Stahlwerk

Beiträge zum Thema Stahlwerk

Fotografie
18 Bilder

Lichtkunst am ehemaligen Stahlwerk Phönix West

Auf der Extraschicht im Juni dieses Jahres haben Ralf Wittmacher und ich den Lichtkünstler Thorsten Pfister (lichtkunst.ruhr) kennen gelernt. Damals hat er den Hansa Brückenzug des Nahverkehrs Museum Dortmund beleuchtet. Zuletzt hatte Thorsten uns zur Vernissage nach Mülheim eingeladen, wo er einige Industrie - Villen ausleuchtete. ( ich hatte hier berichtet) Und nun war es wieder soweit, Thorsten hatte uns für den 25 Oktober nach Dortmund - Hörde zu dem ehemaligen Stahlwerk Phönix West...

  • Dortmund
  • 04.11.19
  •  17
  •  5
Wirtschaft
Leistungswandlung heißt nicht zwingend Leistungsausfall: Im Rahmen des TErrA-Forschungsprojektes suchen Mitarbeiter, Personalwesen und Führungskräfte gemeinsam nach Alternativen, wenn der ursprüngliche Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann. Eine berufliche Weiterentwicklung und Einbindung in eine passende neue Tätigkeit kann eine mögliche Lösung sein.
2 Bilder

thyssenkrupp Steel erprobt mit Partner im Projekt „TErrA“ neue Wege der Zusammenarbeit
Leistungswandel als Chance

Die gleiche Arbeit von der Ausbildung bis zur Rente: Wenn die körperliche Belastung hoch ist oder sich Anforderungen an Qualifikationen – Stichwort Digitalisierung – wandeln, geht die Vorstellung von der lebenslangen Beschäftigung im einmal gewählten Beruf nicht immer auf. „Leistungswandlung muss aber nicht gleichbedeutend mit Leistungsausfall sein“, erklärt Dr. Veit Echterhoff, Leiter Human Resources Center bei thyssenkrupp Steel. „Kann ein Mitarbeiter seine bisherige Tätigkeit,...

  • Duisburg
  • 21.08.19
Politik
Das Stahlwerk Unna, das seinen Sitz vor sechs Jahren nach Bönen verlegt hatte, bekam jetzt Besuch aus der Landespolitik.

Landespolitiker zu Gast im Stahlwerk Unna
Expansion mit 31 Millionen Euro Jahresumsatz

Das Stahlwerk Unna produziert mit seinen rund 100 Mitarbeiter jährlich 12.000 Tonnen  Bandstahl und 7.200 t Drahtprodukte. Das über 100 Jahre alte Unternehmen verlagerte seinen Sitz vor sechs Jahren endgültig von Unna in die Edisonstraße nach Bönen. „Beim Verlagern des Standorts hat uns die Wirtschaftsförderung des Kreises Unna um Dr. Michael Dannebom sehr unterstützt. Damals hatten wir in wenigen Wochen sämtliche Dinge regeln können und alle notwendigen Genehmigungen wurden problemlos...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 02.02.19
Kultur
Willi Garth (l.) und Gunter Kleinhans vor dem Panaoramabild von Phoenix West
11 Bilder

Geschichte
Vom Puddelofen bis zur Thomasbirne

Willi Garth ist wohl der Fachmann, wenn es um die Hörder Heimatgeschichte geht. Er hat nicht nur lange Jahre selbst bei Hoesch gearbeitet und in der sogenannten „Tull-Villa“ seinen Arbeitsplatz gehabt, er hat auch zu fast allen Themen in Hörde geforscht. Kein Wunder, dass er sich auch mit dem Gelände von Phoenix West auskennt. „Der erste Hochofen dort wurde 1853 gebaut, am 25. Februar 1854 gab es den ersten Abstich“, erklärt er. „Vom Gelände her und der Anbindung zum Phoenix-Werk war Phoenix...

  • Dortmund-City
  • 08.11.18
LK-Gemeinschaft
Wir warten darauf das es richtig dunkel wird.
24 Bilder

Feuerspiele im LAPADU

Hier das letzte Treffen einiger Bürgerreporter im Landschafts Park Duisburg am Ende des Jahres 2017. Am 30.12 trafen sich Ralf Wittmacher, Manfred Trauschke, Heike Buchholz, Henning Predel und ich noch einmal um im Lapadu mit dem Feuer zu spielen. Da der angekündigte Regen ausblieb und es auch immer wärmer wurde, konnten wir uns mit den Übungen auch mal richtig Zeit lassen. Somit war es auch das erste mal das wir die mitgebrachte Stahlwolle komplett aufgebraucht haben. Es war jetzt das zweite...

