Streit

Beiträge zum Thema Streit

Politik
Vorbei die Einigkeit: Die SPD und Grünen gehen getrennte Wege. Vor der Stichwahl hatte Grünen-Vorsitzende Simone Steffens die SPD-Kandidatin Bettina Weist noch unterstützt und sollte dafür wohl ein hohes Amt erhalten.

"Absprachen wurden nicht eingehalten"
Gladbecker Grüne fühlen sich von SPD verraten

Hat die SPD die Unterstützung der Grünen in Gladbeck mit einem Versprechen erkauft, das nun nicht eingehalten wurde? In einer Pressemitteilung erhebt die Ökopartei schwere Vorwürfe gegen die Sozialdemokraten. Am 19. September herrschte noch demonstrative Einigkeit: Bereits vor der noch anstehenden Stichwahl um das Bürgermeisteramt hatten die Grünen und die SPD für die anstehende Legislaturperiode des Gladbecker Stadtrates eine Koalition angekündigt (wir berichteten). Dazu hatte die lokale...

  • Gladbeck
  • 15.10.20
  • 3
  • 2
Blaulicht
Die Polizei fahndet nach einem Unbekannten, der am Montagnachmittag mutwillig einen geparkten Pkw in Gladbeck-Mitte beschädigte.

Nach Streit mit einer Autofahrerin schlug der Täter zu
Unbekannter zerkratzt Autolack an Pkw in Gladbeck-Mitte

Gegen 16.20 Uhr hat am Montag, 16. September, ein bislang unbekannter Mann ein an der Schillerstraße in Stadtmitte geparkten Pkw mutwillig beschädigt. Ein Zeuge beobachtete den Täter, als dieser den Lack im Bereich der Motorhaube und der Fahrertüre zerkratzte. Vorausgegangen war ein Streit zwischen dem Täter und der 59-jährigen Fahrerin des Pkw. Demnach soll dem Mann die Fahrweise der Frau nicht gefallen haben. Da der Mann schließlich beleidigend wurde, entfernte sich die 59-jährige, musste bei...

  • Gladbeck
  • 17.09.19
Politik

Streit um Windradstandort auf der Mottbruchhalde wird immer heftiger
Menschen in Brauck wären die Verlierer

Der Streit um die Genehmigung zur Errichtung eines Windrades auf der Mottbruchhalde tobt: Der Kreis Recklinghausen, der die Genehmigung erteilt hat, sieht das Recht auf seiner Seite. Im Gladbecker Rathaus denkt man aber ebenso. Auch die Gladbecker Politikszene ist zerstritten: Die GRÜNEN sind für den Bau, die FDP im Prinzip auch, wogegen die anderen Stadtratparteien ein striktes "Nein" verkündet haben. Falls das Windrad gebaut werden darf, steht aber jetzt schon fest, dass die Menschen in...

  • Gladbeck
  • 19.02.19
Ratgeber
Erika Walter ist wegen einer Gehbehinderung auf einen Rollator angewiesen. Sie fühlt sich von der Stadt nicht ernst genommen.

84-Jährige fühlt sich von Stadt schlecht behandelt
Gladbeck: Streit zwischen Seniorin und Stadt dauert an

Im Streit zwischen einer Gladbecker Seniorin und der Stadt Gladbeck gibt es weiterhin keine Einigung. "Die wollen mich als senil darstellen", glaubt Erika Walter. Die Stadt beharrt jedoch auf ihrer Position. Was war geschehen? Anfang des Jahres war Erika Walters Brieftasche gestohlen worden. "Ich war auch schon bei der Polizei", erklärt die Rentnerin, "zum Glück war meine EC-Karte zu diesem Zeitpunkt nicht in der Brieftasche." Ärgerlich genug hingegen war der Verlust von Personal- und...

  • Gladbeck
  • 17.01.19
  • 2
Überregionales

Radfahrer in der Gladbecker Fußgängerzone: Von Einsicht keine Spur!

