spielekonsolen

Beiträge zum Thema spielekonsolen

LK-Gemeinschaft
Gedachte Darstellung einer Handheld-Revision

Eine "Nintendo Switch-Mini" klingt zunächst sonderbar!

 Schon häufig kam mir die Idee zu Ohren, Nintendo könnte eine reine Handheld-Revision der Nintendo Switch auf den Markt bringen. Ich frage mich, ob diese Ideen eher spontan in den Raum geworfen werden oder aber doch weitreichend bedacht wurden. In diesem Beitrag schildere ich meine Einschätzung, weshalb mir diese Idee doch sehr sonderbar vorkommt. Meistens vernahm ich den Namen "Nintendo Switch-Mini". Damit gemeint ist eine portable Konsole, welche nicht mit einer Dockingstation kommunizieren...

  • Kleve
  • 17.05.18
Überregionales
Hunderte Computerspiele nahmen die Einbrecher aus dem Laden mit.

Täter erbeuten hunderte Computerspiele

Computerspiele stehen bei Jugendlichen hoch im Kurs, doch auch Langfinger haben es auf die Spiele abgesehen. In Brambauer wurde die "Spielkiste" in einer dreisten Einbruchs-Aktion im wahrsten Sinne des Wortes ausgeräumt. Der Einbruch in das Fachgeschäft an der Waltroper Straße fand, wie erst am Wochenende bekannt wurde, bereits Ende September statt. "Die Diebe stiegen durch die verschlossene Eingangstür ein. Hierzu wurde die Scheibe der Tür ausgebaut", berichtet der Inhaber dem Lüner Anzeiger...

  • Lünen
  • 08.10.13
Kultur
Annika Kammer ist in der Stadtbibliothek Projektleiterin für den Bereich Konsolenspiele. Ab November werden 150 Spiele für verschiedene Spielekonsolen in der Abteilung für Jugendliche die PC-Spiele (im Bild) ergänzen. Wer Erfahrungen oder Anregungen hat, kann diese gerne an die Stadtbibliothek mailen unter bibliothek@hattingen.de. Foto: Römer

„Super-Mario“ & Co kommen

Annika Kammer ist 24 Jahre jung. Wie viele junge Menschen interessiert sie sich für Spielekonsolen – dabei vor allem für Karaoke und Tanzen. Da sie zudem Mitarbeiterin der Stadtbibliothek ist, übernahm sie dort das Projekt „Spiel‘s noch einmal, Sam“. Gefördert wird dieses Projekt zu 70 Prozent durch das Land NRW. Bibliotheksleiter Bernd Jeucken: „Unser Eigenanteil von 30 Prozent beinhaltet keine zusätzlichen Mittel, sondern stammt aus dem Medienetat, den wir sowieso zur Verfügung haben.“ Da die...

  • Hattingen
  • 23.09.11
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.