spätaussiedler

Beiträge zum Thema spätaussiedler

Politik
2 Bilder

50.000,- Euro für Bund der Vertriebenen in Düsseldorf

Düsseldorf, 16. Dezember 2019 In der nächsten Ratsversammlung stellt die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER den Antrag, die Leistungen, die der Bund der Vertriebenen in Düsseldorf durchführt, mit 50.000,- Euro zu unterstützen. Chomicha El Fassi, Vorsitzende der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER: „Der Bund der Vertriebenen kümmert sich um Kultur, Tradition, Heimatpflege, Unterstützung gemeinschaftsfördernder Maßnahmen, Pflege von Patenschaften mit den Heimatgemeinden,...

  • Düsseldorf
  • 16.12.19
Kultur

Geschichten aus dem Paulusviertel
Beteiligen Sie sich an einer Ausstellung zur Geschichte des Paulusviertels der letzten Jahrzehnte bis heute !

Ein kleines einfaches Küchengerät kann einen ganz besonderen, ja sogar nostalgischen Wert für uns haben. Dieser Dosenöffner aus der Sowjetzeit stammt beispielsweise aus Kasachstan. Von dort ist er über Sachsen-Anhalt nach Recklinghausen mitgereist. Nie ging er verloren, noch immer erfüllt er seinen Zweck. Es ist ein Ding, dass ein Stückweit Kultur transportiert und vor allem eine Geschichte erzählt. In diesem Fall erzählt es die Geschichte einer Spätaussiedlerfamilie, die ihr neues – altes...

  • Recklinghausen
  • 27.06.19
Überregionales
Hans-Peter Mann erhielt die Medaille am vergangenen Mittwoch im Rathaus aus den Händen von Oberbürgermeister Frank Dudda.

Einsatz für Aussiedler

Bundespräsident Gauck hat Hans-Peter Mann die Medaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen, die ihm am Mittwoch durch Oberbürgermeister Frank Dudda im Rathaus überreicht wurde. Mit seinem jahrzehntelangen ehrenamtlichen Engagement für Vertriebene, Flüchtlinge und Spätaussiedler hat Hans-Peter Mann sich unzählige Verdienste erworben. Der verheiratete Vater von zwei Söhnen war bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2010 als Beamter bei der Deutschen Bahn beschäftigt. 1985...

  • Herne
  • 02.02.17
Überregionales
Recherche in kasachischen Wohnstuben: Xenia Weber öffneten sich Archive und Herzen.

Alte Heimat, neue Heimat: Spurensuche in Kasachstan

Vor rund einem Jahr ist Xenia Weber (26) in ihre Heimat Kasachstan aufgebrochen, um sich auf Spurensuche zu begeben. Ihr Ziel war, mehr über ihre Mutter herauszufinden, die starb, als sie selbst noch ein Kind war. „1998, als ich an der Hand meiner Mutter das Flugzeug verließ, das uns nach Deutschland brachte, konnte ich nicht ahnen, dass ihre Hand mich nicht mehr lange halten wird“, schrieb sie in ihrer Bewerbung auf das Pfad.finder-Stipendium der Universität Witten/Herdecke. Sie bekam die...

  • Hagen
  • 24.09.15
Vereine + Ehrenamt
Waldemar Eisenbraun
(Bundesvorsitzender LMDR e.V.)
2 Bilder

Vorstandswahlen bei der LMDR e.V. NRW mit Frau Alla Weber Hattingen

Am 08.02.2014 fand in Düsseldorf die Delegiertenversammlung der Landesgruppe NRW der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland statt. Der Bundesvorsitzende Waldemar Eisenbraun sprach zu den Delegierten und ging auf u.a. die Ziele der Landsmannschaftlichen Arbeit ein. Der stellvertretende Bundesvorsitzende Johann Thießen leitete gekonnt und souverän die Landesdelegiertenversammlung. Der neue Landesvorsitzende ist Alexander Kühl, stellvertretend durch Frau Alla Weber und Alexander Klöpfer....

  • Düsseldorf
  • 12.03.14
Politik
Dr. Katharina Neufeld über das Sammeln und Forschen über die russlanddeutsche  Kulturgeschichte.

Tag der Heimat im Landtag von Nordrhein-Westfalen

Der diesjährige "Tag der Heimat", der am Dienstag, 10. September 2013, im Landtag NRW stattgefunden hat, stand unter dem Motto "Unser Kulturerbe: Reichtum und Auftrag". Das war die Feierstunde im Gedenken an das Schicksal von Millionen Deutschen, die durch Flucht und Vertreibung ihre Heimat verloren haben. Heimatverlust ist schmerzlich, und es bleibt lebenslänglich, so Prof. Dr. Arnulf Baring in seiner Festrede vor 450 Gästen, die die CDU-Landtagsfraktion eingeladen hat. Beauftragter der...

  • Düsseldorf
  • 11.09.13
Kultur
Der Verein stellt sich vor.
2 Bilder

Hafen der Hoffnung stellt sich im Klever Drogeriemarkt "dm" vor. Mit Tonaufnahme des Liedes "Lavanda".

. Der Verein Hafen der Hoffnung e.V. Kleve bekam von dem Drogeriemarkt „dm“ an der Großen Straße in Kleve die Gelegenheit die sozial ausgerichteten Anliegen und Ziele des Vereins einer größeren Öffentlichkeit bekannt zu machen. Dies geschieht im Rahmen eines Wettbewerbes, weil mehrere Vereine und Projekte, so zu sagen, um die Gunst der Kunden werben dürfen. Der Siegerpreis ist 1000 €. Klänge des Liedes „Lavanda“ klingen durch den Laden, zwei Frauen singen dieses berühmte Duett (mit der...

  • Bedburg-Hau
  • 14.01.11
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.