Sterbebegleitung

Beiträge zum Thema Sterbebegleitung

LK-Gemeinschaft
Ursula König leitet das Ambulante Hospiz. Foto: PR-Köhring/TW

Kostenlose Unterstützung von Ehrenamtlichen des Ambulanten Hospiz Mülheim
Hilfe für Schwerkranke

Das Ambulante Hospiz kehrt zu Hausbesuchen mit Schutzmaßnahmen zurück Das Ambulante Hospiz Mülheim an der Ruhr unterstützt seit 25 Jahren schwerstkranke Menschen und ihre Angehörigen, vor allem in ihrem Zuhause, aber auch in Alteneinrichtungen und in Krankenhäusern. Unter Corona-Bedingungen musste diese Unterstützung zunächst eingestellt werden, doch jetzt haben 16 Ehrenamtliche ihre Arbeit wieder aufgenommen. Heike Marie Westhofen "Wir gehen keineswegs leichtsinnig mit der Situation um....

  • Mülheim an der Ruhr
  • 17.06.20
  •  1
LK-Gemeinschaft
Sich „öffentlich“ präsentieren und beraten können Anita Scholten, Helga Jochem-Balshüsemann und Andrea Braun-Falco (v.l.) zurzeit nicht, aber telefonisch stehen sie weiterhin zur Verfüung. Alle Fotos zu diesem Bericht wurden vor der Corona-Krise gemacht.
Foto: Hospizbewegung Hamborn
  3 Bilder

Die Hospizbewegung Duisburg Hamborn e.V. wird in Zeiten von Corona „erfinderisch“
„Niemand wird allein gelassen“

Geschäfte und Schulen durften jetzt wieder öffnen, die Kontaktbeschränkungen und die Verbote für große Veranstaltungen aber wurden weiter verlängert. Die Corona-Pandemie hat halt alles verändert. Auch für die Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e.V. ist derzeit alles anders. Hospizarbeit zu leisten und fortzusetzen, bedeutet im Moment, sich fortwährend an eine in starker Bewegung befindliche Situation anzupassen und mit den Einschränkungen zu arbeiten und zu leben. Ehren- und hauptamtliche...

  • Duisburg
  • 25.04.20
Ratgeber

Hospizgruppe Emmerich hat sich neu aufgestellt - In Coronazeiten kein persönlicher Kontakt
Zurzeit nur telefonischer Kontakt möglich

In diesen unübersichtlichen Pandemiezeiten ist es für viele Menschen nicht ganz einfach sich mit dieser Lebenssituation zu arrangieren. Um einiges schwieriger kann es für diejenigen, die in ihrer letzten Lebensphase angelangt sind und sich in einem Sterbeprozess befinden, sein. Die Hospizgruppe Emmerich hat es sich zur Aufgabe gemacht, sterbende Menschen und deren Angehörige zu unterstützen, damit auch in dieser Zeit noch Raum für Lebensqualität ist. Nachdem einige Dienstleister in Zeiten...

  • Emmerich am Rhein
  • 31.03.20
Politik
Sterbehilfeparagraph 217 ist verfassungswidrig.

§217 StGB verfassungswidrig
Sterbehilfe: Humanistischer Verband begrüßt BVerfG-Urteil

Das Bundesverfassungsgericht hat heute den § 217 StGB für nichtig erklärt: Das Verbot geschäftsmäßiger Suizidhilfe hat keinen Bestand. Der Humanistische Verband Deutschlands begrüßt die damit verbundene Stärkung des Selbstbestimmungsrechts und schlägt eine Neuregelung der Suizidhilfe vor. Der Humanistische Verband Deutschlands (HVD) sieht seinen langwährenden Einsatz für die Autonomie am Lebensende durch das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts vollkommen bestätigt. Der Paternalismus...

  • Dortmund
  • 26.02.20
Politik
  2 Bilder

Verbot der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung verfassungswidrig

Das allgemeine Persönlichkeitsrecht (Art. 2 Abs. 1 in Verbindung mit Art. 1 Abs. 1 GG) umfasst ein Recht auf selbstbestimmtes Sterben. Dieses Recht schließt die Freiheit ein, sich das Leben zu nehmen und hierbei auf die freiwillige Hilfe Dritter zurückzugreifen. Die in Wahrnehmung dieses Rechts getroffene Entscheidung des Einzelnen, seinem Leben entsprechend seinem Verständnis von Lebensqualität und Sinnhaftigkeit der eigenen Existenz ein Ende zu setzen, ist im Ausgangspunkt als Akt autonomer...

