepe-Ruhr-Kreis in Abstimmung mit dem Umweltministerium und dem Landesumweltamt entschieden: Ein vom Ennepetaler Unternehmen biw vorgeschlagenes Konzept ist technisch grundsätzlich geeignet, um Flockenemissionen zu verhindern. Daher kann diesem für einen Übergangszeitraum zugestimmt werden. Mitbewertet wurden dabei auch zwei vom Unternehmen gemachte Zusagen. Zum einen hat biw angekündigt,...

  • wap
  • 03.03.20
Politik
Im Bezug auf den Vernetzer bei biw wird der EN-Kreis in dieser Woche keine Entscheidung mehr fällen.

Behörden prüfen Konzept von biw in Ennepetal
Entscheidung über Vernetzer fällt nicht diese Woche

Die Entscheidung darüber, ob dem Ennepetaler Unternehmen biw der Einsatz eines chlorhaltigen Vernetzers untersagt wird, wird nicht mehr in dieser Woche fallen. Derzeit prüfen der Ennepe-Ruhr-Kreis, das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen und das Landesministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz noch ein von biw vorgelegtes Konzept. Wichtige und weitere Details dazu hatte das Unternehmen wie vereinbart bis Mittwochvormittag...

  • wap
  • 27.02.20
Kultur
Dramaturg Helmut Schäfer (l.) und Regisseur Philipp Preuss blicken voller Vorfreude auf die neue Produktion "Unterwerfung / Gegen den Strich", die am Donnerstagabend Premiere im Theater an der Ruhr hat.      Foto: Reiner Terhorst
  4 Bilder

„Hautnahe“ Premiere im Theater an der Ruhr ist ein „Gesellschafts-Fressen“
Sinnsuche zwischen Skandal und Dekadenz

Zwei Autoren, zwei Theaterstücke, zwei Zeitepochen, eine Premiere. Wenn am Donnerstag, 27. Februar, die neue Produktion „Unterwerfung / Gegen den Strich“ erstmals im Theater an der Ruhr zur Aufführung kommt, ziehen sich Begriffe wie Skandal und Dekadenz als roter Faden gesellschaftlicher Auswüchse und deren Folgen durch die Inszenierung von Philipp Preuss. Und die hat es in sich. Preuss verarbeitet zwei literarische Vorlagen, die bei ihrer Veröffentlichung für Kritik, Empörung und...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 25.02.20
Politik
BIW Mitarbeiter im Saal bei der Bürgerversammlung.
  2 Bilder

Bürgerversammlung in Ennepetal läuft
Trauermarsch abgeschlossen, Petition übergeben

Kurzinfo über die Bürgerversammlung: Über 800 Leute sind im Saal. Vor Veranstaltung wurde es etwas unruhig, doch der Moderator hat die Situation entspannt. Die Bürgerinitiative hat ihre Petition an Landrat Olaf Schade übergeben. Aktuell wird über den Verzehr von Nahrungsmitteln gesprochen und gefährliche Bereiche werden dargestellt. Muttermilch, so die Info, kann in ganz NRW kostenlos untersucht werden. Gleich ist der LANUV an der Reihe. Mehr Infos später im Lokalkompass und auf...

  • wap
  • 21.02.20
Politik

Umweltskandal um so genannte "Petrolkoks"
Wer im Glashaus sitzt...

Ein Kommentar Das ist schon ein Hammer: Über Jahre hinweg wurden in Kohlekraftwerken und Kokereien so genannte "Petrolkoks" verfeuert. Mittlerweile wird das Material aufgrund seiner Schwermetallbelastung als "gefährlicher Abfall" eingestuft. Der Gladbecker Michael Hübner ist einer von zwei SPD-Landtagsabgeordneten, die den Umweltskandal ans Licht brachten. In Gladbeck wurden die "Petrolkoks" nicht verbrannt, gibt es vor Ort doch weder Kraftwerke oder Kokereien. Sehr wohl aber in den...

  • Gladbeck
  • 11.01.20
  •  4
  •  2
LK-Gemeinschaft

Dem MDK etwas Feuer machen
Unmenschlichkeit beim MDK

Liebe Gemeinde, heute wage ich ein kleines Experiment. Meine Mutter kann sich nicht selbstänig versorgen - heißt - ich fahre täglich hin. Wir haben Pflegegeld beantragt, was 2 x abgelehnt wurde. Pflegegeld dient der Unterstützung der pflegenden Familie - so heißt es großspurig in der Politik. In unserem Fall würde ich damit die täglich anfallenden Benzinkosten tragen. Das geht nun nicht mehr. Meine Kasse ist leer - die meiner Mutter auch. In der Konsequenz heißt das, dass ich nicht...

  • Moers
  • 16.12.19
  •  7
  •  1
Politik

Ennepetal, die 25 Jahre PCB Infoveranstaltung! Was denkt sich die Stadt dabei?

Denkt dort überhaupt jemand? Wie kann es sein, dass auf der, nach langer Zeit endlich stattfindenden Informationsveranstaltung der Stadt Ennepetal für die betroffenen Bürger (!), der mutmaßliche Verursacher auftaucht und die Verantwortlichen der Stadt bzw. des Kreises erteilen ihm sofort das Wort? Wie schon angesprochen, war diese Veranstaltung als Informationsveranstaltung für Betroffenen angekündigt und nicht als Agitationsplattform, mit großem Publikum, für Herrn Stoffels! Man...