  • Duisburg
  • 07.01.18
  •  16
  •  18
Kultur
7 Bilder

Vom Spaziergang am Phoenix See Do.-Hörde nach Castrop

Auf der nach Hause Fahrt am alten gewesenen Hochofenwerk Phoenix-West in Dortmund-Hörde vorbei aus dem Auto heraus, bei diesen Lichtverhältnissen diese tollen Fotos von Ilona geschossen! Na denn Glück auf https://www.ruhrgebiet-industriekultur.de/phoenix-west.html

  • Castrop-Rauxel
  • 30.12.17
  •  3
  •  5
Kultur
5 Bilder

Die Dokumentarin des Wandels

Vom Stahlwerk zum See - die Dortmunder Fotografin Eva Horstick-Schmitt hat diese Veränderung dokumentiert. „Ich habe ja seit 1997 die Dinge dort fotografiert. Etliche Filme in Schwarzweiß und Farbe erstellt, die Veränderungen des Geländes am Phoenix-See und auf Phoenix West allerdings in Farbe. Jedes Jahr.“ Dabei hat sie nicht nur abgebildet, was sie dort gesehen hat, sie hat auch Fotos inszeniert. So stehen dann die chinesischen Arbeiter, die das Stahlwerk damals abgebaut haben, neben...

  • Dortmund-City
  • 08.11.17
LK-Gemeinschaft
Etwas süßes zum Dessert beim ersten "Asian Streetfood Festival" im Stahlwerk. - Foto: C. Hötzendorfer
2 Bilder

Besucheransturm auf das erste Asian Streetfood Festival im Stahlwerk

Der würzige Duft von indischem Curry, süßem Chai-Tee und herzhaften scharfen Thai-Burgern lag am Wochenende in der Luft vor und im Stahlwerk. Dort fand zum ersten Mal das „Asian Streetfood Festival“ statt. „Wir hatten nur vier Wochen Vorbereitungszeit. Das war schon ein Risiko, zumal wir nicht wussten, ob wir wirklich genug Anbieter für unsere Idee begeistern können“, erinnert sich Organisator Kevin Friedrichs. Gemeinsam mit Thimo Diener, zieht der Krefelder eine positive Bilanz. Die beiden...

  • Düsseldorf
  • 23.10.17
  •  2
Kultur
Eingang zum Areal Böhler (Bitte im Vollbild anschauen)

Nachtrag zu: Zwischen Düsseldorf und Meerbusch: Areal Böhler - Vom Stahlwerk zum angesagten Treffpunkt

Zwischen Düsseldorf und Meerbusch: Areal Böhler - Vom Stahlwerk zum angesagten Treffpunkt Es gab Klagen darüber, dass der Hinweis auf den ausführlichen Bericht dazu nicht weitergeleitet wurde, deshalb hier noch mal ein zusätzliches Foto! Vielleicht macht es Lust, sich den Bericht dazu anzuschauen. Falls ja, wünsche ich viel Spaß beim Rundgang durch das ehemalige Industriegelände!

  • Düsseldorf
  • 24.08.17
  •  8
  •  7
Kultur
Eingang an der Düsseldorfer Hansaallee
21 Bilder

Zwischen Düsseldorf und Meerbusch: Areal Böhler - Vom Stahlwerk zum angesagten Treffpunkt

Stahlkochen war gestern... Der Übergang ins postindustrielle Zeitalter ist im Revier an vielen Stellen gelungen. Und auch im Areal Böhler, einem ehemaligen Stahlwerk an der Stadtgrenze von Düsseldorf zu Meerbusch-Büderich, wird schon längst kein Stahl mehr gekocht, sondern nur noch in einigen Hallen weiterverarbeitet. Stattdessen finden inzwischen in mehreren denkmalgeschützten Gebäuden Veranstaltungen wie Autosalons und Modemessen statt. Auch Architekten und Künstler haben den Reiz  der...

