Soziale Stadt

Beiträge zum Thema Soziale Stadt

Politik

Verwaltungsvorstand Dortmund empfiehlt Prüfung eines neuen Sanierungsgebietes
Untersuchung zur Stadterneuerungstrategie für die Nordstadt

Der Verwaltungsvorstand empfiehlt dem Rat der Stadt, für einen Teilbereich der Nordstadt sogenannte vorbereitende Untersuchungen (VU) zur Prüfung eines neuen Sanierungsgebietes durchzuführen. Diese münden in die zukünftige Fortschreibung des Integrierten Stadterneuerungskonzeptes Dortmund Nordstadt. Mit Hilfe von Integrierten Stadterneuerungskonzepten können Städte die zukünftige Entwicklung einzelner Stadtteile besser steuern und öffentliche Fördergelder beantragen. Dafür werden die Stärken,...

  • Dortmund-City
  • 25.02.21
Vereine + Ehrenamt
Auf die sonst übliche Feuer muss verzichtet werden, aber geschmückt erstrahlen wird der Schalker Weihnachtsbaum auch in diesem Jahr. Foto: Archiv

Aufstellung am 27. November pünktlich zum ersten Advent auf dem Grilloplatz
Der achte Schalker Weihnachtsbaum

Auch in diesem Jahr wird es vom Runden Tisch Schalke für die kleinen und großen Bürger aus dem Stadtteil wieder den berühmten Schalker Weihnachtsbaum auf dem Grilloplatz an der Ecke Grillostraße/Kurt-Schumacher-Straße zur Adventszeit geben. Pünktlich zum 1. Advent wird er erstrahlen. Am Freitag, 27. November, werden die Lichterketten in dem acht Meter hohen Tannenbaum angebracht und von Schalker Kita-Kindern selbstgebastelter Baumschmuck in die Spitze gehängt. Alle Kinder aus den Schalker...

  • Gelsenkirchen
  • 25.11.20
  • 1
Vereine + Ehrenamt
172 Bilder

TBO Graffiti-Projekt macht’s möglich
TB Osterfeld jetzt mit sportlichem Eingangsbereich

Endlich war es soweit. Ina Seelig, Übungsleiterin beim TB Osterfeld, hat mit 8 Mädchen ihrer Teenie-Fitness-Gruppe die bisher hässlichen Beton-Stützmauern an der Kapellenstraße gemeinsam mit dem Graffiti-Künstler Simon Bobsien verschönert. Die 16 Mädchen ihrer Sportgruppe (im Alter von 10-14 Jahren) waren nach Inas Aussage sofort „Feuer und Flamme als sie gehört haben, dass sie ausgewählt wurden, Graffitis an einer öffentlichen Fläche machen dürfen. „Das ist schon ’was ganz Besonderes für...

  • Oberhausen
  • 08.09.20
Politik
Mit Olaf Jung schickt die Gladbecker LINKE ihren Fraktionschef ins Rennen um das Amt des Bürgermeisters.

Für die Stärkung der Demokratie und eine sozial- und umweltgerechte Stadt
Gladbecker LINKE schickt Olaf Jung ins Rennen um das Bürgermeisteramt

Eine Überraschung ist das in der Tat nicht: Mit dem 56-jährigen Diplom-Ingenieur Olaf Jung schickt DIE LINKE ihren langjährigen Fraktionsvorsitzenden ins Rennen um das Amt des Gladbecker Bürgermeisters. Der gebürtige Gladbecker ist in Rentfort aufgewachsen, wohnhaft seit 1991 in Hörweite der B 224, seit 2004 auf der Steinstraße in Butendorf. Mit seiner Frau Simone ist er seit 29 Jahren verheiratet, der gemeinsamer Sohn Benedikt ist mittlerweile erwachsen und hat sein Studium der Raumplanung...

