Straßennamen

Beiträge zum Thema Straßennamen

Vereine + Ehrenamt
Erklärende Schilder wie diese hat der Heimatverein nun an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet angebracht. Foto: Heimatverein
  3 Bilder

Heimatverein erklärt mit neuen „Legendenschildern“
Gladbeck: Was bedeutet ein Straßenname?

Viele Straßen in Gladbeck tragen Namen, die auf Persönlichkeiten oder andere Zeugnisse der Stadtgeschichte hinweisen. Die Bedeutung dieser Straßennamen ist aber den Bürgern heute oft nicht mehr bekannt. Aus diesem Grund setzt sich der „Verein für Orts- und Heimatkunde“ seit Jahren dafür ein, dass die Straßenschilder in der Stadt um „Legendenschilder“ ergänzt werden. Diese kleinen Informationstafeln enthalten kurze Angaben über die Herkunft und Hintergründe der Straßennamen. Auf diese Weise...

  • Gladbeck
  • 19.03.20
  •  1
Kultur
Enthüllten das neue Schild: Spender Thorsten Leineweber, Uta Heinrich (Vorsitzende) und Brigitte Kluth (Vorstand).

INFOSCHILD ERKLÄRT SINSENER STRASSENNAMEN
Sinsener Geschichte prägnant erklärt

SINSEN. Die Marler Bürgerstiftung hat am Mittwoch, 11. Dezember, ein neues Infoschild enthüllt. Stiftungsvorsitzende Uta Heinrich und der Sinsener Thorsten Leineweber, der gleich zwei Schilder durch Spenden finanzierte, präsentierten die neuen Zusatztafeln. Im Rahmen des Projekts „Marler Straßengeschichten“ wird nun ab sofort über einen bekannten Straßennamen in Sinsen informiert: In de Flaslänne. Trotz regnerischem Wetter folgten sogar einige Passanten und Nachbarn der Enthüllung am...

  • Marl
  • 12.12.19
Kultur
  2 Bilder

Lokalprojekt der Marler Bürgerstiftung
Neues Zusatzschild informiert über Straßennamen in Brassert

Das Lokalprojekt "Marler Straßengeschichten" der Marler Bürgerstiftung ist in die Verlängerung gegangen. Am Dienstag, 22. Oktober, wurde ein neues Zusatzschild enthüllt, welches fortan über den Namensgeber der Grabbestraße in Brassert informiert. Es handelt sich dabei um den deutschen Schriftsteller Christian Dietrich Grabbe (1801 –1836), der sich mit seinen Werken besonders um das Drama als literarische Gattung verdient gemacht hat. Eine Besonderheit bei der Unterschilderung verbarg sich...

  • Marl
  • 23.10.19
Politik
Veronika Rauffauf (Mitte) war eine von vielen Bürgerinnen und Bürgern, die sich an der Namenssuche für zwei neue Neumühler Straßen beteiligten. Ihren Vorschlag steckte sie im Beisein von Bezirksbürgermeister Marcus Jungbauer und Bezirksvertreterin Roswitha Schulz in die vorgesehene Box.
Foto: CDU
  2 Bilder

CDU sammelte Vorschläge zur Straßenbenennung im neuen Neumühl-Quartier
Namen sind doch nicht Schall und Rauch

In ihrer Mai-Sitzung hatte die Hamborner Bezirksvertretung (BV) über die Benennung zweier neuer Straßen im Bereich des ehemailgen Barbara-Krankenhauses im künftigen Neumühl-Quartier zu entscheiden. Die Vorschläge der Verwaltung dafür stießen zum Teil auf Unverständnis. Daher kam es zu einer Vertagung. Nach der Sommerpause geht es erneut in die Beratung. Die von der Verwaltung vorgeschlagenen Namen stießen auf wenig Gegenliebe. Die Namen „Hof Ingerfurth“, „Plamannskath“, „Pothmannskath“ und...

