statue

Beiträge zum Thema statue

Reisen + Entdecken
Kreatives Chaos
26 Bilder

Unterwegs in Düsseldorf
Areal Böhler: Arbeiten und Chillen

Industrie und Kunst - Arbeiten und ChillenIm Areal Böhler an der Stadtgrenze von Düsseldorf zu Meerbusch-Büderich ist der Übergang vom Industriestandort ins postindustrielle Zeitalter hervorragend gelungen. Auf dem Gelände des ehemaligen Stahlwerks Böhler mit seinen denkmalgeschützten Gebäuden wird kein Stahl mehr gekocht, sondern nur noch in einigen Hallen weiterverarbeitet. Hier finden inzwischen Messen und Veranstaltungen statt. Neben Kleingewerbe haben sich viele kreative Köpfe gesiedelt....

  • Düsseldorf
  • 18.07.21
  • 15
  • 5
Politik
Eine deutliche Aufwertung erhalten hat das Areal rund um die Statue "Sitzendes Mädchen" an der Ecke Vehrenberg-/Rostocker Straße in Rosenhügel. Obiges Foto zeigt Landschaftsgärtner Ralf Pernitzsch, der als Sponsor maßgeblichen Anteil an der Umgestaltung hatte.

Areal ist zu einem neuen Blickfang im Gladbecker Süden geworden
Das Geheimnis um das "Sitzende Mädchen" ist gelüftet

Um einen Blickfang reicher ist nun Rosenhügel: Die Fläche rund um die Statue "Sitzendes Mädchen" hat eine deutliche Aufwertung erhalten. Durch einen Artikel in der örtlichen Stadtteilzeitung, den Rosenhügeler Nachrichten, startete die Rosenhügeler SPD einen Aufruf um mehr über Geschichte der genannten Statue an der Ecke Vehrenberg-/Rostocker Straße zu erfahren. „Daraufhin erhielten wir zahlreiche Hinweise aus der Bürgerschaft zu der Statue, sei es telefonisch oder per E-Mail“, berichtet der...

  • Gladbeck
  • 08.07.21
  • 1
Kultur
Macdonald Mugavazi (auch Mgavazi), Shona-Kunst, 1995
2 Bilder

"Mutterarm ist Kinderwiege"

Der Mutterarm im Winter schützt / vor Schnee und rauem Wind Für immer eine Wiege er / in ihm ruht sanft das Kind Im Frühling rieselt Blüten es / in Freud herum gestreut Im Herbst der Regentropfenfluß / als Tränen kalt verrint Mehr... Statue von Macdonald Mugavazi

  • Bedburg-Hau
  • 25.05.21
Kultur

Baumgeister, Kunst aus Simbabwe

In 1945 schreibt*) der Dichter und spätere Staatsmann Léopald Sédar Senghor über den Kontinent Afrika: „Que nous répondions présent à la renaissance du Monde Ainsi le levain qui est nécessaire à la farine blanche. Car qui apprendrait le rythme au monde défunt des machines et des canons ? Qui pousserait le cri de joie pour réveiller morts et orphelins à l’aurore ?“ Er spricht, oder eher betet nach Kriegsende zu Masken, anwesend oder gedacht, afrikanische Masken, die seine Ahnen, oder die Ahnen...

  • Bedburg-Hau
  • 03.02.21
Wirtschaft
Nach fast zehn Jahren endete kürzlich die Tätigkeit von Weihbischof Wilfried Theising als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Stiftung Akademie Klausenhof in Hamminkeln-Dingden. Sein Nachfolger wird Christian Kullmann, Vorstandsvorsitzender der Evonik Industries AG.
4 Bilder

Weihbischof Wilfried Theising verabschiedet sich als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung - nach fast zehn Jahren
Wechsel an der Spitze des Stiftungsvorstandes Akademie Klausenhof in Dingden

Nach fast zehn Jahren endete nun die Tätigkeit von Weihbischof Wilfried Theising als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Stiftung Akademie Klausenhof in Hamminkeln-Dingden. Sein Nachfolger wird Christian Kullmann, Vorstandsvorsitzender der Evonik Industries AG. Im Rahmen der Abschiedsmesse und der anschließenden Abschiedsfeier machte Weihbischof Theising deutlich, wie schwer ihm diese Entscheidung fiel: „Für mich waren die Arbeit des Hauses und die Mitarbeitenden immer eine...

