Stadtteil

Beiträge zum Thema Stadtteil

Kultur
Zustand Distelkamp
4 Bilder

28. Stoppenberger Brunnenfest fällt aus !

Das für das nächste Wochenende geplante 28. Brunnenfest wurde aufgrund der Unwetterschäden vom 09.06.2014 von der veranstaltenden Werbegemeinschaft Stoppenberg abgesagt. Grund dafür ist weniger der Zustand des Brunnenplatzes zwischen Essener- und Schwanhildenstraße, als eher die immer noch in den Baumkronen hängenden Äste. Diese Sturmschäden werden weiterhin von Feuerwehren, Hilfsdiensten und freiwilligen Helfern anhand einer Prioritätenliste abgearbeitet. Quelle:...

  • Essen-Nord
  • 24.06.14
Politik

Oberbürgermeisterkandidaten im Stadtteil-Cafe am Sonntag, den 27.04. – Konkrete Wahlfragen in Eppenhausen

Das Stadtteilforum Eppenhausen lädt am Sonntag, den 27.04., in der Zeit von 15 bis 17 Uhr herzlich in ein Stadtteil-Café mit Hagener Oberbürgermeisterkandidaten in die Grundschule Boloh, Weizenkamp 3 ein. Die drei Oberbürgermeisterkandidaten Horst Wisotzki, Erik O Schulz und Dr. Josef Bücker sowie Vertreter/innen deren Hagener Ratsfraktionen stellen sich konkreten Wahlfragen vom Stadtteilforum Eppenhausen. Erwartet werden prägnante Antworten und überzeugende Präsentationen sowie ein reger...

  • Hagen
  • 24.04.14
Vereine + Ehrenamt
Jubilare und Vorstandsmitglieder vor der offenen AWO Türe zum AWO-Treff, Schönbecker Str. 59
4 Bilder

Die AWO Schönebeck/Bedingrade hat gewählt - Mitgliederversammlung ehrte Jubilare

Am 10.04.2014 fand in den Räumlichkeiten der Schönebecker Arbeiterwohlfahrt, Schönebecker Str. 59 die Jahreshauptversammlung mit Jubilarehrung und Vorstandswahlen statt. Irene Buchholz konnte als ehemalige Mitbegründerin der Schönebecker AWO für 40 Jahre Mitgliedschaft und Margret Wilsberg als aktuelle Leiterin des Montagsclubs für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden. Leider waren einige Jubilare wegen Krankheit oder Urlaub verhindert, aber spätestens am 25. Oktober sollen im Rahmen der...

  • Essen-Borbeck
  • 16.04.14
Überregionales
Von links nach rechts; Tanja Schulz (Frittenkiste), Utku Kaynar (Stadtteilprojekt Altendorf), Thomas Klippert (Goldschmiede Klipper), Ricarda Fischer (Stadtteilprojekt Altendorf), Burkhard Asmuth (Contunda), 2 Vertreter der EBE, Tim Biesgen (Contunda)
8 Bilder

Altendorfer Kaufleute kämpfen für Sauberkeit

Heute am 08.04.2014 trafen sich aktive Geschäftsleute, Mitarbeiter der Essener Entsorgungsbetriebe (EBE) und Vertrete der Presse, um über die Plakat-Aktion in Essen-Altendorf zu sprechen. Seit einer Woche hängen auf der Altendorfer Straße, der Oberdorfstraße und der Helenenstraße die Plakate mit dem Slogan "Bleib Sauber!" in den Schaufenstern vieler Ladenlokale. Mit dieser gemeinsamen Aktionen kämpfen die Altendorfer Geschäftsleute für mehr Sauberkeit im Stadtteil. Nach der Umbaumaßnahme...

  • Essen-West
  • 08.04.14
Politik
Stadtteil-Offensive: Kamen-Heeren. Foto. privat

Attraktives Heeren: Ein Handlungskonzept soll her!

Integriertes Handlungskonzept Kamen Heeren-Werve: Der Termin für den angekündigten Stadtteilspaziergang steht. Am kommenden Samstag, 29. März, sind alle Bürger des Stadtteils herzlich dazu eingeladen, gemeinsam mit Bürgermeister Hermann Hupe, der Verwaltung und dem Dortmunder Planungsbüro "plan-lokal" wichtige Orte im Stadtteil zu erkunden. Treffpunkt ist um 10.30 Uhr am Lutherzentrum, Mittelstraße 66. Der Spaziergang wird rund zwei Stunden dauern. Im Anschluss werden im Lutherzentrum die...