  • Ennepetal
  • 10.11.19
  •  1
  •  1
Blaulicht
Symbolbild

Staatsanwaltschaft prüft 25 Todesfälle
Lebensmittelskandal geht weiter

Weiter geht's im Skandal um die Lebensmittelindustrie.  Die Staatsanwaltschaft prüft zur Zeit 25 Todesfälle. 37 Krankheits-und drei Todesfälle werden laut Medien der keimbelastenden Wilke-Wurst zugeordnet. Die Fabrik des Herrstellers hat bereits ihre Tore seit Oktober geschlossen. Ermittlungen des Verdachts der fahrlässigen Tötung gegen den Geschäftsführer laufen unterdessen. Anmerkung : In Wurstwaren von Wilke waren bereits im März 2019 sogenannte Listerien festgestellt worden,und...

  • Bochum
  • 06.11.19
  •  21
  •  4
Politik

PCB in Ennepetal! Eine Provinzposse?

Wenn man liest, was von dem EN Kreis und der Stadt Ennepetal gegen die Vergiftung mit PCB unternommen wird, glaubt man sich in einen Schwank versetzt! Man weiß gar nicht wohin man zuerst sehen soll, alles ist so unglaublich irreal! Schauen wir also einfach mal irgendwo hinein! Um beispielsweise den Bericht über die PCB Funde den Betroffenen zugänglich zu machen die dem Kreis seit Anfang September vorliegen braucht man etwa sieben Wochen um Freigaben (!) und Stellungnahmen u.a. bei der...

  • Ennepetal
  • 01.11.19
Politik
Eine Seite aus dem original Löwenzahnbericht, der nun auf der Internetseite des Kreises einsehbar ist.

Bewegung im PCB-Fall
Stadt Ennepetal plant Infoveranstaltung und Kreis veröffentlicht Löwenzahnbericht

Die Stadt Ennepetal hat sich entschlossen, im PCB-Fall selbst aktiv zu werden und eine eigene Informationsveranstaltung am 6. November anzusetzten. Die Pressemitteilung hierzu im wortlaut: "„Die heutige Berichterstattung in der lokalen Presse verunsichert die Bürgerinnen und Bürger“, so Bürgermeisterin Imke Heymann. Informationen aus unterschiedlichsten Quellen, Beiträge in den sozialen Netzwerken und den Medien verstärken in der Ennepetaler Bevölkerung die Ängste und Sorgen, die mit dem...

  • Ennepetal
  • 18.10.19
LK-Gemeinschaft
Der WAP-Artikel zum Thema.
  2 Bilder

Ein Kommentar von Nina Sikora
PCB ist nicht okay!

Der folgende Kommentar bezieht sich auf den WAP-Artikel "PCB-Diskussion geht weiter", den Sie hier nachlesen können. Anfang September wurden in Ennepetal erhöhte PCB-Werte in Löwenzahn nachgewiesen und einen Monat später beißen sich alle Beteiligten die Zähne an diesem heiklen Thema aus. Wie gefährlich ist die Belastung wirklich? Wie sind die Ergebnisse der Bodenproben? Was wird getan, um weiteren PCB-Ausstoß zu verhindern? Noch immer sind diese und viele weitere Fragen ungeklärt und nur...

  • Ennepetal
  • 11.10.19
Ratgeber
Total geschockt... der arme Frosch!!!
  2 Bilder

DER AUFREGER DER WOCHE - SKANDAL IN BOCHUM!!!
Vom Schönheitswahn, Betrug und falscher Heilpraktikerin - Frösche küssen war einmal!!!

Unglaublich!!! Über Jahre hatte eine 26jährige Frau die sich als Heilpraktikerin ausgegeben hat, in Hotels und privat zu Hause mit Hyaluronsäure Lippen aufgespritzt! Auch andere Bereiche im Gesicht wurden aufgespritzt! Leider hatte sie weder eine Zulassung, noch Steuern abgeführt! Wie berichtet, handelt es sich um 1,3 Millionen Euro Steuern! Dass so etwas möglich ist und niemand nach ihrer Zulassung fragte, wundert mich sehr! Wie weit geht der Schönheitswahn einiger/vieler...

  • 24.09.19
  •  38
  •  4
Politik
  10 Bilder

Skandal am ISS Dome: Feuerwehr darf Tauben nicht retten

Düsseldorf, 27. August 2019 Anfang August hatten Tierliebhaber festgestellt, dass Tauben durch Löcher in Netzen unter das Dach des ISS Dome geflogen waren. Damals durfte die Feuerwehr sowohl diese retten, als auch tote bergen. Verantwortliche des ISS Domes sagten zu, Fachleute mit der Reparatur des Netzes zu beauftragen, um weitere Vorfälle dieser Art vermeiden zu helfen. Nun, gut zwei Wochen später, stellten Tierschützer fest, dass erneut viele Tauben durch Löcher in Netzen unter das...

  • Düsseldorf
  • 27.08.19
Politik
Viele Fragen müssen noch geklärt werden. Zur Zeit weiß niemand genau, wie es mit dem Problem um die zwei Häuser der Töddinghauser Straße in Bergkamen weitergehen soll. Foto: Anja Jungvogel

Töddinghauser Straße: Bürgermeister Roland Schäfer will keine Fragen offen lassen
"Wir versuchen zu helfen, wo es geht!"

Am 10. Mai wurde in den  Hochhäuser Töddinghauser Straße 135 und 137 eine extrem hohe Kohlenmonoxidkonzentration festgestellt, ausgelöst durch einen Brand im benachbarten, leerstehenden Gebäudekomplex. Jetzt nimmt Bergkamens Bürgermeister Roland Schäfer öffentlich Stellung zur Evakurierung der Bewohner und erklärt, wie es nun weitergehen soll.   Zum gegenwärtigen Erkenntnisstand erklärt Schäfer, dass alle Fragen ernst genommen werden und nichts unbeantwortet bleiben wird. „Ein Teil der...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 04.07.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.