  • Düsseldorf
  • 23.08.17
  •  19
  •  13
Überregionales

Tödlicher Arbeitsunfall im Stahlwerk

In der Nacht zum Dienstag, 11. April, ist es bei den Deutschen Edelstahlwerken in Witten zu einem tödlichen Arbeitsunfall gekommen. Gegen 1.30 Uhr wurden planmäßige Reparaturarbeiten an einer Maschine durchgeführt. Dabei ist ein 30-jähriger Arbeiter eingeklemmt und tödlich verletzt worden. Nach bisherigem Ermittlungsstand handelt es sich um einen Unglücksfall. Das Amt für Arbeitsschutz ist eingeschaltet. Die Bochumer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

  • Witten
  • 11.04.17
Kultur
20 Bilder

Henrichrichshütte Hattingen

Hier ist die Gebläsehalle mit ca. 3 Millionen saniert worden, ist heute ein ganz anderen Zweck zugeführt worden! Veranstaltungen Ausstellungen usw. allet im guten Anzug! Ich habe die Bilder in S/W gestaltet, dem DIGI vorgezogen! Das Lichtband in der Dachkonstruktion und die Fenster können verdunkelt werden. Mit der zu mietenden hauseigenen Ton- und Lichttechnik lassen sich die meisten Veranstaltungen durchführen.

  • Hattingen
  • 16.02.17
  •  7
  •  10
Kultur
70 Bilder

Henrichshütte Hattingen Museum für Eisen und Stahl 2

Das War ein Spaziergang wie immer Sonne satt Temperatur ... kalt sehr kalt wie immer! 10.000 Menschen haben ihre Familien von diese Arbeit ernährt, diese war nicht immer leicht. Man arbeitetete auf dem riesigen Industrieareal produzierten Koks, Eisen und Stahl, gossen, walzten und bearbeitenden das Metall, das war schon nen großes Stahlwerk. Gegen großen Widerstand, wat nützt dat et war ja nich !das erste Stahlwerk, jetzt kommt der Stahl aus China, 1987 der letzte Hochofen in Hattingen...

  • Castrop-Rauxel
  • 01.02.17
  •  3
  •  8
Kultur
38 Bilder

Henrichshütte Hattingen Museum für Eisen und Stahl

10.000 Menschen haben ihre Familien von diese Arbeit ernährt, diese war nicht immer leicht. Man arbeitetete auf dem riesigen Industrieareal produzierten Koks, Eisen und Stahl, gossen, walzten und bearbeitenden das Metall, das war schon nen großes Stahlwerk. Gegen großen Widerstand, wat nützt dat et war ja nich das erste Stahlwerk, jetzt kommt der Stahl aus China, 1987 der letzte Hochofen in Hattingen ausgeblasen, er ist heute der älteste noch erhaltene Hochofen im Revier und zugleich das...

  • Hattingen
  • 29.01.17
  •  6
  •  11
LK-Gemeinschaft

Erster skandinavischer Weihnachtsmarkt ​auf der Ronsdorfer Straße

God Jul und Hyvää joulua: Das Stahlwerk-Team lädt ein zum ersten skandinavisch-deutschen Weihnachtsmarkt in Düsseldorf. Noch bis Sonntag, 11. Dezember, öffnet das kleine Weihnachtsdorf im Treibgut in Flingern von 17 Uhr – 1 Uhr ​auf der Ronsdorfer Straße seine Tore. An den Wochenenden öffnet der Markt bereits um 13 Uhr und ist damit auch eine familienfreundliche, gemütliche Alternative zum Chaos in der Innenstadt. Der Eintritt zum Markt ist kostenlos. ​ Das kleine Weihnachtsdorf bietet...

  • Düsseldorf
  • 06.12.16
  •  2
LK-Gemeinschaft
Gute Stimmung ist bei "Jeck op Fortuna" Programm.

"Jeck op Fortuna": Fußballsitzungsparty am 20. Januar im Stahlwerk

F95 Helau! Mit „Jeck op Fortuna“ startete der Zweitligist Fortuna Düsseldorf in der vergangenen Session eine neue Ära. Auch in der kommenden Session gehen Fußball und Karneval in der Landeshauptstadt wieder Hand in Hand. Die zweite Auflage von „Jeck op Fortuna“ steht im kommenden Januar an. Stefan Prill, Inhaber des Stahlwerk, Initiator und Veranstalter des Abends: „Im vergangenen Januar haben hier 500 jecke Fußballfans und Karnevalisten unsere Fortuna ausgelassen gefeiert. An diesen Erfolg...

  • Düsseldorf
  • 19.11.16
  •  1
Kultur
Die Kirschblüte im Stahlwerk.
47 Bilder

Ein Streifzug durch den Landschaftspark Duisburg.

