Streetworker

Beiträge zum Thema Streetworker

LK-Gemeinschaft
Kim Kempcke und Nick Opitz unterstützen junge Erwachsene in schwierigen Lebenssituationen.
3 Bilder

Streetworker Kim und Nick unterstützen in Notlagen
Schutzraum für junge Menschen bieten

Ein offenes Ohr für junge Menschen in schwierigen Lebenssituationen oder Notlagen haben - wie wichtig ist das, wenn das im eigenen sozialen Umfeld fehlt? Wenn es keine Anlaufstelle gibt, wo die Jugendlichen sich fallen lassen und von ihren Problemen erzählen können? Hier setzt die umfangreiche Arbeit der Streetworker Duisburg an. Kim Kempcke und Nick Opitz kümmern sich als Sozialarbeiter der IMA-KJSH-Stiftung (Kinder-Jugend und soziale Hilfen) um alle Belange, die junge Menschen in der...

  • Duisburg
  • 20.12.21
LK-Gemeinschaft
Möchten Kindern und Jugendlichen ein schönes Fest bescheren vl. David Fuss und Joanna Sojka vom Security-Dienst, Michaela Stein, Geschäftsführerin der IMA-KJSH-Stiftung Duisburg, Michael Hegemann, Geschäftsführer sankt josef Kinder-, Jugend-und Familienhilfe, Bezirksbürgermeisterin Elisabeth Liß, Streetworkerin Kim Kempcke und Verwaltungsmitarbeiterin Kirsten Blaschke.
3 Bilder

Elisabeth Liß lädt zur Wunschbaumaktion ein
Kinderaugen zum Leuchten bringen

Weihnachtszeit ist Wunscherfüllungszeit. Für viele Menschen ist es selbstverständlich, dass unter dem geschmückten Baum schön eingepackte Geschenke liegen. Doch leider nicht für alle, da einfach die finanziellen Mittel fehlen oder sich die Menschen in schwierigen Lebenssituationen befinden. Deshalb hatte Bezirksbürgermeisterin Elisabeth Liß zusammen mit ihren Kolleginnen Kirsten Blaschke und Daniela Lehmann eine tolle Idee. Seit gestern steht im Foyer des Bezirksrathauses am Körnerplatz 1 ein...

  • Duisburg
  • 03.12.21
Politik
Die Weseler Jusos mit der Erzieherin Jasmina Dietz und dem SPD- Bundestagskandidaten Rainer Keller

Jugendarbeit: Jusos schlagen „Streetworker“ für Wesel vor

Die SPD-Jugend schlägt vor, dass in der Stadt Wesel eine neue Stelle für einen Streetworker geschaffen wird. Streetworker sollen Jugendliche und junge Menschen, die mit Problemen zu kämpfen haben, im öffentlichen Raum aufsuchen, betreuen und beraten. So soll effektive Präventionsarbeit in Wesel geleistet werden. Die Weseler SPD-Jugend schlägt in einem Antrag vor, dass eine neue Stelle für einen Streetworker errichtet wird. In vielen deutschen Städten gehöre der Einsatz eines Streetworkers...

  • Wesel
  • 09.06.21
  • 5
Politik
André Dora und Peter Wenzel (links) zeigen das JuMoDa-Mobil.

Ein Streetworker unterstützt die mobile Jugendarbeit in Datteln
Dahin gehen, wo die Jugendlichen sind

„Wenn wir Jugendliche erreichen möchten, reicht es nicht, Angebote zu schaffen“, sagt Bürgermeister André Dora, „viel mehr ist es wichtig, dass unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mobil sind und zu den Jugendlichen gehen, da wo sie sich aufhalten.“ Damit das funktioniert, gibt es ab Mitte Mai einen Streetworker, der einer der Mitarbeiter sein wird, die mit dem „JuMoDa – Jugend-Mobil Datteln“ durch die Stadt fahren werden. Die Stelle wurde gemäß einem Beschluss des Jugendhilfeausschusses...

  • Datteln
  • 24.05.21
Politik
Ein Großaufgebot der Polizei musste handgreifliche Streitigkeiten unter Jugendgruppen beilegen. 
Foto: PR-Foto Köhring
2 Bilder

Sondersitzung des Mülheimer Sicherheitsausschusses
Was ist da passiert?

