streich

Beiträge zum Thema streich

Blaulicht
Ein dummer Streich von vier Jugendlichen ist gerade nochmal glimpflich ausgegangen.

Jugendliche spannen Klebeband über die Bahnhofstraße in Obermeiderich
Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr

Vier Jugendliche im Alter von zwölf bis 14 Jahren haben Dienstagnachmittag, 26. Januar, 15:10 Uhr, weißes Klebeband über die Bahnhofstraße gespannt. Deswegen mussten eine Straßenbahn und ein blaues Auto scharf bremsen. Niemand wurde verletzt. Zeugen hatten das Geschehen beobachtet und die Polizei gerufen. Die Beamten eilten herbei, konnten in der Nähe vier Jugendliche identifizieren und mit zur Wache nehmen. Dort wurden sie ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Die Polizisten schrieben eine...

  • Duisburg
  • 27.01.21
Vereine + Ehrenamt

250 Euro gesammelt
Kunden spenden Streich-Apotheken-Taler für das DRK

Einen Scheck über 250 Euro überreichte Dr. Susanne Streich, Inhaberin der Streich-Apotheken, Matthias Stiller, Vorstand beim DRK Lünen. „Wir freuen uns sehr, dass die Kunden und die Streich-Apotheke das Deutsche Rote Kreuz so tatkräftig unterstützen“, schwärmt Matthias Stiller. Insgesamt 250 Apotheken-Taler zu einem Wert von 50 Cent spendeten die Kunden der Apotheken, so dass 125 Euro eingesammelt wurde. Die Apotheke selbst verdoppelte den Endbetrag, so dass am Ende 250 Euro zusammenkamen. „Es...

  • Lünen
  • 14.05.19
  • 1
Überregionales
Grafik: Polizei

Wer bricht in Emmerich Verkehrsschilder ab?

Ein Dummer-Jungen-Streich? Wie die Polizei mitteilt, haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag Verkehrsschilder in Emmerich abgebrochen. Jetzt werden Zeugen gesucht. In der Zeit zwischen Montag, 21 Uhr, und Dienstag, 3.20 Uhr, brachen unbekannte Täter an drei Verkehrsinseln vier Verkehrsschilder ab (jeweils das Schild "Vorgeschriebene Vorbeifahrt"). Die Verkehrsinseln befinden sich an der Eltener Straße/B220a, Eltener Straße/Wardtstraße sowie Großer Wall/Steintor. Täterhinweise bitte an die...

  • Emmerich am Rhein
  • 18.07.17
  • 1
Überregionales

Flop der Woche!

Das hat gefloppt! Notruf-Streich: Am Sonntag meldete ein Anrufer einen Brand in der Hauptschule am Koppelteich. Die Kamener Feuerwehr war sofort zur Stelle, konnte allerdings keinen Brand feststellen. Trotzdem wurde das Schulgebäude sorgfältig durchsucht; auch hierbei ohne Ergebnis. Da sich der Anrufer zudem nicht am Einsatzort blicken ließ, stand schnell fest, dass es sich hierbei um einen böswilligen Streich gehandelt haben musste. Der Einsatz wurde abgebrochen und die Polizei ermittelt.

  • Kamen
  • 28.02.17
Überregionales
Foto: Polizei

Telefonstreich: Feuerwehr rückt umsonst aus

Die Heiligenhauser Feuerwehr hatte am Wochenende gut zu tun: Am Samstag rückte sie zu mehreren Einsätzen aus. Bei zwei Alarmen beseitigten die Retter kleine Sturmschäden, ein Einsatz war jedoch komplett überflüssig: Durch einen Telefonstreich rückte die Wehr zu einem Wohnungsbrand an die Röntgenstraße aus - das Feuer gab es allerdings gar nicht. Wenn der Funkmelder piepst, fahren sie zum Feuerwehrhaus, schlüpfen in ihre Schutzkleidung und rücken dorthin aus, wo Hilfe dringend benötigt wird: Die...

  • Heiligenhaus
  • 27.07.15
Überregionales
Der Kommentar im Lokalkompass Lünen.

Kommentar: Warnung an böse Geister

Süßes, sonst gibt‘s Saures! Das ist das Motto der Geister, die in der Halloween-Nacht von Haus zu Haus ziehen. Soweit, so gut. Doch spielten die schaurigen Gestalten vor einigen Jahren noch kleine Streiche, wird es heute zunehmend extremer. Und soviel ist sicher: Der Spaß hört spätestens auf, wenn Eier gegen Wände fliegen. Wenn Autos mit Rasierschaum besprüht und Bäume angezündet werden. Und alte Frauen bedroht werden, damit sie Bonbons rausrücken. Das hat mit Spaß und einem kleinen Scherz...

  • Lünen
  • 30.10.12
Überregionales
Die Feuerwehr muss seit Monaten Mülltonnen in Brambauer löschen.

Kommentar: Das ist kein dummer Streich

Immer wieder brennen Mülltonnen. Seit Monaten geht das so in Brambauer. Und mit dem Feuerteufel kommt die Angst. Wer macht so etwas? Und vor allem warum? Wann brennt es das nächste Mal? Immerhin: Verletzte gab es bisher nicht. Bisher. Denn Feuer ist unberechenbar. Ist es das wirklich wert, für den schnellen Kick Verletzungen in Kauf zu nehmen oder gar Menschenleben aufs Spiel zu setzen? Die Antwort kennt hoffentlich auch der Täter. Es ist ein klares Nein. Was da nachts in Brambauer passiert,...

  • Lünen
  • 31.01.12
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.