Sozialdienst katholischer Frauen

Beiträge zum Thema Sozialdienst katholischer Frauen

LK-Gemeinschaft
Wollen ein Frauenhaus in Wesel. von links: Anne Oberdorfer (SKF), Ludger Hovest (SPD Wesel) und Regina Lenneps (Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Wesel)

Antrag soll im März in den Rat
SPD Wesel möchte Frauenhaus für die Hansestadt

„Leider“, so Ludger Hovest von der Weseler SPD, „hat die Gewalt gegen Frauen in den letzten Jahren zugenommen“.  Der hohe Grad der Zuwanderung von Männern aus fremden Kulturen, die Frauen einen niedrigeren Stellenwert in der Gesellschaft zugestehen, hat das ohnehin bereits existierende Problem noch verschärft und für eine weitere Überlastung der bereits bestehenden zwei Frauenhäuser im Kreis Wesel gesorgt. So musste eines der beiden Frauenhäuser allein im Jahr 2018 schon 81 Anträge auf...

  • Wesel
  • 04.01.20
  •  1
LK-Gemeinschaft
Ihr Lächeln beweist es: Die Werdenerin Cäcilie Gwosdz ist eine Pflegerin mit Herz. 
Foto: Henschke

Ihr Lächeln ist die Eintrittskarte: Cäcilie Gwosdz ist eine Pflegerin mit Herz
Immer da für die Alten und Kranken

Cäcilie Gwosdz war erst sauer über die „Verschwörung“ hinter ihrem Rücken: „Mein Lebensgefährte Torsten hat mich ohne mein Wissen angemeldet. Das hat er gemeinsam mit einer älteren Dame ausgeheckt, die ich betreue. Dabei bin ich doch gar nichts Besonderes.“ Von wegen. Diese Werdenerin ist eine Pflegerin mit Herz. Ihre Patientin zählt auf: „Cäcilie Gwosdz ist immer mit ganzem Herzen bei ihren zu Betreuenden. Sie hört wirklich zu und hilft auch gern, ist stets freundlich und zuverlässig. Ich...

  • Essen-Werden
  • 17.12.19
  •  1
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Auch Bürgermeister Ulrich Roland und Beigeordneter Rainer Weichelt gehörten zu den Teilnehmern des Abschiedsfestes des nunmehr achten "Opstapje"-Kurses, den der "Kinderschutzbund Gladbeck" gemeinsam mit dem "Sozialdienst katholischer Frauen" im Auftrag des städtischen Jugendamtes durchgeführt haben.

Opstapje-Programm ist ein wichtiger Baustein früher Hilfen in Gladbeck
Der erste und wichtigste Lernort für Kinder ist die Familie

Seit nunmehr zwölf Jahren engagieren sich der "Kinderschutzbund" und der "Sozialdienst katholischer Frauen" (SkF) im Auftrag des Jugendamtes der Stadt Gladbeck in der frühkindlichen Bildung und Erziehung. Unter der Erkenntnis „Der erste und wichtigste Lernort für Kinder ist die Familie“ wurden im Laufe der Jahre zirka 400 Familien begleitet. Es wurden Familien mit Kindern von 6 Monaten bis 36 Monate angesprochen. Am Durchlauf des Programms nahmen jetzt 19 Familien mit 20 Babys und...

  • Gladbeck
  • 17.12.19
Kultur
2 Bilder

Zweite After-Work-Party für Frauen am 20. November
Abtanzen im SkF-Tafelladen: „Orient meets Occident“

Bei so viel Wirbel wird der Laminatboden in der „Recklinghäuser Tafel“ wieder mächtig knarzen. Das war schon so bei der Premiere der After-Work-Party für Frauen im März. Und das ist auch am Mittwoch, 20. November zu erwarten: DJane Nicole bittet Frauen wieder zum interkulturellen Abtanzen unter buntem Disco-Licht. Der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) und die Gleichstellungsstelle der Stadt laden herzlich ein. Die Party startet arbeitnehmerinnen- und familienfreundlich um 18 Uhr und endet...

