Stahlwerk

Beiträge zum Thema Stahlwerk

Wirtschaft
184 junge Menschen starten in Duisburg in ihr Berufsleben bei thyssenkrupp Steel. Besetzungsstärkste Ausbildungsberufe sind Industriemechaniker, Verfahrenstechnolog und Elektroniker für Betriebstechnik. Ob technisch oder kaufmännisch: Im praktischen Teil lernen alle Auszubildenden die Betriebe, Werkstätten und Abteilungen vor Ort kennen und arbeiten projektorientiert gemeinsam mit Kollegen aus anderen Berufszweigen zusammen.
2 Bilder

Ehemaliger syrischer Flüchtling schließt Ausbildung mit Bestnoten ab
Der Preis für jede Menge Fleiß

Vom Tellerwäscher zum Millionär? Nicht ganz. Aber vom jugendlichen Flüchtling ohne jegliche Deutschkenntnisse zu einem der drei besten Auszubildenden von thyssenkrupp Steel Europe – dieses Meisterstück ist dem Syrer Mohammad Eid Krouma geglückt. Jetzt wurde der Ehrgeiz des 24-Jährigen belohnt: Am Standort Bochum erhielt der gelernte Industriemechaniker einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Über das „Projekt Chance“ der thyssenkrupp Steel Europe AG und dem externen Träger „Jugendarbeitslosigkeit...

  • Duisburg
  • 10.09.21
  • 1
Wirtschaft
Schwerpunkt der Modernisierung des Stahlwerks: Austausch des Pfannentransportkrans, der in der Werkshalle die Pfannen mit 265 Tonnen flüssigem Stahl vom Konverter zur Stranggießanlage transportiert.

Größtes Stahlwerk von thyssenkrupp nimmt Produktion wieder auf
Stahlriese im Betrieb

thyssenkrupp Steel nahm sein größtes Stahlwerk, das Oxygenstahlwerk 2, mit einer Jahreskapazität von 5,4 Millionen Tonnen wieder in Betrieb. Im Zuge der Neuzustellung des Hochofen 1, dessen Roheisen vorwiegend im Oxygenstahlwerk 2 zu Rohstahl verarbeitet wird, verursachte der geplante Stillstand keine Mehrausfälle in der Produktion. Schwerpunkt der Modernisierung war der Austausch des Pfannentransportkrans im Innern der Werkshalle, der mit einem Eigengewicht von 830 Tonnen die Pfannen mit 265...

  • Duisburg
  • 27.08.21
Reisen + Entdecken
Kreatives Chaos
26 Bilder

Unterwegs in Düsseldorf
Areal Böhler: Arbeiten und Chillen

Industrie und Kunst - Arbeiten und ChillenIm Areal Böhler an der Stadtgrenze von Düsseldorf zu Meerbusch-Büderich ist der Übergang vom Industriestandort ins postindustrielle Zeitalter hervorragend gelungen. Auf dem Gelände des ehemaligen Stahlwerks Böhler mit seinen denkmalgeschützten Gebäuden wird kein Stahl mehr gekocht, sondern nur noch in einigen Hallen weiterverarbeitet. Hier finden inzwischen Messen und Veranstaltungen statt. Neben Kleingewerbe haben sich viele kreative Köpfe gesiedelt....

  • Düsseldorf
  • 18.07.21
  • 15
  • 5
Wirtschaft
thyssenkrupp Steel bietet Ausbildungen in 26 Berufen an, 16 waren bei der diesjährigen Winterprüfung vertreten: Es gibt Absolventen etwa in den Bereichen Elektro, Metall, technische Angestellte, kaufmännische und IT-Berufe.

Insgesamt 128 Auszubildende bestanden ihre Abschlussprüfung beim Stahlhersteller
Lossprechung bei thyssenkrupp

Insgesamt absolvierten elf kaufmännische und 117 industriell-technische Auszubildende von thyssenkrupp Steel in Duisburg, Bochum, Dortmund und im Siegerland jetzt erfolgreich ihre IHK-Prüfung. Aufgrund der strengen Bestimmungen wegen der Corona-Pandemie wurden die Abschlusszeugnisse dieses Mal nicht persönlich überreicht, sondern den Absolventen nach Hause geschickt. Die Ausbilder haben sich während eines letzten Video-Chats von ihren Auszubildenden verabschiedet und konnten ihnen auf diesem...

