Stadtgeschichte

Beiträge zum Thema Stadtgeschichte

Kultur
Untere Nuthseen in der Timeline. Gestaltung: Sascha Junghenn

Bilder gesucht
Wer besitzt altes Bildmaterial für eine Gocher Timeline?

Für das geplante Filmprojekt über die Gocher Denkmäler, kann wegen der Corona Krise auf unbestimmte Zeit weder recherchiert, interviewt, noch gefilmt werden. Im Laufe der letzten Jahre hat sich jedoch sehr viel Film- und Fotomaterial angesammelt, das ich nun für eine "Gocher Timeline" nutzen möchte, in die prägende Ereignisse der Stadt Goch, bekannte Personen oder das Vereinsleben eingebunden werden sollen. Animierte Infotafeln und Filmmaterial werden den Zuschauer auf eine kleine Reise...

  • Goch
  • 06.04.20
  •  2
LK-Gemeinschaft
Das Turmhaus mit der verbindenden Brücke in den 1960er Jahren. Foto: Archiv Ruhr Museum
9 Bilder

Abbruch und Aufbruch in Essen: vergeblicher Kampf ums Krupp-Turmhaus - wer hat weitere Aufnahmen von anderen Plätzen in seinem Archiv?
Wenn eine Stadt ihr Gesicht wandelt

Nächster Teil unserer Serie "Abbruch und Aufbruch in Essen", die jetzt in Ihrem Stadtspiegel sowie im Netz auf lokalkompass.de zu finden ist. Wir sind auf der Suche nach Bildern, die die Veränderungen in dieser Stadt festgehalten haben. Franz Kasper gehört zu diesen Fotografen.  "Der Abbruch des Krupp-Turmhauses 1976 gehörte sicher zu den Ereignissen, die das Essener Stadtbild stark veränderten. Ich hatte damals mein Büro im Verwaltungsgebäude auf der gegenüberliegenden Seite der...

  • Essen
  • 27.03.20
LK-Gemeinschaft
Die letzte Ecke eines legendären Stadions. Foto: Detlef Kabeck
12 Bilder

Abbruch und Aufbruch in Essen: vom Georg-Melches-Stadion zum Stadion Essen - wer hat weitere Aufnahmen von anderen Plätzen in seinem Archiv?
Wenn eine Stadt ihr Gesicht wandelt

Nächster Teil unserer Serie "Abbruch und Aufbruch in Essen", die jetzt in Ihrem Stadtspiegel sowie im Netz auf lokalkompass.de zu finden ist. Wir sind auf der Suche nach Bildern, die die Veränderungen in dieser Stadt festgehalten haben. Leser Detlef Kabeck gehört zu diesen Fotografen.  Die Medien sprachen einst vom „deutschen Highbury“, ein ehrender Vergleich mit der ehemaligen Heimstätte Arsenal Londons. Das Stadion an der Hafenstraße, 1964 zu Ehren des ein Jahr zuvor verstorbenen...

  • Essen
  • 24.03.20
  •  1
  •  1
LK-Gemeinschaft
Die Scheid´schen Hallen reichten bis direkt an das Ruhrufer heran. Fotos (39): Frieder Lilje
39 Bilder

Abbruch und Aufbruch: die Scheid´schen Hallen in Kettwig - wer hat weitere Aufnahmen von anderen Plätzen in seinem Archiv?
Wenn eine Stadt ihr Gesicht wandelt

In der letzten Woche hatten wir hier auf lokalkompass.de das Thema "Abbruch und Aufbruch in Essen" aufgemacht. Dabei haben wir die Frage gestellt, wer die Veränderungen in dieser Stadt in Bildern festgehalten hat. BürgerReporter Frieder Lilje gehört zu diesen Fotografen.  Das Kettwiger Ruhrufer war baulich bis 2012 von den Scheid´schen Hallen geprägt. Wo einst gesponnen wurde, befindet sich heute die Seepromenade, hochwertiges Wohnen am Wasser ist dort zu finden. Abbruch und Aufbruch in...