  • Gladbeck
  • 30.07.20
Politik
Hans-Peter Schöneweiß (FDP)

Integriertes Entwicklungskonzept für den Stadtbezirk Zollverein beschlossen

FDP-Fraktion hält nachhaltige Quartiersentwicklung für entscheidend Der Rat der Stadt Essen hat in seiner Junisitzung das Integrierte Entwicklungskonzept Soziale Stadt Essen für den Stadtbezirk Zollverein beschlossen. FDP-Fraktionsvorsitzender Hans-Peter Schöneweiß sieht in dem nunmehr vorliegenden Gesamtkonzept wichtige Entwicklungspotentiale für den Essener Norden bedacht. „17,5 Millionen Euro sind für Stadtentwicklungsprojekte in den Stadtteilen Katernberg, Stoppenberg und Schonnebeck in den...

  • Essen
  • 03.07.20
Politik
2 Bilder

Soziale Stadt Osterfeld
Gewinner des Wettbewerbs zur Umgestaltung des Kirchplatzes St. Pankratius steht fest

Die Umgestaltung des Kirchplatzes ist eine der 42 Teilmaßnahmen, die im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt“ zur Aufwertung des Stadtteils umgesetzt werden. Auf Grundlage der im vergangenen Jahr durchgeführten Beteiligungsveranstaltungen während des Gemeindefestes und des Stadtfestes wurden in den vergangenen Wochen im Rahmen eines Wettbewerbsverfahrens drei Vorentwurfskonzepte für die Umgestaltung des Kirchplatzes erarbeitet. An dem Wettbewerb haben drei...

  • Oberhausen
  • 15.06.20
Politik

Gesamtvolumen von 21 Millionen Euro
Verwaltungsvorstand bringt Städtebauförderprogramm für 2021 auf den Weg

Dortmund. Die Entscheidung des Verwaltungsvorstands der Stadt Dortmund ist der erste Schritt, um die Stadterneuerungsprojekte in das Städtebauförderprogramm 2021 aufzunehmen und die entsprechenden Förderungsmittel bei der Bezirksregierung beantragen zu können. Planungsdezernent Ludger Wilde erklärt: „Die Städtebaufördergelder sind eine wichtige Grundlage, um weiterhin zielgerichtet Dortmunder Stadtteile zu stärken und damit zukunftsfähig aufzustellen.“ Das beschlossene Programm 2021 setzt sich...

  • Dortmund
  • 21.05.20
Politik
Thomas Westphal, Oberbürgermeisterkandidat der SPD Dortmund

Mit Thomas Westphal als Oberbürgermeister
Fliegender Schulhof für Dortmund

ALLES WAS DIE WELT ZU BIETEN HAT Kinder sind unsere Zukunft. Aber nicht alle Kinder haben die gleichen Chancen, ihre Fähigkeiten zu entwickeln. Es macht vom Start weg einen sehr großen Unterschied, ob ein Kind in Armut oder in gesicherten Verhältnissen aufwächst. Herkunft macht Zukunft, das gilt in positiver, wie eben leider auch in negativer Form. Kein Kind zurücklassen und von Anfang an alles, was die Welt zu bieten hat für unsere Kinder mobilisieren - Das ist meine Leitlinie für Dortmund....

  • Dortmund
  • 17.05.20
Vereine + Ehrenamt

Arbeit der Hörder Stadtteilagentur wird bis 2022/23 verlängert

Die Stadterneuerungsarbeiten in Hörde werden bis zum Jahreswechsel 2022/23 andauern. Parallel dazu soll auch die Arbeit der Hörder Stadtteilagentur im Auftrag des Amtes für Stadterneuerung um zwei Jahre bis zum Jahreswechsel 2022/23 verlängert werden. Das schlägt der Verwaltungsvorstand dem Rat der Stadt vor. Informieren, Beraten, Beteiligen, Vernetzen - so lassen sich die Aufgaben der Hörder Stadtteilagentur beschreiben. Und diese Aufgaben hat die Stadtteilagentur in den letzten neun Jahren...

  • Dortmund-Süd
  • 01.05.20
Wirtschaft
Symbolbild (Foto: Pixabay)

Städtebauförderung 2020
RVR-Koalition beantragt höhere Priorisierung für Duisburger Projekte

„Die Koalition in der Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) hat sich auf die Einbringung eines Antrages zur höheren Priorisierung der Duisburger Städtebauprojekte geeinigt“, freut sich der Duisburger CDU-Ratsherr Frank Heidenreich der auch dem Strukturausschuss beim RVR vorsitzt. Die beiden Projektvorhaben „Soziale Stadt Laar“ und „Soziale Stadt Hochheide“ sind in der vorgeschlagenen Liste der Bezirksregierung Düsseldorf in Kategorie C eingestuft. „In dieser Kategorie ist eine...

