Stadtgeschichte donnerstags

Beiträge zum Thema Stadtgeschichte donnerstags

Kultur
Das große Duisburger Stadtsiegel in Schokolade.

Schokoladen-Industrie in der Stahl- und Kohleregion
Schoko-Stadt Duisburg

Im Rahmen der Reihe „Stadtgeschichte donnerstags“ lädt das Stadtarchiv Duisburg am Donnerstag, 12. Dezember, um 18.15 Uhr in der DenkStätte am Karmelplatz 5 (Innenhafen) zu einem kostenfreien Vortrag der Historikerin Saskia-Eileen Berghäuser über die Duisburger Schokoladenindustrie ein. Neben der Stahl- und Chemie-Industrie gab es in Duisburg zu Beginn des 20. Jahrhunderts auch mehrere Schokoladenfabriken. Unternehmen wie das „Rheinische Kakao-Haus“ oder die „Schokoladenzentrale“ schufen...

  • Duisburg
  • 09.12.19
Kultur
Demonstrierende Stahlarbeiter vor dem Tor 1 in Rheinhausen bereits im Dezember 1982.

Duisburger "Stadtgeschichte donnerstags" startet am 24. Oktober
Arbeitskämpfe und ihre Folgen

Das Stadtarchiv lädt zum Start der Reihe „Stadtgeschichte donnerstags“ zu einem Vortrag über die Arbeitskämpfe in den 1980er Jahren. Dazu ist Dr. Arne Hordt, Referent der Landesregierung, am 24. Oktober ab 18.15 Uhr im Stadtarchiv, Karmelplatz 5, zu Gast. Duisburg war als „Stadt Montan“ einmal die reichste Stadt Deutschlands – ein Symbol für das Wirtschaftswunder und die Fortschrittshoffnungen der Nachkriegszeit. Wie kam es zum anschließenden Wandel? Fast alle atlantischen Industrie­regionen...

  • Duisburg
  • 22.10.19
Kultur
Groß-Hamborner Karnevals-Gesellschaft 1936
2 Bilder

„Stadtgeschichte donnerstags“ - Vortrag im Stadtarchiv Duisburg
Die Geschichte einer Duisburger Festkultur

Das Duisburger Stadtarchiv lädt ein am Donnerstag, 14. Februar, um 18.15 Uhr zu einem Vortrag von Dr. Sebastian Gillner über die Feste und Geselligkeiten in Duisburg von 1815 bis 1933 in die DenkStätte des Stadtarchivs auf dem Kamelplatz 5. Öffentliche Feste und Feiern spielen eine wichtige Rolle für die Identität einer Stadtgesellschaft. In Duisburg bestimmte nach 1815 noch der traditionelle kirchliche Festkalender die öffentliche Festkultur, etwa Kirchweih, Osterfest oder auch...

  • Duisburg
  • 11.02.19
  •  1
Kultur
Klassikkonzert im Lehmbruck-Museum im Jahre 1979.
2 Bilder

Vortragsreihe „Stadtgeschichte donnerstags“
Die Kulturpolitik einer Industrie- und Arbeiterstadt

In der Vortragsreihe „Stadtgeschichte donnerstags“ referiert am Donnerstag, 7. Februar, Jörg-Philipp Thomsa ab 18.15 Uhr im Stadtarchiv am Karmelplatz 5 über die Duisburger Kulturpolitik von 1945 bis 2005. Die Industrialisierung des 19. Jahrhunderts prägte Duisburg lange als Industrie- und Arbeiterstadt. Das Selbstbild einer „Stadt Montan“ hatte bis in die 1970er Jahre Bestand. Doch welchen Raum gestand die Kommunalpolitik der Kultur in diesem Selbstverständnis zu? Welchen Begriff von...

  • Duisburg
  • 06.02.19
Kultur
FDP-Ratsherr Kurt Blankenburg während einer Ratssitzung 1952.

Vortragsreihe „Stadtgeschichte donnerstags“
Die Anfänge der Duisburger FDP

Das Stadtarchiv lädt am kommenden Donnerstag, 31. Januar, um 18.15 Uhr in der DenkStätte im Stadtarchiv Duisburg am Karmelplatz 5 (Innenhafen) zu einem Vortrag von Alexander Olenik M. A. über die Entstehung der Duisburger FDP ein. Die Marginalisierung, Selbstaufgabe und Unterdrückung der Liberalen im Nationalsozialismus bedeutete eine Zäsur für den staatstragenden politischen Liberalismus des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Nach 1945 war für die Liberalen ein organisatorischer und...

  • Duisburg
  • 28.01.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.