Eine handgreifliche Eskalation unter Jugendlichen in der Stadtmitte hatte für viel Aufmerksamkeit und ziemlichen Wirbel gesorgt. Es war beileibe nicht die erste ihrer Art, aber die Massenschlägerei vom 28. April fand ihr politisches Nachspiel. Sie war nun viel diskutiertes Thema einer Sondersitzung des Mülheimer Sicherheits- und Ordnungsausschusses. An der Haltestelle „Stadtmitte“ in der Friedrich-Ebert-Straße hatten sich Jugendliche eine Schlägerei geliefert. Die Polizei war von Zeugen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 14.05.21
LK-Gemeinschaft
Für die Wohnungslosenhilfe der Diakonie ist Lukas Brockmann in der Stadt unterwegs.

Lukas Brockmann von der Diakonie hilft Wohnungslosen
Streetworker ist unterwegs

"Aufsuchende Soziale Arbeit" nennen es die Fachleute oder in der englischen Variante „Streetwork“. Dahinter verbirgt sich der Grundgedanke, nicht darauf zu warten, bis Hilfesuchende zu den Angeboten kommen, sondern zu den Menschen hinzugehen und die Angebote gleich mitzunehmen. #Lukas Brockmann ist der Streetworker der Ambulanten Gefährdetenhilfe, deren Fachkräfte wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen betreut. Er ist werktäglich in der Stadt – vor allem in der Innenstadt –...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 12.11.20
  • 1
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Spendenübergabe Teil 2: Unser Bild zeigt Heidemarie Müller vom Rottmannshof (2.v.l.) und Thomas Witner von Winni Streetwork (3. v. l.). Umrahmt von Susanna Schönrock, Vizepräsidentin des Lionsclubs Dorsten-Wulfen (l.) und der Club-Präsidentin Angela Weiper (r.).
2 Bilder

Vier Schecks á 400 Euro
Löwinnen spenden 1.600 Euro

Gleich vier Dorstener Einrichtungen, die sich sozialen Zwecken verschrieben haben, durften sich jetzt über eine Spende in Höhe von jeweils 400 Euro vom Lionsclub Dorsten-Wulfen freuen. Im Namen des Service-Clubs überreichten die Präsidentin Angela Weiper und die Vizepräsidentin Susanna Schönrock-KlennerThomas Witner von Winni Streetwork Barkenberg, Susanne Warnke von der Mobilen Jugendhilfe Altstadt, Hildegard Hemmer vom Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Dorsten und Heidemarie Müller vom...

  • Dorsten
  • 19.10.20
Ratgeber
Von links: Beata Bialek, Svetoslav Atanasov und Zhivko Slavev sind in Hochfeld unterwegs und informieren die Bewohner unter anderem, wie man sich vor einer Ansteckung mit Corona schützen kann.

AWO-Straßenpaten informieren über Verhaltensregeln zum Schutz vor Corona
Auf gute Nachbarschaft

Die drei Straßenpaten der AWO-Integration informieren die Menschen in Hochfeld über die Verhaltensregeln zum Schutz vor einer Corona-Infektion. Und das quasi im Vorbeigehen. Seit Anfang Mai sind Svetoslav Atanasov, Sara-Florenza Calin und Florica-Steluta Savu im Rahmen dieses neuen Projekts im Stadtteil unterwegs. Nun vervollständigt Zhivko Slavev, der vierte Pate, das Team. Dabei sprechen sie unter Nachbarn über mehr als Maskenpflicht und Abstandsregeln. Finanziert wird der Einsatz der...

  • Duisburg
  • 08.07.20
LK-Gemeinschaft
Astrid Block, Marion Rusch und Karin Schattauer (vl.) kämpfen für ihren Stadtteil.
3 Bilder

Polizeiwache Homberg – schon über 5000 Unterschriften gegen die Schließung gesammelt
„Prävention durch Präsenz“

Karin Schattauer, Astrid Block und Marion Rusch sind besorgt. Besorgt um ihren Stadtteil Homberg/Hochheide. Seit einiger Zeit ist spruchreif, die Homberger Polizeiwache nach Ruhrort zu verlegen. Über 5000 Unterschriften sammelten die drei Bürgerinnen bereits gegen die Schließung. Und es werden täglich mehr, denn etliche Bürger stehen voll und ganz hinter den Initiatorinnen. „Die Wache zu verlegen, ist ein schlechtes Signal für den Duisburger Westen. Ohne Polizeipräsenz geht es nicht, sie muss...