  • Essen
  • 20.03.20
  •  1
LK-Gemeinschaft
In der Ruhraue bei Herdecke geweidete Kühe, Aufnahme Anfang der 1930er Jahre. 
Foto: Privatarchiv G. E. Sollbach, Herdecke
2 Bilder

Gefängnisstrafe für verbotenes Viehhüten
Bürger in Wetter wurden aus Not straffällig

Gerhard E. Sollbach In den Kleinstädten wie Herdecke und Wetter gab es Viehhaltung teilweise noch bis in das vorige Jahrhundert hinein. Zuletzt war es aber vorwiegend nur noch Feder- und anderes Kleinvieh wie Ziegen, Schafe und Schweine. In Herdecke zum Beispiel hielten einige wenige Familien noch in den 1930er Jahren auch Milchkühe. Diese wurden auf angepachteten Flächen des städtischen Bleichsteingeländes an der Ruhr geweidet. In der vorindustriellen Epoche diente das Halten von...

  • Wetter (Ruhr)
  • 18.03.20
  •  2
Politik
Der Korruptionsskandal um den Dienstleistungsbetrieb der Stadt hielt das Rathaus jahrelang in Atem. Nun gelang ein wichtiger Schritt hin zur Aufarbeitung der Geschehnisse.

Kommt Licht in die "kriminellen Machenschaften"?
Die Stadt Xanten erzielt eine erste Verständigung im DBX-Korruptionsskandal

Im Zusammenhang mit den Verfahren wegen Korruptionsverdacht gegen diverse Beteiligte konnten Bürgermeister Thomas Görtz und die städtischen Rechtsanwälte nach langen und intensiven Bemühungen einen wichtigen Meilenstein bei der Aufklärung des vermutlich größten Korruptionsskandals der Stadtgeschichte setzen. Mit einem der Hauptbeteiligten hat die Stadt eine Verständigung dahingehend erzielen können, dass dieser umfangreiche Angaben auch in den zahlreichen zivilrechtlichen...

  • Xanten
  • 12.03.20
LK-Gemeinschaft
Dieses Gebäude wurde nur gut 20 Jahre alt. Das Karstadt-Sporthaus wurde an der Ostfeldstraße nicht angenommen, eine Fehlplanung. Foto: Peter Prengel, Stadt Essen
33 Bilder

Abbruch und Aufbruch in Essen - wer hat Aufnahmen in seinem Archiv?
Wenn eine Stadt ihr Gesicht wandelt

Es gibt Städte, die wandeln ihr Gesicht nur sehr dezent. Und es gibt solche, wo im Laufe von Jahrzehnten immer wieder große Veränderungen vorgenommen wurden. Plätze verschwanden, signifikante Gebäude auch, Orte wandelten sich. So ist es in Essen. Idealerweise stellt ein Abbruch auch einen Aufbruch dar. Mindestens einmal ging es in Essen an diesem Ziel komplett vorbei. Auf die Idee, ein bis 1878 errichtetes stattliches Rathaus im Stil der Neugotik zugunsten eines Kaufhauses abzureißen,...

  • Essen
  • 10.03.20
  •  14
  •  3
Reisen + Entdecken

Stadt- und Themenführungen im März und April
Spannende Geschichten zur Stadthistorie und zum gesellschaftlich-kulturellen Leben

Im März und April nehmen Wesels Stadtführer Interessierte wieder mit auf schöne und informative Ausflüge zu besonderen Ecken der Hansestadt. Spannende Geschichten werden erzählt, Bekanntes und Berühmtes aus neuen Perspektiven gezeigt. Die Führung „Die Zerstörung Wesels im Zweiten Weltkrieg“ stößt im Gedenkjahr zu 75 Jahren Kriegsende auf großes Interesse. Weil der erste Termin schon nach kurzer Zeit ausgebucht war, gibt es am 21. März einen Zusatztermin. Wer Wesel per Segway erkunden...