  • Kamen
  • 24.03.14
Überregionales
Robert Mathis auf dem Ickerner Marktplatz. Im Hintergrund: die St. Antonius-Kirche

Mein Stadtteil und ich (2): Ein Herz für Ickern

„Ich bin Ickerner, weil es wirklich Spaß macht, in diesem Stadtteil zu leben“, sagt Robert Mathis (68). Mit dem Ickerner Urgestein geht unsere Serie „Mein Stadtteil und ich“ in die zweite Runde. Robert Mathis lebt seit 1963 in Castrop-Rauxel, davon rund 40 Jahre in Ickern. Und er ist überzeugt: „Der Ickerner Bürger kann mit seinem Umfeld sehr zufrieden sein.“ Die ÖPNV-Anbindung sei gut („man kommt gut nach Ickern und gut hinaus“), und auch mit Nahversorgern sei man bestens aufgestellt....

  • Castrop-Rauxel
  • 06.02.14
  •  1
  •  1
LK-Gemeinschaft
Lothar Gräfingholt will für den Stadtteil Riemke eine Identifikationsfigur schaffen.

Ein Riese für Riemke - Lothar Gräfingholt initiiert neue Stadtteilkampagne

Bochum: Dass Lothar Gräfingholt eng mit Riemke verbunden ist, ist kein Geheimnis. Ebensowenig wie seine Ideen, die er entwickelt, um den Stadtteil nachhaltig ins Gedächtnis zu rufen und attraktiver zu gestalten. Mit dem „Riemker Riesen Tippelus“ startet er eine neue Aktion. Lother Gräfingholt war einer der Initiatoren und Mitbegründer des Werbering Riemke, und eben mit diesen Mitgliedern will er die „liebens- und lebenswerten Seiten“ durch eine Stadtteilkampagne bewusster machen. Als...

  • Bochum
  • 24.01.14
  •  1
Überregionales
2 Bilder

Dümpten im Koffer- Erinnerungen Bilder und Rezepte eines beliebten Stadtteils

Der Dümptener Seniorenclub hat ein neues und generationsübergreifendes Projekt an den Start gebracht. Nachdem es bereits in Saarn die Aktion „Saarn im Koffer“ gibt, zieht Dümpten jetzt nach. Der Dümptener Koffer ist prallgefüllt mit 62 Anekdoten, Bilder, Spielen, Gedichten und Liedern rund um den beliebten Stadtteil Rechts der Ruhr. „Die Idee zu diesem Projekt stammt ursprünglich aus Düsseldorf, vom Projekt EFI (Erfahrungswissen für Initiativen). Frau Mühlenfeld fand diese Idee sehr toll,...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 08.01.14
Kultur

"Welheimer kraM"

Die Kleine offene Tür (K.o.T.) in der Welheimer Mark befasst sich seit Juni diesen Jahres mit zwei großen Projekten, deren Abschluss als Feierlichkeit am Samstag, den 23. November ab 14:30 Uhr, beginnend mit einer kleinen Andacht in der St. Antonius Kirche in der Welheimer Mark statt finden wird. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Zusammen mit den Projektverantwortlichen, Peter Piotrowski und Dennis Annutsch, haben sich die Kinder mit ihrem Stadtteil auseinandergesetzt und...

  • Bottrop
  • 20.11.13
Überregionales

Busverbindung zur Altstadt fehlt – Einkaufen in Habinghorst, Dingen und Rauxel

„Ist Ihr Stadtteil altengerecht? Stimmen die Versorgungsstrukturen?“ – diese Fragen beschäftigen die Stadtanzeiger-Leser. Kathi Böttcher lebt in Habinghorst. Mit der Nahversorgung in ihrer direkten Umgebung ist sie durchaus zufrieden. „Der Lidl an der Wartburgstraße ist nicht so weit weg. Den kann ich gut erreichen“, erklärt die 84-Jährige, die auf einen Rollator angewiesen ist. In dem Supermarkt bekommt sie fast alles, was sie und ihr pflegebedürftiger Mann fürs tägliche Leben...