  • Recklinghausen
  • 14.11.19
  •  1
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Genau ein Jahr dient der Lotsenpunkt jetzt als Anlaufstelle für Jedermann. Das Bild zeigt Pfarrer Daniel Schilling, die SkF-Vorsitzende Natalie Rebs und Caritas-Vorstand Michael Esser bei der Eröffnung an der Turmstraße 9.

Neue Anlaufstelle in Ratingen
Lotsenpunkt feiert ersten Geburtstag

Mit vielen Gästen feierte der Lotsenpunkt Ratingen am gestrigen Donnerstag seinen ersten Geburtstag in der Turmstraße 9. Das Gemeinschaftsprojekt dient sowohl als Anlaufstelle für Bürger, die in Schwierigkeiten strecken, als auch für Menschen, die einfach jemanden zum reden suchen. Das erste Jahr zeigt: Die Macher haben den Nerv der Menschen voll getroffen. Obwohl es einige Startschwierigkeiten gab, hat sich der Lotsenpunkt mittlerweile voll in die Ratinger Gesellschaft integriert. "Dass es...

  • Ratingen
  • 11.10.19
Ratgeber
An der Flughafenstraße 574 am südlichen Ortseingang von Hostedde ist die neue Groß-Tagespflegestelle "Lummerland" des KTK jetzt offiziell eröffnet worden.
3 Bilder

Tagesmütter Liane Kriegler und Stephanie Kublun betreuen neun Kinder an der Flughafenstraße 574
Neue Groß-Tagespflegestelle "Lummerland" in Hostedde offiziell eröffnet

Freundliche Räume mit hellen Wänden, liebevoll gestaltet und dekoriert mit viel Platz zum Spielen, Erleben und Kuscheln auf rund 90 Quadratmetern – so präsentierte sich jetzt am Freitag (27.9.) die Groß-Tagespflegestelle „Lummerland“ bei ihrer offiziellen Eröffnung. Bereits seit Februar betreuen die beiden Tagesmütter Liane Kriegler und Stephanie Kublun insgesamt neun Kinder mit viel Freude und Engagement an der Flughafenstraße 574. „Wir freuen uns, nun endlich richtig angekommen zu sein...

  • Dortmund-Nord
  • 30.09.19
  •  1
Ratgeber
Susanne Smolen (l.), Geschäftsführerin des SkF Hörde, und Beraterin Bärbel Pielsticker stellen das Angebot der Schwangerschaftsberatung vor.

Herausforderung Schwangerschaft
Beratungsstelle bietet Hilfe und Ansprechpartner

„Wer zu uns kommt, hat sich für das Kind entschieden“, sagt Susanne Smolen, Geschäftsführerin des Sozialdiensts katholischer Frauen (SkF) Hörde. Doch oft bedeutet eine Schwangerschaft Probleme und Unsicherheiten für werdende Mütter oder künftige Eltern. Rat und Unterstützung bietet die Katholische Schwangerschaftsberatung. Seit 1998 betreibt der SkF Hörde eine Außenstelle seiner Schwangerschaftsberatung beim Caritasverband am Lambertusplatz 16 in Castrop-Rauxel. Jeden Dienstag ist Beraterin...

  • Castrop-Rauxel
  • 23.02.19
Ratgeber

Offene Säuglings- und Schwangerschaftssprechstunde des SkF Auf dem Dudel
Weseler Fachfrauen mit Liebe und Herz / Ingrid Nagel: „Den Notstand auffangen“

 Es ist ein schöner Besuch, der an diesem Morgen auf Silke Lehr wartet. Eine junge Mutter ist mit ihrem acht Wochen alten Kind in die Säuglings- und Schwangerschaftssprechstunde des Sozialdienstes katholischer Frauen Wesel gekommen. Sie möchte sich bei der Stillberaterin für ihre Unterstützung bedanken. Einen Monat zuvor hat Lehr die junge Mutter beraten, die Schwierigkeiten beim Stillen hatte. Seit Mitte November gibt es die offene Sprechstunde „Rund um das Werden“ in den Räumlichkeiten...