  • Wesel
  • 28.02.20
LK-Gemeinschaft
Heimat in neuem Design. Die Erstausgabe der Heimatblätter im Jahr 2020.
2 Bilder

Hohenlimburger Heimatblätter
Blau statt grau: Spannende Geschichte in neuem Design

Noch im alten Jahr legt der Heimatverein die erste Heimatblätter-Ausgabe des Jahrgangs 2020 vor. Und die bietet Überraschendes. Das beginnt schon mit der Titelseite. Das bekannte Layout hat sich geändert. Erstaunliche 30 Jahre hatte es Bestand. Ins Auge springt jetzt eine neue Grundfarbe, ein warmes Dunkelblau. Das markante Wappen mit dem Limburger Löwen bleibt, tritt nun aber deutlicher hervor: Wer das Januarheft aufschlägt, erkennt sogleich den Anlass für diese Neugestaltung:...

  • Hagen
  • 30.01.20
Kultur

RETRO STATION Recklinghausen - jetzt als App!
Die neue AR-APP "RETRO STATION Recklinhausen" ist da!

Endlich ist es so weit: Die neue AR-App RETRO STATION Recklinghausen ist da! Ab sofort können Besucher sich im Institut für Stadtgeschichte iPads ausleihen und die Bergbauabteilung auch digital erleben. Joachim Feldt, ehemaliger Maschinenschlosser-Steiger auf Blumenthal, führt mittels „erweiterter Realität“ durch die Kaue und Dieter Willwerth, der 30 Jahre als Steiger auf Blumenthal malocht hat, erläutert den im Museum nachgebauten Streb. Anhand virtueller 3D-Dioramen lässt sich die einstige...

  • Recklinghausen
  • 17.01.20
LK-Gemeinschaft
Im Februar 1976 entstand dieses Foto im Bahnhof Albringhausen, das eine der letzten Dampfloks der Deutschen Bundesbahn zeigt bei einer Sonderfahrt von Essen über Wuppertal, Gevelsberg, Albringhausen nach Witten. Die Rundfahrt endete dann wieder in Essen.
2 Bilder

Bergbau- und Eisenbahngeschichte
Ein Bett für die Queen: Englische Königin übernachtete 1965 in Albringhausen

Wer hätte das gedacht: Der Bahnhof Albringhausen hat schon hocherrschaftlichen Besuch gehabt: Die abgeschiedene Lage der Station bot einst einen ruhigen Schlafplatz für Politiker und Gäste der früher noch verkehrenden Regierungssonderzüge, die über Nacht im weiträumig abgesperrten Bahnhof standen. Konrad Adenauer und weitere Politiker träumten im Schlafwagen eines Salonwagenzuges dem nächsten Tag entgegen. Prominentester Gast in Albringhausen war wohl 1965 die englische Königin Elisabeth, die...

  • Hagen
  • 04.01.20
  •  1
LK-Gemeinschaft
Dieses sehr idyllische Weihnachtsfoto entstand in den 1930-er Jahren am Hagener Hauptbahnhof. Aber man sollte sich nicht von der weißen Pracht blenden lassen und behaupten, früher sei alles besser gewesen. Der Historiker Dr. Gerhard E. Sollbach hat nachgeforscht und festgestellt, dass die Menschen vor 100 Jahren in Hagen ein gar nicht so schönes Weihnachtsfest feierten.
2 Bilder

Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte
Weihnachten vor 100 Jahren in Hagen: Kohlemangel und Alltagssorgen trübten die Festtagsfreude

In der Hagener Bevölkerung wollte Weihnachten 1919, ein Jahr nach dem Großen Krieg, der später der Erste Weltkrieg heißen sollte, keine rechte Festtagsfreude aufkommen. Das berichtete die Hagener Zeitung in ihrer Ausgabe vom 24. Dezember 1919. Selbst in den schlimmen Kriegsjahren sei das Fest nie so traurig gewesen. Von Gerhard E. Sollbach Es waren vor allem die vielen und vielfältigen Alltagsnöte und Alltagssorgen sowie die trüben Aussichten für die Zukunft, die für eine gedrückte...

