Stadtverwaltung

Beiträge zum Thema Stadtverwaltung

Politik
An diesem Abend wurde gefeiert: Bernd Schäfer freute sich am 28. September 2021 über seinen Wahlerfolg. Archivfoto: Eberhard Kamm
4 Bilder

Bergkamen: Bürgermeister Schäfer ein Jahr im Amt
Was hat er bis jetzt erreicht?

Ein Jahr lang ist Bernd Schäfer mittlerweile Bürgermeister von Bergkamen. Seine Amtszeit stand bislang unter dem bösen Stern der Corona-Pandemie. Hat er trotzdem etwas für seine Stadt erreicht? Die ersten Tage in seinem neuen Amt sind Bernd Schäfer noch sehr präsent. Denn fast zeitgleich mit der Amtsübernahme kam der zweite Lockdown. „Kontaktverbot, keine Präsenzveranstaltungen und Schichtdienst im Rathaus – die Rahmenbedingungen waren äußerst schwierig“, meint er rückblickend. Dennoch sei es...

  • Kamen (Region)
  • 02.12.21
Politik

Bürgerversammlung in jedem Stadtteil
Kamen mitgestalten!

Kamen. Vorschlagen, beraten, abstimmen: Die Stadtverwaltung will Kamen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern gestalten. In Bürgerversammlungen sollen sie darüber abstimmen können, wofür die Stadt Geld zur Verfügung stellen soll. Die Versammlungen beginnen am kommenden Montag, 20. Januar, im Buxtorfhaus Südkamen sowie am Dienstag, 21. Januar, im Rathaus Kamen-Mitte. Kamen zu gestalten und weiter zu verbessern gelingt nach Meinung von Bürgermeisterin Elke Kappen nur gemeinsam mit den...

  • Kamen (Region)
  • 14.01.20
  • 1
Politik
Als einen schwerwiegenden stadtplanerischen Fehler und Eingriff in die aus dem Mittelalter stammenden Grundstücksstrukturen sehen die Ortsheimatpfleger die Errichtung dieses Gebäudes an.

Heimatpfleger kritisieren Verwaltungsentscheidungen und fordern eine Denkmalbereichssatzung
Zu viele Bausünden in der Kamener City?

Die Kamener Ortsheimatpfleger fordern ein Umdenken in der Stadtplanung. Sie wollen, dass Bau- und Denkmalensembles in der historischen Altstadt besser geschützt werden. Der Vorwurf richtet sich an Politik und Verwaltung, die in der Vergangenheit, nach Ansicht der Ortheimatpfleger zu wenig für den Erhalt der Altstadt getan hätten. Während alle umliegenden Städte mit einem historischen Stadtkern, wie Unna, Lünen, Schwerte, Werne und Werl, die notwendigen rechtlichen Grundlagen, wie Gestaltungs-...

  • Kamen (Region)
  • 03.12.19
Kultur
Die Stadt Bergkamen ehrte ihre Jubilare. Foto: privat

Herzlichen Glückwunsch!
Dienstjubiläen der Stadt Bergkamen

Am gestrigen Donnerstag wurden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Bergkamen anlässlich ihrer Verabschiedung und Dienstjubiläen geehrt.  Hans  Irmisch tritt mit Ablauf des 30.09.2019 in den Ruhestand. Mit diesem Datum endet seine langjährige Dienstzeit bei der Stadt Bergkamen: Er begann im Juli 1981 als Ingenieur der Landespflege seine Beschäftigung bei der Stadt Bergkamen. Sein Einsatz erfolgte zunächst als Leiter des Sachgebiets Garten- und Friedhofsamt. Im März 2000 übernahm er...

  • Kamen
  • 27.09.19
Vereine + Ehrenamt
Die Kleingärtner „Im Krähenwinkel“ würden sich freuen, wenn die Stadt Bergkamen Eigentümer des Grundstücks ihrer Anlage würde. (Hier ein Bild aus dem letzten Jahr vom Besuch von Karamba Diaby aus Halle an der Saale mit Oliver Kaczmarek.)

Antrag der SPD-Fraktion für die nächste Ratssitzung
Soll die Stadt die Kleingartenanlage „Im Krähenwinkel“ kaufen?

Sechs Kleingartenanlagen in Bergkamen sind in städtischer Hand, doch eine Fläche, nämlich die des Vereins „Im Krähenwinkel, gehört einer Immobiliengesellschaft, die in Dortmund ansässig ist. „Schon vor zehn Jahren hatte man uns das Angebot gemacht, die Gärten käuflich zu erwerben“, verrät Michael Ludwig, Vorsitzender des Kleingartenvereins „Im Krähenwinkel“. Doch nach intensiven Überlegungen der Vereinsmitglieder hatte man sich schließlich dagegen entschieden. Der Kaufpreis erschien zu hoch....

  • Kamen
  • 06.09.19
Politik
„Kamen spricht“ zu Besuch im Rathaus (v.l.): Wolfgang Funke, Elke Kappen, Hedda Döring und Christoph Hölscher.

"Kamen spricht" - Initiative besucht Bürgermeisterin Elke Kappen
Kamener Bürger wollen zukünftig mehr "mitmischen"

Im Februar 2019 lud der ehemalige Bürgermeisterkandidat Jonas Büchel unter dem Motto „Kamen spricht! - Zuhören, Reden, Verhandeln und Erneuern“ interessierte Bürger in sein Wohnzimmer ein (wir berichteten). Dabei kamen zahlreiche Themen und Meinungen auf den Tisch, die von den Beteiligten zusammengefasst worden sind und nun Bürgermeisterin Elke Kappen überreicht wurden. So sollte man zum Beispiel Jugendlichen die Möglichkeit bieten, ihren Unmut zu äußern, ohne gleich von Erziehern, Lehrern oder...

