Soziokulturelles Zentrum

Beiträge zum Thema Soziokulturelles Zentrum

Politik

Jusos kritisieren Blockadehaltung der CDU
Unterstützung für soziokulturelles Zentrum am August-Bebel-Platz

Nach der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung Wattenscheid am Dienstag  hat der SPD-Bezirksbürgermeister-Kandidat Hans-Peter Herzog die Einrichtung eines soziokulturellen Zentrums am August-Bebel-Platz gefordert. In diesem sollen die bestehenden gesundheitliche, psychologische und soziale Hilfsangebote in Wattenscheid ausgebaut und gebündelt sowie räumlichin einem gemeinsamen Haus direkt an der Innenstadt untergebracht werden. Niedrigschwellige Angebote vor Ort ermöglichen Ein Vorstoß,...

  • Wattenscheid
  • 25.01.20
Kultur
10 Bilder

KRACHGARTEN Open-Air 2019
Krachgarten: Konzept kann weiter ausgebaut werden

16 Bands verteilt auf drei Tage, Besuch der Bürgermeisterin und allerbestes Wetter: Das alljährliche Open-Air-Festival im KRACHGARTEN Wesel kann auch diesmal als Erfolg verbucht werden. Am Sonntag kam sogar Bürgermeisterin Ulrike Westkamp zur Stippvisite. Gemeinsam mit weiteren Mitgliedern des Weseler Stadtrats ließ sie sich von Jürgen Möllenbeck bei einem 45-minütigen Rundgang über das Gelände und durch die zahlreichen Probe- und Kreativräume führen. Das Feedback war durchaus positiv:...

  • Wesel
  • 21.09.19
  •  2
Politik

30%-Sanktion und Datenschutzverletzungen beim Jobcenter Märkischer Kreis

H. staunte nicht schlecht, als ihm ein Schreiben vom 15.04.2013 zugestellt wurde. "vielen Dank für das Ausfülllen des Kontaktformulares auf unserer Homepage und dem damit verbundenen Interesse an unserem Unternehmen. Leider ist die angegebene Handynummer ungültig-deshalb auf diesem Weg. Gern möchten wir Ihnen in einem persönlichen Gespräch ein Arbeitsangebot unterbreiten." H. kannte weder das Unternehmen, noch die Homepage und auch kein Kontaktformular. Wie sich herausstellen sollte,...

  • Dortmund-City
  • 14.07.18
Kultur

Das Mikroprojekt "Das kleine LEO Lokal" stärkt Jugendliche im Stadtteil

Das Projekt „Das kleines Leo Lokal“ bietet Jugendlichen die Möglichkeit, in einem geschützten Rahmen ihre Fähigkeiten im Gastronomiebereich auszuloten. Nach einer Vorbereitungs- und Lernphase endet das Projekt endet mit der Bewirtschaftung von 30-40 Gästen am Samstag, 28.10.2017 um 18 Uhr – Ende offen.   In diesem Projekt "Das kleine LEO Lokal" entwickeln die Jugendlichen zusammen mit dem Anleiter (Koch mit pädagogischer Ausbildung) und dem Sozialarbeiter ein Konzept. Sie lernen zum Beispiel...

  • Dorsten
  • 25.10.17
Kultur
Mustafa Calikoglu (v.l.), Leiter von CentrumCultur, Asiye Yildirim von der Immigrationsberatung und Khadiya Delbaz vom Jugendmigrationsdienst laden zur Interkulturellen Woche ein.

Kulturen begegnen sich: Kunst, Theater und Film während der Interkulturellen Woche

„Vielfalt verbindet“ lautet das Motto der diesjährigen Interkulturellen Woche. Die Begegnung, der Austausch und das Kennenlernen verschiedener Kulturen bilden auch den Mittelpunkt der täglichen Arbeit des CentrumCultur am August-Bebel-Platz 2. Daher ist die Einrichtung der AWO auch in diesem Jahr wieder mit einem eigenen Programm bei der Aktionswoche dabei. Den Auftakt der Veranstaltungsreihe bildet die Eröffnung einer Ausstellung am Freitag, 22. September, um 11 Uhr im CentrumCultur, an der...

  • Wattenscheid
  • 16.09.17
  •  1
Kultur
Mehr als passend zum Sommerfest der Bürgerinitiative Bärendelle: Clown Bärchen. Sina (9), Vivien (8) und Lilien (4) hatten viel zu lachen.
9 Bilder

Im Zeichen des Bären

Bürgerinitiative Bärendelle (BIB) lud zum Sommerfest Zugegeben, die Sonne hätte aufhören können zu weinen. Doch das konnte Veranstalter und Gäste nicht davon abhalten ein buntes und abwechslungsreiches Sommerfestprogramm für Groß und Klein auf die Beine zu stellen. Zum wiederholten Mal wurde die Fläche des Park Bärendelle von der Bürgerinitiative in einen Ort der Begegnung und der Freude verwandelt. Die Minis konnten sich bei Spiel und Spass austoben und die Erwachsenen konnten sich...