  • Marl
  • 26.02.20
Vereine + Ehrenamt
Von links: Hospizhelferinnen Gisela Märtins und Claudia Hoffmann, Johanniter-Koordinatorin Silvia Nowak, Hospizhelferin Anne Wein und Johanniter-Koordinatorin Bianka Saemann. 
Foto: Johanniter/Sabine Eisenhauer.

Leben bewusster wahrnehmen
Johanniter Iserlohn suchen dringend Ehrenamtliche für Hospizdienst

Das Sterben wird durch den demografischen Wandel gegenwärtiger, und der Bedarf an Begleitungen wächst. Für ihre Hospizdienste suchen die Johanniter daher dringend weitere Ehrenamtliche. Ausbildung zur ehrenamtlichen Hospizdienst-Mitarbeiterin "Seit ich in der Hospizarbeit tätig bin, nehme ich mein Leben viel bewusster wahr", sagt Claudia Hoffmann. Die examinierte Altenpflegerin aus Neuenrade ist seit zwei Jahren ehrenamtlich beim Ambulanten Johanniter-Hospizdienst aktiv. Wie sie hatte sich...

  • Iserlohn
  • 10.02.20
Vereine + Ehrenamt
Die Leiterin des Ambulanten Hospizes, Ursula König, vor dem neuen Büro des Vereins am Kohlenkamp 7.
  3 Bilder

Ambulantes Hospiz Mülheim hat jetzt eigene Räume am Kohlenkamp
"Wir wollten sichtbarer und selbstständiger werden!"

Zentraler geht es nicht: Das Ambulante Hospiz hat seine neue Adresse in einem ehemaligen Ladenlokal am Kohlenkamp 7. Wo früher Rundfunk- und Fernsehgeräte verkauft wurden, folgt der 1996 ins Leben gerufene Hospizverein seiner menschlichen Sendung: "Leben in Würde bis zuletzt!" "Wir wollten sichtbarer und selbstständiger werden", erklärt die Leiterin des Ambulanten Hospizes, Ursula König, den Anfang Dezember vollzogenen Ortswechsel. Bis dahin war das Ambulante Hospiz Untermieter in den Büros...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 29.01.20
Vereine + Ehrenamt
Schön und vergänglich: Pusteblumen werden oft als Symbol für Leben und Sterben gewählt. Um das Tabuthema geht es in der Hospizinszenierung "Früher oder später".

Profis und Schüler aus dem Vest auf der Bühne
"Früher oder später" - Musik, Tanz und Vortrag unterstützen Hospizdienst Oer-Erkenschwick

Kann man sich Tod und Sterben, Abschied und Trauer mit Musik, Gesang, Tanz und Sprache so nähern, dass das Publikum berührt und mitgerissen wird? Am Sonntag, 2. Februar, zeigt die Showfactory Bocholt eine theatralische Collage über das Tabuthema in der Stadthalle Oer-Erkenschwick. "Früher oder später" mixt Hip Hop, Tanz-Akrobatik, Ballett, Chanson, Poesie und Musik. In der opulenten Inszenierung unter der künstlerischen Leitung von Yvette Rathai wirken aus Oer-Erkenschwick und Recklinghausen...

  • Oer-Erkenschwick
  • 15.01.20
Ratgeber
Führen das Palliativ-Netzwerk weiter (von links): Eun-Kyong Lubnau, Christian Wald, Karin Leutbecher, Brunhilde Schlachter und Axel Münker. Foto: Arne Pöhnert

Palliativ-Netzwerk: Sterbebegleitung soll Allgemeinwissen sein
Eine letzte Hilfe für alle Menschen

Weiter wachsen soll das Angebot der „Letzte Hilfe“-Kurse. „Wir wollen, das die Sterbebegleitung wieder zum Allgemeinwissen gehört“, sagt Karin Leutbecher vom Palliativ-Netzwerk. Anlässlich ihrer Mitgliederversammlung formulierte die Initiative ihre Schwerpunkte für dieses und nächstes Jahr. Aktiv mitwirken will das Netzwerk zum Beispiel an der Umsetzung der Initiative "Herner Weg" zur Planung der gesundheitlichen Vorsorge für Notfallpatienten am Ende ihres Lebens. Außerdem soll die Charta...

