Stahl

Beiträge zum Thema Stahl

Wirtschaft
Oberhalb der Gießbühne, auf der der Abstich des Ofens stattfindet, befinden sich die 40 SIP-Boxen.
2 Bilder

thyssenkrupp nimmt innovative SIP-Hochofentechnologie in Betrieb
Ein neues Verfahren steigert die Effizienz

thyssenkrupp hat in Duisburg den Hochofen „Schwelgern 1“ mit einer neuen Technologie ausgestattet: Das sogenannte SIP-Verfahren („Sequenz-Impuls-Prozess mit induzierten Stoßwellen“) leistet einen Beitrag zur Steigerung der Effizienz im Ofen – sowohl im eigenen Unternehmen als auch weltweit durch die Vermarktung der Technologie. Dabei handelt es sich um ein innovatives Sauerstoffinjektionsverfahren, das speziell auf den Hochofenprozess zugeschnitten ist. Federführend bei der Entwicklung der...

  • Duisburg
  • 13.11.20
Politik

Monatstermin Solidaritätskreis "Brücke der Solidarität": 9.10.20 18:00 Uhr im Hamborner Ratskeller
Da braut sich etwas zusammen! Dagegen wird jede und jeder gebraucht!

„20.000 Jobs auf dem Prüfstand“ so titelte die WAZ am 30.09.2020 auf ihrer Wirtschaftsseite. Liest man dann den Artikel, wird deutlich, thyssenkrupp hat zum 01.10.2020 Konzernbereiche „raus aus der Berichterstattung des Konzerns“ genommen und in einem eigenständigen „Segment Multi-Tracks gebündelt“. Dazu gehören der Anlagenbau, Teile der Autosparte, die Bautechnik, das Edelstahlwerk in Terni und das Grobblechwerk in Hüttenheim. Diese Bereiche umfassen 1/5-tel der Arbeitsplätze von thyssenkrupp....

  • Duisburg
  • 02.10.20
Wirtschaft
Gemeinsam, aber mit Abstand: In der Stahlsparte von thyssenkrupp haben am 1. September, 300 junge Menschen ihre Ausbildung angefangen, 193 davon in Duisburg, hier im Bild vor dem Bildungszentrum in Hamborn. Am stärksten vertreten sind die Industriemechaniker.
Fotos: ThyssenKrupp Steel
2 Bilder

Auch in Corona-Zeiten hat die Ausbildung bei thyssenkrupp Steel einen hohen Stellenwert
193 „Neue“ starten im Hamborner Bildungszentrum

In Sachen Aus- und Weiterbildung geht es bei ThyssenKrupp Steel Europe auf höchstem Niveau zu. Bereits bei einem früheren Besuch des Hamborner Anzeigers im Bildungszentrum an der Franz-Lenze-Straße hatte Volker Grigo, Gesamtleiter Ausbildung, nicht ohne Stolz auf die vielfältigen Möglichkeiten für ein erfolgreiches Berufsleben hingewiesen. Und gerade jetzt ist das wieder deutlich geworden. 300 junge Menschen haben eine Ausbildung an den Standorten der thyssenkrupp Steel Europe AG angefangen,...

  • Duisburg
  • 13.09.20
Politik

thyssenkrupp in der Krise
Achtung Termin-Änderung: Solidaritätskreis „Brücke der Solidarität“ trifft sich am 11.9.2020 im Hamborner Ratskeller

Fast jeden Tag der letzten Woche konnte man in der Tagespresse von thyssenkrupp und der Zukunftsaussicht des Stahlherstellers lesen. Es geht dem Stahlbetrieb schlecht, werden doch Monat für Monat bereits seit Vor-Corona-Zeiten Verluste gemacht. Von gegenwärtig täglich 3,78 Millionen EURO spricht Stahlchef Osburg in einem Interview vom 21.08.2020 mit der WAZ. Um aber besonders in der Belegschaft und ihren Familien keine Unruhe aufkommen zu lassen, gibt er vollmundig das Ziel aus, im...

  • Duisburg
  • 01.09.20
Ratgeber
Gute Laune beim Pressetermin: (v.l.n.r.) Klaus-Peter Wandelenus (DVG), Arthur Brakowski (WBD), Uwe Linsen (WBD), OB Sören Link, Andreas Eiting (Netze Duisburg), Martin Holfelder (Fa. Max Bögl) und Ulrich Grupe (Abteilungsleiter beim Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement) freuen sich auf den Start des zweiten Bausabschnitts.