  • Hagen
  • 21.12.19
LK-Gemeinschaft
Hauptverkehrszeit in der Hohenlimburger City.
2 Bilder

Historische Stadtbilder
"Hohenlimburger Impressionen": Stadtanzeiger Hagen/Herdecke verlost beliebten Bildkalender

Der Kalender "Hohenlimburger Impressionen" erscheint in diesem Jahr bereits zum 25. Mal und durch Anregungen von interessierten Käufern wird er für das Jahr 2020 in veränderter Form erscheinen. Diesmal wird er keine Einzelblätter zum Abreißen mehr haben, sondern die Monate werden einfach umgeschlagen. Im vergangenen Vierteljahrhundert sind bereits 300 verschiedene Schwarz-Weiß-Fotografien abgedruckt worden. Ein Großteil stammt aus privaten Fotoalben, die den Machern zur Verfügung gestellt...

  • Hagen
  • 13.12.19
LK-Gemeinschaft
Anstatt Schaufensterleerstand zieren alte Stadtteilbilder die Schaufenster Galerie.

Galerie statt Leerstand
Historisches Hohenlimburg: Schaufenster-Ausstellung zeigt Stadtteil von früher

Aktuell steht das Ladenlokal in der Herrenstraße 1 (ehem. Kaufhaus Dierkes) leer und sucht einen neuen Mieter. Bis dieser gefunden ist, sorgt ab sofort eine neue Schaufenster-Ausstellung mit historischen Hohenlimburg-Motiven dafür, dass es sich trotzdem lohnt, im Eckbereich zwischen Freiheit- und Herrenstraße vorbeizuschauen. Auf einer Breite von rund elf Metern lassen sich verschiedenste Ansichten aus vergangenen Hohenlimburger Tagen entdecken. Die Idee hinter diesem Projekt ist, neben...

  • Hagen
  • 05.12.19
Reisen + Entdecken
Bildergalerie vom Gevelsberger Mondscheinbummel 2019.
36 Bilder

Bildergalerie vom Mondscheinbummel
Im Lichterglanz durch Gevelsberg: Projektion alter Stadtbilder war Highlight

„Da sind wir früher immer nach der Schule hingegangen“, erinnerten sich die älteren Besucher, die während des Mondscheinbummels vor einem Schaufenster hängen geblieben sind. Denn auf einer Leinwand wurden alte Stadtbilder aus Gevelsberg projiziert. Alte Pommesbuden, die befahrbare Mittelstraße und Stadtpanoramen waren dort zu sehen und ließen die Besucher in Erinnerungen schwelgen. Aber nicht nur dort versammelten sich die Leute, mit Glühwein oder Bratwurst auf der Hand, sondern überall in...

  • Hagen
  • 30.11.19
  •  2
  •  3
Kultur
Jugendliche aus verschiedenen Berufsvorbereitungslehrgängen präsentieren morgen im Duisburger Stadtmuseum  ihr zuvor im Geschichts- und Sozialkunde-Unterricht erworbenes fundiertes Wissen über die NS-Zeit.          Fotos: Werkkiste
2 Bilder

Stadtmuseum Duisburg: Erzählcafé – Verfolgte des Nationalsozialismus
Stolpersteine als Mahnung gegen das Vergessen

Jugendliche der Duisburger Werkkiste stellen am morgigen Sonntag, 17. November, um 15 Uhr beim Erzählcafé im Kultur- und Stadthistorischen Museum die Ergebnisse einer Projektarbeit zu den Verfolgten des Nationalsozialismus in Meiderich vor. Die Projektteilnehmer haben auf einem Holzmodell den Stadtteil Meiderich nachgebaut und – wie im Stadtteil selbst – „Stolpersteine“ vor den Häusern der Verfolgten „verlegt“. Auf dem Modell wurden die jeweiligen Häuser außerdem beleuchtet und dadurch...