  • Herne
  • 09.01.20
Vereine + Ehrenamt

Sterbebegleitungskurs des ambulanten Hospizdienstes Herten
Erste Hilfe ist wichtig - letzte Hilfe auch

Wie wichtig es ist, Erste Hilfe zu leisten, wenn ein Unfall geschieht, wissen wir. An einem Erste Hilfe Kurs teilgenommen zu haben, ist in vielen Bereichen, etwa im Rahmen einer Führerscheinprüfung, verpflichtend. Was aber ist mit „Letzte Hilfe“ gemeint? „Der Umgang mit schwerkranken oder sterbenden Menschen fällt vielen Menschen schwer. Mit dem Letzte Hilfe Kurs möchten wir die Menschen sensibilisieren und ihnen Sicherheit bei der Sterbebegleitung geben.“ erläutert Bärbel Guhe-Hapig, die...

  • Herten
  • 05.01.20
Ratgeber

Da sein, wenn es zu Ende geht

Neuer Sterbebegleiterkurs des Hospizkreises Menden in 2020 Die würdevolle Begleitung sterbender Menschen ist eine zentrale Aufgabe unserer Gesellschaft, der sich der Hospizkreis Menden besonders widmet.Um diese ehrenamtliche Tätigkeit ausüben zu können und neue Interessierte zu motivieren, bedarf es fachkundiger Unterweisung und Ausbildung. Deshalb bietet der Hospizkreis Menden vom 14.02.2020 bis zum 29.03.2020 einen neuen Kurs für Sterbebegleiter an. Dieses Seminar umfasst 6 Wochenenden...

  • Menden (Sauerland)
  • 02.12.19
  •  1
  •  1
Ratgeber
Mit weniger Theorie beginnen, dafür früher in die Praxis starten: Ein neues Konzept für Orientierungskurse für ehrenamtliche Sterbegleiter erarbeiteten Karola Rehrmann, Annegret Müller und Karin Leutbecher. Foto: Veranstalter

Hospizdienst entwickelt Konzept für Einstieg in Sterbebegleitung
Der letzte Weg

Menschen für ehrenamtliche Sterbebegleitung zu gewinnen, ist nicht leicht, denn die Anforderungen an bürgerschaftliches Engagement haben sich verändert. Aus diesem Grund hat der Ambulante Hospizdienst, dem sich bis zu 60 Freiwillige verbunden fühlen, das Konzept seiner Vorbereitungskurse für Neueinsteiger komplett umgestaltet. Ein Informationsabend für das neue Angebot, das im Januar beginnt, findet am Donnerstag, 24. Oktober, um 18 Uhr in den Räumen des Hospizdienstes an der Bahnhofstraße...

  • Herne
  • 15.10.19
Vereine + Ehrenamt
Ohne den großen Einsatz der Ehrenamtlichen läuft es auch bei der Hamborner Hospizbewegung nicht. Jetzt starten nach einem intensiven Vorbereitungskurs sechs Damen ihre wichtige Tätigkeit. Auf dem Foto von links nach rechts: Antje Schröder, Claudia Heek, Patricia Stasiak, Koordinatorin Anita Scholten, Margret Schäfer, Monika Schuhmacher, Hatice Karakaya, Kursleiterin Andrea Braun-Falco.
Fotos: Hospizbewegung Hamborn
  2 Bilder

Ehrenamtliche Begleitung am Lebensende hat eine große Bedeutung
Respekt und Achtung: „Das kannst Du?“

Der Sport, das Soziale, der Karneval, die Kirchen und auch die Politik wären ohne das ehreamtliche Engagement vieler Menschen nicht das, was sie sind und für die Gesellschaft und das Miteinander bedeuten. Das weiß auch Andrea Braun-Falco, Geschäftsführerin der Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e.V., aus langjähriger Erfahrung. Gerade die Ehrenamtlichen in der Hospizarbeit haben sich ein Betätigkeitsfeld „ausgesucht“, das nicht selten an die eigene Substanz und zu Herzen geht. „Das kannst Du?“...

  • Duisburg
  • 15.07.19
Vereine + Ehrenamt

Ambulanter Hospizdienst hat viel vor
Neue Räume - neue Ideen - neue Termine

Anlässlich des Umzugs in unsere neuen Räumlichkeiten veranstaltet der Hospizdienst einen Tag der offenen Tür, am Sonntag, den 25.08.2019 von 13 Uhr bis 17 Uhr, Gertrud-Bäumer Str. 5 in Lünen. Schon jetzt laden die Verantwortlichen herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden immer wieder benötigt. Daher  wird im September ein neuer Ausbildungskurs für interessierte neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Sterbebegleitung stattfinden. Der Kurs wird...

