Straßennamen

Beiträge zum Thema Straßennamen

Überregionales
Etwa 100 Meter östlich vom Wattenscheider Bach verläuft die Hüller Straße. Schon im Mittelalter benutzten die Bauern die höher gelegene und trockene Uferböschung als Straße.

Straßen im Wandel der Zeit (WAT-Serie) Nr. 6

"Die Hüller Straße" Wie die Westenfelder Straße, so verläuft auch die Hüller Straße etwa 100 Meter ostwärts des Wattenscheider Baches, ein Zeichen, daß im Mittelalter die Bauern bei der Anlage der Straßentrassen die höher gelegene und daher trockene Uferböschung als Wegführung benutzten. Im Hofstellenplan von 1685 ist das deutlich zu sehen. Dort ist auch die Wasserburg Stenhus (steinernes Haus) eingezeichnet, an der die Hüller Straße ostwärts vorbei führte. Die nach Norden führende Straße hat...

  • Wattenscheid
  • 31.07.13
Überregionales
Der Mittelpunkt von Eppendorf: Die Straße "Am Thie". Im Mittelalter diente der Platz als bäuerliche Versammlungstätte.

Straßen im Wandel der Zeit (Wat Serie) Nr. 5

„Am Thie" Die Straße „Am Thie“ bildet den Mittelpunkt des Haufendorfes Eppendorf. Der Platz stellte im Mittelalter die bäuerliche Versammlungsstätte dar, das Thing. Im Thie lässt Eppendorf einen ausgesprochenen Dorfkern erkennen, wie er in den anderen Gemeinden der alten Stadt Wattenscheid in dieser Form nicht mehr zu finden ist. Westenfeld kannte zwar auch einen Große und Kleinen Thie, bildete aber ein Straßendorf entlang der Radbecke. der Platz „Am Thie“ wurde auch Eppendorf-Denkmal...

  • Wattenscheid
  • 28.07.13
Kultur
Karl-Heinz van Holt, Alexander Kannenberg und Wilhelm Miesen (von links) bei der Buchpräsentation

Straßen erzählen Geschichten - Wilhelm Miesen stellt neues Buch vor

Anlässlich des Jubiläums der St. Luthard-Grundschule in Kalkar-Wissel stellten Autor Wilhelm Miesen, Karl-Heinz van Holt für die Wisseler Vereinsgemeinschaft und die Erntedankgemeinschaft und Alexander Kannenberg (Leiter Sparkasse Kalkar) die Dorf-Chronik „Wissel-Straßennamen erzählen Geschichte(n)“ vor. Mehr als nur ein vollständiges Straßenverzeichnis stellte Wilhelm Miesen nach jahrelanger Recherche in verschiedenen Archiven zusammen: Historische Karten, Zeitungsartikel, Fotos und...

  • Kalkar
  • 09.07.13
Kultur

Hagener Straßennamen erzählen ihre eigene Geschichte

Neben modernen Einkaufspassagen bietet die Hagener Innenstadt auch ein Stück Geschichte: In der gesamten Hagener Mitte sind Straßen nach besonderen Persönlichkeiten, Ereignissen oder Ortschaften benannt und erzählen somit ihre eigene Geschichte. Am Samstag, 15. Juni, ab 12 Uhr lädt Sie die HAGENagentur Gesellschaft für Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Tourismus mbH zu einem Innenstadtspaziergang mit dem Gästeführer Michael Eckhoff ein, diese Geschichten kennenzulernen. Wer waren...

  • Hagen
  • 06.06.13
Überregionales

Beginenhof erhält eigene Straße

Der Bochumer Beginenhof hat nun offiziell seine eigene Adresse erhalten: In der letzten Sitzunghat die Bezirksvertretung Nord entschieden die Stichstraße, die auf Höhe der Kornharperner Straße 176 in das Neubaugebiet der Beginen abzweigt, auf den Namen „Beginenhof“ zu taufen.

  • Bochum
  • 08.04.13
Kultur
Als des Abtes Küche wurde der Hetterscheidter Hof erstmals 1371 - bezeichnet, weil seine Abgaben speziell der Versorgung des Abtes des Klosters Werden diente
  3 Bilder

Straßennamen auf der Spur - Teil 1

Durch den Beitrag von Jupp (siehe folgenden Link) http://www.lokalkompass.de/duesseldorf/kultur/strassenschilder-mal-genauer-gesehen-d246174.html bin ich wieder auf meinen Fotos welche ich schon länger auf dem PC habe, gestoßen. Nun möchte ich gerne ein wenig Werbung für Jupps Idee seiner Fotosafari betreiben. Alles weitere was er genau vor hat wird er bestimmt bei Interesse noch mitteilen. ;-) Geschichte erklärt anhand von Straßennamen. Bei uns und ich denke dass es diese...