  • Duisburg
  • 10.01.20
Vereine + Ehrenamt
6 Bilder

DEPECHE
Das, was man Liebe nennt.

Bärbel Ebert, seit 29 Jahren ist sie Streetworker im Ehrenamt in Duisburg. Mitbegründerin des Vereins „City –Wärme“, der im Mai 2019 entstand. Es sind immer mehr Obdachlose unterwegs , sagt sie, während sie Suppe und Brot austeilt. Neben den Wohnungslosen sind es auch die Senioren und Alleinerziehende die das Team des Vereins nicht im Regen stehen lassen wollen. Altersarmut , Kinderarmut, Senioren ohne Familie. Wer die Welt retten will , fängt in seiner Stadt an und das tun sie, das Team von...

  • Duisburg
  • 02.12.19
  • 1
  • 3
Politik

"Halte-Stelle" auf der Jägerstraße in Lünen-Süd
Jusos und SPD-Fraktion loben Halte-Stelle und fordern Ausweitung des Angebots

Im Jahr 2015 eröffnete die Stadt Lünen die erste Halte-Stelle in Brambauer. Aufgrund der guten Erfahrungen richtete sie Anfang 2019 zwei neue Halte-Stellen ein — auf der Münsterstraße und auf der Jägerstraße in Lünen-Süd. Diese besichtigten am Donnerstag Mitglieder der Jusos Lünen und des Arbeitskreises Jugend der SPD-Fraktion. Dort stellten Beigeordneter Horst Müller-Baß, der Fachdezernent für Jugend und Soziales Ludger Trepper, der Abteilungsleiter für Jugend Thomas Stroscher und die...

  • Lünen
  • 30.10.19
Kultur
Die Helfer im Yellowstone bereiten gerade die ersten spannenden Rätsel für den Escaperoom vor.

„Grusel Halloween“ im Yellowstone in Oberaden
Streetwork eröffnet dritten Escaperoom

Zu Halloween wird es im Yellowstone in Oberaden gruselig: Denn dann eröffnet dort der dritte „RaumFlucht-Escaperoom“ des Streetworkteams Bergkamen. In diesem Rahmen können die Spielerinnen und Spieler dann einen echt horrormäßigen Rätselraum entdecken und in „Die perfekte Marionette“ in die Abgründe eines Marionettenbauers eintauchen. In liebevoller Detailarbeit haben dort seit über einem Jahr Bergkamener Jugendliche mit Unterstützung des Streetworkteams einen weiteren großartigen Raum...

  • Kamen (Region)
  • 24.10.19
Kultur
Die Bergkamener Streetworker Arne und Imke Arndt (4.v.l. und 6.v.l) mit Referenten und Experten des Video-Workshops
2 Bilder

Jugendprojekt
Sei dein eigener Star!

Zu einem besonderen Videoprojekt laden die Bergkamener Streetworker Imke und Arne Vogt in den Sommerferien ein. Bei verschiedenen Workshops zu den Themen Parkour, Graffiti, Outfits, Musik und Texte sowie Streetdance können Jugendliche eigene kreative Ideen entwickeln und umsetzen. Aus den einzelnen Aktionen entsteht dann zum Schluss ein drei- bis fünfminütiger Videoclip. Zu allen Bereichen haben sich die Streetworker kompetente Verstärkung geholt. Los geht es am 5. August mit Parkour. Die...

  • Kamen
  • 04.07.19
Kultur
Sie mussten rechnen und puzzeln, um den Zugang zum Jugendzentrum zu öffnen (v.l.): Jugenddezernentin Christine Busch, Ludger Kortendick, Leiter des Jugendamtes, und Christian Schauen vom Jugendamt. Nach kurzer Zeit war das Rätsel ums Schloss geknackt.
3 Bilder

Streetworker
Fluchtgeschichten im Escape-Room hautnah erleben

Auf der Suche nach einem spannenden Thema, zu dem Jugendliche ihre Erfahrungen und Wünsche einbringen konnten, sind die drei Bergkamener Streetworker Sabrina Püsckel, Imke Vogt und Arne Vogt bei den sogenannten „Escape-Rooms“ fündig geworden. Escape-Rooms gibt es von verschiedenen, meist kommerziellen Anbietern. Gruppen aus Jugendlichen oder Erwachsenen werden in einem Raum eingeschlossen, aus dem sich sich nur durch das Lösen verschiedener Rätsel in Teamarbeit befreien können. In der Regel...

