Sonderregelung

Beiträge zum Thema Sonderregelung

Ratgeber

Stadt Bochum
3G in städtischen Verwaltungsgebäuden / Aktuelle Impfangebote in Bochum

Ab Mittwoch, 1. Dezember, gilt in den städtischen Verwaltungsgebäuden die 3G-Regel. Alle Besucherinnen und Besucher der Stadtverwaltung müssen nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind. Die Einhaltung der 3G-Regel wird an den Eingängen der Dienstgebäude kontrolliert. Ausnahmen gelten für die Impfstellen im Rathaus Wattenscheid, im Gesundheitsamt und der Bezirksverwaltungsstelle Süd. Darüber hinaus gibt es städtische Gebäude, für die Sonderregeln gelten, so zum Beispiel bei Sport-...

  • Bochum
  • 29.11.21
LK-Gemeinschaft
In den Gelsenkirchener Freibädern gilt in den Sommerferien eine Sonderregelung bezüglich des Eintritts. Foto: Stadtwerke Gelsenkirchen GmbH

Online-Tickets in den Sommerferien
Sonderregelungen in Gelsenkirchener Freibädern

Seit Montag, 5. Juli, ist für den Besuch im SPORT-PARADIES und im Freibad Jahnplatz ein Online-Ticket erforderlich. Diese Sonderregelung ist aufgrund der Corona-Pandemie notwendig geworden. Um die Besucher*Innenzahlen und die hohe Nachfrage kontrollieren zu können, ist der Einlass nur noch mit einem vorab gebuchten Online-Ticket garantiert. Dieses kann ab sofort in dem Bäder-Webshop gebucht und auch direkt bezahlt werden. Im Freibad des SPORT-PARADIES gibt es in der Woche dann auch wieder einen...

  • Stadtspiegel Gelsenkirchen
  • 06.07.21
Ratgeber
Aufgrund des nahenden Osterfestes und auch Corona kommt das April-Geld des Jobcenters auch in Gladbeck früher als gewohnt.

Sonderregelung wegen der Osterfeiertag und Corna
Jobcenter-Geld kommt auch in Gladbeck früher

Sowohl das Jobcenter des Kreises Recklinghausen als auch das Jobcenter Gladbecker werden die Auszahlung der SGB II-Leistungen für den Monat April vorziehen und die Beträge jetzt so schnell wie möglich den Leistungsberechtigten überweisen. Begründet wird diese Maßnahme mit der diesjährigen Lage der Osterfeiertage sowie mit der aktuellen Pandemie-Situation. "Bei den Bürgerinnen und Bürgern, die auf die Grundsicherungsleistungen angewiesen sind, ist das Portemonnaie am Monatsende leer und der...

  • Gladbeck
  • 30.03.21
  • 1
LK-Gemeinschaft
Aufgrund des erneuten Anstiegs der COVID-19-Infektionszahlen erhalten Ärzte ab sofort die Möglichkeit, eine Arbeitsunfähigkeit telefonisch festzustellen. Foto: AOK

Sonderregelung in der Pandemie
Telefonische Krankschreibungen durch den Arzt wieder möglich

Wegen steigender Infektionszahlen können sich Arbeitnehmer im Kreis Unna bei leichten Atemwegserkrankungen ab sofort wieder bis zu sieben Tagen von ihrem Arzt am Telefon krankschreiben lassen. Das teilte heute die AOK NordWest mit. Diese Sonderregelung ist zunächst bis zum 31. Dezember befristet. Eine entsprechende Regelung gab es bereits in der ersten Hochphase der Corona-Pandemie von Anfang März bis Ende Mai. Kreis Unna. „Die telefonische Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit (AU) ist jetzt...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 23.10.20
Ratgeber
Wie Hilfen flexibel für Pflegebedürftige in der Krise gehandhabt werden dürfern, darüber informiert das das Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz Dortmund.

Entlastungsbetrag anders nutzbar
Flexible Pflege-Regelung

Während der Corona-Krise gelten für anerkannte Unterstützungsangebote für pflegebedürftige Menschen flexiblere Regelungen. Darauf weist nun das Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz Dortmund hin. Oft sind es niedrigschwellige Hilfen, die Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen das Leben erleichtern und dazu beitragen, den Alltag besser zu bewältigen. Wird ein Hilfsangebot in Anspruch genommen, das als Unterstützung im Alltag anerkannt ist, können Pflegebedürftige (ab Pflegegrad 1) den...

  • Dortmund-City
  • 24.04.20
Ratgeber
Heute und morgen hat die Agentur für Arbeit an der Steinstraße nur noch für dringende Fälle geöffnet. Alle weiteren Anliegen sollten telefonisch zum Schutz vor dem Coronavirus abgesprochen werden.

Agentur für Arbeit in Dortmund schließt zum Schutz vor dem Virus für Besucher/ Morgen nur noch im Notfall kommen
Arbeitslosmeldung dann in Dortmund per Telefon

Zum gemeinsamen Vorgehen gegen die Ausbreitung des Coronavirus sollten Anliegen bei der Agentur für Arbeit in Dortmund ab dem 18. März, nur noch telefonisch oder per eServices geklärt werden. Von persönlichen Vorsprachen sei abzusehen. Ab Mittwoch bleibt die Dienststelle geschlossen, doch die Mitarbeiter können dann weiterhin telefonisch unter 0800 4 5555 20 (Arbeitsgeber) und 0800 4 5555 00 (Arbeitnehmer) oder per Mail erreicht werden. Heike Bettermann, Vorsitzende Geschäftsführerin der...

  • Dortmund-City
  • 16.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.