  • Hamminkeln
  • 11.09.20
Kultur
11 Bilder

Gesichter einer Stadt
Wer blickt auf uns herab - oft unbemerkt

Gesichter der Stadt - aus Stein  Den Kopf gesenkt, zu Boden oder auf das Smartphone den Blick gerichtet, vertieft in ein Gespräch oder abgelenkt vom Reiz der gefüllten Schaufenster. So oder ähnlich bewegen sich viele über die Haupteinkaufsmeile von Dortmund, den Westenhellweg. Kaum ein Blick geht nach oben, wenige nur bemerkten den oft stattfindenden Zeitsprung in der Optik der Fassaden. Während unten auf Augenhöhe die neueste Mode oder das aktuellste Handy um die Gunst der Kunden wirbt, helle...

  • Dortmund
  • 05.09.20
  • 4
  • 2
Kultur
Bürgermeister Frank Tatzel, Beigeordneter Dieter Paus und Edeltraud Hackstein vom Heimatverein überzeugten sich mit Lehrer Lutz Küster und einer Abordnung des Leistungskurses Geschichte des Amplonius-Gymnasiums durch Franziska Rother, Felix Steinkuhl sowie Tim und Jan Windhuis davon, dass der Text auf der Bronzetafel der Amplonius-Statue nun fehlerfrei ist.

Die Tafel an der Amplonius-Statue wurde ausgetauscht
Ein würdiges Denkmal

Was lange währt, wird endlich gut. In dieser Woche wurde die überarbeitete Tafel an der Amplonius-Statue vor der St.-Peter-Kirche in Rheinberg ausgetauscht. Im Frühjahr letzten Jahres war die Bronzestatue zu Ehren des im 14. Jahrhundert in Rheinberg geborenen Universalgelehrten, Arzt und bedeutenden Büchersammlers Amplonius Rating de Berka an der Stelle aufgestellt worden, wo die frühere Lateinschule bis 1889 ihren Platz hatte. Initiiert und teilfinanziert vom, inzwischen leider verstorbenen,...

  • Rheinberg
  • 03.07.20
Politik
Die Polizei begleitete anlässlich der Denkmal-Enthüllung am Samstag vier Demonstrationen. "Alle verliefen weitgehend friedlich und störungsfrei", war ihr Fazit am Ende des Tages. Foto: Gerd Kaemper
2 Bilder

MLPD enthüllt Zwei-Meter-Statue in Horst - Gegendemonstrationen
Und täglich grüßt Lenin

Die marxistisch-leninistische Partei Deutschlands aus Gelsenkirchen hat es wirklich getan: Sie enthüllte am Samstag eine Lenin-Statue auf dem Privatgrund ihrer Parteizentrale in Horst. Rund 50 Gegendemonstranten waren gekommen, einige unter ihnen - wie die Polizei bestätigte - Angehörige diverser rechter Gruppierungen. Die FDP führte darüber hinaus mit fünf Teilnehmern eine Spontanversammlung auf der Schmalhorststraße durch, die sich ebenfalls gegen die Aufstellung der über zwei Meter hohen...

  • Gelsenkirchen
  • 25.06.20
Kultur
Skulptur von Emerita Pansowova

Eine Statue, ein Gedicht

Ein Mensch sich klein macht, in sich geht / was trägt er für ein Los? Ein Etwas überwältigt ihn / für uns bleibt’s namenlos Auf dass er wieder Hoffnung spürt / erfrag den Kummer doch Und richt‘ ihn auf mit sanfter Hand / und lass ihn nicht mehr los Mehr... Es handelt sich um die Sandsteinskulptur "Hockende" der Künstlerin Emerita Pansowova (geb. 1946), entstanden zwischen 1984 und 1991 und angekauft durch die Stadt Kamp-Lintfort im Jahre 1992. Ort: Terrassengarten von Kloster Kamp.

