Solarenergie

Beiträge zum Thema Solarenergie

Ratgeber

Photovoltaik
Lohnt eine Photovoltaik-Anlage?

Die Solaranlage ist eine erneuerbare Energie, die helfen kann, Strom und Geld zu sparen. Es bietet auch eine saubere, nachhaltige Möglichkeit, Haushalte ohne den Bedarf an fossilen Brennstoffen mit Strom zu versorgen. Solarmodule werden auf Dächern oder großen Feldern installiert und wandeln Sonnenlicht in Strom um. Dies geschieht durch Photovoltaikzellen, die das Licht der Sonne in Gleichstrom (DC) umwandeln. Der Gleichstrom aus den Panels wird dann an einen Wechselrichter gesendet, der ihn in...

  • Dortmund
  • 27.01.22
  • 1
Politik

Mehr Sonnenenergie für Essen
FDP-Ratsfraktion befürwortet Solaroffensive

Essen steht vor großen energiepolitischen Herausforderungen. Bereits in wenigen Jahren soll die gesamte Stadt offiziell klimaneutral sein. Um dieses Ziel nur annähernd erreichen zu können, startete die Stadt Essen jetzt ein Solarförderprogramm mit dem Ziel, die Photovoltaikanlagen in Essen in den kommenden vier Jahren zu verdoppeln. Dabei winken Fördergelder bis maximal 4000 Euro für private Solaranlagen. „Wir Freie Demokraten wollen die Energiewende stärken. Dabei bildet die Photovoltaik einen...

  • Essen
  • 07.01.22
Politik

ZBH der Stadt Marl startet Probebetrieb mit Solardach

Der Zentrale Betriebshof der Stadt Marl (ZBH)  startet einen  Probebetrieb einer neuen Solarinfrastruktur. Auf dem Dach des ZBH an der Zechenstraße 20 werden in Kürze Solarfolien-Module installiert. Einsatz von Solarfolie Da das Dach des ZBH für die Montage von herkömmlichen Photovoltaikpanelen zur Gewinnung von Solarenergie statisch nicht geeignet ist, testet der ZBH  den Einsatz von Solarfolie auf der Dachfläche. „Das Erzeugen und Nutzen von Solarenergie ist ein Gebot der Stunde. Daher suchen...

  • Marl
  • 17.12.21
Ratgeber
Am 7. Dezember bieten Energieberater der Verbraucherzentrale Beratung zur Solartechnik.

Orientierung für Einstieg und Ausbau
Online-Fragestunde zur Solarenergie

Mit Solarzellen Strom erzeugen, mit Solarkollektoren die Warmwasserbereitung unterstützen oder doch beide Techniken nutzen? Welche Fördermöglichkeiten gibt es und was ist eigentlich Stecker-Solar? Diese und auch weitere Fragen können bei der Online-Fragestunde Solar am Dienstag, 7. Dezember, von 18 bis 20 Uhr gestellt werden. Zum Abschluss der Online-Vortragsreihe der Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr, zu welcher auch die Stadt Gladbeck zählt, beantworten die Energieberater der...

  • Gladbeck
  • 30.11.21
Politik
2 Bilder

Energiewende Bochum
Schwimmende Solaranlagen auf Bochumer Seen könnten bis zu 11% des Strombedarfs der Haushalte in Bochum decken

Bis 2035 sollen die Stadtwerke Bochum nur noch Strom aus erneuerbaren Energiequellen liefern. Doch wo soll der Strom herkommen? Die STADTGESTALTER schlagen jetzt vor schwimmende Solaranlagen auf dem Kemnader, dem Ümminger See und den Ölbachteichen zu errichten. Auf diese Weise könnte der Strombedarf von bis zu 11% der Bochumer Haushalte gedeckt werden. Gemäß des Energie- und Klimaschutzkonzeptes 2030 erzeugen die Stadtwerke Bochum nur 2% des verkauften Stroms aus eigenen erneuerbaren...