  • Duisburg
  • 10.03.20
Politik
Thomas Spilker (FDP)

Spindelmann Park-Ertüchtigung
Mix aus Naherholung und Aktivität

Fördermittel des IEK Soziale Stadt ermöglichen weitere Parkumgestaltung Mit der Umgestaltung des Spindelmann Parks im Süden Altenessens gelingt nach Auffassung der FDP-Ratsfraktion im dicht besiedelten Quartier nördlich des Berthold-Beitz-Boulevards eine gelungene Modernisierung eines bereits gut frequentierten Grünzuges. „Nach der Entwidmung des ehemaligen Friedhofs hat sich der Spindelmann Park zu einer grünen Ruheoase für Anwohner und Beschäftigte der umliegenden Unternehmen entwickelt“,...

  • Essen
  • 09.03.20
Ratgeber
Ie Umgestaltung des Wilhelmsplatzes liegt im Zeitplan. Die Lange Straße muss ab Montag halbseitig gesperrt werden.

Umbau liegt im Zeitplan
Umgestaltung des Wilhelmsplatzes: Lange Straße ab Montag halbseitig gesperrt

Ein gutes halbes Jahr ist verstrichen, seit Oberbürgermeister Erik O. Schulz und Baudezernent Henning Keune den ersten symbolischen Spatenstich zur Umgestaltung des Wilhelmsplatzes in Wehringhausen setzten. Das neue Herzstück des bunten und belebten Stadtteils nimmt Gestalt an, der Umbau liegt gut im Zeitplan. Die Lange Straße wird im Zuge des Umbaus ab Montag, 9. März, für voraussichtlich neun Wochen im Bereich zwischen der Moltkestraße und der Roonstraße halbseitig gesperrt. Der...

  • Hagen
  • 06.03.20
Ratgeber

Projekt "Soziale Stadt"
Hauseigentümer können Fördermittel für Hof- und Fassadenprogramm beantragen

Für das Hof- und Fassadenprogramm der Stadt Essen gibt es neue Fördermittel. Hauseigentümer haben unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit einen Antrag auf Förderung zu stellen, wenn sie die Hausfassade neu gestalten möchten oder eine Hof- und Dachbegrünung duchführen wollen. Mal reichen ein paar Eimer Farbe, um eine Hausfassade aufzuwerten. Mal ist Detailarbeit notwendig, um die Hülle eines Hauses zu einem Hingucker zu machen. Das Ergebnis ist in beiden Fällen dasselbe: Der Stadtteil...

  • Essen-West
  • 10.02.20
Vereine + Ehrenamt
Martin Lenz (v.l.), Christoph Nöllecke und Rudolf Küter gehören zur Initiative „Mittendrin“, die die Räume an der Bochumer Straße 46 als Veranstaltungsort eingerichtet hat.

Ein Veranstaltungsort für Wattenscheid-Mitte
Stadtteilverfügungsfonds unterstützte 2019 auch die Initiative „Mittendrin“

2019 wurde der Stadtteilverfügungsfonds Wattenscheid-Mitte erstmals komplett ausgeschöpft. Insgesamt flossen 80.000 Euro in 28 Projekte, für die Bürger, Gruppen und Vereine Förderanträge stellten. Ein Projekt ist die Initiative „Mittendrin“, die mit ihren ersten Veranstaltungen im neu geschaffenen Treffpunkt an der Bochumer Straße 46 jetzt Fahrt aufnimmt. „Da wollen wir hin mit dem Verfügungsfonds. Wir wollen Formate, die es noch nicht gab, ermöglichen“, beschreibt Daniela Schaefers vom...

  • Wattenscheid
  • 27.12.19
Wirtschaft
Das Entwicklungskonzept zur Nachqualifizierung Rotthausen kann auf der Homepage der Stadt Gelsenkirchen nachgelesen werden.