  • Duisburg
  • 28.03.21
Wirtschaft
Die Vereinbarung zwischen thyssenkrupp und der IG Metall sollen die wirtschaftliche Folgen der Corona-Pandemie beim Stahl begrenzen und die Wettbewerbsposition im Weltmarkt stärken. Um die Ziele zu erreichen, wurde der zusätzliche Abbau von bis zu 750 Stellen in Verwaltung und produktionsnahen Bereichen beschlossen.

thyssenkrupp und IG Metall schließen Vereinbarung, 750 weitere Mitarbeiter müssen gehen
„Zukunftspakt Stahl“

thyssenkrupp Steel und die Industriegewerkschaft Metall haben sich auf eine Basisvereinbarung zur Ergänzung des Tarifvertrags „Zukunftspakt Stahl“ vom 24.3.2020 geeinigt. Vereinbart wurde der zusätzliche Abbau von bis zu 750 Stellen in Verwaltung und produktionsnahen Bereichen sowie die Prüfung von Betreibermodellen für betriebliche Einrichtungen zur weiteren Effizienzsteigerung im Unternehmen. Der geltende Tarifvertrag einschließlich der Beschäftigungssicherung bis 2026 bleibt erhalten. Dr....

  • Duisburg
  • 16.03.21
Politik
22 Bilder

Der Stahl im Pott
Feuer und Flamme im Pott

Stahl und Kohle waren lange Zeit die Hauptsäulen der Schwerindustrie und Grundlage für die politische Macht eines Staates. Stahl ist einer der vielseitigsten Konstruktionswerkstoffe und nahezu unbegrenzt wiederverwertbar. Stahl lässt sich durch Gießen oder durch Walzen,- Schmieden,- Fräsen,- und Schweißen verarbeiten und verfügt über hohe Festigkeiten.

  • Duisburg
  • 31.12.20
  • 3
  • 3
Wirtschaft
Der Thyssen Konzern steckt schon seit Jahren in der Krise. Die vier Duisburger SPD-Landtagsabgeordneten fordern einen Staatseinstieg, um den Konzert zu stabilisieren.

„Ein Staatseinstieg bei ThyssenKrupp Steel wäre ein Stabilitätsanker für die NRW-Stahlindustrie!“
Stahlstandorte stärken

Die ThyssenKrupp Steel Europe AG (TK Steel) steht seit Jahren unter erheblichem wirtschaftlichen Druck. Gründe dafür sind Überkapazitäten, wirtschaftliches Missmanagement in der Vergangenheit und die derzeitige Corona-Krise. Ein SPD-Antrag zur Staatsbeteiligung an dem Konzern im Landtag NRW wurde diskutiert. „Wir brauchen für unseren Stahlstandort ein zukunftsfähiges Konzept“, fordern die vier Duisburger SPD-Landtagsabgeordneten Rainer Bischoff, Frank Börner, Ralf Jäger und Sarah Philipp....

  • Duisburg
  • 19.11.20
Wirtschaft
Oberhalb der Gießbühne, auf der der Abstich des Ofens stattfindet, befinden sich die 40 SIP-Boxen.
2 Bilder

thyssenkrupp nimmt innovative SIP-Hochofentechnologie in Betrieb
Ein neues Verfahren steigert die Effizienz

thyssenkrupp hat in Duisburg den Hochofen „Schwelgern 1“ mit einer neuen Technologie ausgestattet: Das sogenannte SIP-Verfahren („Sequenz-Impuls-Prozess mit induzierten Stoßwellen“) leistet einen Beitrag zur Steigerung der Effizienz im Ofen – sowohl im eigenen Unternehmen als auch weltweit durch die Vermarktung der Technologie. Dabei handelt es sich um ein innovatives Sauerstoffinjektionsverfahren, das speziell auf den Hochofenprozess zugeschnitten ist. Federführend bei der Entwicklung der...

  • Duisburg
  • 13.11.20
Kultur
Wandbilder erinnern an die Geschichte der Böhler-Werke: Stahlkocher bei der Arbeit.
21 Bilder

Vom Stahlwerk zur angesagten Location
Areal Böhler

Im Areal Böhler, einem ehemaligen Stahlwerk an der Stadtgrenze von Düsseldorf zu Meerbusch-Büderich, ist der Übergang ins postindustrielle Zeitalter offensichtlich gelungen. In mehreren denkmalgeschützten Gebäuden finden Veranstaltungen wie Autosalons, Mode- und Kunstmessen statt. Die erfolgreiche Umstrukturierung Nachdem 1993 die Stahlproduktion eingestellt werden musste, erfolgte die Umstrukturierung. Kleingewerbe hat sich angesiedelt, Architekten und Künstler haben sich niedergelassen. Viele...

  • Düsseldorf
  • 17.08.20
  • 11
  • 3
Fotografie
18 Bilder

Lichtkunst am ehemaligen Stahlwerk Phönix West

Auf der Extraschicht im Juni dieses Jahres haben Ralf Wittmacher und ich den Lichtkünstler Thorsten Pfister (lichtkunst.ruhr) kennen gelernt. Damals hat er den Hansa Brückenzug des Nahverkehrs Museum Dortmund beleuchtet. Zuletzt hatte Thorsten uns zur Vernissage nach Mülheim eingeladen, wo er einige Industrie - Villen ausleuchtete. ( ich hatte hier berichtet) Und nun war es wieder soweit, Thorsten hatte uns für den 25 Oktober nach Dortmund - Hörde zu dem ehemaligen Stahlwerk Phönix West...

