Steuerreform

Beiträge zum Thema Steuerreform

Politik

Agenda News: Wahlen 2017 – schon heute vier Gewinner

In dem Tohuwabohu von Trump, Putin, Erdogan, Migration, IS-Terror, Ukraine, Syrien, kriegsähnlichen Zuständen und Kriegen, in unsicheren Zeiten der Innen- und Außenpolitik und Schuldenkrise gibt es auch Lichtgestalten und Gewinner. Hagen, 09.02.2017. Langsam dämmert es vielen Zeitgenossen, dass die Zivilgesellschaft vor einer neuen Ära steht, zum Wohle des Gemeinwesens. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben (Gorbatschow). Nur wenige Worte, und doch entziehen sie im Herbst 1989 dem...

  • Hagen
  • 09.02.17
Politik
Agenda 2011-2012

Senkung der Lohn- und Einkommensteuer auf 10, 20, 30 Prozent

(Agenda News) Hagen. Ein Aufschrei, ein riesiger Wirbel, Medienspektakel, Aufsehen und viel Tamtam löste die Bierdeckel-Steuerpolitik von Friedrich März 2003 aus. Nach einem ausgearbeiteten Steuerkonzept sollten 3 Steuerstufen von 12, 24 und 36 Prozent mehr Netto vom Brutto bringen. Jeder Bürger sollte seine Einkommensteuer auf einem Bierdeckel ausrechnen können. Es mehren sich Anzeichen, dass März seine Präsenz im Bundestag erhöht, er könnte durchaus Merkel beerben. Man kann nur hoffen, dass...

  • Hagen
  • 07.01.16
Politik
Bild: Agenda 2011-2012

Agenda News: Weniger Steuern - Mehr Netto vom Brutto

Hagen, 23.2.2015 Sie sind hochqualifiziert und möchten Steuern sparen? Dann wenden Sie sich am besten an einen Headhunter. Dieser vertritt die Interessen eines Unternehmens das sie dringend braucht. Er wird Ihnen nicht nur zu einem höheren Gehalt, sondern auch zu enormen Steuervorteilen verhelfen. Das heißt: Kinderbetreuung statt Gehaltserhöhung, einen Dienstwagen auch zur privaten Nutzung (Fahrkosten werden nicht steuerlich belastet), mehr Geld für die Gesundheit (Fitness), Übernahme von...

  • Hagen
  • 23.02.15
Politik
Bild: Agenda 2011-2012

Union für Soziale Sicherheit: Mehrwertsteuer – Reform einer Bürgersteuer

Hagen, 20.2.2015 Der „Steuerbare“ Nettoumsatz beträgt 2010 rund 5.241 Milliarden Euro. Darauf entfallen 843 Milliarden Mehrwertsteuern (MWST). Die Einnahmen aus der MWST betragen 2010 rund 139 Milliarden Euro (Statistisches Bundesamt). Unternehmen erhalten an Vorsteuern 704 Milliarden Euro zurück. Der Anteil der MWST von 19 % dürfte laut einer Schätzung des Finanzministeriums bei 92 bis 94 % liegen. Nur Bürger bezahlen MWST, weil Firmen, Unternehmen und Konzerne davon befreit sind....

  • Hagen
  • 20.02.15
Politik
Bild: Agenda 2011-2012.de

Die große Steuerreform - mehr Netto vom Brutto

Hagen, 08.02.2015 Seit Jahren wollen Politiker eine große Steuerreform und eine Mehrwertsteuerreform. Friedrich Merz schlug Steuersätze von mit 12 – 24 – 36 Prozent vor. Seine Bierdeckellösung wurde von der CDU umjubelt. Die Wirklichkeit sieht anders aus. Das deutsche Steuerrecht ist in den vergangenen Jahren ungerechter geworden. Während insbesondere Vermögende und Unternehmen entlastet wurden, müssen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer immer mehr zur Finanzierung öffentlicher Aufgaben...