Soziale Stadt
Rotthausen wird aufgewertet

Der Verwaltungsvorstand unter der Leitung von Oberbürgermeister Frank Baranowski hat jetzt den Weg für ein überarbeitetes integriertes Entwicklungskonzept für den Stadtteil Rotthausen frei gemacht. Damit kann das Quartier als Fördergebiet im Programm Soziale Stadt angemeldet werden. Eine entsprechende Vorlage wird dem Rat der Stadt zur Beschlussfassung vorgelegt. Insgesamt werden im Förderzeitraum rund 22,6 Millionen Euro in das Stadtquartier fließen. Zur Aufnahme von Gebieten in das Programm...

  • Gelsenkirchen
  • 29.11.19
Politik

Unseriöse und verlogene Stadtplanung - Stadt wirbt keine Fördermittel für Altenessen ein
Man versprach uns einen Marktplatz, einen Radweg und neue renovierte Stadtplätze

Am 19.09.2019 titelte die WAZ "Stadt Essen legt Abrisspläne auf Eis". "Was dort über das Verhalten der Stadt steht, ist schlicht unwahr", beklagt ein betroffener Anwohner und sagt "Wir haben keine Angebote erhalten, über die man hätte sprechen können." Er wirft darüber hinaus der Verwaltung und der Politik vor, es unterlassen zu haben, Gelder für versprochene Städtebauförderung beim Land NRW einzuwerben. Ich habe das nachgeprüft und tatsächlich: Im Städtebauförderprogramm NRW steht zum...

  • Essen-Nord
  • 30.09.19
  • 9
  • 3
Politik

Tagung zur soziale Lagen in Marl am Donnerstag, 23. Mai

Die  Analyse von sozialen Lagen in Marl steht im Mittelpunkt einer Tagung, zu der die Stadtverwaltung am Donnerstag, 23. Mai, einlädt. Im Nachbarschaftszentrum Hüls-Süd sollen von 13.30 bis 17 Uhr die aktuelle Situation betrachtet und Handlungsansätze erarbeitet werden. Interessierte können sich noch bei der insel-VHS anmelden. Drei Themenworkshops Unter dem Titel „Blickpunkt: Soziale Lagen in Marl – Eine Analyse und Entwicklung von Gestaltungsmöglichkeiten“ tauschen sich die Teilnehmerinnen...

  • Marl
  • 06.05.19
Politik
Beirat zum Förderfonds ausgelost

Beiratswahlen in Garath: Das Los hat entschieden

Die Stadt rief interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter lokaler Einrichtungen und Initiativen auf, sich als Mitglied für den Beirat zum Verfügungsfond zu bewerben. Der Beirat setzt sich aus vier Vertretern lokaler Einrichtungen oder Initiativen, fünf Bewohnerinnen und Bewohnern aus Garath und Vertretern der Verwaltung zusammen und tagt circa alle zwei Monate. Am vergangenem Freitag trafen sich insgesamt 32 Bürgerinnen und Bürger, die sich zur Wahl in den Beirat zur Verfügung...

  • Düsseldorf
  • 27.10.18
Politik
Bürgermeister Rajko Kravanja. Archivfoto: Stadt

Bürgermeister: "Wir werden in Habinghorst sehr bewusst hinschauen"

Eigentlich fungierte Anna Wassiliori in Habinghorst als Schnittstelle zwischen Bürgern, Vereinen und Verwaltung. Doch wie kürzlich bekannt wurde, ist die "Kümmerin" seit August nicht mehr im Amt (der Stadtanzeiger berichtete). Wir wollten von Bürgermeister Rajko Kravanja wissen, wie es im Ortsteil weitergeht. Nach dem Ende des Förderprogramms "Soziale Stadt Habinghorst" war man sich einig, dass der Ortsteil zunächst weitere Unterstützung benötigt. Diese gab es dann seit März: Anna Wassiliori...