  • Kamen
  • 30.06.19
LK-Gemeinschaft
Streetworker Thomas Böhm, Arne Schüttler vom Bildungsnetzwerk Innenstadt, Gabriele Bartelmai vom Jugendamt und Sozialdezernent Marc Buchholz eröffneten das wilde Wohnzimmer.

Jugendarbeit aktuell
Wildes Wohnzimmer öffnet - Lobby für die Jugend formiert sich in der Innenstadt

Ein neues, attraktives Angebot für Jugendliche in der Innenstadt stellte Marc Buchholz, Dezernent für für Bildung, Soziales, Jugend, Gesundheit, Sport und Kultur am Montag der Öffentlichkeit vor. "Wildes Wohnzimmer!" heißt das Programm, das am Freitag, 17. Mai, um 16 Uhr startet. Von Andrea Rosenthal Thomas Böhm, der seit einigen Monaten als Streetworker in der Innenstadt unterwegs ist, hat gemeinsam mit Arne Schüttler vom Bildungsnetzwerk Innenstadt die Arbeitsgemeinschaft Sport und kulturelle...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 14.05.19
Ratgeber
Etwas versteckt neben einer Tiefgarage liegt der Eingang zum Streetwork-Café.
9 Bilder

Jugendarbeit
Streetwork-Café hilft jungen Wohnungslosen

Es ist kein schöner Ort in der Nordstadt: Direkt neben der Einfahrt zum Parkhaus an der Leopoldstraße liegt ein schmaler Eingang: Hier geht es zum Streetwork-Café.Die Linienstraße ist gleich um die Ecke, das Keuninghaus mit seinem Park nur ein paar Meter weiter. Und dennoch ist es ein guter Platz: Dort, wo die Streetworker gebraucht werden, wo Jugendliche und junge Erwachsene ohne feste Bleibe sich tagsüber und nachts aufhalten. Schon seit dreißig Jahren gibt es in Dortmund Streetwork-Angebote...

  • Dortmund-City
  • 25.02.19
Ratgeber
Die Streetworkerinnen und Streetworker des „Lotse“-Projekts: (v.l.) Ulrike Thierfeld, Zora Lachermund, Tanja Scheuermann, Anke Brink und Jonas Picht.

Fazit des Streetwork-Projekts „Lotse“:
Erschreckend viel versteckte Armut im Kreisgebiet

Drei Jahre lang suchten die Streetworkerinnen und Streetworker des „Lotse“-Projekts im Kreis Unna wohnungslose bzw. von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen auf. Dabei fanden sie erschreckend viel versteckte Armut. Trotzdem muss die offenbar wichtige Arbeit beendet werden – vorerst. In fast 1.300 Fällen konnten die mobilen Sozialarbeiterinnen Menschen in existenzbedrohenden Lagen helfen. „Mit dieser hohen Zahl hatten wir zu Beginn nicht gerechnet“, sagt Ralf Plogmann, Vorstand des...

  • Unna
  • 31.01.19
Vereine + Ehrenamt
Das Röttger-Team rund um Claudia Röttger übergab eine Spende in Höhe von 520 Euro an die Streetworker Bergkamen. Foto: Röttger

Spenenübergabe
520 Euro an die Streetworker Bergkamen

Bergkamen. Claudia Röttger überreichte mit ihren Mitarbeiterinnen Uschi Hövel und Sandra Gorentschitz eine Spende über 520€ an die Streetworker Bergkamen. Der Spendenbetrag setzt sich zusammen aus Einnahmen, die während eines Geo-Caching-Events im Garten-Center gemacht wurden, beispielsweise durch den Verkauf von Geo-Caching-Tags und dem Glühwein-Ausschank während des Weihnachtsbaumverkaufes. Sandra Gorentschitz ist stellvertretend für die Geo-Cacher zur Übergabe gekommen. Die Geo-Cacher...

  • Kamen (Region)
  • 12.01.19
Vereine + Ehrenamt

Garten-Center röttger sammelte 520 Euro
Großzügige Spende für Streetworker Bergkamen

Gestern überreichte Claudia Röttger vom gleichnamigen Garten-Center in Bergkamen, mit Ihren Mitarbeiterinnen Uschi Hövel und Sandra Gorentschitz, eine Spende über 520 Euro an die Streetworker Bergkamen. Der Spendenbetrag setzte sich zusammen aus Einnahmen, die während eines "Geo-Caching-Events" im Garten-Center gemacht wurden und dem Glühwein-Ausschank, während des Weihnachtsbaumverkaufs. Sandra Gorentschitz ist stellvertretend fürdie Geo-Cacher zur Übergabe gekommen. Die Geo-Cacher stellten...