  • Duisburg
  • 07.08.19
Reisen + Entdecken

Wo Straßen an Freundschaften erinnern
Als Erich Wolsing und William Yetton-Ward die Städtepartnerschaft besiegelten

Seit Jahrzehnten pflegt die Stadt Wesel Städtepartnerschaften. Heute noch findet ein reger Austausch zwischen Wesel und seinen Partnern statt.Neben Partnerschaftsvereinigungen erinnern auch Straßennamen in Wesel an die besonderen Verbindungen der Städte. In Wesel gibt es zu jeder Partnerstadt – insgesamt vier – eine danach benannte Straße. Die Felixstowestraße in Obrighoven würdigt die Beziehung mit der Stadt Felixstowe in England. Am Mittwoch, 29. Mai 2019, reist eine Weseler Delegation,...

  • Wesel
  • 30.05.19
  •  1
Kultur
Alteingesessene Kaldenhausener treffen sich nicht am Akazienweg, sondern „an der Kall“. Diese plattdeutsche Attitüde erinnert an einen alten, heute immer noch vorhandenen Graben.

Vor 44 Jahren – Groß-Duisburg will bei Straßennamen klare Verhältnisse
An der Kall, am Mörter Berg, auf dem Stappelfeld!

Wenn es „so“ die Akazienstraße getroffen hätte, dann hätten Rumeln-Kaldenhausen und insbesondere Heimatfreund Heinz Billen damit leben können. Die 180 Meter lange Chaussee zwischen Giesenfeldstraße und Böschhof sollte künftig „An der Kall“ heißen, eine gute Wahl. Für die Ulmenstraße war „Auf dem Stappelfeld“ vorgesehen, für die Friedhofallee und die Kirchstraße „Am Mörter Berg“. Doch gemach! Rückblende, 1975: Rumeln-Kaldenhausen war zusammen mit Rheinhausen, Homberg, Baerl und Walsum...

  • Duisburg
  • 24.02.19
Politik

BAMH-Fraktion begrüßt Namensbenennung nach Dr. Helga Wex

Mehr als 30 Jahre nach ihrem Tode ist es bald soweit. Die frühere Mülheimer Bundestagsabgeordnete Dr. Helga Wex soll eine eigene Straßenbenennung erhalten. Eine Planstraße im Bereich Rudolf-Harbig-Strasse soll als „Helga-Wex-Weg“ ihren Namen tragen. Die BAMH Fraktion hatte kürzlich im Zusammenhang mit der Würdigung des Kanzlers der Einheit, Dr. Helmut Kohl, eine Namensliste von Persönlichkeiten bei der Verwaltung eingereicht, die auch Frau Dr. Helga Wex beinhaltete. Der zeitweilig für Dr....

  • Mülheim an der Ruhr
  • 29.03.18
Kultur
Verwirrung um Straßennamen in Rheinhausen: Da weiß auch Arbeiterheld Manfred Bruckschen nach längerem Nachdenken nicht weiter.  „oe“ oder „ö“ - das ist die Frage! Der gebürtige Trompeter vor einem größeren Missverständnis, oder was? Das ist nicht die einzige Frage in Rheinhausen, denn viele weitere Straßen stehen unter Beobachtung.
  2 Bilder

Großes Wirrwarr: „Straßennamen-Duden-Kommission“ im Einsatz

Bereits im Sommer vergangenen Jahres witterte eine bürgerliche „Straßennamen-Duden-Kommission“ Verrat. Nach einem umfangreichen Straßenschilder-Austausch in der Eisenbahnsiedlung (das Gros der Schilder war nicht mehr lesbar) gebe es auf der Uerdinger Straße vier neue Wegweiser mit „Uerdingerstr.“ und eines mit „Uerdinger Str.“, also viermal falsch und einmal richtig. Gleich nebenan, in der Heynenstraße, nerve in lichter Höhe die „Heynestr.“ - beschämt tauschte die Behörde die Schreibfehler...

  • Duisburg
  • 02.05.17
  •  1
Politik
Auf dem Gelände an der Grünen Harfe wird eifrig gearbeitet, die ersten Keller sind errichtet. 
Foto: Henschke
  2 Bilder

Der „Döres“ mit eigener „Stroot“

Die Straßennamen im Neubaugebiet Grüne Harfe erinnern an örtliche Persönlichkeiten Ganz unbescheiden wurde Heidhausen gelobt: „Van ganz Wadden es Heiidhusen das schönste Stöck, on wä da wönnt hät werklich Glöck!“ Die Kanalarbeiten sind fast beendet, die ersten drei Keller sind bereits errichtet, lassen zumindest erahnen, wie es demnächst auf dem gesamten Baugebiet zwischen Barkhovenallee und grüne Harfe aussehen wird. Da die neuen Grundstücke bereits gebildet wurden, ist damit zu rechnen,...