  • Hagen
  • 08.02.15
  •  1
Politik

KKV FORDERT: STEUER RUNTER VON DER ARBEIT

Katholischer Sozialverband unterstützt Appell der EU-Kommission / "Mut zur großen Steuerreform" ESSEN/BRÜSSEL. "Der 8. Juni 2014 war ein Wendepunkt. Seit diesem Tag erst arbeiten die Deutschen rein rechnerisch für ihren Geldbeutel - und nicht mehr für den Staat. Großanleger dagegen feiern schon ab März die abbezahlte Steuer. Ungerecht! ", sagt Bernd-M. Wehner, Monheimer Bundesvorsitzender des KKV - Verbandes der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung und unterstützt nachdrücklich einen...

  • Monheim am Rhein
  • 17.06.14
Politik

Agenda News: Gauck und Merkel fordern Reformen

Hagen, 12. Februar 2014 Wir können die Welt nicht ändern, aber für mehr soziale Gerechtigkeit eintreten, dazu sind Reformen dringend erforderlich. Angela Merkel stellt für den Europa-Wahlkampf in Aussicht, dass sie soziale Themen der SPD besetzen will. Man hat das Gefühl, dass die SPD regiert und ihre sozialen Themen aus dem Koalitionsvertrag rasant umsetzt, von den CDU und CSU Kollegen kann man das nicht behaupten. Dass sich Angela Merkel nunmehr sozialen Reformen stellen will, mit denen...

  • Hagen
  • 12.02.14
Politik

STEUERÜBERSCHUSS: NACHHALTIGE VERREINFACHUNG STATT KURZFRISTIGER GESCHENKE

8,5 Milliarden Euro Steuerüberschuss: Katholischer Sozialverband mahnt zur umfassenden Reform ESSEN/Monheim am Rhein. "Auch, wenn der Wahlkampf sicherlich dazu verleitet - es ist nicht die Zeit, über Steuergeschenke zu reden. Deutschland braucht vielmehr eine grundlegende Vereinfachung seines Steuersystems", so Bernd-M. Wehner, Monheimer Bundesvorsitzender des KKV - Verbandes der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung. Als einer der vier großen katholischen Sozialverbände plädiert dieser...

  • Monheim am Rhein
  • 23.08.13
Politik

Diätenerhöhung an Renten koppeln

Hagen, 4. April 2013 Im Streit um kommende Diätenerhöhungen fällt einem die Redewendung „etwas nach Gutsherrenart zu tun“ ein, willkürlich und über eventuell besser legitimierte Instanzen hinweg zu handeln. Die Diskussion wird fast makaber, wenn man bedenkt, dass Millionen ihre Heizkosten und Millionen Menschen ihre Mieten nicht mehr bezahlen können. Versicherte bei den Krankenkassen, die ihre Beiträge nicht gezahlt haben. Gegenüber dem Vorjahr wuchsen die Rückstände um 620 Millionen auf...

  • Hagen
  • 04.04.13
Politik

KKV: KIRCHHOFFS STEUERIDEEN AUF DEN BIERDECKEL BRINGEN

Gerechtigkeit entscheidet / Familienfreundlichkeit durch Freibeträge garantieren "Eine konsequente Steuerreform ist eine der schwierigsten, notwendigsten und bis heute unerledigten Hausaufgaben der deutschen Politik", mit diesem klaren Kommentar unterstützt Bernd-M. Wehner, Monheimer Bundesvorsitzender des KKV - Verbandes der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung - die Initiative sechs junger Bundestagsabgeordneter der Union für die Rückkehr zur "Bierdeckel-Idee" von Friedrich Merz....

  • Monheim am Rhein
  • 29.01.13
  •  1
Politik

KKV: "Nur die große Reform bringt Steuergerechtigkeit!"

Katholischer Sozialverband zur Initiative der Millionäre: Wer will, kann immer spenden / Sympathie für Kirchhoff-Modell ESSEN. "Eine gut gemeinte Initiative, die dennoch Fragezeichen lässt" - so bezeichnet Bernd-M. Wehner, Bundesvorsitzender des KKV - Verbandes der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung, den von zahlreichen prominenten Millionären unterzeichneten "Appell für eine Vermögensabgabe". Schon heute "hindert Wohlhabende niemand daran, einen Teil ihres Vermögens zu spenden, soziale...

  • Monheim am Rhein
  • 02.09.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.