  • Bochum
  • 16.10.21
  • 1
Ratgeber
4 Bilder

Mehr Unabhängigkeit durch Kleinwindkraftanlagen?
Windenergie zwischen Beet und Kompost nutzen

Windkraftanlagen werden in der Regel immer größer und höher, dies betrifft sowohl Neubauprojekte als auch die Umrüstung vorhandener Standorte. Dieser Vorgang nennt sich dann „Repowering“ und hat gerade in der Windenergiebranche eine große Bedeutung bekommen. Durch die rasante Entwicklung der Technologie in den letzten Jahren, ist es in vielen Fällen rentabel geworden, schon vor Ablauf der technischen Lebensdauer alte, kleine Anlagen durch neue, größere zu ersetzen. An den größten Windrädern...

  • Dortmund
  • 13.09.21
  • 9
  • 1
Ratgeber

klimagerechte Quartiersentwicklung
Kostenlose Infoabende rund um die energetische Modernisierung

Die energetische Modernisierung von Bestandsgebäuden ist ein wichtiger Bestandteil der klimagerechten Quartiersentwicklung, da Bestandsgebäude für 37 Prozent aller CO2-Emissionen in Deutschland verantwortlich sind. Deshalb unterstützt die Stadt Oberhausen entsprechende Bestrebungen der Bürger im InnovationCity-Quartier Osterfeld-Mitte/Vondern mit der kommunalen Förderrichtlinie „Initiative Energiewende von unten“. Dieses Förderprogramm gewährt Direktzuschüsse von bis zu 10.000 Euro für...

  • Oberhausen
  • 31.08.21
  • 1
Ratgeber

Solarstrom@home Infotour der Verbraucherzentrale
Solarstrom für alle

Solarstrom für den Eigenbedarf produzieren, die Energiekosten senken und aktiv zum Klimaschutz beitragen. Für Verbraucher:innen bieten sich dazu vielfältige Möglichkeiten. Welche Technologien rund um Sonnenstrom an Balkon und Haus sinnvoll sind, zeigt die Verbraucherzentrale NRW am Freitag, den 03.09.2021 in Oberhausen. Vor Ort kommt ein Modellhaus zum Einsatz, an dem Photovoltaikmodule auf dem Dach und Stecker-Solargeräte am Balkon installiert sind. Ebenso ist eine sogenannte Wallbox zu sehen,...

  • Oberhausen
  • 30.08.21
Natur + Garten
Im Jovypark wurde nun die erste Solarbank Gladbecks aufgestellt. Foto: Stadt

Ladestation und WLAN-Hotspot
Erste Solarbank in Gladbeck

Im Jovypark steht ab sofort Gladbecks erste Solarbank. „Damit setzen wir ein Signal für erneuerbare Energien und Digitalisierung“, freut sich Bürgermeisterin Bettina Weist bei der Einweihung. Bereits 2019 startete die RVR-Initiative "Solarmetropole Ruhr" mit dem großen Ziel, den Ausbau von Photovoltaik in der Metropole Ruhr voranzutreiben. Auch die neue smarte Bank besitzt eingebaute Solarzellen, über die tagsüber die Energie aus der Sonne eingefangen und in Strom umgewandelt wird. So dient die...

  • Gladbeck
  • 18.08.21
  • 2
  • 1
Wirtschaft
3 Bilder

EU-Beschwerde gegen Deutschland eingereicht, Untätigkeit der Bundesregierung zulasten der Bürgerenergie

Angesichts der Untätigkeit der Bundesregierung bei der Umsetzung der für die Bürgerenergie so wichtigen Artikel in der Erneuerbaren-Energien-Richtlinie fordern zahlreiche Verbände und Unternehmen ein EU-Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland. Deutschland hatte bis Ende Juni Zeit, die europäische Erneuerbare-Energien-Richtlinie umzusetzen. Diese Frist hat die Bundesregierung verstreichen lassen. Das ist ein Rückschlag für Eigentümer*innen und Mieter*innen, die gemeinsam eine Solaranlage...

  • Marl
  • 07.08.21
Ratgeber

Solaroffensive Schepersfeld
Gewerbe-Tage informieren über Sonnenenergie

Strom selbst zu produzieren und zu nutzen wird immer attraktiver. Zum einen steigen die Strompreise, zum anderen sinken die Anschaffungskosten für Photovoltaik-Module, mit denen die Energie der Sonne gewonnen wird. Auch für Gewerbebetriebe lohnt sich die Installation einer Photovoltaik-Anlage, denn es gibt attraktive Förderprogramme für den Ausbau erneuerbarer Energien. Über die Potenziale, die Wirtschaftlichkeit und die Förderung von Photovoltaik, unter anderem in Kombination mit einem...