Duisburgs größte kommunale Baumaßnahme – die Erneuerung des OB-Karl-Lehr-Brückenzugs
Kein Billigstahl aus China

Der Karl-Lehr Brückenzug in Duisburg-Ruhrort - eine der wichtigsten verkehrlichen Strecken innerhalb Duisburgs - wird neu gebaut. Aufgrund der Baugröße ist diese Baumaßnahme in mehrere Bauabschnitte unterteilt. Der erste Bauabschnitt wurde bereits im Jahr 2015 fertiggestellt. Damals ist die Brücke über den Vinckekanal erneuert worden. Der zweite Bauabschnitt ist die jetzig anstehende Baumaßnahme. Der Neubau der Ruhr- und Hafenkanalbrücke und der Abriss der Kaiserhafenbrücke, die anschließend...

  • Duisburg
  • 29.07.20
Politik

SPD-Bundestagsabgeordnete aus den 20 größten Stahlstandorten Deutschlands kämpfen gemeinsam für die Stahlstandorte

Die SPD-Bundestagsabgeordneten Bärbel Bas und Mahmut Özdemir haben sich heute mit den SPD-Bundestagsabgeordneten aus den 20 größten Stahlstandorten Deutschlands zusammengeschlossen, um gemeinsam für den Erhalt der Standorte und der Arbeitsplätze zu kämpfen. "Wir wollen gemeinsam deutlich machen, dass unsere Stahlstandorte dann eine Zukunft haben, wenn Politik, Beschäftigte und vor allem auch die Unternehmen zum Erhalt der Standorte zusammenarbeiten", so die beiden Duisburger Abgeordneten. "Wir...

  • Duisburg
  • 29.11.19
  • 1
  • 1
Wirtschaft
Der Ort des Geschehens: Im Hochofen 9 wird der Stahl gekocht. Foto: Bartosz Galus
6 Bilder

Klimaneutraler Stahl ist das Ziel
Thyssenkrupp will mit neuer Wasserstoff-Technologie CO²-Emissionen vermeiden

Der Stahlkonzern Thyssenkrupp lud auf sein Werksgelände in Bruckhausen ein, um einen großen Schritt in Richtung Energiewende vorzustellen: Im Oktober soll erstmals Wasserstoff anstelle des bisher verwendeten Kohlenstoffs bei der Stahlproduktion verwendet werden, um damit den klimaschädlichen CO²-Ausstoß einzudämmen. Von dieser Technologie überzeugte sich auch der Staatssekretär des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, Oliver Wittke. „engineering. tomorrow. together“, frei übersetzt:...

  • Duisburg
  • 06.09.19
Wirtschaft
Leistungswandlung heißt nicht zwingend Leistungsausfall: Im Rahmen des TErrA-Forschungsprojektes suchen Mitarbeiter, Personalwesen und Führungskräfte gemeinsam nach Alternativen, wenn der ursprüngliche Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann. Eine berufliche Weiterentwicklung und Einbindung in eine passende neue Tätigkeit kann eine mögliche Lösung sein.
2 Bilder

thyssenkrupp Steel erprobt mit Partner im Projekt „TErrA“ neue Wege der Zusammenarbeit
Leistungswandel als Chance

Die gleiche Arbeit von der Ausbildung bis zur Rente: Wenn die körperliche Belastung hoch ist oder sich Anforderungen an Qualifikationen – Stichwort Digitalisierung – wandeln, geht die Vorstellung von der lebenslangen Beschäftigung im einmal gewählten Beruf nicht immer auf. „Leistungswandlung muss aber nicht gleichbedeutend mit Leistungsausfall sein“, erklärt Dr. Veit Echterhoff, Leiter Human Resources Center bei thyssenkrupp Steel. „Kann ein Mitarbeiter seine bisherige Tätigkeit, beispielsweise...

  • Duisburg
  • 21.08.19
LK-Gemeinschaft
Projektingenieur Boris Schönfeld und Projektleiter Mehmet Catikkas (v.l.) vor der neuen Eisenbahnbrücke über den Ruhrkanal zwischen Duisburg und Mülheim. „Wir liegen voll im Zeitplan“, freuen sich beide. 
Fotos: Hannes Kirchner
9 Bilder

Die Bahn- und Straßensperrungen zwischen Duisburg und Mülheim haben bald ein Ende
Ein „Millionen-Koloss“ schleicht zum Ziel

„Das Wochenende hatte es in sich. Nach der Anspannung ist jetzt ein bisschen Entspannung eingetreten. Wir liegen voll im Zeitplan.“ Mehmet Catikkas, Projektleiter des gigantischen Neubaus der Eisenbahnbrücke über den Ruhrschiffahrtskanal, ist mehr als zufrieden. Die 134 Meter lange und gut 1.500 Tonnen schwere Stahlbrücke ist in ihrer Endposition, auf den Millimeter genau verankert. Zurzeit laufen die abschließenden Arbeiten an und auf der Brücke, in deren Neubau die Deutsche Bahn gut 30...

