Straßenverkehrsordnung

Beiträge zum Thema Straßenverkehrsordnung

LK-Gemeinschaft
Neues Schild
3 Bilder

Fahrradstraßen nehmen zu
Der Hype ums Radfahren

Der Hype ums Radfahren Man kann sagen, sie schießen wie Pilze aus dem Boden. Die Städte widmen Straßen zu Fahrradstraßen um. Ziel unter andere Sichere Verkehrswege für Radfahrer und CO² Vermeidung. Jetzt gibt es sogar ein neues Verkehrszeichen. KFZ, dürfen keine Fahrradfahrer mehr überholen, wenn kein Abstand von 1,5 – 2 Meter gegeben ist. Aber was ist mit den Radfahrern, wenn die bei stockenden Verkehr an den Autos, ohne Mindestabstand vorbeifahren und der Autofahrer auf der...

  • Essen-Süd
  • 18.10.20
  • 4
Ratgeber
Die Kampagne „Liebe braucht Abstand“ rückt das partnerschaftliche Verhalten im Straßenverkehr in den Mittelpunkt. Dirk Schäfer, Helmut Voß und Sonja Knopke (v.l.)  rühren dafür kräftig die Werbetrommel.
Foto: PR-Foto Köhring/SC

Neue Kampagne der Stadt wirbt für Rücksicht im Straßenverkehr
„Liebe braucht Abstand“

„Es klingt schon fast paradox. Einerseits sind wir eine Gesellschaft, die zunehmend auf Distanz geht, andererseits haben wir ein Problem mit fehlendem Abstand.“ Helmut Voß, Leiter der Straßenverkehrsplanung und Fahrradbeauftragter der Stadt Mülheim, sieht dieses Abstandsproblem gerade im Straßenverkehr als großes Gefahrenpotential. Zu knappes Überholen und Vorbeifahren führt nach seiner Überzeugung nicht selten zu Unfällen, immer aber zu Aggression, Stress, Unsicherheit und eingeschränkter...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 21.09.20
Politik
Mit einem Blitzer wird im Märkischen Kreis die Geschwindigkeit kontrolliert.

Gnadengesuche für Temposünder
Bezirksregierung prüft Bußgeldbescheide im Märkischen Kreis

Seit Anfang Juli gilt wieder der alte Bußgeldkatalog, der bis zum 28. April rechtsverbindlich war. Nun hat sich der Bund mit den Ländern verständigt, was mit bereits rechtskräftigen Bußgeldbescheiden von Temposündern geschehen soll, die auf Grundlage des inzwischen wieder außer Kraft gesetzten neuen Bußgeldkatalogs ergangen sind. Wer im Märkischen Kreis zu schnell unterwegs war und einen Bußgeldbescheid mit einem Fahrverbot erhalten hat, das nach altem Recht nicht angeordnet worden wäre,...

  • Menden (Sauerland)
  • 22.07.20
Blaulicht
Nach dem neuen Bußgeldkatalog, der nach seinem Inkraftreten am 28. April 2020 inzwischen ja schon wieder zurückgezogen wurde, drohten vor allen Temposünder drastische Strafen bis hin zu Fahrverboten.

Stadt Gladbeck handelt inzwischen wieder nach alter Gesetzeslage
Neuer Bußgeldkatalog sorgt für Zündstoff

Am 28. April 2020 trat die neue Straßenverkehrsordnung in Kraft. Ein Gesetzeswerk, das bundesweit für Aufregung sorgte, ganz viel Kritik erhielt und inzwischen auch nicht mehr gültig ist. Bekanntlich wurde die Neufassung von Bundesverkehrsminister Scheuer wegen eines "Formfehlers" wieder zurückgenommen. Besonders umstritten waren die Fahrverbote, die Autofahrern bereits bei einer recht geringen Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit drohten. So kündigte das Verkehrsministerium...

  • Gladbeck
  • 17.07.20
Ratgeber
Der ADAC rät, die 14-tägige Einspruchsfrist nicht verstreichen zu lassen und eine Änderung der Rechtsfolgen schriftlich zu beantragen. Archivfoto: LK
2 Bilder

Neuer Bußgeldkatalog beschäftigt auch den Kreis Unna
"Muss ich meinen Führerschein jetzt abgeben?"