  • Lünen
  • 02.07.19
Vereine + Ehrenamt
Die Koordinatorinnen von DA-SEIN bieten für interessierte Ehrenamtliche einen neuen Grundkurs zur Vorbereitung Ehrenamtlicher in der Sterbebegleitung an. Foto: Diakonie

Hospizdienst Hagen bereitet Ehrenamtliche auf Sterbebegleitung vor:
Sterbenden Zuwendung schenken

Rund 100 Sterbebegleitungen leistet der ambulante Hospizdienst der Diakonie DA-SEIN in jedem Jahr. Die Diakonie Mark-Ruhr möchte der hohen Nachfrage weiter gerecht werden, deshalb bieten die Koordinatorinnen von DA-SEIN jetzt für interessierte Ehrenamtliche einen neuen Grundkurs zur Vorbereitung Ehrenamtlicher in der Sterbebegleitung an. „Unser Team von Ehrenamtlichen begleitet Schwerstkranke und deren Zugehörige, es gibt den Sterbenden Zuwendung und schenkt ihnen Zeit“, berichten die...

  • Hagen
  • 08.05.19
Vereine + Ehrenamt
Christiane Peters bei der Vorführung der Klangschalentherapie

Ambulanter Lüner Hospizv e.V.
Seminar von "Kollegen für Kollegen"

Ein Seminar von Kollegen für Kollegen Am Donnerstagabend, den 25.04.2019 fand in den Räumen des ambulanten Hospizes an der Preußen Straße eine Fortbildung zur alternativen Schmerztherpie statt. Christiane Peters, Krankenschwester mit den Zusatzqualifikationen der Pain Nurse und Klangmassagenpraktikerin schulte mit ihrer Kollegin Therese Solisch, Krankenschwester und Klangmassagenpraktikerin, die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In der Klinik am Park bieten sie diese...

  • Lünen
  • 06.05.19
Vereine + Ehrenamt

Ambulanter Lüner Hospizv e.V.
Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht

Wir suchen ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter! Der Lüner Hospiz e.V. ist ein ambulanter Hospizdienst. Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begleiten schwerstkranke und sterbende Menschen und deren Angehörige: * zu Hause * in Alten- und Pflegeeinrichtungen * in Krankenhäusern. Darüber hinaus sind sie auch in Zeiten der Trauer für die Hinterbliebenen da. Ambulanter Lüner Hospiz e.V. Gertrud-Bäumer-Str. 5 44534 Lünen www.luenerhospiz.de Für weitere...

  • Lünen
  • 06.05.19
Vereine + Ehrenamt

Bewegende Zeiten für den Hospizdienst
Veränderungen beim ambulanten Lüner Hospiz e.V.

2019 scheint das große Jahr der Veränderungen für den Lüner Hospizverein zu werden. Nicht nur einige neue ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben den Weg in das anspruchsvolle Ehrenamt der Sterbebegleitung gefunden. Zwei neue Koordinatorinnen treten die Nachfolge der ausscheidenden Koordinatorin an. Darüber wurde hier schon berichtet. In Kürze wird der Verein seine Räumlichkeiten in der Preußenstraße verlassen und in die Gertrud-Bäumer-Straße umziehen. Die freiwerdenden Räume...

  • Lünen
  • 30.04.19
Vereine + Ehrenamt
Für Roswitha Kreßner (3.v.l.) ist die Arbeit im Hospiz am Bruder-Jordan-Haus, mit Steffi Czech (l.), Simone Duvivier und Kirsten Eichenauer (r.) eine Bereicherung.

Studentin für Engagement in der Sterbebegleitung ausgezeichnet
Niemanden alleine lassen

In Berlin zeichnete Bundesfamilienministerin Franziska Giffey 95 junge Ehrenamtliche in der Hospizarbeit aus ganz Deutschland für ihr Engagement aus. Eine davon ist die 26-Jährige Roswitha Kreßner, die seit 2015 ehrenamtlich für den Hospizdienst der Caritas Altenhilfe Dortmund tätig ist. Hintergrund ist ein neues Projekt zur Stärkung des Ehrenamtes in der Hospiz- und Palliativarbeit, welches das Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert. Ziel ist es, junge Menschen im Alter...