  • Bedburg-Hau
  • 15.06.20
  • 2
  • 1
Kultur
So könnte es nächstes Jahr am Bahnhof Wesel aussehen — der Weseler Esel mit Dieter Nuhrs Kopf. Nu(h)r eine Vorschau.
2 Bilder

Ankündigung sorgt für Zündstoff
Nu(h)r ein Esel?

»Esel geht immer!«, dachte man sich wohl bei der Stadt Wesel, die kürzlich bekannt gab, der Innenstadt im Mai 2021 ein neues Denkmal zu spendieren. Direkt am Bahnhof, auf der Grünfläche am Franz-Etzel-Platz, möchte man einen Dieter-Nuhr-gesichtigen Bronze-Esel aufstellen. Doch nicht allen gefällt diese Idee. Lesen Sie hier, warum. Dieter Herbert Nuhr ist nicht nur eine der bekanntesten Persönlichkeiten Deutschlands, er ist auch eine der bekanntesten Persönlichkeiten, die ursprünglich aus Wesel...

  • Wesel
  • 01.04.20
  • 4
  • 1
Reisen + Entdecken
Da war der Kopf noch dran ....
2 Bilder

Na, Gott sei Dank: „Kopf“ einer Skulptur am Berliner Tor gerettet
Kopflose Minerva: Stadtverwaltung Wesel reagiert (endlich) auf kritische Nachfragen

Ob's an der Berichterstattung im aktuellen Weseler liegt, dass die Stadt endlich eine Pressemitteilung zum Thema herausgibt? Man weiß es nicht. Jedenfalls sind wir wirklich froh, unsere geneigte Leserschaft darüber informieren zu können, dass weder Vandalen noch Diebe der Statue am Berliner Tor übel mitgespielt haben ... (Pressemitteilung der Stadt Wesel): "Die linke Torskulptur der sogenannten „Feldseite“ am Berliner Tor ist beschädigt. Der Bereitschaftsdienst des ASG war von der Polizei...

  • Wesel
  • 21.03.19
  • 2
Fotografie
Sieht traurig aus. Is'es auch.
2 Bilder

Zerfall am Berliner Tor
Bei fehlendem Kopf blutet das denkmalgestützte Herz

Ich liebe das Berliner Tor. Ich liebe es, wie über die Zeit aus diesem taktisch positionierten Befestigungsmittel zum Festungszweck, wuchtigem Verteidigungswall und Abschottungswerkzeug nun das steinerne, freundliche und interessante Stirnseiten-Empfangskomitee für die Hansestadt Wesel wurde. Es ist ein Massiv an alter Ehrwürdigkeit. Und ein riesiges Stück baulicher Geschichte. Und ein wirklich herausstechender Eyecatcher. Man läuft nicht mehr hindurch, weil die Regeln eng sind, sondern läuft...

  • Wesel
  • 13.03.19
  • 4
  • 2
Kultur

Schnee am 1. Februar
Über eine Statue aus Zimbabwe

Mir träumt’... Mir träumt’, ich ruhte wieder Vor meines Vaters Haus Und schaute fröhlich nieder Ins alte Tal hinaus, Die Luft mit lindem Spielen Ging durch das Frühlingslaub, Und Blütenflocken fielen Mir über Brust und Haupt. Als ich erwacht, da schimmert Der Mond vom Waldesrand, Im falben Scheine flimmert Um mich ein fremdes Land, Und wie ich ringsher sehe: Die Flocken waren Eis, Die Gegend war vom Schnee, Mein Haar vom Alter weiß. Joseph von Eichendorffs "Nachtklänge" Mir träumt’, ich ruhte...

  • Bedburg-Hau
  • 01.02.19
  • 1
  • 1
LK-Gemeinschaft
Ein Bottroper Wahrzeichen ist das Tetraeder. Foto: lokalkompass.de / Andreas Lemberg
103 Bilder

Foto der Woche: Wahrzeichen - was ist typisch für eure Stadt?

