Spitzensteuersatz

Beiträge zum Thema Spitzensteuersatz

Politik
Bild: Agenda 2011-2012

Agenda News: CDU vor Tabubruch - Erhöhung des Spitzensteuersatzes

(Lehrte, 12.09.2016) Was hat sich CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn dabei gedacht eine Erhöhung des Spitzensteuersatzes zum Wahlthema der CDU zu machen? Er will im Vorfeld der Bundestagswahl 2017 zwar keine Tabus aufbrechen, aber einen Spitzensteuersatz nicht mehr ausschließen. Ist es ein Alleingang von Jens Spahn? Ein Vorhaben, das in einer Verfügung von Angela Merkel endet, ähnlich der grenzenlosen Einwanderung von Flüchtlingen? Ist Spahn noch bewusst, dass Helmut Kohl 1991 die...

  • Hagen
  • 12.09.16
Politik
Bild: Agenda 2011-2012

Agenda News: Weniger Steuern - Mehr Netto vom Brutto

Hagen, 23.2.2015 Sie sind hochqualifiziert und möchten Steuern sparen? Dann wenden Sie sich am besten an einen Headhunter. Dieser vertritt die Interessen eines Unternehmens das sie dringend braucht. Er wird Ihnen nicht nur zu einem höheren Gehalt, sondern auch zu enormen Steuervorteilen verhelfen. Das heißt: Kinderbetreuung statt Gehaltserhöhung, einen Dienstwagen auch zur privaten Nutzung (Fahrkosten werden nicht steuerlich belastet), mehr Geld für die Gesundheit (Fitness), Übernahme von...

  • Hagen
  • 23.02.15
Politik
Bild: Agenda 2011-2012.de

Die große Steuerreform - mehr Netto vom Brutto

Hagen, 08.02.2015 Seit Jahren wollen Politiker eine große Steuerreform und eine Mehrwertsteuerreform. Friedrich Merz schlug Steuersätze von mit 12 – 24 – 36 Prozent vor. Seine Bierdeckellösung wurde von der CDU umjubelt. Die Wirklichkeit sieht anders aus. Das deutsche Steuerrecht ist in den vergangenen Jahren ungerechter geworden. Während insbesondere Vermögende und Unternehmen entlastet wurden, müssen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer immer mehr zur Finanzierung öffentlicher Aufgaben...

  • Hagen
  • 08.02.15
  • 1
Politik

Die große Steuerreform – verschwunden im Behörden Nirwana

(Agenda News) Hagen, 05.02.2015 Seit Jahren wollen Politiker eine große Steuerreform und eine Mehrwertsteuerreform. Friedrich Merz schlug Steuersätze von mit 12 – 24 – 36 Prozent vor. Seine Bierdeckellösung wurde von der CDU umjubelt. Die Wirklichkeit sieht anders aus. Das deutsche Steuerrecht ist in den vergangenen Jahren ungerechter geworden. Während insbesondere Vermögende und Unternehmen entlastet wurden, müssen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer immer mehr zur Finanzierung öffentlicher...

  • Hagen
  • 05.02.15
  • 1
Politik
Kein Freund von Schmierereien: SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück.
2 Bilder

Steinbrück goes Eichelbaum

Ein sichtlich gutgelaunter Peer Steinbrück, Kanzlerkandidat der SPD, steigt am Dienstag gegen 11.30 Uhr aus dem Wagen, das Jacket in der Hand. Zusammen mit den Sicherheitsbeamten überquert er die Straße, zieht sich das Jacket im Gehen an und will gerade an der Ampel stoppen, als die Grün für Fußgänger anzeigt: „Freie Fahrt“ für den Kanzlerkandidaten. Ein Symbol? Steinbrück lächelt, begrüßt herzlich Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld und den Bundestagskandidaten Arno Klare. Umringt von...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 07.05.13
  • 3
Politik

Staatsfeind Nr. 1 – Steuererhöhung

Hagen, 11.1.2013 Flüchtig betrachtet besitzen die USA, Japan, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, und die Niederlande 74,7 % des Weltvermögens. Richtig ist natürlich, dass die Menschen in den Ländern die Vermögenden sind und nicht die Staaten. Genauer gesagt, zwei Prozent der Erwachsenen besitzen rund 98 % des Vermögens. Folglich besteht ein enormes Streitpotential über die Höhe der Steuern, die darauf gezahlt werden! Es sind eben diese Staaten, die nach dem Maastricht...