  • Kamen (Region)
  • 05.06.19
  • 1
Politik
Hartmut Strack ist Betroffener und macht sich Sorgen, welche Kosten auf ihn zukommen. Fotos: Anja Jungvogel
3 Bilder

Stadt Bergkamen: “ Für jeden Einzelnen wird eine Lösung gefunden”
Wer trägt die Kosten der Notunterkunft?

Nachdem die Bergkamener Stadtverwaltung verlauten ließ, dass für die Notunterkunft an der Fritz-Husemann-Straße pro Person 241,34 Euro Kosten im Monat anfallen (wir berichteten), wuchs die Verunsicherung bei den 16 Betroffenen, die das Übergangsangebot der Stadt Bergkamen in Anspruch genommen haben. Wer soll das bezahlen? Haftet meine Versicherung oder die des Vermieters bzw. die der Hausverwaltung? Auch in den sozialen Netzwerken wurde das Thema heiß diskutiert. ”Insbesondere die genannte...

  • Kamen (Region)
  • 18.05.19
Politik
Ab sofort haben die Bürger die Möglichkeit, sich aktiv an den Haushaltsplanungen im Kamener Rathaus zu beteiligen. Foto: Lepke

Stadt Kamen: Bürger sollen sich an der Haushaltsplanung der Verwaltung beteiligen

Die Verwaltung der Stadt Kamen wirbt um Beteiligung: Ab sofort haben Kamens Bürger (bis zum 13. Juli) die Möglichkeit, sich aktiv an den Haushaltsplanungen des nächsten Jahres zu beteiligen. Interessierte, die sich einbringen möchten, erhalten über die Homepage (Stadt Kamen) alle wissenswerten Informationen, die für eine Beteiligung zum  Bürgerhaushalt  notwendig sind. Diese ist aus Sicht der Verwaltung völlig problemlos, da für die Kommentierung lediglich eine kurze Anmeldung erforderlich ist....

  • Kamen
  • 16.04.18
  • 1
  • 1
Überregionales

Frischer Auftritt für Bergkamen im Netz

Frisch und ansprechend kommt der neue Internetauftritt der Stadt Bergkamen daher. Mitarbeiter der Stadt haben der Internetpräsenz der Stadt Bergkamen nicht nur ein neues freundliches Aussehen verpasst, die Seite ist jetzt auch wesentlich übersichtlicher gestaltet und passt sich dem Bildschirm des Betrachters an. Informationen sind so wesentlich schneller zu finden, dazu ist das online Bezahlsystem „paydirekt“ gekommen, damit können verschiedene Artikel bezahlt werden. Das gilt nicht für den...

  • Bergkamen
  • 01.09.17
Politik
Bernd Wenske wurde heute von Bürgermeister Roland Schäfer in den Ruhestand verabschiedet. Foto: Jungvogel

Bergkamen: Beigeordneter Bernd Wenske im Ruhestand

Eine Woche vor seinem 66. Geburtstag wurde der Beigeordnete der Stadt Bergkamen, Bernd Wenske, von Bürgermeister Roland Schäfer in den Ruhestand verabschiedet. 20 Jahre prägte der Jurist das Dezernat II (zuständig für Recht, Jugend, Ordnung, Kultur und Soziales). Ab jetzt will sich Bernd Wenske seiner Leidenschaft - dem Fotografieren - hauptsächlich widmen. Außerdem ist der aktive Hobbyfußballer auf der Suche nach einer Alten Herren Mannschaft. Seine Freizeit wird also ausgefüllt sein....

  • Kamen
  • 29.11.13
Politik
Die Affäre um den Pressesprecher der Stadt Gladbeck zieht immer weitere Kreise.

Affäre Breßer-Barnebeck: Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Bürgermeister

Die Affäre um Stadtpressesprecher Peter Breßer-Barnebeck zieht immer weitere Kreise. Nun hat sich Matthias Strehlke, der bereits im Oktober letzten Jahres in Zusammenhang mit den Bauarbeiten am AWO Familienzentrum Marienstraße Strafanzeige gegen Breßer-Barnebeck gestellt hatte, in einem Schreiben an den Landrat des Kreises Recklinghausen, Cay Süberkrüb gewandt. In ihm stellt er eine "Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Bürgermeister der Stadt Gladbeck wegen möglicher Verstöße gegen...

  • Gladbeck
  • 27.03.13
Überregionales
Man, bin ich sauer. Jetzt fotografieren die in Iserlohn sogar schon die Autos - alles Beweismaterialien...

Iserlohn-Marketing: Parken kostet dreimal so viel, wie in der Großstadt

Ist das nicht eine Sauerei? - 25 Euro* für Parken ohne Parkscheibe in so einer Klein- bzw. Mittelstadt wie Iserlohn. Die sollten sich doch über jeden Besucher freuen, zumindest die Einzelhändler dort. Wenn es wenigstens in Düsseldorf oder Köln gewesen wäre, aber Iserlohn? Da fahr ich nimmer mehr hin. Zumal man echt nicht erkennen konnte, dass man in dieser Straße nicht parken durfte. "Mit Parken ist essig" in Iserlohn Kauft lieber in Kamen ein, dort ist ist es viel schöner und die Politessen...

  • Kamen
  • 08.10.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.