  • Castrop-Rauxel
  • 23.09.18
  • 1
Überregionales
Wie geht es in Habinghorst weiter? Axel Bleck, Vorsitzender des dortigen Bürgervereins, weist auf die Wichtigkeit der organisatorischen Unterstützung vor Ort hin. Foto: Archiv

Habinghorst ohne "Kümmerer"

"Habinghorst braucht einen Kümmerer." Dies hatten die Beteiligten nach dem Ende des Förderprogramms "Soziale Stadt Habinghorst" immer wieder betont (wir berichteten). Mit Anna Wassiliori bekam der Ortsteil im März eine "Kümmerin". Doch wie jetzt bekannt wurde, ist sie schon nicht mehr "im Amt". Eigentlich hätte am 5. September wieder ein Runder Tisch in Habinghorst stattfinden sollen. Dieser wurde jedoch "aus verschiedenen Gründen" abgesagt. In dem Schreiben, das unserer Redaktion vorliegt,...

  • Castrop-Rauxel
  • 17.09.18
  • 2
Politik
In dem Gespräch zwischen Vertretern der Wählergemeinschaft "Die Iserlohner" mit Bewohnern und Eigentümer Jörg Rodegra konnte Michael Petereit (4.v.r.) die erfreuliche Botschaft verkünden.

Stadt legt Räumung von Kissing & Möllmann zunächst auf Eis

Vorläufig Erleichterung bei den Bewohnern der Oberen Mühle Iserlohn. Die Stadt setzt das förmliche Anhörungsverfahren aus und legt die Räumungsbegehren erstmal auf Eis. Das heißt, die Bewohner der ehemaligen Fabrik Kissing & Möllmann an der Oberen Mühle müssen nicht innerhalb von zwei Wochen ihre Wohnungen räumen. Eine Riesen-Erleichterung machte sich am Donnerstagmittag an der Oberen Mühle breit, als sich diese Nachricht herumsprach. Michael Petereit, der Eigentümer Jörg Rodegra und den...

  • Hemer
  • 29.03.18
Politik
Solidarität ist teilbar. Auch mit den anderen Trägern sozialer Arbeit in Hagen
11 Bilder

offener Brief an die Mitglieder des Rates der Stadt Hagen

Sehr geehrte Damen und Herren des Rates, am 22. Februar wird Ihnen als Ratsmitglied ein Haushaltsplan vorgelegt, der vorsieht, Verbänden und Vereinen die Zuschüsse für die kommenden zwei Jahre erneut einzufrieren oder gar nicht erst in den Förderkanon aufzunehmen. Das Argument der Verwaltung dafür: das Erreichen der schwarzen Null. Die soziale Arbeit gründet in unserer Stadt auf zwei Säulen. Öffentliche, kommunale Strukturen, sowie die bezahlten und unbezahlten Kräfte in...

  • Hagen
  • 17.02.18
Politik
Der Förderverein Hustadt als Träger von HUkultur, die Stadt Bochum und die VBW ziehen an einem Strang, um ein lebenswertes Wohnumfeld zu erhalten.

Die Stadt Bochum und das Wohnungsbauunternehmen VBW investieren in die Weiterentwicklung der Hustadt

"Vom Ghetto zum Kiez“, so umschreibt Prof. Christian Uhlig, Erster Vorsitzender des Fördervereins Hustadt, die Entwicklung, die das Quartier im Süden Bochums in den letzten Jahren genommen hat. Um die Verbesserung der Lebensqualität für die Bewohner dauerhaft sicherzustellen, haben sich die Stadt Bochum und die VBW Bauen und Wohnen GmbH, der ein großer Teil des Wohnungsbestands in der Großsiedlung gehört, nun zu weiteren finanziellen Anstrengungen entschlossen. Bislang hat die Hustadt von der...

  • Bochum
  • 21.01.18
Politik

Quartiersbeirat in Königsborn nimmt Formen an

Der im Projekt „Soziale Stadt Unna-Königsborn Süd-Ost“ geplanteQuartiersbeirat „Aktiv im Quartier“ steht vor dem Start. Der Beschluss zur Einrichtung des Beirates sowie dessen Geschäftsordnung wurde im vergangenen Jahr durch den Rat der Kreisstadt Unna verabschiedet. Bürger, die im Beirat mitwirken möchten, können sich noch bis zum 12. Februar im Quartiersbüro melden. „Der Quartiersbeirat hat die Aufgabe,laufende bauliche und soziale Projekte im Quartier zu begleiten und neue Vorhaben und...

  • Unna
  • 18.01.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.