Viele Autofahrer wehren sich gegen den neuen Bußgeldkatalog. So wandte sich beispielsweise Thomas Burgener aus Bergkamen an den Stadtspiegel, weil er am Pfingstmontag in der 30er-Zone vor einer Grundschule in Rünthe geblitzt worden sei. „Eigentlich müsste ich jetzt den Führerschein abgeben, da ich 21 Stundenkilometer zu schnell unterwegs war“, verrät er. „Ich kann allerdings auch nicht nachvollziehen, warum in den Schulferien dort geblitzt wird. Das sieht doch schwer nach Abzocke...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 17.07.20
Politik
Der neue Bußgeldkatalog sieht bereits bei einer Überschreitung von bis zu 10 km/h ein Bußgeld von 30 Euro vor. Foto: Rudy and Peter Skitterians auf Pixabay

Frage der Woche
Neuen Bußgeldkatalog behalten oder zurück zum alten?

Scheuers Geeier geht durch die Medien: Nicht zum ersten Mal macht der CSU-Verkehrsminister keine gute Figur. Er stellt er den neuen Bußgeldkatalog im April stolz vor, will die Rechte der Radfahrer stärken. Heute die endgültige Rolle rückwärts, die Novelle wird bundesweit außer Kraft gesetzt. Gleich zu Beginn hatte es Kritik gehagelt. Die Strafen seien zu hart, hieß es unter anderem von Autoverbänden. Und tatsächlich: Die Polizei Essen beispielsweise hat in der ersten Woche nach Einführung...

  • Velbert
  • 10.07.20
  • 22
Politik
Das neue Grünpfeil-Schild für Radfahrer präsentieren (v.l.) Axel Hercher (ADFC), Helmut Voß (Tiefbauamt), Sonja Knopke (Leiterin Straßenverkehrsbehörde) und Ulrich Sievers (Polizei, Leiter Direktion Verkehr).

Straßenverkehr
Erste Grünpfeil-Schilder für Radfahrer sind montiert

Von RuhrText Mit der Mitte Mai erschienenen neuen Novelle der Straßenverkehrsordnung wird die Grünpfeilregelung für Autofahrer nun auch auf die Radfahrer ausgedehnt. Mülheim hat als eine von wenigen Städten bereits damit angefangen, Nägel mit Köpfen zu machen und die ersten neuen Schilder zu montieren. „Die Idee ist aus der Problematik durch nach rechts abbiegende LKW’s entstanden. Hierbei gab es in der Vergangenheit des Öfteren Unfälle mit Fahrradfahrern. Die Grünpfeil-Regelung für...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 09.07.20
Politik
Auch in Gladbeck wird die Polizei - ebenso wie Stadt und Kreis - weiterhin hochmoderne  Technik gegen Temposünder einsetzen. Der neue Bußgeldkatalog, gerade einmal zweieinhalb Monate alt, wurde aber bereits von Bundesverkehrsminister Scheuer wieder außer Kraft gesetzt.

Neuer Bußgeldkatalog bereits wieder außer Kraft gesetzt
Temposünder dürfen sich über "Salto rückwärts" freuen

Ein Kommentar Am 28. April trat der neue Bußgeldkatalog für Autofahrer in Kraft. Und auch so mancher Gladbecker stöhnte entsetzt auf, denn die hierin aufgeführten Strafen bei Geschwindigkeitsverstößen waren schon heftig. Ein paar Kilometer zu schnell und schon drohte ein einmonatiges Fahrverbot. Nur wenige Tage später aber ließ Bundesverkehrsminister Scheuer bereits durchblicken, dass auch ihm die aufgeführten Strafen zu hart seien, sprach von "Unverhältnismäßigkeit". Aber war es nicht...

  • Gladbeck
  • 07.07.20
  • 2
LK-Gemeinschaft

NRW kippt Teile der neuen STVO
STVO Fehler, werden Fahrverbote jetzt ungültig?

Formfehler im Gesetzestext: STVO Fehler, Sind Fahrverbote jetzt ungültig? NRW kippt Teile der STVO aber noch nicht alle Bundesländer ziehen mit.  Der Ärger dreht sich aber um eine Regelung, die der Bundesrat in die Verordnung hineingebracht hatte: Es droht nun ein Monat Führerscheinentzug, wenn man innerorts 21 Kilometer pro Stunde zu schnell fährt oder außerorts 26 km/h zu schnell ist. Laut dem ADAC müssen Temposünder, die gegen die Regeln der neuen verschärften StVO verstoßen haben,...