  • Wesel
  • 11.02.19
Ratgeber
Laura-Maria Lintzen in einem der zukünftigen Gemeinschaftsräume der Mädchenschutzstelle. Hier soll es bald wohnlich und gemütlich aussehen.
4 Bilder

Soziales
Aus Pfarrhaus wird Mädchenschutzstelle

Der Dortmunder Sozialdienst katholischer Frauen SkF baut das ehemalige Pfarrhaus an der Westerbleichstraße neben der Michaeliskirche zu einer Mädchenschutzstelle um. Die Arbeiten am Dach haben schon begonnen, in Kürze sollen die einzelnen Zimmer renoviert und freundlich möbliert werden. Erbaut wurde der gesamte denkmalgeschützte Komplex zwischen 1912 und 1918. Spender gesucht Dort wo früher verschiedene Priester ihre Wohnungen hatten, sollen ab März 2019 Mädchen zwischen zwölf und 17...

  • Dortmund-City
  • 16.12.18
Vereine + Ehrenamt
Zum Abschluss des siebten "Obstapje"-Durchlaufs trafen sich die teilnehmenden Familien jetzt noch einmal im Kindergarten "Oase".

Seit 10 Jahren gibt es in Gladbeck Opstapje-Angebote
Der erste und wichtigste Lernort ist die Familie

Butendorf. Gefeiert werden konnte jetzt im Kindergarten "Oase" an der Breslauer Straße in Butendorf, denn dort kamen die 19 Familien zusammen, die mit ihren 20 Kindern am nunmehr siebten Durchlauf von "Opstapje Baby" sowie "Opstapje Kleinkind" teilgenommen haben. Sozusagen zum "Abschied" gab es Teilnahmebescheinigungen als auch kleine Geschenke. Die teilnehmenden Opstapje- Familien haben mit den vier Hausbesucherinnen und der Koordinatorin, gesungen, gespielt, gelacht und diskutiert. In den...

  • Gladbeck
  • 15.12.18
Vereine + Ehrenamt
4 Bilder

Adventsfeier der besonderen Art

Das lebhafte Programm der diesjährigen Adventsfeier der Flüchtlingsberatung des Caritasverbandes Kleve und der Frauenfachberatungsstelle des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) sorgte für gute Stimmung bei den Anwesenden. Jedes Jahr werden über 100 geflüchtete Frauen und deren Kinder in der Vorweihnachtszeit eingeladen, um gemeinsam bei Kaffee und Kuchen ein paar schöne Stunden zu verbringen. In diesem Jahr sorgte die multikulturelle Trommelgruppe der Caritas und des SkF für einen...

  • 30.11.18
Vereine + Ehrenamt
Feierstunde in der neuen Kindertagesstätte "Oase": An der Breslauer Straße in Butendorf wurde der Betrieb zwar schon Anfang Juni aufgenommen, die offizielle Einweihung der Einrichtung, die vom "Sozialdienst katholischer Frauen" betrieben wird, erfolgte aber erst vor wenigen Tagen.

Neubau in Butendorf kostete rund 3,2 Millionen Euro: Gladbecker Kinder freuen sich über ihre neue "Oase"

Butendorf. Mit der offiziellen Einweihung hat es zwar etwas gedauert, doch nun konnte in der neu gebauten "Kindertagesstätte Oase" an der Breslauer Straße in Butendorf endlich gefeiert werden. Der Weg der neue Kindertagesstätte war schon beschwerlich. Denn im Zuge des U 3-Ausbaus war zunächst eine Erweiterung der alten "Oase" an der Waldenburger Straße geplant. Von diesem Vorhaben ließ die Stadt Gladbeck als Bauherr dann aber aufgrund der zu erwartenden Kosten ab. Im Juni 2015 beschloss dann...