Was für Köln der Dom, ist für Düsseldorf der Fernsehturm: Markante Gebäude oder Wahrzeichen, die typisch sind für eine bestimmte Stadt. Diese Wahrzeichen suchen wir beim "Foto der Woche". Manche dieser Wahrzeichen sind so bekannt, da genügt ein Blick auf das Bild und man weiß, wo es aufgenommen wurde. Zwar haben wir in Nordrhein-Westfalen keinen Eiffelturm, und die Freiheitssstatue ist weit entfernt - aber auch kleinere Städte haben besondere Kennzeichen, die entweder aus der Historie heraus...

  • Velbert
  • 27.10.18
  • 32
  • 29
Überregionales
Der Stadtpatron Ludgerus vor dem früheren Hotel „Zur Krone“. 
Foto: Henschke
4 Bilder

Dem Stadtpatron ein Denkmal gesetzt

Der Ludgerusbrunnen ist nun schon seit 40 Jahren das Zentrum Werdens Kinder, wie die Zeit vergeht... Der Ludgerusbrunnen wurde 40 Jahre alt. Werden erinnert sich an die spannende Zeit von der ersten Idee bis zur festlichen Einweihung. Am 2. September 1978 weihte der Essener Bischof Franz Hengsbach den Brunnen ein, passend zum Ludgerusfest vor vierzig Jahren. Ihm zur Seite standen ein Heidhauser und zwei Werdener: Oberbürgermeister Horst Katzor, Bundestagsabgeordneter Paul Hoffacker und...

  • Essen-Werden
  • 08.09.18
  • 1
Ratgeber
Uwe Liesche, Präsident des Rotary Clubs, streichelt liebevoll das neue alte Böckchen.
11 Bilder

Witten hat Bock - Ersatz für geklautes Böckchen ist da

Was waren die Wittener geschockt, als sie im Oktober feststellen mussten, dass Witten ein Wahrzeichen abhanden gekommen war: Die Ziegenbockstatue am Eingang des Stadtparks war weg. Abgesägt! Das Motiv war wohl reine Profitgier, denn das Böckchen war aus wertvoller Bronze. Welcher in Witten Geborene besitzt kein Foto von sich, wie er als Kind auf der Bronzestatue reitet? Die Anteilnahme war dementsprechend groß, für die vielen eingesendeten Fotos möchte sich die Redaktion bei Ihnen, Liebe Leser,...

  • Witten
  • 18.05.18
Überregionales

Statue vom Grab entwendet

Wer macht denn bitteschön soetwas? In der Zeit von Freitag, 12.00 Uhr, bis Sonntag, 10.50 Uhr, entwendeten vermutlich gänzlich pietätlose Diebe von einem Grab auf dem Friedhof am Münsterdeich eine ca. hüfthohe Bronzestatue "Madonna mit Jesuskind". Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten sich an die Kripo in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

  • Isselburg
  • 12.03.18
Kultur

Grabschändung in Ossenberg: Gibt´s noch Moral?

Moral: aus kultureller und religiöser Erfahrung gebildetes Regel-, Normen- und Wertesystem, das in einer Gesellschaft als Verhaltensmaßstab betrachtet wird. So einfach beschreibt Wikipedia den Begriff Moral.  Und doch steckt soviel mehr dahinter. In der letzten Woche wurden auf dem Ossenberger Friedhof mindestens acht Gräber verwüstet und bestohlen. Diebe hatten es auf Madonnen aus Bronze abgesehen. Diese Figuren wurden mit einer Flex abgesägt und entwendet. Figuren, die nur äußerlich aus...

  • Rheinberg
  • 29.01.18
  • 1
  • 2
Kultur
Dieses Bild zeigt das Gipsmodell der Statue. Wie die fertige Bronzestatue aussieht, können Interessierte am 10. November um 12 Uhr bei der Aufstellung an der Johanniskirche sehen.