  • Essen-Süd
  • 03.07.20
Politik
Profitieren Fahrradfahrer von den Neuerungen des Bußgeldkatalogs?

Bußgeldkatalog 2020
Neue Verkehrsregeln: Fahrradfahrer auf der Überholspur

Die Stadt Essen hat neben einer anschaulichen Industriekultur einige Highlights für Radfahrer zu bieten. Ob die Bahntrassentour, die Zechentour oder die Wasser Route usw: es gibt viele lohnenswerte Gelegenheiten, das Auto stehen zu lassen und sich stattdessen auf den Drahtesel zu schwingen. Immer mehr Bürger setzen dies auch begeistert in die Tat um. Ende April gab 2020 es Neuerungen im Bußgeldkatalog, von denen insbesondere Fahrradfahrer profitieren könnten. Die Vorteile des Radfahrens...

  • Essen-Süd
  • 28.05.20
  • 1
Politik

Bußgeldkatalog 2020
Sollten Raser mehr zur Kasse gebeten werden?

Es vergeht kaum eine Woche, in der keine Meldung über Raser im Ruhrgebiet zu lesen ist. Erst Mitte April 2020, also wenige Tage vor den Neuerungen des Bußgeldkatalogs 2020, führte der Verkehrsdienst der Polizei Essen und Mülheim a.d. Ruhr laut einer Pressemeldung unangekündigte Geschwindigkeitskontrollen durch. Zu diesem Zweck sollen insgesamt 17.910 Fahrzeuge gemessen worden sein. Die traurige Bilanz: 1.095 Verstöße, 40 Fahrverbote wurden demzufolge ausgesprochen. Der Westdeutsche Rundfunk...

  • Essen-Süd
  • 20.05.20
Ratgeber
Symbolbild: Pixabay

Verbesserungen für Fußgänger und Radfahrer in Monheim
Neue Regelungen im Straßenverkehr

Nach einer Änderung der Straßenverkehrs-Ordnung durch das Bundesverkehrsministerium soll der Straßenverkehr noch gerechter, klimafreundlicher und sicherer werden. „Für Radfahrende gibt es einige Verbesserungen, die uns in unserem Ziel unterstützen, eine noch fahrradfreundlichere Stadt zu werden“, freut sich Philipp Nelles von der städtischen Abteilung Verkehrs- und Grünflächen in Monheim. So müssen Autofahrende ab sofort innerorts mindestens 1,5 Meter Abstand zu Fußgängern und Radfahrern...

  • Monheim am Rhein
  • 05.05.20
Blaulicht
Wer so parkt, zahlt ab heute 70 Euro Bußgeld plus Gebühren und Auslagen in Höhe von 28,50 Euro - und bekommt dazu einen Punkt in Flensburg.

Aus dem Schwerter Rathaus:
Informationen zur Straßenverkehrsordnung

Zahlreiche Regelverstöße werden nach der ab heute  (28. April) geltenden geänderten Straßenverkehrsordnung bundeseinheitlich teurer und ziehen in bestimmten Fällen Punkte nach sich. Das Ordnungsamt der Stadt Schwerte möchte hiermit Bürger und Bürgerinnen auf den ab gültigen neuen Tatbestandskatalog hinweisen. In die Zuständigkeit des Ordnungsamtes fällt die Überwachung des ruhenden Verkehrs. Und hier ahndet der Gesetzgeber bestimmtes Fehlverhalten ab sofort auch mit einem Punkt neben einer...

  • Schwerte
  • 28.04.20
  • 1
Blaulicht
Heinrich-Ulrich Löhe, Polizeihauptkommissar und Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Mettmann.

Kommt es zum Fahrverbot in der "Müllermilch-Kurve"?
Polizeihauptkommissar informiert über Ordnungswidrigkeiten

Mit Heinrich-Ulrich Löhe äußert sich nun ein Polizeihauptkommissar zu dem Verkehrsaufkommen an der sogenannten "Müllermilch-Kurve" auf der Kuhlendahler Straße in Neviges. Nachdem sich Anwohner über das störende und ordnungswidrige Verhalten von Zweiradfahrern an dieser Örtlichkeit beschwert haben (siehe hier) und diese ihr Verhalten wiederum gerechtfertigt haben (siehe hier), stellt der Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Mettmann klar, was erlaubt ist, wann es sich um...