  • Wesel
  • 05.07.21
Ratgeber
Die Verbraucherzentrale NRW bietet zusammen mit der Koordinierungsstelle Klimaschutz der Stadt Velbert an jedem ersten Dienstag im Monat allen Velberter Bürgern kostenfreie Beratungen zum Thema "Photovoltaik auf dem eigenen Wohnhaus" an.

Verbraucherzentrale NRW und Koordinierungsstelle Klimaschutz der Stadt Velbert bieten kostenfreie Beratungen an
"Photovoltaik auf dem eigenen Wohnhaus" in Velbert

Die Verbraucherzentrale NRW bietet zusammen mit der Koordinierungsstelle Klimaschutz der Stadt Velbert an jedem ersten Dienstag im Monat allen Velberter Bürgern kostenfreie Beratungen zum Thema "Photovoltaik auf dem eigenen Wohnhaus" an. Der nächste Beratungstag findet am Dienstag, 6. Juli, statt. Die Beratungen werden online durchgeführt, bei Interesse an einer individuellen Beratung freuen sich Viviane Pape unter Tel. 02051/26-2621 und Thomas Geißler unter Tel. 02051/26-2779 von der...

  • Velbert
  • 30.06.21
LK-Gemeinschaft
Bei strahlendem Sonnenschein wird aktuell die Solaranlage auf dem Dach des St.-Antonius-Hospitals montiert.

Ökostrom für das Hospital
400 Quadratmeter Solarzellen liefern Energie

Auf dem Dach des St.-Antonius-Hospitals produziert künftig eine Photovoltaik-Anlage Ökostrom. Die 400 Quadratmeter große Fläche auf dem modernen Bettenhaus liefert etwa 30 Kilowatt – und reduziert den CO2-Abdruck des St.-Antonius-Hospitals damit um etwa 30 Tonnen pro Jahr. Kleve. „Es geht uns darum, ein Zeichen zu setzen“, sagt Sascha Sartor, Geschäftsführer der Katholischen Karl-Leisner-Trägergesellschaft. „Wir möchten in unseren Einrichtungen so viel Energie sparen wie möglich, so viel grüne...

  • Kleve
  • 14.06.21
  • 1
Politik
Beate Sotck-Schröer setzt sich gemeinsam mit ihrer Fraktion für eine ökologische Gestaltung der Dächer in Dinslaken ein.

Dächer in Dinslaken ökologisch nutzen

Die Grünen in Dinslaken fordern neben dem aktiven Ausbau der Photovoltaik- und Solaranlagen auf den Dächern des gesamten Stadtgebiets die nachhaltige Verbesserung der Klimaresilienz der Dinslakener Gebäude. So können Dächer, die sich nicht für die Energiegewinnung eignen, alternativ auch extensiv begrünt werden, um das Stadtklima zu verbessern und die Insektenvielfalt zu sichern. Für die Energiegewinnung ergibt die Potenzialanalyse für Dinslaken laut Energieatlas.nrw eine mögliche Modulfläche...

  • Dinslaken
  • 09.06.21
Wirtschaft
Die Online-Beratung widmet sich wichtigen Themen der Solarenergie.

Energiequartier Schepersfeld: Zum kostenlosen Online-Themenabend am 8. Juni anmelden
Informationen zu Photovoltaik und Steuern

Bei der energetischen Modernisierung von Gebäuden stellt sich die Frage, ob sich die Anschaffung einer Photovoltaikanlage wirtschaftlich lohnt und welche steuerlichen Vorteile in Anspruch genommen werden können. Detaillierte Informationen dazu bietet das Sanierungsmanagement des Energiequartiers Schepersfeld am Dienstag, 8. Juni, ab 18 Uhr, im Rahmen einer kostenlosen Online-Veranstaltung via „Zoom“. Thomas Seltmann, unabhängiger Experte für Photovoltaik und Steuern, geht auf folgende Fragen...