  • Dortmund
  • 04.11.19
  • 17
  • 5
Wirtschaft
Leistungswandlung heißt nicht zwingend Leistungsausfall: Im Rahmen des TErrA-Forschungsprojektes suchen Mitarbeiter, Personalwesen und Führungskräfte gemeinsam nach Alternativen, wenn der ursprüngliche Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann. Eine berufliche Weiterentwicklung und Einbindung in eine passende neue Tätigkeit kann eine mögliche Lösung sein.
2 Bilder

thyssenkrupp Steel erprobt mit Partner im Projekt „TErrA“ neue Wege der Zusammenarbeit
Leistungswandel als Chance

Die gleiche Arbeit von der Ausbildung bis zur Rente: Wenn die körperliche Belastung hoch ist oder sich Anforderungen an Qualifikationen – Stichwort Digitalisierung – wandeln, geht die Vorstellung von der lebenslangen Beschäftigung im einmal gewählten Beruf nicht immer auf. „Leistungswandlung muss aber nicht gleichbedeutend mit Leistungsausfall sein“, erklärt Dr. Veit Echterhoff, Leiter Human Resources Center bei thyssenkrupp Steel. „Kann ein Mitarbeiter seine bisherige Tätigkeit, beispielsweise...

  • Duisburg
  • 21.08.19
Politik
Das Stahlwerk Unna, das seinen Sitz vor sechs Jahren nach Bönen verlegt hatte, bekam jetzt Besuch aus der Landespolitik.

Landespolitiker zu Gast im Stahlwerk Unna
Expansion mit 31 Millionen Euro Jahresumsatz

Das Stahlwerk Unna produziert mit seinen rund 100 Mitarbeiter jährlich 12.000 Tonnen  Bandstahl und 7.200 t Drahtprodukte. Das über 100 Jahre alte Unternehmen verlagerte seinen Sitz vor sechs Jahren endgültig von Unna in die Edisonstraße nach Bönen. „Beim Verlagern des Standorts hat uns die Wirtschaftsförderung des Kreises Unna um Dr. Michael Dannebom sehr unterstützt. Damals hatten wir in wenigen Wochen sämtliche Dinge regeln können und alle notwendigen Genehmigungen wurden problemlos...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 02.02.19
Kultur
Willi Garth (l.) und Gunter Kleinhans vor dem Panaoramabild von Phoenix West
11 Bilder

Geschichte
Vom Puddelofen bis zur Thomasbirne

Willi Garth ist wohl der Fachmann, wenn es um die Hörder Heimatgeschichte geht. Er hat nicht nur lange Jahre selbst bei Hoesch gearbeitet und in der sogenannten „Tull-Villa“ seinen Arbeitsplatz gehabt, er hat auch zu fast allen Themen in Hörde geforscht. Kein Wunder, dass er sich auch mit dem Gelände von Phoenix West auskennt. „Der erste Hochofen dort wurde 1853 gebaut, am 25. Februar 1854 gab es den ersten Abstich“, erklärt er. „Vom Gelände her und der Anbindung zum Phoenix-Werk war Phoenix...

  • Dortmund-City
  • 08.11.18
LK-Gemeinschaft
Wir warten darauf das es richtig dunkel wird.
24 Bilder

Feuerspiele im LAPADU

Hier das letzte Treffen einiger Bürgerreporter im Landschafts Park Duisburg am Ende des Jahres 2017. Am 30.12 trafen sich Ralf Wittmacher, Manfred Trauschke, Heike Buchholz, Henning Predel und ich noch einmal um im Lapadu mit dem Feuer zu spielen. Da der angekündigte Regen ausblieb und es auch immer wärmer wurde, konnten wir uns mit den Übungen auch mal richtig Zeit lassen. Somit war es auch das erste mal das wir die mitgebrachte Stahlwolle komplett aufgebraucht haben. Es war jetzt das zweite...