  • Velbert-Neviges
  • 14.04.20
LK-Gemeinschaft
Nicht nur in Recklingshausen, auch bei uns verzweifelt die Feuerwehr immer wieder an gedankenlosen Autofahrern.
2 Bilder

Falsch geparkte Autos behindern Feuerwehr und Müllabfuhr
Geht es nicht ohne Zwang?

Trotz der Klimadebatte hält der Trend zum eigenen Auto an. Wo viele Menschen wohnen, müssen entsprechend viele der Blechkarossen untergebracht werden. Sie verstopfen die Straßen und parken oft regelwidrig auf Rad- und Gehwegen, in Kurvenbereichen oder vor Einfahrten. Feuerwehrleute, Müllwerker und Ordnungsamtsmitarbeiter erfahren es leidvoll bei ihrer täglichen Arbeit. Wieder einmal appelieren sie an die Vernunft der Mülheimer Autofahrer, doch beim Parken unbedingt darauf zu achten, dass...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 08.01.20
  • 1
Politik
Seit fast 30 Jahren wird am Knappenweg falsch geparkt, ohne dass dies laut den Anwohnern je von der Stadt geahndet wurde.

Knappenweg-Anwohner wundern sich
Nach 30 Jahren verwarnt die Stadt Falschparker

Seit fast 30 Jahren wird am Knappenweg falsch geparkt, ohne dass dies laut den Anwohnern je von der Stadt geahndet wurde. Weil die Straße im Abschnitt Wessel- bis Eicklohstraße schmal ist, parken die Anwohner nicht auf der Fahrbahn, sondern halb auf dem Bürgersteig. Doch in der vergangenen Woche verteilte das Ordnungsamt erstmalig an drei Tagen Verwarnungen, wenn auch keine kostenpflichtigen. „Ich habe mit den Nachbarn gesprochen, und wir waren alle entsetzt“, berichtet Anwohnerin Gabriele...

  • Castrop-Rauxel
  • 21.09.19
Politik

Hohes Verkehrsaufkommen auf dem Willy-Brandt-Platz
Augen zu und durch...

Eigentlich ist der Rathausplatz in der Gladbecker Stadtmitte zwischen Friedrich-Ebert- und Bottroper Straße ja ein autofreies Areal. So weit die Theorie. Denn für Busse und auch Taxen war der Bereich ja von Beginn an freigegeben. In den letzten Wochen ist das Verkehrsaufkommen auf dem Areal aber deutlich gewachsen. Dafür sorgt die Sperrung der Postallee und aktuell auch des Kreisverkehrs Postallee/Humboldtstraße. Denn viele Ortskundige denken nicht im Traum daran, sich an die Verkehrsregeln...

  • Gladbeck
  • 18.01.19
  • 2
Politik
Das neue Grünpfeilschild für Radler an der Vagedesstraße, Abbiegemöglichkeit mit Grünpfeil in Richtung Prinz-Georg-Straße.

Pilotversuch gestartet
Grünpfeil nur für Radfahrer

Erste Grünpfeilschilder für Radfahrer, die rechts abbiegen wollen, sind inzwischen an den Kreuzungen Prinz-Georg-Straße/ Vagedesstraße und Karolingerstraße/ Aachener Straße angebracht worden. Das Amt für Verkehrsmanagement hat die Grünpfeile für die Radler im Rahmen eines Pilotversuches der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) aufgestellt. Im Einzelnen wurden die Grünpfeile installiert an der - Prinz-Georg-Straße/ Vagedesstraße, aus Radfahrstreifen auf Radfahrstreifen, - Vagedesstraße...

  • Düsseldorf
  • 15.01.19
Politik

"Mehrgenerationen-Parkplätze" in der Gladbecker Innenstadt:
Nicht mehr als eine "nette Idee"

Von der Öffentlichkeit nahezu unbemerkt gibt es nun in Gladbeck-Mitte bislang völlig unbekannte Verkehrsschilder: An der Postallee und auch hinter dem Neuen Rathaus wurden insgesamt drei "Mehrgenerationen-Parkplätze" ausgewiesen. Genannte Parkplätze sollen sowohl motorisierten Senioren als auch jungen Familien vorbehalten sein. Die entsprechenden Schilder (weiße Schrift und Symbole auf blauem Grund) wurden von Mitarbeitern der Stadt Gladbeck gestaltet und sehen hochoffiziell aus. Offiziell...

