Sperrgebiet

Beiträge zum Thema Sperrgebiet

Überregionales
Für Kampfmittelbeseitiger Uwe Pawlowski war die Entschärfung der Fünf-Zentner-Bombe in Brauck kein Problem.
5 Bilder

Bombenentschärfung im Gladbecker Süden verlief reibungslos

Brauck. Innerhalb nur eines Jahres wurde zum zweiten Male in dem Neubaugebiet an der Dürerstraße im Gladbecker Süden ein Bomben-Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Entdeckt wurde der hochexplosive Fund bei Baggerarbeiten. was sogleich die zuständigen Ämter der Stadt Gladbeck, allen voran das Ordnungsamt, auf den Plan rief. Deutlich wurde schnell, dass die Ämter inzwischen auf Vorfälle dieser Art vorbereitet sind, denn es gibt bekanntlich mehrfach im Jahr Funde dieser Art. Im...

  • Gladbeck
  • 11.08.18
  • 1
  • 1
Ratgeber
Dieses Sperrgebiet wurde festgelegt, um Tiere vor der Virusinfektion zu schützen.	              
 Karte: Landeshauptstadt Düsseldorf

Tierseuche in Düsseldorf-Kalkum: Alle weiteren Tiere im Sperrgebiet negativ getestet

Pferdehalter im Norden Düsseldorfs können aufatmen: Die Untersuchungen aller Einhufer im Sperrgebiet sind abgeschlossen. Zur großen Erleichterung der Tierbesitzer wurde bei keinem weiteren Pferd die Viruskrankheit „Ansteckende Blutarmut der Einhufer“ nachgewiesen. Nach einer Routineuntersuchung in einem Reitstall in Düsseldorf-Kalkum wurde am 20. Juni der Ausbruch der Virusinfektion, dessen Behandlung weder möglich noch erlaubt ist, amtlich festgestellt. Bei insgesamt drei Pferden im Stall,...

  • Düsseldorf
  • 11.07.17
Politik
3 Bilder

Vogelgrippe bestätigt / 9000 Puten bei Mehrhoog gekeult / Sperrzone gilt bis Mitte Februar

Der Verdacht auf Vogelgrippe, auch bekannt als Geflügelpest, auf einem Putenmastbetrieb im Bereich Haldern/Mehrhoog wurde nun offiziell vom Friedrich-Loeffler-Institut bestätigt. Der betroffene Betrieb liegt mit zwei etwa 300 Meter auseinander liegenden Standorten an der L7, früher B8 (Weseler Landstraße in Rees bzw. Reeser Straße in Hamminkeln-Mehrhoog) unmittelbar beiderseits der Kreisgrenze. Am Weseler Standort befinden sich ca. 9.000 männliche Puten mit einem Gewicht von je ca. 16,8 kg,...

  • Wesel
  • 12.01.17
Politik
Während der Sommerzeit gilt die Regelung sogar zwischen 6 und 22 Uhr.   Foto: Gerd Kaemper

Ab 5. Januar: Straßenstrich nicht zwischen 6 und 20 Uhr

Die Bezirksregierung Münster hat über den Antrag der Städte Gelsenkirchen und Herten auf Errichtung einer Sperrgebietsverordnung positiv entschieden. Dies war zum Schutz der Jugend und des Öffentlichen Anstands erforderlich, weil sich auf dem Straßenzug der Münster- und der Gelsenkirchener Straße ein „Straßenstrich“ etabliert hat, auf dem zeitweise bis zu 30 Prostituierte ihre Dienste angeboten haben. Die damit einhergehenden Umstände machten nun ein Handeln unumgänglich. Ab dem 5. Januar...

  • Gelsenkirchen
  • 17.12.14
Politik
Stoßstange an Stoßstange rollten die Freier in der Vergangenheit über die Ravensberger Straße.
3 Bilder

Dortmund bekommt Rückenwind gegen Straßenstrich

Rückenwind hat die Stadt jetzt vom Oberverwaltungsgericht zum Verbot der Straßenprostitution bekommen. Denn der Richter ließ jetzt Berufung gegen die Aufhebung des Verbots zu. Zum Hintergrund: Da sich immer längere Autokolonnen über die Bornstraße und den Straßenstrich an der Ravensberger Straße schoben, wo sich zunehmend Bulgarinnen prostituierten, hatte die Stadt den Straßenstrich in der Nordstadt geschlossen. Unhaltbar waren die Zustände angesichts der Freier, die aus dem ganzen Umland...

  • Dortmund-City
  • 08.10.14
Überregionales
In manchen Dörfern rings um Tschernobyl müssen die Bewohner ihr Wasser immer noch aus Brunnen holen.
2 Bilder

Hilfe für Tschernobyl

Vor einigen Wochen machten sich Mitglieder des Gladbecker Vereins „Herz und Hände Tschernobyl“ auf den Weg in die russische Region Tschernobyl auf, um an die dort lebenden Menschen Hilfsgüter zu verteilen. Auf die weite Reise waren bereits im Vorfeld 1300 Kartons mit Bekleidung, Schuhe, Gardinen, Bettzeug, Hausrat und Inkontinenzmittel gegangen. Acht Dörfer standen auf dem Programm, darunter ein Kinderheim in Narowlaja, ein Krankenhaus in Jurowitschi und ein Altenheim in...

  • Gladbeck
  • 23.07.12
Natur + Garten
Ein alter Bunkereingang?
27 Bilder

Alte DB-Gelände in Duisburg verlieren den Lauf gegen die Zeit und Natur...

Ein Abstecher zwecks Festhalten in Bildern, bevor alles vollständig abgetragen oder von der Natur ganz und gar verschlungen, auf dem alten Betriebsgelände der DB in Duisburg-Wedau zeigt deutlich, dass die Bahn den Lauf gegen die Zeit verloren hat, und so erobert sich die Natur immer mehr ihr altes "Revier" zurück. Auf alten Luftaufnahmen zwischen 2006-2008 konnte man einst noch 2 alte Ringlokschuppen mit Drehscheiben davor erkennen, welche nicht öffentlich zugänglich waren, da sie sich auf...

  • Duisburg
  • 23.08.11
  • 7
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.