  • Essen-Werden
  • 02.05.16
Politik

Stellungnahme der Piraten Fraktion in Velbert zur Überprüfung von Straßennamen

Wir wurden von der Verwaltung gebeten eine Stellungnahme zu den von ihr in Auftrag gegebenen Gutachten abzugeben. Anlass war der gemeinsame Prüfantrag von CDU, SPD (Vorlage 350/2012) , durch dem,“ die Verwaltung beauftragt wurde zu ermitteln, ob es über die laut Beschluss des Bezirksausschusses Neviges umzubenennenden Straßen hinaus auch im übrigen Stadtgebiet Straßen gibt, die nach Personen benannt wurden, deren Nähe zur nationalsozialistischen Einstellung oder zum NS-Regime selbst kritisch...

  • Velbert
  • 09.04.16
  •  2
Kultur

Dinslaken: Aktuelle Stadtinformationen

12 neue Straßennamen Dinslaken. In großer Einmütigkeit hatten die Dinslakener Stadtverordneten in ihrer letzten Sitzung die zwölf geplanten Straßen auf dem ehemaligen Zechengelände in Lohberg mit neuen Namen belegt. Sie folgten damit einem Vorschlag, der zusammen mit den Anwohnerinnen und Anwohnern aus der Gartenstadt, aber auch mit Vertretern der Oberlohberger Nachbarn und der örtlichen Politik zuvor erarbeitet worden war. Etwas ungewöhnlich sind die Namen schon, die auf die traditionelle...

  • Dinslaken
  • 15.07.15
Ratgeber

Legendenschilder erklären Hörder Straßennamen

Für die Mitglieder des Hörder Heimatvereins ging jetzt ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Insgesamt zehn Legendenschilder für Hörder Straßen wurden jetzt angebracht. Hörde. „Unser erstes Ziel ist erreicht, Bewohnerinnen und Bewohnern, aber auch Neubürgern und der zunehmenden Anzahl von Touristen die wechselvolle Geschichte Hördes hautnah zu vermitteln“, erklärt ein sichtlich zufriedener Heimatvereins-Vorsitzender Willi Garth bei der feierlichen Enthüllung. Erforschung der Namen nicht...

  • Dortmund-Süd
  • 05.01.15
Politik
  2 Bilder

Dr. Fritz Textor Gutachten von Prof. Pfeil ist nahezu fertiggestellt

Das von Bündnis 90 / Die Grünen beauftragte Gutachten zu Straßenbenennung nach „Dr. Fritz Textor Ring“ von Prof. Pfeil ist nahezu fertiggestellt. Zum Abschluss ist noch die Einsichtnahme in Dokumente des Landesarchivs notwendig, da hier die Entnazifizierungsakten lagern. Da das Archiv erst in sechs bis acht Wochen öffnet, ist mit der endgültigen Fassung des Gutachtens erst Ende September 2014 zu rechnen. Die Grünen werden die Ergebnisse der Öffentlichkeit sowohl in schriftlicher Form als...

  • Ennepetal
  • 11.07.14
Kultur
Dr.Webers,Bgm. Vogel
  13 Bilder

Straßenumbenennung in Hüsten

Am Fronleichnamstag, dem 19.6.2014 hatten musikbegeisterte Anwohner des Maria-Kahle-Wegs zur offiziellen Umbenennung der Straßen eine Feierstunde nahe des Übergangs zum Mühlenberg organisiert. Neben Bürgermeister Vogel waren auch die Lokalpolitiker Dr. Webers, Posta und Gossler anwesend. In kurzen Statements ging man auf die Notwendigkeit der Namensänderungen beider Straßen und die daraus resultiernden Belastungen der betroffenen Anwohner ein. Die Musikdarbietungen der Künstler Susanne Webers...