  • Hagen
  • 11.01.13
Politik

Agenda News: Ein Schuldenmeer mit Fiskalklippen

Hagen, 31.12.2012 Es war ein denkwürdiger Tag als die Bush-Regierung die Finanzklippe einführte, die im Finanzjahr 2012/2013 automatisch greift, wenn die USA die Schuldengrenze von 16,3 Billionen Dollar überschreiten. Dann treten automatisch eine 19,63 %-ige Erhöhung der Steuereinnahmen und eine 0,25 %-ige Senkung der Ausgaben ein. Diese Änderungen würden die Steuereinnahmen auf ihren historischen Durchschnitt von 18 % des Bruttoinlandsprodukts bringen und die Ausgaben etwa gleich bleiben. Die...

  • Hagen
  • 31.12.12
  • 3
Politik

Agenda News - Die soziale Front

Hagen , 23.12.2012 SPD, Bündnis90/Die Grünen, Die Linke und Wohlfahrtsverbände bilden gemeinsam eine Front für mehr soziale Gerechtigkeit. Das ist die eigentliche, frohe Botschaft des Jahres 2012. Sie fordern auf ihren Parteitagen und Sitzungen gemeinsam höhere Steuern für Besserverdiener mit einem Einkommen ab 150.000 bzw. 250.000 Euro pro Jahr, die Wiedereinführung der Vermögenssteuer , Erhöhung der Erbschaftssteuer, Gesetzliche Mindestlöhne von 850 bis 950 Euro, eine Grundrente in dieser...

  • Hagen
  • 24.12.12
Politik

Plötzlich gilt, was die LINKE längst eingefordert? Ja, nur so klar wird’s nicht gesagt!

Fernsehnachrichten werden mir zum Brechmittel, wenn ich immer wieder höre, wie stark die Schere zwischen Arm und Reich in Deutschland auseinander triftet, dass 10% über 50% des Vermögens verfügen, während 50% der Bevölkerung nur 1% besitzt. Dabei sind es nicht diese Tatsachen, denn diese werden seit Jahren von der LINKEN aufgezeigt und angemahnt. Es ist die Verlogenheit vornehmlich der SPD aber auch CDU/CSU/FDP und der Grünen, plötzlich mit „Erkenntnissen“ und „politischen Notwendigkeiten“...

  • Alpen
  • 19.09.12
Politik

Paris, Kiel , NRW – ein Debakel für Merkel

Hagen, den 7. Mai 2012 - Nicolas Sarkozy hat in den 5 Jahren seiner Amtszeit den Fehler gemacht, auf Schmusekurs mit den Reichen und Konzernen zu setzen. Er nutzte denen, die kein Interesse an einem starken und handlungsfähigen demokratischen Gemeinwesen haben, die sich, mit anderen Worten, „einen schwachen Staat leisten können“, weil sie ihre Interessen auch ohne und gegen den Staat durchsetzen können. Die Mehrheit seiner Wähler, für die er Lichtgestalt und Hoffnungsträger war, junge...

  • Hagen
  • 07.05.12
Politik
ZDH Generalsekretär Holger Schwannecke
4 Bilder

Handwerk kritisiert Pläne zur Steuererhöhung

Die Pläne der SPD wie auch der GRÜNEN für deutliche Steuererhöhungen zielen genau auf den Mittelstand. "Das geht an der Realität vorbei", so ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke im Vorfeld des SPD-Parteitages im Gespräch mit der Neuen Osnabrücker Zeitung (2. Dezember 2011). "Deutschland hat ein Ausgabenproblem – kein Einnahmeproblem." „Die Pläne der SPD wie auch der GRÜNEN für deutliche Steuererhöhungen gehen an der Realität vorbei. Deutschland hat ein Ausgabenproblem – kein Einnahmeproblem....

  • Düsseldorf
  • 03.12.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.