soziale Gerechtigkeit

Beiträge zum Thema soziale Gerechtigkeit

Politik

Sozialtarife in Freizeitgesellschaften? Nicht beim RVR …

Antrag der Fraktion DIE LINKE im RVR wurde im Ruhrparlament abgelehnt Kein Verständnis hat die Fraktion DIE LINKE im Regionalverband Ruhr (RVR) dass die Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) heute ihren Antrag zur Einführung von Sozialtarifen bei den Freizeitparks des RVR abgelehnt hat. Nur DIE LINKE und die Piraten stimmten für den Auftrag an die Geschäftsführung der Freizeitgesellschaft Metropole Ruhr (FMR) mbH und die Verwaltung, einige Mitglieder des Ruhrparlaments von SPD...

  • Essen-West
  • 25.09.20
Ratgeber

Sozialberatung in der Villa Rü

Wie jeden Montag, findet auch Morgen wieder von 14 bis 16 Uhr die Sozialberatung in der Villa Rü (Giradetstraße 21, Essen-Rüttenscheid) statt. Die Beratung wird von der Sozialpädagogischen Familienhilfe in Kooperation mit dem Bürgerzentrum Rüttenscheid angeboten. Das Angebot ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Bitte bringen Sie die erforderlichen Unterlagen (aktueller Leistungsbescheid etc.)...

  • Essen-West
  • 08.10.17
Politik
SPD-Chef Thomas Kutschaty (links) stellte die Kandidaten vor, die im Hinz-Wahlkreis antreten wollen: Margret Schulte (2.v.links), Stephan Leifeld und Dr. Gereon Wolters
4 Bilder

SPD Essen – Drei Kandidaten möchten den Wahlkreis "zurückholen, wo er hingehört!"

Von Carmen Dluzewski Zur Wahlkreiskonferenz in der Apostelkirche in Essen-Frohnhausen versammelten sich viele Interessierte, um sich ein Bild zu machen, wer die Nachfolge der zurückgetretenen Skandal-Politikerin Petra Hinz bei der nächsten Bundestagswahl mit welchen Ideen vertreten möchte. NRW-Justizminister und Vorsitzender des SPD Unterbezirks Essen, Thomas Kutschaty, begrüßte die Anwesenden herzlich mit den Worten: „Ich freue mich sehr, dass wir aus einer Vielzahl interessanter Bewerber...

  • Essen-West
  • 24.11.16
  • 1
Politik
Klaus Johannknecht   Foto: Archiv

Essener Akzente auf der AWO-Bundeskonferenz

Sie haben Rederecht bei der Bundeskonferenz der Arbeiterwohlfahrt in Bonn. Welche Fragen werden Sie ansprechen? Die Schere zwischen Armen und Reichen in unserem Land geht immer stärker auseinander. Es gibt kaum noch Vertreter einer gesicherten Mittelschicht. Was das für Probleme mit sich bringt, sieht die AWO in einer Spannbreite von der Betreuung in den Kindergärten bis hin zur Pflege in den Altenzentren. Ich frage mich angesichts vieler sozialpolitischer Entscheidungen, ob die...

  • Essen-Steele
  • 30.10.12
  • 3
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.