  • Duisburg
  • 07.01.18
  • 16
  • 18
Kultur
7 Bilder

Vom Spaziergang am Phoenix See Do.-Hörde nach Castrop

Auf der nach Hause Fahrt am alten gewesenen Hochofenwerk Phoenix-West in Dortmund-Hörde vorbei aus dem Auto heraus, bei diesen Lichtverhältnissen diese tollen Fotos von Ilona geschossen! Na denn Glück auf https://www.ruhrgebiet-industriekultur.de/phoenix-west.html

  • Castrop-Rauxel
  • 30.12.17
  • 3
  • 5
Kultur
5 Bilder

Die Dokumentarin des Wandels

Vom Stahlwerk zum See - die Dortmunder Fotografin Eva Horstick-Schmitt hat diese Veränderung dokumentiert. „Ich habe ja seit 1997 die Dinge dort fotografiert. Etliche Filme in Schwarzweiß und Farbe erstellt, die Veränderungen des Geländes am Phoenix-See und auf Phoenix West allerdings in Farbe. Jedes Jahr.“ Dabei hat sie nicht nur abgebildet, was sie dort gesehen hat, sie hat auch Fotos inszeniert. So stehen dann die chinesischen Arbeiter, die das Stahlwerk damals abgebaut haben, neben...

  • Dortmund-City
  • 08.11.17
LK-Gemeinschaft
Etwas süßes zum Dessert beim ersten "Asian Streetfood Festival" im Stahlwerk. - Foto: C. Hötzendorfer
2 Bilder

Besucheransturm auf das erste Asian Streetfood Festival im Stahlwerk

Der würzige Duft von indischem Curry, süßem Chai-Tee und herzhaften scharfen Thai-Burgern lag am Wochenende in der Luft vor und im Stahlwerk. Dort fand zum ersten Mal das „Asian Streetfood Festival“ statt. „Wir hatten nur vier Wochen Vorbereitungszeit. Das war schon ein Risiko, zumal wir nicht wussten, ob wir wirklich genug Anbieter für unsere Idee begeistern können“, erinnert sich Organisator Kevin Friedrichs. Gemeinsam mit Thimo Diener, zieht der Krefelder eine positive Bilanz. Die beiden...

  • Düsseldorf
  • 23.10.17
  • 2
Kultur
Eingang zum Areal Böhler (Bitte im Vollbild anschauen)

Nachtrag zu: Zwischen Düsseldorf und Meerbusch: Areal Böhler - Vom Stahlwerk zum angesagten Treffpunkt

Zwischen Düsseldorf und Meerbusch: Areal Böhler - Vom Stahlwerk zum angesagten Treffpunkt Es gab Klagen darüber, dass der Hinweis auf den ausführlichen Bericht dazu nicht weitergeleitet wurde, deshalb hier noch mal ein zusätzliches Foto! Vielleicht macht es Lust, sich den Bericht dazu anzuschauen. Falls ja, wünsche ich viel Spaß beim Rundgang durch das ehemalige Industriegelände!

  • Düsseldorf
  • 24.08.17
  • 8
  • 7
Kultur
Eingang an der Düsseldorfer Hansaallee
21 Bilder

Zwischen Düsseldorf und Meerbusch: Areal Böhler - Vom Stahlwerk zum angesagten Treffpunkt

Stahlkochen war gestern... Der Übergang ins postindustrielle Zeitalter ist im Revier an vielen Stellen gelungen. Und auch im Areal Böhler, einem ehemaligen Stahlwerk an der Stadtgrenze von Düsseldorf zu Meerbusch-Büderich, wird schon längst kein Stahl mehr gekocht, sondern nur noch in einigen Hallen weiterverarbeitet. Stattdessen finden inzwischen in mehreren denkmalgeschützten Gebäuden Veranstaltungen wie Autosalons und Modemessen statt. Auch Architekten und Künstler haben den Reiz  der...

  • Düsseldorf
  • 23.08.17
  • 19
  • 13
Überregionales

Tödlicher Arbeitsunfall im Stahlwerk

In der Nacht zum Dienstag, 11. April, ist es bei den Deutschen Edelstahlwerken in Witten zu einem tödlichen Arbeitsunfall gekommen. Gegen 1.30 Uhr wurden planmäßige Reparaturarbeiten an einer Maschine durchgeführt. Dabei ist ein 30-jähriger Arbeiter eingeklemmt und tödlich verletzt worden. Nach bisherigem Ermittlungsstand handelt es sich um einen Unglücksfall. Das Amt für Arbeitsschutz ist eingeschaltet. Die Bochumer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

  • Witten
  • 11.04.17
Kultur
20 Bilder

Henrichrichshütte Hattingen

Hier ist die Gebläsehalle mit ca. 3 Millionen saniert worden, ist heute ein ganz anderen Zweck zugeführt worden! Veranstaltungen Ausstellungen usw. allet im guten Anzug! Ich habe die Bilder in S/W gestaltet, dem DIGI vorgezogen! Das Lichtband in der Dachkonstruktion und die Fenster können verdunkelt werden. Mit der zu mietenden hauseigenen Ton- und Lichttechnik lassen sich die meisten Veranstaltungen durchführen.

  • Hattingen
  • 16.02.17
  • 7
  • 10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.