  • Wesel
  • 04.06.21
Vereine + Ehrenamt
Immer mehr Gebäude in Werden tragen Solarmodule auf ihren Dächern.
Foto: Bangert
2 Bilder

Virtuelle Informationsveranstaltung rund ums Thema Photovoltaik
Solarstadt Werden

In Werden und angrenzenden Stadtteilen gibt es schätzungsweise 100 Dächer mit Solaranlagen. Rund 1.400 Hauseigentümer erhielten nun von der Initiative „Solarstadt Werden“ eine Einladung zu einer kostenfreien virtuellen Informationsveranstaltung rund ums Thema Photovoltaik. Aktuell herrscht große Verwirrung hinsichtlich Solaranlagen: Sei es als persönlicher Beitrag zum Klimaschutz, als profitable Investition, als Nutzung staatlicher Förderprogramme. Lohnt es sich für Hauseigentümer, in eine...

  • Essen-Werden
  • 28.05.21
  • 1
  • 1
Ratgeber
Die Installation einer Photovoltaik auf dem Gemeindezentrum in Crange hat vor kurzem begonnen. Ein Gerüst ist bereits aufgebaut.

Sonnenenergie an der Unser-Fritz-Straße in Herne – dem Klima Gutes tun
Solarenergie auf Gemeindezentrum in Herne

Die Installation einer Photovoltaik auf dem Gemeindezentrum in Crange hat vor kurzem begonnen. Bereits vor mehr als zwei Jahren hatte die damalige Evangelische Kirchengemeinde Crange-Wanne den Beschluss gefasst, das Gemeindezentrum in Crange mit einer Photovoltaik zu versehen. Das Presbyterium der Kirchengemeinde Wanne-Eickel übernahm diese Aufgabe gerne und stellte eine Finanzierung auf, die Anfang des Jahres 2021 beschlossen werden konnte. Mit einem Zuschuss durch den Evangelischen...

  • Herne
  • 19.05.21
Politik

Solarmülltonne
FDP irritiert über Stellungnahme der Verwaltung zum Antrag Solarmülltonnen

Die FDP Dinslaken ist über die veröffentlichte Stellungnahme der Verwaltung zum Antrag der FDP-Fraktion Solarmülltonnen verwundert. Die Stadt lehnt den Antrag mit der Begründung ab, dass eine Probezeit sich nicht umsetzen lässt aufgrund zu langer Laufzeiten und Finanzierungsmodelle der Hersteller. Eine Anfrage an einen Hersteller, hat in kürzester Zeit das Ergebnis der sofortigen lagerbestandsmäßigen Lieferung von nur 230€ im Monat zu testzwecken ergeben. Die FDP hinterfragt aufgrund der...

  • Dinslaken
  • 18.05.21
Wirtschaft
Die Resonanz beim ersten digitalen Solarstammtisch der Städte Neukirchen-Vluyn und Rheinberg, der Energieagentur NRW und der Verbraucherzentrale im Kreis Wesel war enorm, aus diesem Grund gibt es eine zweite Auflage.

Anmeldung ab sofort möglich
Zweiter digitaler Solarstammtisch

Die Premiere ist gelungen: 70 Teilnehmende hatte der erste digitale Solarstammtisch der Städte Neukirchen-Vluyn und Rheinberg, der Energieagentur NRW und der Verbraucherzentrale im Kreis Wesel Anfang März. Ein voller Erfolg, finden die Organisatoren, und legen gleich nach: Beim zweiten Solarstammtisch am Donnerstag, 20. Mai, 18 Uhr soll es erneut um Photovoltaik gehen, um Stecker-Anlagen, Speichermöglichkeiten von Solarenergie und E-Mobilität. „Von der Resonanz des ersten Stammtischs waren wir...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 18.05.21
Wirtschaft
DEW21 hat bereits ein förderungswürdiges Konzept entwickelt Die Vorsitzende der DEW21-Geschäftsführung Heike Heim und Dortmunds OB Thomas Westphal bei der Vorstellung des Konzepts im Zoo.