  • Heiligenhaus
  • 28.12.12
  •  6
Kultur

Hemers bewegte Geschichte anhand ehemaliger Straßennamen

Erfüllten Straßenbezeichnungen in früherer Zeit vorwiegend Orientierungsfunktionen, haben seit dem Ende des 18. Jahrhunderts bis heute Straßenbenennungen vermehrt Erinnerungs- und Repräsentationsfunktionen, die oft historische Ereignisse oder bedeutende Personen ehren sollen. Besonders auffällig war das während der nationalsozialistischen Ära, als auch öffentliche Gebäude, Kasernen und Schulen entsprechend umbenannt wurden. Mit seinem jüngst in der vom Bürger- und Heimatverein Hemer e.V....

  • Hemer
  • 04.10.12
Natur + Garten
  3 Bilder

Keekens Palmenbaumweg - und wo sind die heißen Rhythmen, die coolen Drinks und die sexy Jungs?

Neulich führte uns eine Fahrradtour durch die Niederung zurück nach Keeken. Wo wir uns schon auf Cappuccino und Kuchen im schön angelegten Café im Gärtchen oder im neu eröffneten Haus Vossegatt freuten. Doch zuvor radelten wir durch dieses kleine Sträßchen, vorbei an reichlich Feldern und vereinzelten Bauernhöfen. Palmenbaumweg stand da auf dem Straßenschild. Wie jetzt? Und wo bleiben die heißen Rhythmen, die coolen Drinks und der Blick aufs badewannenwarme Meer? Gerade ein paar Pappeln...

  • Kleve
  • 23.09.12
  •  5
Politik
Die Agnes-Miegel-Straße wird umbenannt.

Neue Namen für zwei Lüner Straßen

Die Agnes-Miegel-Straße und die Karl-Wagenfeld-Straße verschwinden vom Lüner Stadtplan. Das hat der Rat der Stadt Lünen am Donnerstagabend beschlossen. 44 Ratsmitglieder und Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick stimmten für die Umbenennung, sieben Ratsmitglieder dagegen. In den letzten Monaten hatte die nationalsozialistische Vergangenheit der beiden Namensgeber für lange Diskussionen gesorgt. Welche neuen Namen die Straßen bekommen sollen, steht noch nicht abschließend fest, die Anwohner...

  • Lünen
  • 23.03.12
Überregionales
Straßen und Plätze von L-Z

Stadtbezirksmarketing Innenstadt Ost gibt den zweiten Teil des Heftes "Straßen und Plätze" als Online-Magazin heraus

Wer war Wilhelm Uhlmann-Bixterheide? Wer war der Namensgeber der Victor-Toyka-Straße? Diese Fragestellungen veranlassten das Stadtbezirksmarketing Innenstadt Ost, die Heftreihe herauszugeben und Geschichte wieder lebendig werden zu lassen. Der zweite Teil aus der Reihe "Geschichten aus dem Stadtbezirk" enthält die Straßennamen von L bis Z. Mancher Straßenname klingt nach unzeitgemäßer Heldenverehrung, Kaisertreue, Militarismus und Nationalismus. So setzt sich die Reihe von Generälen - im...

  • Dortmund-City
  • 09.01.12
Ratgeber
Die Mitautoren Hans-Dieter Strunck und Günter Tübben stellten mit KulturdezernentPeter Vermeulen und Peter-Michael Schüttler (VHS) das Buch „Spurensuche“ vor. Lebensläufe von 90 Mülheimern werden vorgestellt.

"Spurensuche" als Buch erschienen

Unter dem Titel „Spurensuche“ ist eine eindruckvolle und lesenswerte Dokumentation über 95 Mülheimer Straßennamen und Plätze entstanden. Vor allem die Schicksale, der Menschen, nach denen die Straßen benannt wurden, stehen im Vordergrund. „Begonnen hat alles im vergangen Jahr“. erläuterte Peter Michael Schüttler, von der Heinrich-Thöne-Volkshochschule (VHS). „Im Rahmen der Local Hero-Woche kam die Frage auf, warum die Straße X eigentlich so heißt.“ Daraus entwickelte sich ein VHS-Kurs,...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 26.10.11
Politik
Josef Venturi hat viele Argument  für die Beibehaltung des Namens Agnes-Miegel-Straße zusammengetragen. Foto: Backmann-Kaub
  2 Bilder

Er kämpft für den alten Namen: Agnes-Miegel-Straße

Soll die Agnes-Miegel-Straße in Niederaden umbenannt werden, weil die Dichterin dem Nazi-Regime nahestand? Diese Frage ist noch nicht entschieden. Der Ältestenrat der Stadt ist eher dafür, möchte aber, dass die Bürger öffentlich darüber diskutieren. In der Redaktion des Lüner Anzeigers meldete sich Josef Venturi zu Wort. Er wohnt seit 1964 in der Agnes-Miegel-Straße und ist dagegen, dass die Straße umbenannt wird. Hier seine Argumente: Während der Weimarer Republik wurde Agnes Miegel als...