  • Gladbeck
  • 04.09.18
Vereine + Ehrenamt
Freude bei den Jungen und Mädchen, die die SkF-Einrichtung "Oase" besuchen: Endlich konnten sie von der Waldenburger Straße in den Neubau an der Breslauer Straße umziehen. Das alte "Oase"-Schild wurde aber natürlich mitgenommen.

SkF-Kindertagesstätte in Gladbeck-Butendorf: "Oase" endlich in neuen Räumlichkeiten

Butendorf. Endlich war es soweit. Der von der Stadt Gladbeck erstellte Kindertageseinrichtungs-Neubau in der Breslauer Straße 45 ist fertig und wurde vor wenigen Tagen offiziell an den Träger der Einrichtung, den "Sozialdienst katholischer Frauen" ( SkF) übergeben. Das neue Haus bietet ab sofort Platz für zwei Kindergartengruppen mit 50 Plätzen und zwei Nestgruppen mit je 10 Plätzen für Jungen und Mädchen im Alter von 12 Monaten bis zu drei Jahren. Der großzügig angelegte Eingangsbereich,...

  • Gladbeck
  • 04.06.18
Ratgeber
Kinder aus Trennungs- und Scheidungsfamilien erleben verwirrende Gefühle: Wut, Trauer und auch Scham. Dazu kommt die Angst, einen Elternteil für immer zu verlieren oder eine Mitschuld an der Trennung der Eltern zu haben.

Recklinghausen: SkF startet Angebot für Kinder aus Trennungsfamilien

Wenn Eltern sich trennen, verändert sich das Leben von Kindern immens. Plötzlich müssen Besuchsregelungen getroffen werden. Umzug und Schulwechsel stehen an. Wenn das Geld knapp ist, sind die schicken Sportschuhe oder das neue Handy nicht drin. Und dann haben Mama und Papa auch noch neue Lebensgefährten. Dies alles belastet betroffene Mädchen und Jungen. Der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Recklinghausen e.V. bietet Trennungs- und Scheidungskindern in einem Gruppenangebot einen...

  • Recklinghausen
  • 26.05.18
Politik
Einrichtungsleiter Andreas Weischede, Contilia-Geschäftsführer Heinz Diste mit Dr. Björn Enno Hermans und Wolfgang Glade (Aufsichtsratsvorsitzender). Foto: Brändlein

Probleme benennen: jedes dritte Kind ist arm!

Mit dem Thema "Soziale Herausforderung in der Großstadt Essen" wird der promovierte Diplom-Psychologe Dr. Björn Enno Hermans täglich in seinem Arbeitsalltag konfrontiert. Als Direktor des Caritasverbandes der Stadt Essen und Geschäftsführer des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) in Essen begleitet er viele Projekte für alte, kranke und notleidende Menschen. Er weiß, wovon er spricht. Beim zweiten "Leuchtturmgespräch" am Kamin im Seniorenstift Martin Luther an der Schilfstraße nahm er die...

  • Essen-Borbeck
  • 29.11.17
Vereine + Ehrenamt
Kinder sollten in liebevolle Hände gegeben werden und behütet aufwachsen.

HAGEN - Hilfe für Phillip und Lia

Bereitschaftspflege beim Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Hagen Der kleine Phillip ist gerade einmal drei Jahre alt. Oftmals lebt er mit seiner kleinen Schwester Lia (drei Monate) alleine Zuhause. Seine Mama ist nicht selten morgens schon fort, wenn er aufwacht. Er kennt das und er weiß nie, wann sie wiederkommt. Lia schreit lange und hat Hunger. Der Bruder riecht, dass sie in die Hose gemacht hat. Um sie zu beruhigen, gibt er ihr Schokolade. Das ist das Einzige, was er zu Essen in der...

