Streudienst

Beiträge zum Thema Streudienst

Ratgeber
4 Bilder

Mit Sand und Streu sicher durch den Winter in Marl

Befüllung eines Streufahrzeugs In diesen Tagen gab es beim ZBH die ersten Winterdiensteinsätze. Die Mannschaft des Winterdienstes ist gerüstet, die Verkehrsflächen für die Verkehrsteilnehmer sicher und befahrbar zu halten. Dies gilt für die Straßen, aber auch für die Geh- und Radwege sowie alle Treppen und Tunnel im Stadtgebiet, für die der ZBH zuständig ist. Wo die Streuautomaten nicht hinfahren können, erledigen kleinere Fahrzeuge ihre Arbeit auf den Wegen. Und schließlich entschärfen mobile...

  • Marl
  • 31.01.19
Ratgeber
Archivfoto

WBO-Winterdienst in Bereitschaft
Schnee fürs Wochenende angesagt

Nun kommt er doch! Zumindest vielleicht. Für das kommende Wochenende hat der Wetterdienst Schnee angesagt. Auch im Ruhrgebiet kann es an einigen Stellen weiß werden. Aus diesem Grund ist der WBO-Winterdienst an diesem Wochenende in Bereitschaft. „Sowohl die großen und kleinen Streuwagen als auch die Kollegen von der Handstreuung sind bereit, um am Wochenende die Straßen und öffentlichen Flächen zu streuen“, erklärt Daniel Kotara, Betriebsleiter Entsorgung und Straßenreinigung. Die WBOler...

  • Oberhausen
  • 14.12.18
Ratgeber
Eigentum verpflichtet!

Streupflicht für Grundstückseigentümer und Vermieter!

Die Kinder freuen sich und für die Hauseigentümer heißt es: Schnee schippen. Der Zugang zum Haus muss vom Schnee befreit werden. Auch öffentliche Gehwege müssen von den Anwohnern schnee- und eisfrei gehalten werden. Wann muss geschippt werden?  Muss man nachts aufstehen? Der Gesetzgeber gibt Kernzeiten vor: Zwischen 7 und 20 Uhr muss der Bürgersteig vor dem Haus frei sein. An Sonn- und Feiertagen erst ab 9 Uhr. Während des gesamten Zeitraums müssen der ans Grundstück grenzende Gehweg...

  • Dorsten
  • 13.12.17
Ratgeber
In der Garage des Kreis-Bauhofs stehen die Fahrzeuge, Salztanks und Schneeschieber bereit. Foto: Max Rolke
3 Bilder

Kreis Unna: Winterdienst für Eis und Schnee gewappnet

Für Minusgrade, Eis und Schnee sind die Mitarbeiter des Kreis-Bauhofs gewappnet: Die beiden Silos sind mit insgesamt rund 500 Tonnen Salz gut gefüllt. Auf rund 220 Kilometer Kreisstraßen sind dann, wenn die Wetterlage extrem ist, ein gutes Dutzend Mitarbeiter auf fünf Fahrzeugen im Einsatz. "Das Salz wurde bereits im Sommer eingelagert, die Dienstpläne für den Winterdienst stehen seit September fest", teilt der auch für die Unterhaltung der Kreisstraßen zuständige Sachgebietsleiter, Jürgen...

  • Kamen
  • 30.11.17
Überregionales

Glatteisunfälle im Kreisgebiet Wesel - Hünxer Streufahrzeugfahrer in Schermbeck beim Glatteisunfall leicht verletzt

Lt. Polizeibericht kam es in der Zeit zwischen 11:00 Uhr und 18: 00 Uhr im Kreisgebiet Wesel zu insgesamt 40 glatteisbedingten Verkehrsunfällen. Bei den Unfällen entstanden überwiegend Sachschäden. Eine Person wurde leicht verletzt. Die Streudienste waren den ganzen Tag im Kreis Wesel mit allen verfügbaren Einsatzmitteln im Einsatz. Heute Morgen, den 07.01.2017 gegen 08:00 Uhr, befuhr ein 38-jähriger Essener mit seinem LKW die Maassenstraße aus Richtung Gahlen kommend in Richtung Schermbeck...

  • Wesel
  • 07.01.17
Ratgeber
Bei Schnee und Glätte müssen die Bürger selbst zum Räumwerkzeug greifen. Foto: Archiv

Schnee und Eis: Wer räumen muss und wann

Alle Jahre wieder kommt nicht nur Eis und Schnee, sondern auch die Frage, wer, wann und wie für die Räum- und Streupflicht vor dem Haus verantwortlich ist. Haus & Grund Bottrop e.V. informiert über die wichtigsten Fragen. Wer muss räumen und streuen? Grundsätzlich sind die Kommunen verpflichtet, bei Schnee und Eisglätte zu räumen und zu streuen. Wie die meisten Städte und Gemeinden hat auch die Stadt Bottrop in Ihrer Straßenreinigungssatzung von ihrem Recht Gebrauch gemacht, die...