  • Kamen
  • 09.01.19
Vereine + Ehrenamt

Versteckte Armut
Erschreckendes Fazit des Streetwork-Projekts „Lotse“

Drei Jahre lang suchten die Streetworkerinnen und Streetworker des „Lotse“-Projekts im Kreis Unna wohnungslose bzw. von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen auf. Dabei fanden sie erschreckend viel versteckte Armut. Kreis Unna. In 1246 Fällen konnten die mobilen Sozialarbeiterinnen Menschen in existenzbedrohenden Lagen helfen. „Mit dieser hohen Zahl hatten wir zu Beginn nicht gerechnet“, sagt Ralf Plogmann, Vorstand des Caritasverbandes für den Kreis Unna, der das Streetwork-Projekt gemeinsam mit...

  • Kamen (Region)
  • 17.12.18
  • 1
Überregionales
Thomas Tangelder, Staatlich Anerkannter Diplom Sozialpädagoge
2 Bilder

Streetwork in Hamminkeln – Thomas Tangelder unterwegs zu Cliquentreffpunkten

Seit Anfang 2016 gibt es in Hamminkeln mit all seinen Ortsteilen die aufsuchende und mobile Kinder- und Jugendarbeit. Thomas Tangelder ist fast seit Beginn an dabei und sucht Kinder und Jugendliche auf, die sich hauptsächlich auf der Straße treffen. Mit seinem Bully ist er unterwegs, ist Ansprechpartner für alle Ängste, Nöte, Sorgen und bietet eine Menge an Freizeitaktivitäten. Dabei ist seine Arbeit in den verschiedenen Ortsteilen von Hamminkeln unterschiedlich geprägt. „In Brünen habe ich...

  • Hamminkeln
  • 28.05.18
Überregionales
Das Projektteam in Altendorf stürzt sich engagiert auf die Arbeit im Stadtteil. Foto: Diakoniewerk

Friedlich unter Nachbarn

Streit im Wohnumfeld? Dank "MifriN" kann in Altendorf geholfen werden Um in sozialen Brennpunkten Konflikten vorzubeugen, wurde nun ein neues gefördertes Projekt in Essen gestartet. Auch Altendorf wird daran beteiligt. Es geht um "Migrantinnen und Migranten in friedlicher Nachbarschaft" - abgekürzt MifriN. Das neue Projekt stellt mit speziellem Blick auf Altendorf bis Ende 2019 finanziell sicher, einen weiteren Streetworker und Sprach- und Kulturmittler einzusetzen, sowie das Beratungs- und...

  • Essen-Borbeck
  • 29.09.17
  • 2
Politik

CDU-Fraktion zur Drogen- und Trinkerszene:

Standort an der Südseite des Hauptbahnhofs nicht tolerieren Die verstärkte Ansammlung der Drogen- und Trinkerszene am Südportal des Hauptbahnhofes will die CDU-Fraktion unter keinen Umständen hinnehmen. Sie fordert die Ausweitung der Strategie für den Willy-Brandt-Platz auf den neuen Szenetreffpunkt und damit einhergehend auch schärfere Kontrollen des Ordnungsamtes und der Polizeibehörden. Zugleich sollen auch Sozialarbeiter die Örtlichkeiten häufiger aufsuchen. Dazu der ordnungspolitische...

  • Essen-Ruhr
  • 20.07.17
Überregionales

Klappe - die Erste

so heißt es bald bei den Streetworkern in Bergkamen. Am 28. März ist der Start zu dem Bollywood Film Projekt. Dann heißt es Streetwork vs Bollywood. Wenn Du älter als 12 Jahre bist und Lust hast in einem Film mitzumachen oder ihn sogar mitzugestalten, als Stuntmen, Tänzer oder Schauspieler dabei zu sein, dann melde Dich doch einfach an. Kamerafrauen und -männer und Drehbuchautorinnen und -autoren sind ebenso willkommen Kulissenbauer/innen. Du kannst aber auch Kostüme entwerfen oder die...

  • Bergkamen
  • 23.03.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.