  • Hagen
  • 17.11.17
Vereine + Ehrenamt
20 Jahre SkF in Borbeck. Heute kümmern sich sechs Hauptamtliche - Stephan Verhoeven, Martina Korth-Hasenbeck, Angela Kels, Katarina Franjic, Dirk Krüger und Thomas Konings - um die unterschiedlichen Aufgabenfelder des Vereins. Fotos: Debus-Gohl
2 Bilder

Neue Räume für den Sozialdienst katholischer Frauen

Grund zum Feiern gab es beim Betreuungsverein des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) gleich doppelt. Der Verein wurde vor 20 Jahren gegründet und hat in diesem Jahr die Räumlichkeiten seiner Geschäftsstelle am Dionysiuskirchplatz noch einmal erweitert. Zum Gratulieren, Einweihen und Mitfeiern waren dann auch viele der jetzigen und ehemaligen ehrenamtlichen und hauptberuflichen Helfer vor Ort. „Menschen, die Betreuung oder Unterstützung brauchen, sind am Dionysiuskirchplatz am...

  • Essen-Borbeck
  • 25.10.17
Überregionales
Ulrike Anene (Mitte) nahm stellvertretend für den Sozialdienst katholischer Frauen Langenfeld die 10.000 Euro Spendensumme von Orthomol und „It’s for Kids“ entgegen (v.l.): Frank Schuschmel, Alexandra Pöppel, Christopher Morboga, Marie Kötting, Ulrike Anene, Christopher Panagiotidis, Svenja Taube, Karoline Vogt und Nadine Schmitz.

Charity-Fußballturnier brachte hohe Summe

Orthomol veranstaltete Charity-Turnier Der Erlös des 7. Charity-Fußballturniers, das die Auszubildenden von Orthomol jährlich für den guten Zweck organisieren, hat eine neue Höchstmarke erreicht: Dank der großzügigen Spendenerhöhung durch die Stiftung „It’s for Kids“ kamen dieses Jahr 10.000 Euro zusammen. Diese beeindruckende Summe wurde, stellvertretend für den Sozialdienst katholischer Frauen (SkF), von Ulrike Anene entgegengenommen. Die alleinerziehende Mutter von zwei Söhnen, die...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 15.09.17
Vereine + Ehrenamt
"Dankeschön-Besuch" bei der Gladbecker Sparkasse durch die Jungen und Mädchen des Zweckeler Kinderhortes "Terebinthe".

Sparkasse Gladbeck spendete: "Dankeschön"-Besuch in luftiger Höhe

Gladbeck. 110 Jahre besteht die Sparkasse Gladbeck und aus diesem Anlass hat das Geldinstitut im Jahr 2017 seinen Spendentopf geöffnet. Zu den Empfänger gehörte nun auch der Kinderhort "Terebinthe" aus Zweckel. Betreiber der Einrichtung ist der "Sozialdienst katholischer Frauen Gladbeck" (SkF), der im vergangenen Jahren selbst sein 100jähriges Bestehen feiern konnte. Exakt 1.100 Euro beträgt die Spende, die dem Kinderhort zugute kommt und dies nahmen jetzt Jörg Hain (Kinderhort...

  • Gladbeck
  • 07.08.17
Vereine + Ehrenamt
vlnr: Bürgermeisterin Ulrike Westkamp, Birthe Ollesch, Stellvertr. Vorsitzende, Julibarin Elisabeth Schnieders, Maria Elisabeth Egger u.Dagmar Wegner, beide im Vorstand

Seit 25 Jahren Vorsitzende im Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Im Mehrgenerationenhaus (MGH) am Birkenfeld führt Elisabeth Schnieders schon seit 25 Jahren als Vorsitzende den Sozialdienst katholischer Frauen e.V. (SkF). In einer Feierstunde dankten ihr für ihre 25 Jahre ehrenamtlicher Tätigkeit nicht nur ihre Mitstreiter im MGH, sondern auch Bürgermeisterin Ulrike Westkamp. Rückblickend hatte Frau Schnieders zu Beginn „mehr zu tun, weil ich da noch mehr im operativen Geschäft tätig war“. Durch Vergrößerung des Vereins und Trennung zwischen der...