Die mahnenden Worte und nicht einmal die Durchführung angedrohter Kontrollen führt bei den eigentlich Angesprochenen zur Einsicht: Nach wie vor verwechseln renitente Zeitgenossen die Gladbecker Fußgängerzone mit einer Etappe der Tour de France. Da wird kräftig in die Pedalen getreten und mit einer beeindruckenden Geschwindigkeit im Zickzack-Kurs zwischen Fußgängern, Rollstuhlfahrern, Rollator-Nutzern und Kinderwagen schiebende Eltern hindurchgekurvt. Zugestehen muss man den Zweirad-Akrobaten...

  • Gladbeck
  • 17.08.18
  • 1
Politik
Das Gerichtsurteil ist eine Niederlage für die Autobahngegner. (Symbolbild)
2 Bilder

Gladbeck: Schlappe für A52-Gegner vor Gericht

Niederlage für die Autobahngegner: Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat am Mittwoch (27. Juni) die Klage der Initiatoren des 2016 für unzulässig erklärten Bürgerbegehrens „Keine A52 auf Gladbecker Stadtgebiet“ abgewiesen. Die Urteilsbegründung sorgte für Überraschung bei den Anwesenden beider Parteien.von Oliver Borgwardt Der Auslöser für den Streit liegt zwei Jahre zurück: Im Frühjahr 2016 traten die Autobahngegner um Matthias Raith, Dr. Wolfgang Schneider und Burchard Strunz mit einer...

  • Gladbeck
  • 28.06.18
  • 6
Politik
Im Rat der Stadt Gladbeck herrscht derzeit dicke Luft zwischen der SPD-Mehrheitsfraktion und der CDU-Opposition. Foto: Stadt
3 Bilder

"Unqualifizierte Zwischenrufe": Gladbecker CDU-Ratsfraktion wirft SPD respektloses Verhalten vor

Dicke Luft im Stadtrat: In einem offenen Brief wirft die CDU dem Bürgermeister und Vertretern der SPD-Ratsfraktion herablassendes, undemokratisches und respektloses Verhalten vor. Dabei steht neben Bürgermeister Ulrich Roland vor allem SPD-Fraktionschef Michael Hübner in der Kritik. Roland hingegen sieht sich nicht in der Neutralitätspflicht, und antwortete mit einem Gegenangriff. von Oliver Borgwardt Anlass des Schreibens des CDU-Fraktionsvorsitzenden Peter Rademacher an den Bürgermeister sei...

  • Gladbeck
  • 25.05.18
  • 10
  • 1
Überregionales

Streit im Gladbecker Süden: Mann verletzt Bekannten mit einem Messer

Rosenhügel. Gegen 15.20 Uhr gerieten am Mittwoch, 29. November, mehrere Männer im Parkgelände an der Bremer Straße in Rosenhügel in Streit. Dabei ging es wohl sehr heftig zu, denn am Ende verletzte ein 33jähriger Mann mit Wohnsitz in Gladbeck einen 30jährigen Bekannten mit einem Messer. Doch damit nicht genug, denn darüber hinaus schlug der 30jährige einen 24jährigen mit einem Ast auf den Kopf und verletzte damit auch diesen Mann Auch die beiden Verletzten wohnen in Gladbeck und wurden vom...

  • Gladbeck
  • 30.11.17
Ratgeber
Der Ratgeber der Verbraucherzentrale NRW „Meine Rechte als Nachbar“.

Was tun bei Streit am Gartenzaun?

Bottrop. Recht unter Nachbarn, an Praxisbeispielen erklärt. Aufsteigende Grillschwaden, unaufhörliches Hundegebell, grenzüberschreitende Äste und Wurzeln, Rasenmähen am frühen Morgen oder lautstarke Partys bis tief in die Nacht – es gibt viele Gründe, sich über die Nachbarn zu ärgern. Jedes Jahr landen vor deutschen Gerichten hunderttausende Streitfälle. Solche Auseinandersetzungen kosten Nerven, Zeit und Geld. Um unnötige Konflikte am Gartenzaun zu vermeiden, hilft es, die eigenen Rechte und...