  • Gladbeck
  • 23.11.18
  • 2
Überregionales
5 Bilder

Polizei stoppt kreativen Eigenbau auf der Straße

 Polizeibeamte  staunten nicht schlecht, als sie am Dienstag gegen 16 Uhr an der Sythener Straße einen 47-Jährigen aus Coesfeld anhielten. Er saß auf einer Zugmaschine mit Anhänger, die überhaupt nicht den Vorschriften der Straßenverkehrsordnung entsprach. Damit fuhr der Coesfelder mit etwa 20 km/h über den Seitenstreifen der Straße. Ein Holzstuhl diente als Sitz, der Anhänger und der Sitz waren mit Seilen und Gurten "gesichert" und eine Stange vor dem Sitz war mit den Bremsen der Hinterachse...

  • Marl
  • 14.06.18
  • 1
  • 1
Ratgeber
Mami fährt mit auf dem Gehweg. Eine Gesetzesänderung macht das jetzt möglich. Annika Macdonald und ihre Tochter Merle wissen das schon. Viele jedoch noch nicht. In Weeze haben Schule, Polizei und Verkehrswacht die neue Regel der Sraßenverkehrsordnung vorgestellt. Foto: Steve

Mit dem Rad zur Schule - Gesetzesänderung: Eltern dürfen auf dem Gehweg mitfahren

Vielen ist noch nicht bekannt: "Eltern dürfen ihre Kinder bis zum vollendeten 10. Lebensjahr auch mit auf dem Gehweg begleiten, wenn sie gemeinsam mit dem Fahrrad unterwegs sind", so Rasmus Bones. Ab dann müssen Kinder die Straße benutzen und dürfen nicht mehr auf dem Gehweg fahren. WEEZE. "Die Gesetzesänderung soll zur Verhinderung von Unfällen beitragen, damit Eltern auch in schwerer zu überschauenden Situationen ihr Kind ganz nah begleiten können", erklärt Bones. Der schulfachliche...

  • Goch
  • 13.04.18
Ratgeber

Rücksichtsloses Verhalten im Straßenverkehr

Rücksichtsloser Autofahrer unterwegs in Bottrop Boy an der Kreuzung Johannesstraße - Horsterstraße. Freitagmorgen, 8 Uhr. Die Fußgängerampel beim Bäcker schaltet auf grün, während ein Transporter und ein Kleinwagen noch links in die Johannesstraße abbiegen wollen. Der Transporter zieht noch drüber, ohne dass er Fußgänger behindert. Der grünliche Kleinwagen hinter ihm mit Weseler Kennzeichen sieht mich eindeutig und obwohl ich mich mittlerweile mitten auf der Straße befinde zieht er...

  • Bottrop
  • 26.01.18
Politik
In Tempo-30-Zonen entfällt ab sofort die Benutzungspflicht von Radwegen.

Neue Regelung bei Radwegen

Die Stadt weist auf eine aktuelle Änderung bei einem Radweg hin. Der zuvor in beide Richtungen nutzbare Radweg auf der Kirchstraße darf nur noch in Fahrtrichtung Castroper Straße befahren werden. Dies sei geschehen, weil der Zweirichtungsradweg nicht mehr den Vorgaben der aktuellen Regelwerke entspreche. Folglich müssen Radfahrer von der Castroper Straße kommend auf der Fahrbahn der Kirchstraße radeln. Zudem gibt die Stadt einen Hinweis zu Radwegen in Tempo-30-Zonen. Dort sind sie laut...

  • Herne
  • 15.01.18
  • 1
Politik

MdL Hübner "sauer" über "Verkehrschaos" vor Butendorfer Grundschule

Butendorf. Michael Hübner, SPD-Landtagsabgeordneter und Fraktionsvorsitzender der Gladbecker Genossen im Stadtrat, ist "stocksauer". Denn der selbst in Butendorf wohnhafte Politiker hat sich höchstpersönlich ein Bild vom allmorgendlichen Verkehrschaos rund um die "Mosaikschule" an der Horster Straße in Butendorf gemacht. "Viele Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto zur Schule," hat Hübner festgestellt. Und schränkt aber sogleich ein: "Die Gründe hierfür sind sicherlich im Einzelfall immer...

  • Gladbeck
  • 11.01.18
  • 4
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.