  • Arnsberg-Neheim
  • 21.06.14
Überregionales

Eine Straße für Kurt Oster: Stadt ehrt den ehemaligen städtischen Jugendpfleger

Die Erschließungsstraße im Bereich der Vestlandhalle hat einen neuen Namen: Kurt-Oster-Straße. Bürgermeister Wolfgang Pantförder weihte die neu benannte Straße jetzt zusammen mit der Beigeordneten Genia Nölle, den Kindern von Kurt Oster, den Recklinghäuser Beat-Legenden, die heute noch bei den Kurt-Oster-Beat-Revivals ehrenamtlich zugunsten eines guten Zwecks auftreten, sowie weiteren Vertretern aus der Verwaltung. „Mit dieser Straßenbenennung wollen wir Kurt Oster ehren, der viel für die...

  • Recklinghausen
  • 06.05.14
  •  1
Politik

(Interviews) BUNT statt BRAUN - Mendener Initiative für Strassenumbenennungen

Vor über einem Jahr stellte die Mendender Initiative für Strassenumbenennungen BUNT statt BRAUN einen Bürgerantrag zur Umbenennung der `Maria-Kahle`-, Heinrich-Lersch`- und `Ina-Seidel`- Strasse in Menden. Aufgrund des nationalsozialistischen Hintergrundes der besagten Strassennamen, fand bereits im Januar 2013 eine symbolische Umbenennung statt. Im Mai 2014 hat sich in der Politik noch nichts zu dem Bürgerantrag geregt. Daher beschloss die Initiative eine Strassenumfrage in der Mendener...

  • Menden (Sauerland)
  • 29.04.14
Kultur

Stadtführung Kamens Straßennamen

Stadtführung Kamens Straßennamen Die Gästeführer-Gilde Kamen lädt für den 13. April 2014 zu einem Stadtrundgang ein, dessen Schwerpunkt Kamener Straßennamen bilden. Auf dieser Stadtführung geht Gästeführer Klaus Holzer auf Namen ein wie Bollwerk, Schwesterngang, Güldentröge u.a. Was steckt hinter diesen Namen? Was überliefern sie uns aus Kamens Vergangenheit? Dabei geht es auch um die Bedeutung von Namen, die nicht immer leicht zu entschlüsseln ist. Interessenten treffen sich am Sonntag,...

  • Kamen
  • 06.04.14
Politik
  2 Bilder

Millionen für einen Elektrofachmarkt, aber keine 500 € für Textor-Aufklärung?

Wir Grünen in Ennepetal fragen uns, ob man so mit der Ennepetaler Geschichte umgehen sollten. Vorwürfe gegen den ersten Bürgermeister der Stadt, Dr. Fritz Textor, werden aktuell kontrovers diskutiert. Zur Erhellung - und im Idealfall zur völligen Aufklärung - hätte Prof. Dr. Ulrich Pfeil, ein Experte für Deutschlandstudien, für 500 € beauftragt werden können. In kleiner Runde, am Stadtrat vorbei, wurde bei einem interfraktionellen Treffen entschieden, auf Aufklärung zu „verzichten“. Nach dem...

  • Ennepetal
  • 20.02.14
  •  1
  •  1
Politik

Der aktuelle Aufreger in Ennepetal

Quelle; Grüne Ennepetal Die Fakten sind klar: Dr. Fritz Textor war im 3. Reich über Jahre Mitglied in der SA und der NSDAP, daran besteht kein Zweifel. Wir Grünen denken, dass diese Tatsache ausreicht, die Straße “Dr.- Fritz -Textor-Ring” umzubenennen. Was denkt ihr über dieses Thema? Diskussion auf unserer Facebook-Seite

  • Ennepetal
  • 09.02.14
Ratgeber
Die erste Ausgabe der neuen Reihe „Wissenswertes über den Stadtbezirk Huckarde“ stellten die Autoren Dr. Günter Spranke (2.v.l.) und Walter Emmerich (r.) mit Dieter Eichmann (M, Gestaltung), Frank Führer (l., Stadtbezirksmarketing) und Bezirksbürgermeister Harald Hudy (2.v.r.) vor.
  4 Bilder

Huckarder Straßennamen und ihre Geschichte

Huckarde.Wissen Sie, wie die Straße „Mailoh“ zu ihrem Namen kam, was es mit der „Drehscheibe“ auf sich hat, und warum der „Koks­holweg“ so rein gar nichts mit Kohle zu tun hat? Antworten gibt die erste Broschüre aus der Reihe „Wissenwertes aus dem Stadtbezirk Huckarde“. Vom „Abboweg“ bis „Zum Steigeturm“ – gut 200 Straßen und Plätze gibt es im Stadtbezirk Huckarde. Welche Geschichten hinter den Bezeichnungen stecken, das kann man jetzt nachlesen. Auf 82 Seiten haben die Heimatforscher Dr....