  • Gladbeck
  • 14.07.17
Politik

Hektische Reaktion

Am Fronleichnamstag fegte ein Gewittersturm über den Norden Gladbecks. Der Kraft des Windes waren auch dieses Mal wieder viele Bäume nicht gewachsen. Nun ist es ja nicht das erste Mal, das ein Unwetter in Gladbeck Schäden hinterlässt. Wie heftig die Natur zuschlagen kann, haben die Menschen in unserer Stadt in den letzten Jahren schon öfters erleben müssen. Seltsam mutet allerdings die hektische Reaktion gleich mehrerer Parteien an, die sich dafür einsetzen, die Baumschutzsatzung zumindest...

  • Gladbeck
  • 07.07.17
  • 1
  • 1
Überregionales
Das Unkraut entlang der Grundstücksgrenze an der Braucker Emscherstraße gedeiht wahrlich prächtig und wächst bis in den Garten von Familie Pohler herein. Foto: Kariger

Bürger kontra Stadt Gladbeck: Unkraut sorgt seit Jahren für Streit

Brauck. Eigentlich fühlt Familie Pohler im Gladbecker Süden wohl. Pohlers wohnen an der Emscherstraße und dürfen auch einen Garten ihr Eigen nennen. Hinter dem Garten steigt die Braucker Haldenlandschaft in die Höhe. Grüne Natur pur sozusagen. Doch genau das ist das Problem, das bei Familie Pohler nun schon seit Jahren für Verdruss sorgt. Denn das Unkraut jenseits des Gartenzaunes gedeiht prächtig. Mehr, als es den Pohlers lieb ist. Und das schnellwachsende Grünzeug macht vor der...

  • Gladbeck
  • 16.06.17
  • 2
Überregionales
Die Diskussion um Sinn oder Unsinn der Gladbecker Radfahrer-Schutzstreifen am Fahrbahnrand - unser Foto zeigt die Situation an der Postallee - hält seit Jahren an, hat nun aber an Intensität noch einmal deutlich zugenommen.

Radfahrer-Schutzstreifen sorgen in Gladbeck wieder für heftige Diskussionen - Im September ist ein erstes "Bürgerforum" geplant.

Gladbeck. Die Radfahrer-Schutzstreifen in Gladbeck sorgen seit Jahren für Diskussionen. In den letzten Wochen hat sich die Diskussion aber deutlich intensiviert und offenbar sieht man auch im Rathaus Handlungsbedarf. Radfahren in Gladbeck solle nicht nur die Bewegung fördern, sondern aus Sicht der städtischen Verkehrsplaner auch eine echte Alternative zum Auto sein, ist einer aktuellen Mitteilung der Stadt an die Presse zu entnehmen. Auf vielen innerstädtischen Wegen könne das Fahrrad bereits...

  • Gladbeck
  • 18.08.16
  • 2
Kultur
Gähnende Leere herrschte beim jüngsten "Feierabendmarkt" vor dem Gladbecker Rathaus. Der "Knatsch" um die Organisation des Marktes hat scheinbar viele potentielle Interessenten verprellt.

Gladbecker "Feierabendmarkt": Der "Knatsch" blieb nicht ohne Folgen

Gladbeck. Ins Gerede gekommen ist der freitägliche "Feierabendmarkt" auf dem Rathausplatz in Stadtmitte: Ende April verkündete Mitorganisator Klaus Piotrowski (Fischhändler) seinen überraschenden Ausstieg, war auch beim Markt am 22. April nicht mehr mit von der Partie. Die Stadt Gladbeck legt zwar Wert darauf, dass man nicht Organisator oder Veranstalter des Marktes sei, wurde aber dennoch aktiv. So kam aus dem Rathaus umgehend die Meldung, der "Feierabendmarkt" werde nach wie vor wöchentlich...

  • Gladbeck
  • 03.05.16
  • 1
  • 2
Politik
Zugegeben, ein Modell der Tunnelein- und -ausfahrt erhielten die Gladbecker erst im Vorfeld des Ratsbürgerentscheides Anfang des Jahres 2012 zu Gesicht. Aber schon im Sommer 1992, also vor nunmehr fast 23 Jahren, stand das Thema „Ausbau der B 224 zur A 52“ auf der Tagesordnung des damaligen Planungausschusses. Und auch damals war schon die Rede von einer Tunnellösung und einer auf dem Tunnel verlaufenden Stadtstraße. Was also hat sich in den vergangenen 23 Jahren getan?