  • Dortmund-City
  • 29.04.19
Politik
Das Bundesverfassungsgericht und der §217 StGB.

Mündliche Verhandlung zur Sterbehilfe in Karlsruhe
"Eine Sternstunde des Bundesverfassungsgerichts"

Wenn das Urteil des Bundesverfassungsgerichts dem Verlauf der zweitägigen mündlichen Verhandlung in Karlsruhe auch nur annähernd entspricht, wird der sogenannte "Sterbehilfeverhinderungsparagraph" 217 StGB, der professionelle ("geschäftsmäßige") Freitodbegleitungen verbietet, gekippt werden. Darin sind sich die meisten Beobachter des Verfahrens einig. Michael Schmidt-Salomon, der für die Giordano-Bruno-Stiftung als "Sachverständiger Dritter" zur Verhandlung geladen war, sprach am...

  • Dortmund
  • 25.04.19
Ratgeber

Mitgliederversammlung des Hosizkreises Menden

In der Mitgliederversammlung 2019 des Hospizkreises Menden bestimmten neben dem regulären Versammlungsablauf die Aktivitäten des Vereinsjahres März 2018/2019 den Abend, da die Vorstandswahlen erst wieder in 2020 durchgeführt werden. Es konnten 6 neue Mitglieder gewonnen werden, sodass der Verein nun 105 Mitglieder zählt. Davon sind 20 ehrenamtlich aktiv. 12 Personen zwischen 29 und 94 Jahren wurden im vergangenen Jahr begleitet. Die Begleitungen fanden zu Hause, im Krankenhaus oder im...

  • Menden (Sauerland)
  • 22.03.19
Vereine + Ehrenamt
Auch in der Vergangenheit wurden bereits erfolgreich Hospizhelfer ausgebildet.

Vorbereitungskurs im März
Sterbebegleitung ist Lebensbegleitung - Hospizhelfer werden

Sie begleiten und unterstützen Menschen an ihrem Lebensende und tragen so dazu bei, dass diese in Würde und nach ihren Wünschen den letzten Lebensabschnitt gestalten und leben können; sie bieten Hilfe und Begleitung in einer oft schweren Krisenzeit für alle Beteiligten an und setzen sich ein für Lebensqualität, Geborgenheit und Selbstbestimmung - die Hospizhelfer. Als Hospizhelfer ist man als Mitglied in den Palliativnetzen Witten und EN-SÜD und Hattingen in enger Kooperation mit dem...

  • Witten
  • 05.03.19
Vereine + Ehrenamt
Von links nach rechts: Heide Großgarten, Christiane Bauer, Cornelia Rüping-Streuer

Zwei neue Koordinatorinnen für den ambulanten Lüner Hospiz e.V.

Der ambulante Lüner Hospiz e.V. freut sich über seine neuen Koordinatorinnen Cornelia Rüping-Streuer und Heide Großgarten, die die langjährige Koordinatorin Christiane Bauer tatkräftig unterstützen. Im Sommer wird Frau Bauer nach ungefähr 11 1/2 Jahren ihren Dienst beenden. Durch die frühe Einarbeitung der neuen Koordinatorinnen ist eine kontinuierliche Weiterführung der Arbeit, welche aus einer Vielzahl von Tätigkeiten besteht, gewährleistet Die Koordinatorinnen führen Hausbesuche durch, wenn...

  • Lünen
  • 26.02.19
Vereine + Ehrenamt
Das Team der Hospizbewegung St. Martin bietet Sterbe- und Trauerbegleitung: Christine Erm, Stephanie Hahn, Regina Groß und Anja Roth-Reiter.  Foto: Michael de Clerque

Hospizbewegung St. Martin mit 37 Ehrenamtlichen in Langenfeld und Monheim
Auch Sterben gehört zum Leben

Die ambulante Hospizbewegung kümmert sich in Langenfeld und Monheim nicht nur um Schwerkranke und begleitet diese beim Sterben, sondern unterstützt außerdem auch deren Angehörige und steht ihnen in Trauersituationen zur Seite. Was ursprünglich einmal als Hilfe für Familien gedacht war, wurde längst auch auf Krankenhäuser und Altenheime ausgeweitet. Denn: Bedarf gibt es überall. Als Koordinatorin der Hospizbewegung St. Martin arbeitet Christine Erm gemeinsam mit ihrem Team aus Hauptamtlichen...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 18.02.19
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.