  • Duisburg
  • 16.11.19
Ratgeber
Als Prachtbau präsentierte sich das Modehaus Sinn ab 1905 in der Mittelstraße 18.
2 Bilder

Jubiläum
110 Jahre Sinn in Hagen: Hagener Traditionsunternehmen ist seit Jahrzehnten ein Käufermagnet in der Volmestadt

Einen ganz besonderen Tag feiert jetzt das Modehaus Sinn GmbH. 1905 eröffnete Anton Cordes in der Hagener Mittelstraße 18 ein großes Geschäftshaus für Groß- und Einzelhandel, das viele Jahre ein Leuchtturm für den Handel im gesamten Raum Hagen war: Das vom Architekten Otto Engler erbaute Gebäude hatte insgesamt 29 große Schaufenster, die zusätzlich mit elektrischem Licht beleuchtet wurden. Ein Prachtbau mit viel beachtetem Türchen, der im Krieg völlig zerstört wurde. Der Aufbau nach dem...

  • Hagen
  • 31.10.19
  •  1
Kultur
2 Bilder

Lokalprojekt der Marler Bürgerstiftung
Neues Zusatzschild informiert über Straßennamen in Brassert

Das Lokalprojekt "Marler Straßengeschichten" der Marler Bürgerstiftung ist in die Verlängerung gegangen. Am Dienstag, 22. Oktober, wurde ein neues Zusatzschild enthüllt, welches fortan über den Namensgeber der Grabbestraße in Brassert informiert. Es handelt sich dabei um den deutschen Schriftsteller Christian Dietrich Grabbe (1801 –1836), der sich mit seinen Werken besonders um das Drama als literarische Gattung verdient gemacht hat. Eine Besonderheit bei der Unterschilderung verbarg sich...

  • Marl
  • 23.10.19
Kultur

Zuwenig Beachtung im Bermudadreieck
Graf Engelbert-Denkmal bekommt neuen Standort

Das Denkmal von Graf Engelbert III. von der Mark soll umziehen. Nach der Umgestaltung des Platzes um den ehemaligen Engelbertbrunnen war das Denkmal des Stifters des Bochumer Maiabendfestes an den Rand der Kerkwege gestellt worden. Hier findet er unter einem Baum wenig Beachtung.  Historisch steht das Denkmal seit 1910 ungefähr an dieser Stelle. Vor dem Wiederaufbau der Stadt entsprach der Standort ungefähr der Stelle, wo heute das Café Extrablatt steht. 2010 hat der Engelbert aufgrund eines...

  • Bochum
  • 23.10.19
  •  1
  •  1
Kultur
"Ortstermin" für die "Stellwerkfreunde" in Zweckel. Obiges Foto zeigt von links nach rechts Norbert Rednau, Dr. Andrea Niewerth, Michael Polan (Initiator), Jochen Teichert (ehemaliger Stellwerk-Mitarbeiter), Ralf Eisenblätter (Eisenbahner) sowie Christina Burmeister.

Deutsche Bahn hat "Machbarkeitsstudie" zugesichert
Zweckeler "Stellwerkfreunde" legen Ideen vor

Konkrete Formen nehmen die Pläne zur weiteren Nutzung des ehemaligen Stellwerkes in Zweckel an. Gebildet hat sich bereits die Gruppe "Stellwerkfreunde", die von Michael Polan ins Leben gerufen wurde. Und die Mitglieder der Gruppe trafen sich jetzt an dem historischen Gebäude zwischen Feldhauser- und Haydnstraße, um sich vor Ort über den aktuellen Zustand des Immobilien zu informieren und um die nächsten Schritte zu besprechen. Inzwischen wurden die Bauarbeiten an dem neuen Stellwerk, die...