A 52-Diskussion: Was hat sich in den letzten 23 Jahren denn geändert?

Schon seit dem Jahr 1972 wohnt der Ur-Gladbecker in seinem Haus an der Klopstockstraße in Stadtmitte. Und verfolgt bis heute natürlich das aktuelle Tagesgeschehen in seiner Heimatstadt. In einer Stadt, wo die anhaltende Diskussion um den Ausbau der B 224 zur A 52 weiterhin für Gesprächsstoff sorgt. Unlängst hat der Gladbecker in seinen privaten Unterlagen „gewühlt“ - und ist fündig geworden: Ihm fiel ein Zeitungsausschnitt vom 9. Juli 1992 in die Hände. „Vision für 2000: B 224 im Tunnel Stadt...

  • Gladbeck
  • 20.02.15
Politik
Betreffs der Abrisspläne für die Schrottimmobilie Schwechater Straße 38 ist zwischen der Stadt Gladbeck und der "LINKE"-Ratsfraktion ein offener Streit ausgebrochen.

Schrottimmobilie sorgt nun auch noch für dicken "Knatsch"

Rentfort-nord. Für ganz heftigen „Knatsch“ zwischen der Stadt Gladbeck und der „LINKE“-Ratsfraktion sorgt derzeit die Schrottimmobilie Schwechater Straße 38 in Rentfort-Nord. Grund hierfür ist der „LINKE“-Antrag, wonach sich der Haupt- und Finanzausschuss mit dem Thema „Abriss der Immobilie Schwechater Strraße 38“ (der STADTSPIEGEL berichtete) beschäftigen sollte. Die „LINKE“ bezog sich inhaltlich auf Aussagen von ehemaligen Dezernenten der Stadt Gladbeck, wonach für den geplanten Abriss...

  • Gladbeck
  • 21.06.13
  • 3
Überregionales
Drei Verletzte, ein Opfer schwebt offensichtlich derzeit immer noch in Lebensgefahr, forderte die Messerstecherei, die sich am Donnerstag, 28. Februar, gegen 15.45 Uhr in einer Verkaufshalle an der Humboldtstraße in Gladbeck-Mitte ereignete. Der Tatort wurde von der Polizei, die mit einem Großaufgebot aufwartete, abgesperrt. Foto: Rath

UPDATE: Messerstecherei nach Streit um Handy - 19-jähriger schwebt in Lebensgefahr

Gladbeck. Großaufgebot an Rettungsdienst und Polizei am Donnerstag, 28. Februar, gegen 15.45 Uhr auf der Humboldtstaße in Gladbeck-Mitte. Dort war offensichtlich in einem Ladenlokal für An- und Verkauf zunächst zu einem verbalen Streit um ein Handy gekommen. Doch der Streit eskalierte völlig und mündete schließlich in einer Messerattacke. Nach dem jetzigen Stand der Informationen rammte dabei der 41-jährige Ladenbesitzer, der von der Polizei bereits festgenommen werden konnte, einem 19-jährigen...

  • Gladbeck
  • 28.02.13
  • 2
Politik
Mit deutlichen Worten wehrt sich Bürgermeister Ulrich Roland gegen die Kritik der CDU betreffs der von der Stadt Gladbeck beantragten Streichung der B 224 aus dem Bundesverkehrswegeplan. Dies, so Ulrich Roland, sei lediglich die Konsequenz aus dem durchgeführten Ratsbürgerentscheides.