  • Wesel
  • 18.03.17
Ratgeber
Familienpatin Evelyn Demeter (l.) und Karin Lunemann im Gespäch. Vor der Vermittlung einer Patenschaft versucht die Projektkoodinatorin, durch eingehende Gespräche mit Familien und Paten die passenden Partner zu finden.

Datteln: Ein wenig Zeit schenken

Besonders junge Familien, Alleinerziehende oder Familien in Notlagen wünschen sich oftmals Unterstützung. Daher ist die Nachfrage nach Familienpaten groß. Jetzt sucht der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) in Datteln weitere ehrenamtliche Familienpaten und bietet Ende Februar neue Schulungen an. Koordiniert wird das Projekt des SkF von Diplom-Sozialarbeiterin Karin Lunemann. Sie trat Anfang des Jahres die Nachfolge von Kerstin Esser an. Die neue Projektkoordinatorin weiß: „Die aktiven...

  • Waltrop
  • 31.01.17
Ratgeber
Karen Temmen, Fabian von Bischopink, Katrin Osthoff, Gertrud Martin und Britta Jäger (v.li.) gehören zum Neheimer Beratungsbüro des SkF. Foto: Albrecht
2 Bilder

"Wir sind da - in Ihrer Nachbarschaft!" - Aktionswoche zur Gesetzlichen Betreuung gestartet

Neheim. Renate Z. (Name geändert) ist nach dem Tode ihres geliebten Mannes noch lange in den eigenen vier Wänden klar gekommen. „Hier kriegt mich keiner ´raus“, hatte sie sich immer wieder gesagt. Doch nach Monaten des Alleinseins wuchsen die Herausforderungen des täglichen Lebens: Die Fürsorge für das eigene Leben fiel ihr stets schwerer. Nötige Behördengänge und das Kümmern um regelmäßige Amtsschreiben oder Rechnungen wurden zusehends zu einer ernsten Belastung. Renate Z. sah sich den...

  • Arnsberg-Neheim
  • 20.09.16
  •  4
Überregionales
Anette Schlinkmann und ihr motiviertes Team vom SkF-Kleiderlädchen "Hosenmatz" ( Doris Hoffmann, Julia Künstler und Uta Klaus) ist jetzt schon auf der Suche nach neuen Räumen, die ab September dringend gebraucht werden. Fotos: Albrecht
3 Bilder

Beim "Hosenmatz" kommt Kleiderhilfe nicht von der Stange - Ab September werden neue Räume gesucht

Neheim. Wenn die Tür an der Möhnestraße 35 aufgeht, wissen alle noch nicht genau: Kommt da ein Suchender, oder will jemand brauchbare Sachen abgeben. Eines ist aber in den meisten Fällen klar – das „Kinderkleiderlädchen“ des SkF (Sozialdienst Katholischer Frauen) darf sich in den meisten Fällen über Stammkunden freuen. Anette Schlinkmann und Doris Gräbe vom SkF führen hier ein Team von rund 13 ehrenamtlichen Helferinnen. Doch die Zeit in dem Haus an der Möhnestraße in Neheim neigt sich dem...

  • Arnsberg-Neheim
  • 13.07.16
Überregionales

Flüchtlinge beginnen mit der Berufsvorbereitung im Chemiepark Marl von Evonik

Die ersten sieben Flüchtlinge sollen bereits am 1. November im Chemiepark Marl mit der praktischen Berufsvorbereitung beginnen. Evonik beteiligt sich bereits zum 15. Mal an dem Programm "Start in den Beruf". Ziel des von der chemischen Industrie ins Leben gerufenen Programms ist es, Jugendliche, die noch nicht ausbildungsfähig sind, für eine Ausbildung zu qualifizieren. Das Programm wird bundesweit an insgesamt 5 Standorten durchgeführt. In diesem Jahr hat das Unternehmen die Zahl der...

  • Marl
  • 29.10.15
  •  3
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.