  • Essen-West
  • 01.07.17
  •  1
Kultur

Vermisst: Die Kultur für den kleinen Mann

So, wie in Duisburg, verhält es sich in vielen Städten. Die Menschen sehnen sich nach Räumen für Kleinkunst und -kultur, die Verwaltungen ziehen nicht mit. In Duisburg protestierten am Samstag rund 200 Menschen für mehr kulturellen Freiraum. In Wesel gibt es zarte Pflänzchen wie die Künstler an der Trappstraße, den Krachgarten und nicht zuletzt das SCALA. Und es gibt das ambitionierte Vorhaben eines Kultur-, Kunst- und Sportlerzentrums an der alten Flachglas. Der Standort ist stadtnah,...

  • Wesel
  • 27.02.17
  •  1
Überregionales
Olaf Hahn (Vorstandsmitglied) begrüßt die zahlreichen Gäste.
4 Bilder

40 Jahre Altstadtschmiede

Im Jahr 1870 wurde das in der Kellerstraße 10 – in Recklinghausens Guter Stube, der Altstadt – befindliche Haus als Huf- und Nagelschmiede gebaut. Seit 1975 Jahren befindet sich in dem schmucken und unter Denkmalschutz stehenden Gebäude ein soziokulturelles Zentrum und Jugendzentrum, das von einem gemeinnützigen Förderverein betrieben wird. Die Bandbreite der Angebote reicht von Konzerten und Kleinkunstauftritten, über selber Musik machen, Workshops, Hausaufgabenbetreung und vieles mehr. Seit...

  • Recklinghausen
  • 15.11.15
  •  3
Kultur
Das Engagement der Bürgerinitiative Bärendelle hat sich gelohnt: 560 Quadratmeter der Bärendelle können demnächst als soziokulturelles Zentrum genutzt werden.
2 Bilder

Ein Team für den Stadtteil

Zugegeben: Die Idee der Bürgerinitiative Bärendelle, das ehemalige Schulgebäude komplett in ein soziokulturelles Zentrum zu verwandeln, war vielleicht etwas sehr ambitioniert. Oder anders formuliert: nicht zu realisieren. Doch die jüngste Entwicklung, eine überschaubare Fläche (560 Quadratmeter) gemeinsam mit dem Arbeiter-Samariter-Bund zu „bespielen“, hat durchaus Charme und das Zeug zu einem gelungenen Treffpunkt für den Essener Westen. Der ASB bringt die Erfahrung ein, die BIB ihre Ideen...

  • Essen-West
  • 16.07.15
  •  1
Kultur
Jassic Carl: Ur-Giganten unter sich - Tyrannosaurus Rex und der Malakowturm auf einer Fotomontage aus den Achtzigern.

Nicht aus Altenessen wegzudenken: Die Zeche Carl

Wie wichtig den Altenessenern ihre Zeche Carl ist, zeigte sich vor fünf Jahren. Damals schlitterte der Trägerverein in die Insolvenz. Die handelnden Personen, die Carl in die finanzielle Krise geführt hatten, sie waren zu ersetzen, keine Frage. Die Arbeit aber, die musste weitergeführt werden. Der Stadtteil stand nicht nur vor einem kulturellen Aderlass. Sondern vor dem Teilverlust der eigenen Identität. Dieser Beitrag erscheint in der Jubiläumsausgabe 40 Jahre Nord Anzeiger! Denn die...

  • Essen-Nord
  • 22.11.13
Politik
55 Bilder

Bürgerversammlung der Bürgerinitiative Bärendelle vom 17.09.2013

Bürerginitiative Bärendelle präsentiert ihren Vortrag von der Bürgerversammlung am 17.09.2013 Gut besuchte Bürgerversammlung der Bürgerinitiative Bärendelle Bürgerinitiative Bärendelle stellt konkrete Fragen in der BV III Sitzung Mit der Teilnahme von mehr als 100 Anwohnerinnen und Anwohnern an der Bürgerversammlung, zu der die Bürgerinitiative Bärendelle (BIB) für den 17. September in die Apostelkirche eingeladen hat, ist offensichtlich, dass das Interesse an einem soziokulturellen...

  • Essen-West
  • 21.09.13
Kultur

Vorgesehene Kürzungen im NRW-Landeskulturetat bedrohen kommunale Kulturarbeit

Mit großer Sorge betrachten die Grünen in Unna die geplanten Kürzungen im Kulturetat für den nächsten Landeshaushalt, die zwischen 12 und 16 Millionen Euro liegen sollen. Es hat sich inzwischen eine breite Protestbewegung von aufgestellt, die zum Ausdruck bringt, was diese Planungen besonders für die Kommunen bedeuten würden. Allein beim Kulturrat NRW haben schon über 6000 Kulturintessierte protestiert. http://kulturrat-gegen-kuerzungen.de/ Wir empfänden es zudem als Wählertäuschung,...

  • Unna
  • 23.02.13
  •  2
Politik

Bürgertreff Überruhr: Zukunft weiterhin ungewiss

Das Ringen um das Bürgerbegegnungszentrum am Nockwinkel 64 geht in eine weitere Runde. Nun ist die Kündigungsfrist für den Bürgertreff Überruhr von der Verwaltung auf den 31. März verschoben worden. „Die Verwaltung ist momentan dabei, ihre Hausaufgaben zu machen und ein geeignetes Konzept für den Bürgertreff zu erarbeiten“, so Norbert Mering, Vorsitzender der Überruhrer Bürgerschaft. „Wo das Geld dafür herkommen soll, muss dann die Politik schauen.“ Ortsbegehungen haben stattgefunden, auch...

  • Essen-Ruhr
  • 12.01.12
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.