B 224: Bürgermeister kontert CDU-Schelte

Gladbeck. Die Reaktion aus dem Rathaus ließ nicht lange auf sich warten und Bürgermeister Ulrich Roland wählt denn auch deutliche Worte auf die von CDU-Ratsherr Andreas Willmes vorgebrachte Kritik betreffs des Verhaltens der Stadt Gladbeck zum Thema B 224: „Die Empfehlung der Stadt Gladbeck, den Ausbau der B 224 auf Gladbecker Stadtgebiet im neuen Bundesverkehrswegeplan nicht mehr vorzusehen, ist die logische Konsequenz aus dem Ratsbürgerentscheid!“ Denn der Ratsbürgerentscheid aus dem März...

  • Gladbeck
  • 30.10.12
  • 1
Politik
Die meisten Gladbecker droht nun keine "Dichtigkeitsprüfung" der Kanalanschlüsse privater Wohnhäuser mehr. Von der Kompromisslösung der Düsseldorfer Landesregierung ausgenommen sind aber die Wohnhäuser, die in ausgewiesenen "Wasserschutzgebieten" liegen.

Dichtigkeitsprüfung: Landesregierung setzt auf Kompromiss

Gladbeck/Düsseldorf. Offensichtlich auf einen Kompromiss setzt die rot-grüne Landesregierung in Düsseldorf betreffs der auch in Gladbeck heftig umstrittenen "Dichtigkeitsprüfung" für private Kanalanschlüsse. Bekanntlich wollte die Landesregierung per Gesetz eine derartige Dichtigkeitsprüfung für alle privat genutzten Wohnhäuser erzwingen. Dies zog auch in Gladbeck heftige Proteste nach sich, da die Hausbesitzer, allen voran Eigner älterer Gebäude, unbezahlbar hohe Kosten auf sich zukommen...

  • Gladbeck
  • 23.10.12
  • 7
Politik

Streit um wenige Euro gefährdet Menschenleben

Auch die Gladbecker Feuerwehr wirbt seit Jahren für die gesetzlich vorgeschriebene Installation von Rauchmeldern in privat genutzten Wohnräumen. Über ebenso viele Jahre zögerten die Landesregierungen in Düsseldorf, während es in vielen anderen Bundesländern schon längst eine gesetzliche Rauchmelderpflicht gibt. Es waren scheinbar erst mehrere Brände, bei denen Menschen ums Leben kamen, erforderlich, um am Rhein ein Umdenken in die Weg zu leiten. Zum 1. Januar 2013 sollen die Rauchmelder -...

  • Gladbeck
  • 19.10.12
  • 1
Politik
Aus seinem „Dornröschenschlaf“ möchte Alfred Luggenhölscher seinen  Kotten samt dazugehörigem Grundstück an der Schulstraße in Zweckel erwecken. Doch die Stadt Gladbeck möchte nun, dass die angestrebte Renovierung unterbleiben soll.
2 Bilder

„Das ist ja fast schon eine Enteignung!“

Der nächste Streit zwischen der Stadt Gladbeck und Architekt Alfred Luggenhölscher ist da: „Das ist ja fast schon eine Enteignung,“ führt Luggenhölscher „schwere Geschütze“ gegen die Verwaltung auf. Grund für die Schelte des - streitbaren - Luggenhölscher ist eine Stellungnahme des städtischen Bauderzenates. Denn eben diese Stellungnahme bezieht sich auf einen alten Kotten samt Grundstück im Norden Zweckels. Und eben dieser Kotten samt Grundstück gehört Alfred Luggenhölscher. Aus...

  • Gladbeck
  • 09.08.12
  • 4
Überregionales

"Dicke Luft" bei der SPD

Bei der Gladbecker SPD herrscht „dicke Luft“: Nein, es geht nicht um den Ratsbürgerentscheid, sondern um den Rücktritt eines Stadtverbands-Vorstandsmitgliedes, das auch aus der SPD ausgetreten ist. Und es folgte ein „Offener Brief“, in dem der Ex-Genosse ganz heftig gegen seine ehemaligen politischen Mitstreiter zu Felde zieht. Ein „Offener Brief“, den der Verfasser scheinbar aber nicht nur an SPD-Mitglieder verschickte. Von „Manipulation“ und „Verschleierung“ in der Gladbecker SPD ist die Rede...

  • Gladbeck
  • 30.03.12
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.