Klimaneutraler Zoo als Ziel

Klimaneutralität bis 2030 hat sich der Dortmunder Zoo zum Ziel gesetzt. Dazu hat er sich mit der Frage an die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DEW21) gewandt, wie die verschiedenen Gebäude nachhaltig mit Wärme versorgt werden können. DEW21 hat schnell ein Konzept entwickelt. Ein kaltes Nahwärmenetz, das niedrige Ausgangstemperaturen nutzt, wodurch die Wärmeverluste über das Netz minimiert werden können, sei die Lösung. So könnten, sogar im Umfeld des Zoos, regenerative...

  • Dortmund-City
  • 15.05.21
LK-Gemeinschaft
von links: Wolfgang Maiboom, Akke Wilmes, Nikolai Spies, Bürgermeisterin Ulrike Westkamp, Ingrid von Eerde (Klimaschutzmanagerin der Stadt Wesel), Hans-Jürgen Maiboom und Burkhard Drescher

Solarinitiative startet im Schepersfeld
Wesel setzt auf Sonne

Innerhalb von fünf Jahren den Energieverbrauch und die CO2 Emissionen um jeweils fünf Prozent zu senken, das ist das Ziel der Weseler Klimapolitik, zu der die Solaroffensive im Energiequartier Schepersfeld gehört. Seit November 2020 steht den Bewohnern des Energiequartiers ein kostenloses Beratungskonzept bezüglich energetischer Sanierung, Energieeinsparung, Einsatz erneuerbarer Energien sowie mögliche finanzielle Förderungen zur Realisierung der Maßnahmen zur Verfügung. Ab Ende Mai rückt nun...

  • Wesel
  • 04.05.21
Vereine + Ehrenamt
Foto: Archiv Lokalkompass

Virtueller Fachvortrag über kleine „Solarkraftwerke für Jedermann“
Spaß am eigenen Strom

Ein Schritt auf dem Weg zur „Solarstadt Werden“ wird das Aufstellen kleinerer Solarpaneele sein. Der Projektstart zur Testnutzungsaktion „Steckersolar“ wurde unterstützt durch einen digitalen Fachvortrag des Referenten Rüdiger Brechler von der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie. Seit 2018 ist es auch in Deutschland möglich, kleinere Photovoltaik-Anlagen direkt über einen Stecker an bestehende Stromkreise in Wohnungen oder Häusern anzuschließen. Doch auch bei diesen einfachen „plug &...

  • Essen-Werden
  • 15.04.21
Ratgeber
Der erste digitale Solarstammtisch der Städte Neukirchen-Vluyn und Rheinberg, der Energieagentur NRW und der Verbraucherzentrale NRW war ein voller Erfolg. Der nächste Termin steht schon fest, am Donnerstag, 20 Mai dreht sich alles um das Thema Photovoltaik, Anmeldungen sind jetzt schon möglich.

Erster digitaler Solarstammtisch war ein voller Erfolg!
Zweiter Solarstammtisch im Mai

Die Premiere ist gelungen: 70 Teilnehmende hatte der erste digitale Solarstammtisch der Städte Neukirchen-Vluyn und Rheinberg, der Energieagentur NRW und der Verbraucherzentrale NRW am 18. März. Ein voller Erfolg, finden die Organisatoren, und legen gleich nach: Beim zweiten Solarstammtisch am 20. Mai, 18 Uhr soll es erneut um Photovoltaik allgemein, um PV-Stecker-Anlagen („Balkonanlagen“), Speichermöglichkeiten von Solarenergie und E-Mobilität gehen. „Von der Resonanz des ersten Stammtischs...

  • Rheinberg
  • 26.03.21
Politik

Antrag der GRÜNEN Ratsfraktion
Solaranlagen auf jedes Dach

Für Energiewende und Klimaschutz braucht jedes geeignete Dach eine Solaranlage. Oberhausen soll vorangehen und zeigen, welche positiven Wirkungen die Nutzung aller Dächer für Sonnenenergie auf den Klimaschutz haben kann. „Die vielen leeren Dächer sind ein enormes Potenzial in Oberhausen“, sagt die GRÜNEN-Fraktionssprecherin Stefanie Opitz. Zur Erreichung der Pariser Klimaziele braucht es einen schnellen Umstieg auf Erneuerbare Energien. In NRW werden bisher nur sieben Prozent des Potenzials für...

  • Oberhausen
  • 19.03.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.