  • Castrop-Rauxel
  • 14.10.13
Politik
2 Bilder

Horst soll Sauberer werden.

Unser Stadtteil muss Sauberer werden, alle sind am Schimpfen das überall auf den Straße allerhand Gerümpel herum liegt, aber keiner hat den Mut zum Telefon zu greifen und Schmutzecken bei Gelsendienste zu Melden. Im Gegenteil viele werfen ihren Müll der im Haus oder Garten im Weg liegt einfach dazu. Seit mehr als drei Wochen, liegt auf dem Bürgersteig auf der Industriestraße vor dem Haus Markenstraße 17 b, ein zusammengerollter Teppich. Ab heute liegen sogar noch zwei Sitzkissen...

  • Gelsenkirchen
  • 30.09.13
Ratgeber

Stadtteil-Cafè mit Herbstdekorationen, Tag der Offenen Tür und Mini-Phänomenta-Ausstellung am Sonntag, den 29.09., 15 bis 17 Uhr, in der Grundschule Boloh

Am Sonntag, den 29.09. öffnet in der Zeit von 15 Uhr bis 17 Uhr in der Grundschule Boloh ein Stadtteil-Café mit schönen Herbstdekorationen. Das Stadtteilforum Eppenhausen e.V. bietet in Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen des DRK Kreisverbandes Hagen e.V. allen Gästen neben frischen Waffeln und Kuchen auch aktuelle Informationen zur beschlossenen zeitnahen Realisierung des Mehrgenerationenspielplatzes Weizenkamp sowie eine kleine Ausstellung mit von Eltern und Schulkindern selbstgebauten...

  • Hagen
  • 22.09.13
Kultur

Stadtteil-Cafè mit Herbstdekorationen, Tag der Offenen Tür und Mini-Phänomenta-Ausstellung am Sonntag, den 29.09., 15 bis 17 Uhr, in der Grundschule Boloh

Am Sonntag, den 29.09. öffnet in der Zeit von 15 Uhr bis 17 Uhr in der Grundschule Boloh ein Stadtteil-Café mit schönen Herbstdekorationen. Das Stadtteilforum Eppenhausen e.V. bietet in Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen des DRK Kreisverbandes Hagen e.V. allen Gästen neben frischen Waffeln und Kuchen auch aktuelle Informationen zur beschlossenen zeitnahen Realisierung des Mehrgenerationenspielplatzes Weizenkamp sowie eine kleine Ausstellung mit von Eltern und Schulkindern selbstgebauten...

  • Hagen
  • 22.09.13
Überregionales
In Brambauer war rund eine Stunde der Strom weg.

Stromausfall am Samstag in Brambauer

Brambauer war am Nachmittag längere Zeit ohne Strom. Die Stadtwerke schickten nach den ersten Meldungen sofort Techniker los, um nach der Ursache zu forschen. Ein Kabelfehler war demnach vermutlich der Grund für den Ausfall. Ein defektes Kabek wurde abgeschaltet. Noch am Abend waren Mitarbeiter der Stadtwerke damit beschäftigt, mit einem Messwagen die fehlerhafte Stelle weiter einzugrenzen - um anschließend in Zusammenarbeit mit einem Tiefbauunternehmen die Reparatur vorzubereiten. Nach...

  • Lünen
  • 22.09.13
Ratgeber
Zum Abschied von seiner Heimatstadt drehte Wolfgang Roßmann (l.) seine fünfte und letzte Dokumentation „Brauck - Stadtteil im Wandel“. Bürgermeister Uli Roland (r.) lobte die liebevolle Detailarbeit.

"Brauck - Stadtteil im Wandel": Wolfgang Roßmann hat seinen letzten Film abgedreht

Seine „Stadtspaziergänge“ sind bei den Gladbeckern beliebt. Die Dokumentationen über Rentfort und Schultendorf, „Gladbeck erleben“ und „Gladbeck - ein Wintermärchen“ waren teils schnell ausverkauft. Nun stellte Wolfgang Roßmann sein neuestes und zugleich letztes Werk vor. Mit dem Film „Ein Stadtteil im Wandel - Brauck“ verabschiedet sich der Hobbyfilmer aus seiner Heimatstadt. Roßmann zieht von Rosenhügel nach Langenfeld. Bürgermeister Ulrich Roland lobte die liebevolle Detailarbeit des...