  • Lünen
  • 24.10.11
  •  1
Politik
Diese Straßennamen in Dortmund sind nicht unumstritten: Die Reichswehrstraße in der östlichen Innenstadt und der Kameradschaftsweg in Neuasseln.

Straßennamen mit dunkler Vergangenheit? - Benennungen auch im Dortmunder Osten nicht unumstritten

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und der Westfälische Heimatbund haben jüngst auf der Tagung „Fragwürdige Ehrungen“ in Münster über umstrittene Straßennamen diskutiert. Auch in Dortmund sind einige Straßennamen aufgrund eines möglichen Anklangs an das Dritte Reich umstritten. Bei einigen wird sogar eine Umbenennung gefordert oder diskutiert. Die Antifaschistische Union Dortmund (Antifa) berichtete 2010 von einer Aktion, bei der Straßen überklebt und damit symbolisch umbenannt...

  • Dortmund-Ost
  • 30.08.11
  •  2
Kultur

Niemand weiß, warum ich Herseln heiß!!

Tief im Süden unserer Stadt gibt es eine Straße, die den geheimnisvollen Namen Herseln trägt. Gern wüsste ich, warum sie seinerzeit so benannt wurde, doch all meine Bemühungen, Ursprung oder Anlass zu erfahren, liefen bislang ins Leere. „Nichts leichter als das", werden sich jetzt Computer-Besitzer sagen und flugs zum Rechner eilen, um sich auf die elektronische Suche zu begeben. Den Weg dahin können sich die Leser getrost ersparen, denn selbst die allwissende Suchmaschine Google kennt den...

  • Herten
  • 25.08.11
  •  1
Politik

Diskutieren Sie mit: Namen ändern oder nicht?

Sollen in Lünen die Agnes-Miegel-Straße und die Karl-Wagenfeld-Straße neue Namen bekommen? Diese Frage wird heiß diskutiert. Hintergrund ist, dass Straßennamen geändert werden sollen, wenn die Personen, auf die sie sich beziehen, im Dritten Reich das Nazi-Regime aktiv unterstützt haben. In vielen Städten werden jetzt Straßennamen kritisch unter die Lupe genommen. Die ostpreußische Dichterin Agnes Miegel und der westfälische Schriftsteller und Heimatforscher Karl Wagenfeld sind dabei...

  • Lünen
  • 29.07.11
  •  8
Politik
Soll die Straße ihren Namen behalten? Die Anwohner können sich äußern.

Stadt befragt die Anwohner der Agnes-Miegel-Straße

Schwerte. Fast fünfzig Bewohnerinnen und Bewohner der Agnes-Miegel-Straße erhalten in dieser Woche Post aus dem Rathaus. In einem persönlich von Bürgermeister Heinrich Böckelühr unterzeichneten Schreiben werden die Betroffenen um ihre Meinung gefragt. Bekanntlich ist es in den vergangenen Wochen aufgrund der Berichterstattung über die Schriftstellerin Agnes Miegel und ihrem Verhältnis zur Ideologie des Nationalsozialismus zu einer öffentlichen Diskussion über die Beibehaltung des Straßennamens...

  • Schwerte
  • 28.07.11
  •  1
Kultur

Rätsel: Tiergarten(straße) in Schepersfeld?

Woher kommt eigentlich der Name „Tiergarten“? Nach der heutigen Wortdeutung würde man auf einen Tiergarten, sprich Zoo, tippen. Wobei es dann ja auch unerheblich wäre, ob es sich eventuell um einen Flurnamen handelt, denn in Fluren sind ja bekanntlich auch allerlei Kleintiere beheimatet. „Tiergarten“ könnte man auch assoziieren mit dem „Tiergarten“ in Berlin. Im preußischem Berlin ritten hoch zu Pferde, vornehmlich des Sonntags, die Herren Offiziere durch den Tiergarten; in Schepersfeld gehen...

  • Wesel
  • 28.12.10
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.