Sozialpsychiatrie

Beiträge zum Thema Sozialpsychiatrie

Ratgeber
4 Bilder

Corona trifft psychisch Kranke besonders hart
"Bei einigen fangen wir wieder bei Null an!"

Die vergangenen Monate im Zeichen der Corona-Pandemie brachten und bringen viele Menschen an den Rand ihrer Belastbarkeit. Und Menschen mit einer psychischen Erkrankung sahen sich neben den „normalen“ Belastungen mit noch ganz anderen Problemen konfrontiert. Der Stadtspiegel sprach mit Anke Grunden, Bereichsleiterin Sozialpsychiatrie beim Arbeiter-Samariter-Bund über das was war… und was vielleicht noch kommt. Von Julia Colmsee Gut 300 Menschen mit einer psychischen Erkrankungen betreut der...

  • Essen-Süd
  • 28.10.20
  • 1
Überregionales
Besuchshund Cookie

Tierischer Besuch beim Arbeiter-Samariter-Bund

 Ein ganz besonderer Gast stattet am Freitag, 15. Juni, der sozialpsychiatrischen Kontakt- und Beratungsstelle an der Henricistraße 108 einen Besuch. Labrador-Pudel-Mix Cookie – seines Zeichens ausgebildeter Besuchshund – und sein Frauchen Anna Ebbinghaus sind in der Zeit von 17 bis 18 Uhr vor Ort. Natürlich lässt sich Cookie an diesem Nachmittag gerne streicheln und füttern - auch mit schüchternen „Zweibeinern“ geht er sehr vorsichtig um. Was er noch so alles „drauf hat“? Lasst Euch...

  • Essen-Steele
  • 05.06.18
Natur + Garten

Bunt in den Frühling!

Sie haben Spaß am Gärtnern? Dann sind Sie hier richtig! Pünktlich zum Frühlingsanfang startet die Sozialpsychiatrische Kontakt- und Beratungsstelle des ASB an der Henricistraße wieder ihre Pflanzaktion. Im Innen- und Außenbereich sollen die Blumenkästen- und –töpfe mit bunten Blumen verschönert werden. Vorhandenes Grün erhält neue Erde und den entsprechenden Dünger! Los geht es am Mittwoch, 21. März, in der Zeit von 13 bis 15 Uhr sowie am Donnerstag, 22. März, in der Zeit von 11 bis 12.30 Uhr....

  • Essen-Steele
  • 18.03.18
Vereine + Ehrenamt
V. l.: Annika Schulze Aquack, Susanne Oberhaus-Steiner, Claus Schmidt und Dirk Heidenblut.

Ein Grund zu feiern - 30jähriges Dienstjubiläum beim ASB Ruhr

Beim ASB Regionalverband Ruhr e. V. gibt es heute einen Grund zu feiern... ...denn Susanne Oberhaus-Steiner, Leitung der sozialpsychiatrischen Tagesstätte "Förderturm" in der Essener Hohenzollernstraße, feiert heute ihr 30jähriges Dienstjubiläum beim ASB Ruhr. Zu diesem besonderen Anlass schauten Dirk Heidenblut und Annika Schulze Aquack aus der Geschäftsführung sowie Vorstandsvorsitzender Claus Schmidt in der Tagesstätte vorbei. Gemeinsam gratulierten sie der Diplom-Pädagogin zu diesem...

  • Essen-West
  • 02.01.17
Vereine + Ehrenamt
Jeder Tagesstättenbesucher wird in seinen Kompetenzen individuell gefördert.

In der ASB-Tagesstätte "Förderturm": neues Team, neuer Wochenplan

Die ASB-Tagesstätte "Förderturm" an der Essener Hohenzollernstraße gibt es bereits seit über 20 Jahren. Sie gehört zum sozialpsychiatrischen Bereich des Arbeiter-Samariter-Bundes Regionalverband Ruhr e. V. Kürzlich haben dort ein paar Veränderungen stattgefunden. Menschen mit seelischem Handicap einen Raum geben, um anzukommen, sich ausprobieren und entfalten zu können - die ASB-Tagesstätte "Förderturm" verfolgt genau dieses Ziel. Das Angebot der individuellen Betätigungsmöglichkeiten ist dabei...