  • Dortmund-West
  • 17.01.14
  •  1
Überregionales

Hachen: Bürgerinitiative wehr sich gegen Änderung des Straßennamens

„Nelliusstraße bleibt Nelliusstraße“: So lautet das Motto der Bürgerinitiative Nelliusstraße in Hachen, die sich gegen eine Umbenennung der Straße wehrt und Unterschriften für ein Bürgerbegehren sammelt. Anfang September waren die Anwohner in einer Anliegerversammlung über die Umbenennung informiert worden. Der Rat habe diese beschlossen, da der Namensgeber Georg Nellius eine nationalsozialistische Vergangenheit habe, so die BI. Bis 1975 "Christine-Koch-Straße" Die Straße hieß bis 1975...

  • Sundern (Sauerland)
  • 02.12.13
Überregionales
Büsste ihren früheren Charakter einer Dorfstraße ein. In der Bauernschaft Höntrop bildete die Straße "In den Schellhöfen" den Kern.
  2 Bilder

Straßen im Wandel der Zeit (WAT-Serie) Nr. 15

In den Schellhöfen Die Straße „In den Schellhöfen“ bildete bis um die Jahrhundertwende den Kern der alten Bauernschaft Höntrop, den man sich im Dreieck der Straßen Mattenburg, früher Südstraße, Op de Veih, früher Kaiserstraße, und der Höntroper Straße, früher Baarestraße, vorstellen muss. Der Hogingthorpe“ heißt er schon im Heberegister des Klosters Werden zwischen 882 und 884, als der Freie Alfheri 12 Scheffel (Hohlmaß) Gerdte dem Kloster liefern musste. Im 12. Jahrhundert mußten die Hüfner...

  • Wattenscheid
  • 07.09.13
Überregionales
Nur noch ein kurzes Stückchen in der Altstadt heißt nach der Wattenscheider Stadtpatronin "Gertrud". Früher war die gesamte Strecke bis zur Gelsenkirchener Stadtgrenze nach der Heiligen Gertrudis benannt.
  2 Bilder

Straßen im Wandel der Zeit (WAT Serie) Nr. 8

Die Gertrudisstraße: Lange Zeit hieß die Gertrudisstraße vom Alten Markt bis zur Stadtgrenze nach Gelsenkirchen Nordstraße. Nach der Gründung der Mittelstadt Wattenscheid am 1. April 1926 wurde die Nordstraße in ihrer ganzen Länge Gertrudisstraße genannt. Als der Durchbruch der Friedrich-Ebert-Straße vollzogen war und die Verlagerung des Verkehrsstroms aus dem Kernbereich der Altstadt in den Jahren 1970 bis 1973 erfolgte, wurde eine Neubenennung nötig. So bekam die Straße von der Einmündung...

  • Wattenscheid
  • 11.08.13
Überregionales
Etwa 100 Meter östlich vom Wattenscheider Bach verläuft die Hüller Straße. Schon im Mittelalter benutzten die Bauern die höher gelegene und trockene Uferböschung als Straße.

Straßen im Wandel der Zeit (WAT-Serie) Nr. 6

"Die Hüller Straße" Wie die Westenfelder Straße, so verläuft auch die Hüller Straße etwa 100 Meter ostwärts des Wattenscheider Baches, ein Zeichen, daß im Mittelalter die Bauern bei der Anlage der Straßentrassen die höher gelegene und daher trockene Uferböschung als Wegführung benutzten. Im Hofstellenplan von 1685 ist das deutlich zu sehen. Dort ist auch die Wasserburg Stenhus (steinernes Haus) eingezeichnet, an der die Hüller Straße ostwärts vorbei führte. Die nach Norden führende Straße hat...

  • Wattenscheid
  • 31.07.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.