  • Gladbeck
  • 13.09.13
Vereine + Ehrenamt
Der Vorstand des Vereins Mattheck-Josefsviertel-Aktiv (MJ Aktiv) mit (v.l.n.r.) vorne: Halime Alkan, Ludmila Wolf, Karin Plath, (hinten:) Peter Wienecke, Leo Otterbein, stellvertretender Vorsitzender, KarlHeinz Pickel, Vorsitzender, und Klaus Kappes.

Der Mattheck, dem Josefsviertel Leben einhauchen

Der Verein Mattheck-Josefsviertel-Aktiv, MJ Aktiv, ist ein Bürgerverein im Rahmen der sozialen Stadt Moers, dessen Mitglieder im Bereich des Stadtviertels auch zum Teil seit Jahrzehnten wohnhaft sind und sich verantwortlich fühlen. „Unser Ziel ist es, einem neuen Stadtteil Leben einzuhauchen, das Leben in diesem Stadtteil, wie natürlich überall in Moers, lebens- und liebenswert aber auch sicher zu gestalten“, so der Vorsitzende Karlheinz Pickel. Neue barrierefreie Wohnungen Es soll viel...

  • Moers
  • 06.09.13
Politik
Der neue Busbahnhof in Kupferdreh

Die CDU Kupferdreh/Byfang stellt erstmalig die aktuellen Planungen des neuen Omnibusbahnhofes in Kupferdreh der breiten Öffentlichkeit vor. 
Gast des diesmonatigen Bürger-Dialog-Gespräches der CDU ist der Leiter für Hochprojektplanungen der Essener Verkehrs AG, Herr Siegmund Fischotter.
2 Bilder

Vorstellung des neuen Omnibusbahnhofes in Essen Kupferdreh

Bürger-Dialog-Gespräch in Kupferdreh Kupferdreh. Am kommenden Mittwoch, dem 28. August 2013, 19.00 Uhr, in der Gaststätte „Zum Fass des Diogenes“, Colsmannstraße 10, veranstaltet die CDU Kupferdreh/Byfang ihr traditionelles monatliches Bürger-Dialog-Gespräch unter dem Motto „Aktuelles aus der Kommunalpolitik - Bürger fragen – Politik antwortet“. Neben dem traditionellen Sachstandsbericht zu aktuellen kommunalpolitischen Fragen wird der CDU-Vorsitzende, Ratsherr Dirk Kalweit, in diesem...

  • Essen-Ruhr
  • 26.08.13
Kultur
Nahmen Kohle in die Hand: Die Organisatoren rund ums Archiv-Team und Bezirksbürgermeister Kraemer (links), der die Eröffnungsrede hielt.

Ausstellung: Abtauchen in das Leben im Steeler Rott

Mal ganz ehrlich: Wussten Sie, dass es noch bis vor rund 80 Jahren einen großen Platz gab, der nach Kaiserin Augusta benannt war? Nicht? Gab es aber. Genau da, wo heute Krayer- und Fürstinstraße kreuzen. Luftbilder, aber auch viele private Geschichten und vor allem zahlreiche Ausstellungsgegenstände, von Boxhandschuhen über Pokale bis hin zu Kohle gab es in der Ausstellung „Das Steeler Rott - der unterschätzte Stadtteil“ vom Steeler Archiv zu sehen. Sieben Jahre wird das Steeler Archiv in...

  • Essen-Steele
  • 25.06.13
Politik

Harte Arbeit für mehr Lebensqualität

Der Verwaltungsvorstand hat sich mit dem aktuellen Sachstand zur Situation in der Nordstadt befasst und stellt insgesamt eine positive Tendenz zur Situation fest. Die Schwerpunkte des Berichts liegen auf der Drogen- und Suchtproblematik in der Nordstadt und auf dem Bereich Problemimmobilien. In Dortmund gibt es ein sehr gut ausgebautes Drogen- und Suchtkrankenhilfesystem. Um Kinder und Jugendliche früh und präventiv zu erreichen, wird ein Konzept zur Suchtprävention an Schulen der...