  • Essen-West
  • 01.09.16
Vereine + Ehrenamt
Garten und Gewächshaus präsentieren sich in einem idyllischen Gewandt.
11 Bilder

Kleine Toskana im Ruhrgebiet - Einrichtung des ASB Ruhr hat Garten mit mediterranem Charme

Grünte und blühte es Ende Mai 2016 bereits kräftig in Garten und Gewächshaus der Wohn- und Betreuungseinrichtung des Arbeiter-Samariter-Bundes Regionalverband Ruhr e. V., dürfen sich Bewohner und Mitarbeiter knapp zwei Monate später über eine Gartenanlage freuen, die sich in ein farbenfrohes Paradies verwandelt hat. Blühende Hortensien, üppige Erdbeerbeete und ein Duft, der sich aus vielen verschiedenen Kräutern zusammensetzt. Man könnte meinen, man wäre mitten in der Toskana. Tatsächlich...

  • Essen-West
  • 20.07.16
Vereine + Ehrenamt
Mitte Mai 2016: langsam aber sicher hält der Sommer im Garten der ASB-Wohn- und Betreuungseinrichtung in der Onckenstraße Einzug.
9 Bilder

Es grünt und blüht in der Wohn- und Betreuungseinrichtung des ASB Ruhrs

In der Wohn- und Betreuungseinrichtung des Arbeiter-Samariter-Bundes Regionalverband Ruhr e. V. wird psychisch erkrankten Bewohnern eine sichere Alltagsstruktur geboten. Zusätzlich zu begleiteten Besuchen des Supermarktes und samstäglichen Ausflügen, haben die Mitarbeiter der Einrichtung in der Onckenstraße vor drei Jahren ein kreatives Gartenprojekt ins Leben gerufen, das sich großer Beliebtheit bei den Bewohnern erfreut. Einen Lebensalltag schaffen, Verantwortung übernehmen, die Resultate der...

  • Essen-Steele
  • 25.05.16
Vereine + Ehrenamt
Sozialarbeiterin Justina Schubert mit der neuen Ausgabe der Textsammlung "Sprungbrett" in der Kontakt- und Beratungsstelle des SPZ.

Zurück ins Leben, zurück zu sich selbst – die Sozialpsychiatrie des ASB RV Ruhr e. V.

Psychisch erkrankte Menschen benötigen feste Tagesabläufe, die Struktur geben. Diese Struktur bekommen sie durch die verschiedenen Beratungs- und Betreuungsangebote des ASB Regionalverbandes Ruhr e. V.. Der letzte Beitrag aus der Reihe "Von Jung bis Alt - ein Leben lang ASB" hat veranschaulicht, dass der ASB sein Motto "Wir helfen hier und jetzt" mit Herz und Seele lebt. Das gilt übrigens nicht nur für Situationen, in denen akute Rettungsmaßnahmen notwendig sind. Menschen, die unter einer...

  • Essen-West
  • 04.04.16
  • 1
Ratgeber

Die „Russen“ unter uns – vielfältige Migrationsgeschichte(n) und psychische Belastungen

Am 27.03.2014 fand – trotz Streiks im Öffentlichen Dienst – fand die Informationsveranstaltung des Sozialpsychiatrischen Kompetenzzentrums Migration - SPKoM Bochum "Zuwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion in Bochum und Umgebung - Migrationsgeschichte und psychische Gesundheit" in der Volkshochschule statt. Zu den Ländern der ehemaligen Sowjetunion, aus denen Menschen nach Deutschland kamen und kommen, gehören Armenien, Aserbeidschan, Estland, Georgien, Kasachstan, Kirgisistan, Lettland,...

  • Bochum
  • 01.04.14
  • 1
Ratgeber
Ein Haus, welches nach einer lebenden Persönlichkeit benannt wurde: Dorothea Buck-Haus, Beckstraße

Aus der Seele gesprochen. Dorothea Buck gibt Bottroper Wohnheim für Menschen mit psychischen Problemen ihren Namen

Auch bei strömendem Regen lacht die Sonne im Dorothea-Buck-Haus. Kreative Therapeuten haben den Sonnenschein als Fensterskulptur ins Foyer des Wohnheimes transportiert. Fast 100 Bewohner finden hier und in Außenwohngruppen in Bottrop oder Dorsten einen Platz im Leben, der es ihnen ermöglicht, zurechtzukommen. Das Diakonische Werk Gladbeck-Bottrop-Dorsten bietet seit 1984 ein derartiges Wohnheim an. Mit dem Bezug des Batenbrocker Neubaus 1996 benannte man das Haus nach einer lebenden...

  • Bottrop
  • 20.12.11
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.