  • Duisburg
  • 20.08.19
  • 1
Wirtschaft
thyssenkrupp Steel meint es ernst mit dem Wissensmanagement in seiner Organisation: Wissen wird von einer Generation an die nächste weitergegeben.

thyssenkrupp Steel erhält Auszeichnung für hervorragendes Wissensmanagement
„Exzellente Wissensorganisation 2018“

Einer der wichtigsten Awards zum Thema Wissensmanagement im deutschsprachigen Raum ging nach Duisburg: Für ihre ganzheitlich-methodische Umsetzung der Materie erhielt die thyssenkrupp Steel Europe AG die Auszeichnung als „Exzellente Wissensorganisation 2018“. Unter zahlreichen Bewerbern hatte die Gesellschaft für Wissensmanagement e.V. (GfWM) das Unternehmen ausgewählt. Denn Wissen erfolgreich zu organisieren, weiterzugeben und zielgerichtet zugänglich zu machen, ist nicht nur seit jeher Teil...

  • Duisburg
  • 16.01.19
Politik

Geschädigtes Vertrauen zwischen „Ankündigungsminister“ Pinkwart und IG Metall führt zu krachendem Scheitern des Stahlgipfels

Die Duisburger SPD-Bundestagsabgeordneten Bärbel Bas und Mahmut Özdemir verfolgen mit Sorge die jüngsten Entscheidungen der schwarz-gelben NRW-Landesregierung zur geplanten Fusionierung von thyssenkrupp Steel und Tata Steel. NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) sagte den für kommenden Montag (18.12.) geplanten Stahlgipfel gestern kurzfristig ab, nachdem über Knut Giesler, IG Metall Bezirksleiter NRW, ein Fernbleiben der Gewerkschaft von den Gesprächen öffentlich bekanntgegeben wurde....

  • Duisburg
  • 14.12.17
Überregionales
Das Technikum beim Richtfest am 8. September 2017. Man sieht die so genannte Elektrolysehalle.
2 Bilder

Emission impossible: Thyssenkrupp wird CO2-frei – Zukunftsmusik oder Utopie?

Dass jede Stadt ihren Beitrag für den Klimaschutz leisten kann, zeigt das Exkursionsprogramm der UN-Weltklimakonferenz in Bonn. Eine Exkursion am 16. November führt 35 Teilnehmende aus aller Herren Länder zu Thyssenkrupp, denn in Duisburg befindet sich derzeit eine Innovation im Bau. "Carbon2Chem" ist das Zauberwort. Verwandelt werden soll Kohlenstoff in chemische Wertstoffe. Die neue Forschungseinrichtung ermöglicht thyssenkrupp, Hüttengase aus der Stahlproduktion (also auch CO2) als wertvolle...

  • Duisburg
  • 08.11.17
  • 2
Politik

Bas und Özdemir: „Die SPD-Bundestagsfraktion unterstützt unsere heimische Stahlindustrie."

„Die SPD-Bundestagsfraktion beginnt schon jetzt die parlamentarische Arbeit und setzt die ersten Themen im Deutschen Bundestag. Neben Anträgen gegen die Aufweichung des Mindestlohns und für ein Verbot der Grünen Gentechnik haben wir heute einen für Duisburg wichtigen Antrag zur Rettung unserer Stahlstandorte beschlossen“, erklären die SPD-Bundestagsabgeordneten Bärbel Bas und Mahmut Özdemir. Der Antrag „Stahlstandorte in Deutschland erhalten, Arbeitsplätze und Arbeitnehmerrechte sichern“ soll...

  • Duisburg
  • 24.10.17
Politik

Bas und Özdemir: Wir stehen solidarisch an der Seite der Kolleginnen und Kollegen der thyssenkrupp-Belegschaft.

"Wir stehen solidarisch an der Seite der Kolleginnen und Kollegen bei thyssenkrupp und unterstützen die Forderungen des Betriebsrates. Eine Fusion mit Tata sehen wir sehr kritisch. Deshalb werden wir am Freitag gemeinsam mit den Duisburger Belegschaften zur Großkundgebung der IG Metall nach Bochum fahren und auch dort unsere Solidarität zeigen“, erklären die SPD-Bundestagsabgeordneten Bärbel Bas und Mahmut Özdemir. Heute Morgen hatte der thyssenkrupp-Vorstandsvorsitzende, Heinrich Hiesinger,...