Martin Luther bleibt in Hagen - Imposante Bronzestatue wird an der Johanniskirche aufgestellt

Martin Luther ist im Jahr des 500. Reformationsjubiläums eine der entscheidenden Figuren. Inwiefern sein Tun noch wirkt, wie seine Gedanken in die heutige Zeit transportiert werden können und welchen Platz die reformatorische Kraft in Zukunft haben kann – das sind wesentliche Fragen im Jahr 2017. In Hagen wird Martin Luther nicht nur gedanklich präsent, sondern auch sichtbar bleiben! Eine Bronzeskulptur des Künstlers Uwe Will, die den jungen Luther darstellt, wird am Freitag, 10. November, dem...

  • Hagen
  • 07.11.17
Kultur
2 Bilder

Daphne im Wind, Bronze von Iris Le Rütte

Ein pochend Herz das spürt sie nicht so wie noch auf der Flucht In Daphne strömt nur träger Saft Apollo nach ihr sucht Er flicht den Kranz aus Lorbeerblatt und ehrt die Nymphe so Im Schicksal beide sind vereint von Eros heimgesucht Während Narziss, der Sohn eines Flussgottes, heute in aller Mund ist, bleibt das Schicksal der Daphne, Tochter eines anderen Flussgottes, weitgehend unbekannt. In der griechischen Mythologie wird beschrieben wie Apollo es mit dem Liebesgott Eros verdirbt, der aber...

  • Bedburg-Hau
  • 15.08.17
  • 1
LK-Gemeinschaft
Wer kennt ihn? - Den schmucken Mann am Rhein?
7 Bilder

Lokales aus Düsseldorf - Wer kann denn das nur sein, der schmucke Mann am Rhein?!?

* Der Rheinschiffer Auf einem Sockel steht er da den Menschen und Wasser ganz nah! Wenn die Schiffe fahren entlang auf dem Rhein dann schaut er nach ihnen und wir fühlen uns klein! So stattlich ist dieser schmucke Mann und manche Frau denkt sich sicher dann... "Wie mag er wohl ausgesehen haben?" und wird sich in Fantasien baden! Bruni Rentzing - März 2017 (c)

  • Düsseldorf
  • 22.03.17
  • 21
  • 21
Kultur
Bodhisattvagruppe im asiatischen Garten der Schlossgärten von Arcen

Bodhisattva in Arcen

Vor hundert Jahren schien der Buddhismus, so wie er dem Westen durch Bücher und Kunst bekannt gemacht worden war, als die Religion der Vernunft und bedeutend erhabener und passender für die Eliten der damaligen Zeit als das was Kirchen und Synagogen zu bieten hatten. Vielleicht erkannten sie in solchen Statuen wie die hier abgebildete mehr Erhabenheit und Ruhe als in allen Statuen der christlichen Kunst zusammen. Diese Statue stellt dann auch die „königliche Ruhe“ dar, und zwar die Ruhe eines...

  • Bedburg-Hau
  • 06.10.16
  • 1
  • 2
Kultur

Träumend...

Es war kein Traum den morgens du geträumt Am Waldesrand von Blumen rund umsäumt Die Lippen feucht doch nicht von Tropfen Tau Von einem Kuss und Wein der prickelnd schäumt.

  • Bedburg-Hau
  • 13.07.16
  • 1
LK-Gemeinschaft
21 Bilder

Lokales aus Düsseldorf - Nackte und Waffe im Park gesichtet - Wo kann das gewesen sein???

* Düsseldorf 19. Mai 2016 Nackte im Park Am Donnerstag gegen Abend bin ich friedlich durch eine Parkanlage spazieren gegangen. Was ich aber dann gesehen hatte, möchte ich euch mitteilen und frage mal in die Runde, ob jemand weiß, wer diese Frau sein kann und an welchem Ort ich diese Waffe gefunden hatte?!? Über sachdienstliche Hinweise würde ich mich hier sehr freuen! Lieben Gruss und einen Guten Start... in die Woche wünscht von Herzen die Bruni

  • Düsseldorf
  • 23.05.16
  • 18
  • 23
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.