Eigentlich wollte ich Samstag mal wieder eine Halde erklimmen, aber die Wetterprognose ließ nichts Gutes erahnen, denn sollte es zu Niederschlägen kommen sind die Unterstellmöglichkeiten auf den Halden sehr begrenzt. Also habe ich mich für den Landschaftspark Duisburg Nord entschieden. Und siehe da, bis auf einen kurzen Graupelschauer bei der Anfahrt blieb es trocken, aber die Temperaturen ließen sehr zu Wünschen übrig. Anfangs waren es noch 13° aber zum späteren Zeitpunkt gingen die...

  • Duisburg
  • 26.04.16
  •  9
  •  16
Politik
Luftaufnahme der ehemaligen Westfalenhütte zwischen Borsigplatzviertel im Südwesten und Kirchderne im Nordosten aus einer Befliegung in 2015.
5 Bilder

Startschuss für die Reaktivierung der ehemaligen Westfalenhütte

Die Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) hat einstimmig die Einleitung des Verfahrens zur Änderung des Regionalplans für das Gelände der ehemaligen Westfalenhütte in Dortmund beschlossen. Für dieses bedeutende Projekt der Stadtentwicklung in Dortmund werden damit die planerischen Weichen gestellt, um auf der heutigen weitgehenden Brachfläche des ehemaligen Stahlwerks neue zukunftsweisende Arbeitsplätze zu schaffen und gleichzeitig neue Grünflächen und Wegstrecken zu...

  • Dortmund-Ost
  • 30.03.16
Vereine + Ehrenamt
Die Gruppe am Infocenter Tor 2.

Heimatverein Dorf-Hervest besichtigte das Hüttenwerk Krupp Mannesmann GmbH in Duisburg

Mit dem Bus machte sich der Heimatverein auf den Weg zum Hüttenwerk Krupp Mannesmann in Duisburg. In zwei Gruppen nahm man an einer Führung durch das Stahlwerk teil und konnte alles bei laufendem Betrieb beobachten: Kochender Stahl, Stahlveredelung und Stahlabstiche. Alle waren hellauf begeistert. Weitere Informationen über den Heimatverein Dorf-Hervest erhalten Sie hier.

  • Dorsten
  • 10.02.16
Kultur
Souverän und auf dem Höhepunkt: Tony Marony. Foto: Siegel
2 Bilder

Verrückte Strange Nite: Tony Marony feierte im Stahlwerk

Zugegeben: die Location im ersten Stock des Stahlwerks Düsseldorf war edel hergerichtet. Ein Thron stand majestätisch am linken Bühnenrand, dass man meinen könnte, jeden Moment käme der König von Mallorca um die Ecke, in der Mitte stand ein langes Sofa als Angebot für ein wenig Plauderei mit den Gästen. Auch wenn es alles andere als weihnachtlich geschmückt war, aber es hatte einen gewissen Wohlfühlcharakter, wenn auch die Sitzbänke in der Mitte des Saals Volksfestcharakter hatten. Die große...

  • Düsseldorf
  • 25.12.15
  •  2
Politik

SPEKTAKULÄRE ERDBOHRUNGEN AUF PHOENIX-WEST

Dortmund - Es sieht von weitem aus wie Fracking. Ist aber kein Fracking. Lautes hämmern ist zu hören. Erdprüfungen auf Phoenix-West. Es soll gebaut werden auf den Freiflächen, deshalb prüft die Stadt das Erdreich auf Phoenix-West. Schon wochenlang wird Erde an das Tageslicht geholt, um sie auf seine Bestandteile zu prüfen. An ehemaligen Stahlstandorten wie Phoenix-West sind solche Bohrungen dringend notwendig, besonders wenn dort gebaut werden soll. Ist das Erdreich mit Giftstoffen belastet,...

  • Dortmund-City
  • 24.12.15
Kultur
Der einzigartige Tony Marony moderiert die Strange Nite am 23. Dezember. Foto: Zeller
2 Bilder

Strange Nite: Verrückte Tony-Show im Stahlwerk

Wenn der sympathische Entertainmentprofi Tony Marony zu einem bunten Abend einlädt, dann darf man sich auf jede Menge Heiterkeit freuen. Nicht umsonst wird das Spektakel vom Stahlwerk (Ronsdorfer Straße 134) „Strange Nite“ genannt mit jeder Menge Stars, die man kennen könnte oder auch nicht. So wie das mehrfach ausgezeichnete Schunkelduo „Katti & Pitter“, nach eigenen Angaben „bekannt aus Funk und Fernsehen“. Sogar das Bundesverdienstkreuz wurde ihnen verliehen. Weitere Gäste sind unter...

  • Düsseldorf
  • 10.12.15
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.