Sprengstoffexperte

Beiträge zum Thema Sprengstoffexperte

Blaulicht
Rund 70 Kilogramm Sprengstoff wurde gefunden.
2 Bilder

Es kann heute laut werden
Hagen: Sprengstofffund unter Volmarsteiner Talbrücke

Bei Bauarbeiten an der Volmarsteiner Talbrücke (A1) wurde Sprengstoff gefunden. Dabei handelt es sich um rund 70 Kilogramm Bau-Sprengstoff, der beim Bau der Brücke verwendet und dann entsorgt wurde. Experten der Polizei werden den Plastiksprengstoff vor Ort kontrolliert zünden, deshalb kann es zu mehreren Explosionen kommen, die auch in Hagen zu vernehmen sein werden. Die Autobahn muss dafür nicht gesperrt werden.

  • Hagen
  • 08.03.19
Überregionales
Ein Kampfmittel-Experte der Polizei untersucht vor der Haustür die grüne Flasche.
7 Bilder

Senior drohte mit Brandsatz-Attrappe

Opfer eines Überfalls wurde am Mittwoch ein altes Ehepaar in einer Wohnung auf Cappenberg. Polizisten verhaftete den Verdächtigen, einen Senior aus Lünen, noch am Tatort. Der Mann bedrohte die Eheleute offenbar mit einer Brandsatz-Attrappe und einen Messer. Der Notruf alarmierte die Polizei am Vormittag. Ein Zeuge hörte verdächtige Geräusche und Hilferufe aus einer Wohnung an der Freiherr-vom-Stein-Straße. Beamte erreichten wenig später den Tatort, da verließ der mutmaßliche Räuber gerade...

  • Lünen
  • 22.10.14
  •  1
Ratgeber
Großeinsatz der Polizei am Oerweg. Foto: Falk Jaquart/pixelio.de

Verdächtiger Koffer sorgt für Evakuierung zweier Wohnhäuser

Ein verdächtiger Koffer, der von einer Anwohnerin gefunden wurde und mit einer Aufschrift und Zeichen, die in der linken Szene Verwendung finden, versehen war, sorgte am Sonntag dafür, dass in Recklinghausen am Oerweg zwei Häuser vorsorglich evakuiert wurden. Der Koffer stand kurz vor 13 Uhr auf dem Bürgersteig des Oerweg, nahe der Einmündung Nordstraße. Auf dem Koffer lagen Holzlatten, davor standen Schuhe. Vorsorglich evakuiertedie Polizei zwei Mehrfamilienhäuser, sperrte die Straße und...

  • Recklinghausen
  • 16.12.13
Politik

Bombendrohung war Fehlalarm

Menschenleere Fußgängerzone. Montagmittag ging gegen 13.15 Uhr telefonisch eine Bombendrohung bei der Galeria Kaufhof ein, woraufhin die Geschäftsführung die Polizei alarmierte. Alle Kunden mussten das Gebäude verlassen, die Aus- und Eingänge zur U-Bahn Haltestelle Willy-Brandt-Platz wurden gesperrt. Der Kaufhof wurde mit Hilfe eines Sprengstoffspürhundes durchsucht. Im Gebäude konnte nichts Verdächtiges festgestellt werden. Zwei weitere Essener Sprengstoffspürhunde ("Carlos" und...

  • Essen-Süd
  • 31.05.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.