  • Gladbeck
  • 15.10.19
Reisen + Entdecken
Das Starrluftschiff „Graf Zeppelin“ überfliegt am frühen Morgen des 12. Septembers 1929 Hagen.
2 Bilder

Vor 90 Jahren
Sensation am Himmel: 1929 überflog das Luftschiff "Graf Zeppelin" die Volmestadt

Am 12. September 1929 überflog das Luftschiff "Graf Zeppelin" die Volmestadt Der 12. September 1929, ein Donnerstag, war ein großer Tag in Hagen. Am frühen Morgen überflog nämlich das Starrluftschiff - besser bekannt als Zeppelin – „Graf Zeppelin“ die Stadt. Von Gerhard E. Sollbach Schon seit dem Morgengrauen waren die Menschen in der Stadt auf den Beinen, um dieses Ereignis nur nicht zu verpassen. Es handelte sich ja auch nicht um irgendeinen Zeppelin, sondern um das erfolgreichste und...

  • Hagen
  • 13.09.19
  •  1
  •  3
Ratgeber
Alte Walzhalle des Limburger Fabrik- und Hütten-Vereins (später Hoesch) im Langenkamp, errichtet 1898/99 im Tudorstil, heute Gästehaus von thyssenkrupp Hohenlimburg und Werksmuseum. Die Aufnahme zeigt die Ostseite des denkmalgeschützten Gebäudes an der Bahnstraße mit dem Museumstrakt.

Hohenlimburger Heimatblätter im September
Heimatgeschichte im Werksmuseum von thyssenkrupp Hohenlimburg

Ihre Türmchen hat die alte Walzhalle des Limburger Fabrik- und Hütten-Vereins im Laufe des vorigen Jahrhunderts zwar eingebüßt, ansonsten aber nichts von ihrer imposanten Wucht verloren. Vor 120 Jahren, am 10. August 1899, war im Langenkamp Richtfest für das im englischen Tudorstil errichtete Fabrikgebäude. In der weitaus längsten Zeit seines Bestehens diente es allerdings anderen Zwecken. Heute steht das ausladende Bauwerk als Zeuge der Industriearchitektur unter Denkmalschutz und ist ein...

  • Hagen
  • 06.09.19
  •  1
LK-Gemeinschaft
Martin Grundmann bei der Recherche im Stadtarchiv Oberhausen.
3 Bilder

BürgerReporter des Monats September
Lokalkompass präsentiert: Martin Grundmann aus Oberhausen

Martin Grundmann kam wegen historischen Berichten über seine Heimat Oberhausen zum Lokalkompass. Jetzt forscht und schreibt er selbst über die Geschichte der Stadt. Er ist unser BürgerReporter des Monats September. Am Telefon verriet er mir, wie er zum Lokalkompass kam und was seine aktuellen Projekte sind. Wie kam es, dass du BürgerReporter wurdest? Ich hab im Internet, also im Lokalkompass, immer mal Fotos und Artikel gesehen. Später bin ich durch den BürgerReporter Frank Gebauer...

  • Herne
  • 01.09.19
  •  30
  •  9
Kultur

Urkunde wurde falsch interpretiert - Stadtteil feiert trotzdem
Berchum ist keine 850 Jahre alt!

Die Plakate, die überall im Dorf aufgeklebt wurden, weisen auf ein Großereignis hin: Berchum feiert vom 6. bis 8. September sein 850-jähriges Bestehen. Mit einem großem Mittelalterfest will man den runden Geburtstag feiern. "Aber Berchum ist noch gar nicht so alt", sagt nun der Historiker Prof. Dr. Gerhard E. Sollbach. Und er muss es wissen, hat er doch im Auftrag des Stadtarchivs nachgeforscht. Lange bevor sich in Berchum ein Festkomitee zur 850-Jahrfeier zusammenfand, meldete sich das...

  • Hagen
  • 20.08.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.