  • Duisburg
  • 20.09.17
  • 1
Kultur
2 Bilder

Ausstellung "Stahl und Eisen" im Bezirksrathaus Hamborn

In der Zeit vom 06.10. bis 27.10.2016 wird im Bezirksrathaus Hamborn die Ausstellung „Stahl und Eisen“ von Rosi Karbach und Amos Alister gezeigt. Rosi Karbach und Amos Alister fotografieren gemeinsam seit vielen Jahren die unterschiedlichsten Themenbereiche und haben ihre Fotos schon in einigen Ausstellungen erfolgreich präsentieren können. Während die engagierte Fotoamateurin als Mitglied im DVF (Deutscher Verband für Fotografie) und ihrer Fotogemeinschaft, einige Erfolge und Annahmen...

  • Duisburg
  • 05.10.16
Politik
21 Bilder

Stahl-Aktionstag in Duisburg

Je nach Angaben 7000 bis 9000 Stahlarbeiter kamen zum großen Aktionstag vor der Hauptverwaltung der Thyssenkrupp-Steel-Europe in Duisburg. „Es geht uns darum, endlich Klarheit zu haben, welche Ziele der thyssenkrupp Konzern und die thyssenkrupp Steel Europe AG mit ihren angekündigten Konsolidierungs- und Restrukturierungsprogrammen einschlagen wird", so Dieter Lieske, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Duisburg-Dinslaken, im Vorfeld der Demo. „Hier geht es unter Umständen um tausende von...

  • Duisburg
  • 31.08.16
Politik
46 Bilder

Stahlaktionstag in Duisburg

Rund 16.000 Teilnehmer - nahmen am Montagmittag am großen Stahlaktionstag an der großen Kundgebung vor der Hauptverwaltung von Thyssen Krupp Steel Europe in Bruckhausen teil. Prominente Redner waren unter anderem Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Lesen Sie dazu auch: "Die Wut der Stahlarbeiter"

  • Duisburg
  • 11.04.16
  • 2
Politik

Mahlberg und der Stahl

Stahlindustrie gehört zu Duisburg und zum Ruhrgebiet Reform des europäischen Emissionshandels und Billigimporte aus China bedrohen unseren Wirtschaftsstandort und die Wertschöpfungskette Eine Gruppe von CDU-Ruhrgebietsabgeordneten aus dem Bundestag und dem Landtag NRW besuchte am Montag, dem 4. April 2016, das Duisburger Stahlwerk von ThyssenKrupp und sprach mit dem Vorstandsvorsitzenden der thyssenkrupp Steel Europe AG, Andreas J. Goss. Hierzu erklären die Duisburger CDU-Bundestagsabgeordneten...

  • Duisburg
  • 06.04.16
Kultur
15 Bilder

Die Faszination von altem Stahl und Rost

In meinem letzten Beitrag zum LaPaDu habe ich einige Überblicke zu den Anlagen des ehemaligen Stahlwerkes gezeigt. Es lohnt sich aber auch ein Blick auf die vielen kleinen Details, die man dort finden kann. Gerade im Kleinen entwickelt der mit Rost und alter Farbe überzogene Stahl eine besondere Faszination. Könnt ihr in meiner Fotostrecke diese Ausstrahlung des alten Stahls nachvollziehen?

  • Duisburg
  • 21.03.15
  • 29
  • 43
Politik

Das Pannenkraftwerk in Walsum und die Salami-Taktik der verantwortlichen Unternehmen

Der gesamte Vorstand der Grünen in Duisburg Walsum reagiert ziemlich überrascht auf die jüngsten Veröffentlichungen des Nachrichtenmagazins Der Spiegel. Der Spiegel schreibt, dass ein Teilbereich des vorhandenen Kessels im Kohlkraftwerk Walsum 10 nun doch ausgetauscht werden soll. Dies habe eine Sprecherin des Evonik-Konzerns auf Anfrage bestätigt. Im Juni hieß es noch anders. Dort wurde seitens des Anlagenbauers Hitachi gesagt, dass ein Kesselaustausch ausgeschlossen sei und man den verbauten...

  • Duisburg
  • 28.08.11
  • 3
Politik

Grüne Walsum: Ein neues Genehmigungsverfahren zum Kohlekraftwerk Walsum wird immer wahrscheinlicher

Der Kohlekraftwerksblock Walsum 10 bereitet dem Betreiber Steag zur Zeit große Probleme. Der verbaute Kesselstahl T 24 ist der Grund dafür. Undichte Schweißnähte und andere Schwierigkeiten führen dazu, dass der Block nicht angefahren werden kann. Nun ist sogar die Rede davon, dass der gesamte Kessel zurückgebaut werden muss und der hochwertige Stahl des 400 Kilometer langen Röhrenlabyrinths durch "herrkömmlichen" Stahl ersetzt wird. Das führt unweigerlich dazu, dass der in den...

  • Duisburg
  • 30.06.11
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.