  • Dortmund-City
  • 04.06.13
Überregionales
Eleonore Hähnel, Adalbert Maass, Stadtteil-Manager Georg Scheyer, Helmut Nieswand und Susanne Maass vom Team der „Zukunftswerkstatt Berliner Viertel“ verteilten am Mittwoch kostenlose Blumen für einen bunten Stadtteil.
2 Bilder

Blumen für ein buntes Viertel

Unter dem Motto „Das Berliner Viertel blüht auf“ verteilten an diesem Mittwoch engagierte Mitstreiter aus der Zukunftswerkstatt Berliner Viertel gemeinsam mit Stadtteil-Manager Georg Scheyer kostenlose Beet- und Balkonpflanzen auf dem Ernst-Reuter-Platz. Dabei waren die bunten Frühlingsboten innerhalb von einer Stunde vergriffen. Die Idee stammt aus der Arbeitsgruppe Wohnumfeld, Grünanlagen und Umwelt im Rahmen der 2012 von der Stadt initiierten Zukunftswerkstatt. „Wir wollen das Viertel...

  • Monheim am Rhein
  • 16.05.13
  •  1
Kultur
Dieses wiederkehrende Foto wird Sie auf sämtliche unserer Projekt-Veranstaltungen hinweisen.
5 Bilder

Seniorenprojekt der Caritas in Gerlingsen

Werden Sie Teil des Seniorennetzwerkes in Iserlohn-Gerlingsen und gestalten Sie aktiv Ihren Stadteil mit! Dieses Angebot richtet sich an alle Gerlingser Seniorinnen und Senioren, egal ob mit oder ohne Migrationshintergrund. Der Caritasverband führt seit Juli 2012 in Kooperation mit der Stadt Iserlohn in Gerlingsen das Projekt „Stadtteil mit Senioren“ (SmS) durch. Dieses Projekt, das von der Europäischen Union gefördert wird, läuft noch bis zum 31.12.2013 in drei weiteren Ländern....

  • Iserlohn
  • 31.03.13
Politik
Sibylle Weber, Jürgen Wiechert, Birgit Mescher, Monika Kostorz, Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Rebbe und Thomas Reimann (v.li.) wollen die Nahversorgung in Fröndenberg sicher stellen.

Hilfe durch fünf Säulen

„Für ältere Bürger muss es eine Grundversorgung geben“, haben sich die Vertreter des Sozialen Netzwerkes und die Fröndenberger Gleichstellungsbeauftragte Birgit Mescher bereits Gedanken gemacht. Für Senioren wird in Zukunft die Frage immer mehr in den Vordergrund rücken: „Wie kann ich mich in den einzelnen Stadtteilen auch in Zukunft ausreichend versorgen?“ „Der Mühlenberg ist nach der Schließung des Lebensmittelgeschäftes schon seit geraumer Zeit ein weißer Fleck“, präzisiert Bürgermeister...

  • Fröndenberg/Ruhr
  • 24.01.13
Politik

Sparkassen-Vorstand hält heftiger Brise aus der Bevölkerung stand

Verbands-Sparkasse Wesel schließt Kunden-Center - eine Zwischenbilanz (noch kein Fazit) Einleitung Die Ankündigung Ende Oktober 2012 über die Ausdünnung des Sparkassen-netzes unter anderem in Ringenberg, Mehrhoog, Blumenkamp und Schepersfeld löste aus der Bürgerschaft ein überaus starkes Echo aus. Die Proteste haben den Trägern (Stadt Wesel, Stadt Hamminkeln und Gemeinde Schermbeck), dem Verwaltungsrat und nicht zuletzt dem Vorstand der Verbands-Sparkasse Wesel vor Augen geführt, dass sie...

  • Wesel
  • 23.11.12
Überregionales
Das Image des Lüner Südens soll aufpoliert werden.

Lünen-Süd soll wieder glänzen

Volle Kraft für Lünen-Süd! Es tut sich was im Stadtteil. Montag ging es bei einem Gespräch um leere Läden, das Oktoberfest, Martinszug und Karneval. Über Facebook hatten sich Lünen-Süder zum Treffen bei Birkenfeld verabredet. Michael Wegner, der auch 2. Vorsitzender der Interessengemeinschaft Süder Kaufleute ist, hofft, dass beim nächsten Mal noch mehr Süder dabei sind. In vier Wochen, am 19. November, soll das zweite Treffen bei Birkenfeld stattfinden. Beginn ist um 19 Uhr. Über die Zukunft...

  • Lünen
  • 16.10.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.