  • Bottrop
  • 04.01.17
Ratgeber
Es wird kalt in unserer Region - und mit dem Winter beginnen auch besondere Pflichten. Foto: Fotolia
2 Bilder

Winter: Das ist jetzt Pflicht bei Kälte

Der Winter kommt spät, aber in einigen Teilen Deutschlands auch gewaltig: Temperaturen rund um den Gefrierpunkt sorgen vielerorts für Frieren, Zähneklappern und Gefahren durch Frost. Was nun zu tun ist, erklärt die Verbraucherzentrale. Ob geplatzte vereiste Rohrleitungen im Haus oder folgenschwere Ausrutscher durch Schneeglätte auf den Straßen: Ist das Risiko von Schäden und Unfällen nicht ausreichend abgesichert, kann der Wintereinbruch teure Konsequenzen nach sich ziehen. „Zwar fängt die...

  • Dorsten
  • 15.01.16
  •  3
Ratgeber
5 Bilder

Winterdienst streut Straßen und Wege nach Eismeldung

Das plötzlich auftretende Blitz-Eis am Montagmorgen im Dorstener Stadtgebiet sorgte auch beim Betriebshof der Stadt für eine Planänderung. Eigentlich waren die Kehrmaschinen der Stadt bereits unterwegs, als die Meldungen über glatte Straßen zunahmen. Daraufhin wurden die Fahrer zurück zum Bauhof beordert und die Streufahrzeuge besetzt. Anschließend wurden die Straßen im Stadtgebiet nach Plan gestreut.

  • Dorsten
  • 12.01.16
Überregionales
Schnee und Eis können kommen - die Experten sind bereit für den Winter.

Winterdienste sind fit für Eis und Schnee

Schneeflocken fielen am Mittwoch vom Himmel, mitten im Oktober. Autofahrer versetzte das "Winter-Wetter" in leichte Panik und verursachte einen Ansturm auf die Winterreifen. Die Experten der Winterdienste in Lünen und Selm sind völlig entspannt, "echter" Winter sei im Moment nicht in Sicht. "Von Wintereinbruch kann noch keine Rede sein, aber Schneefall Mitte Oktober ist schon ungewöhnlich", so Thomas Möller, bei den Wirtschaftsbetrieben Lünen zuständig für den Winterdienst. Möller schaute...

  • Lünen
  • 14.10.15
Ratgeber
6 Bilder

Schnee auf Dorstens Straßen

Der erste Schnee in diesem Winter war bei dem morgendlichen Blich aus dem Fenster doch für viele ein wenig überraschend. Dorsten kann sich auch von seiner weißen Seite zeigen. Die Streudienste rückten am Morgen aus und versuchten ihr Bestes. Auch Privat versuchte der eine oder andere bereits am frühen Freitagmorgen, seine Wege zu räumen. Doch der massive Schneefall und auch der Wind machten Ihnen da einen Strich durch die Rechnung. Nur wenig später waren die Straßen und Wege erneut...

  • Dorsten
  • 29.12.14
Überregionales

Bahn "übt" den Winter: Ein Beispiel für uns alle!

Kompliment, Deutsche Bahn! Das nennt man wohl aus Fehlern lernen. Da jeder vierte Fernzug im vergangenen Winter zeitweise Verspätung hatte, wurde jetzt an 33 Bahnhöfen in NRW der Winter geübt. Räum- und Streufahrzeuge probten den Ernstfall. So will man verhindern, dass es wieder Probleme gibt. Ist aber auch tückisch, diese Jahreszeit. Da soll es ja immer wieder – huch! – Kälte, Eis und Schnee geben. Gut, dass da überlebensnotwendige Verhaltensweisen geradezu gedrillt werden. Wir alle sollten...

  • Duisburg
  • 07.11.13
Ratgeber
4 Bilder

Stadtbetriebe Unna, verlässliche Partner der Verkehrsteilnehmer in Massen.

Heute begegnete mir zweimal ein LKW der Stadtbetriebe die für diesen Einsatz mit einem Schneeflug und Streuaufsatz umgerüstet wurden. Ein Dank an die Verantwortlichen ich auch die Nebenstraßen berücksichtigen. Was passiert eigentlich in den Straßen nicht im Straßenreinigungsplan erfasst sind und die Straßen und Bürgersteige von den Anliegern nicht Verkehrssicher vorgehalten werden.Ich denke da an eine große Besitzung, die Erben wohnen nicht am Ort und niemand kümmert sich bei diesen...

  • Unna
  • 21.01.13
  •  1
Ratgeber
Der Streuwagen verteilt Salz auf der bereits geräumten Schmachtenbergstraße, während so steile Straßen wie Laupendahler Siedlung oder Sengenholzer Weg aus dem Streuplan gestrichen wurden.
4 Bilder

Schnee: Entsorger wollen Tonnenleerung nachholen

In einem schnee- und eisreichen Winter rollen Streuwagen der Entsorgungsbetriebe Essen (EBE) quasi einmal um den Globus. Aktuell haben sie seit Sonntagabend immerhin schon mehr als 5.000 Kilometer zurückgelegt. Tendenz steigend. Gemeckert wird immer und über die Straßenreinigung sowieso. Im Winter halt über den Streudienst. Für den hätte es allerdings schwieriger kaum starten können. „Der Zeitpunkt des Niederschlagsbeginns fiel am Montag mit dem Berufsverkehr zusammen“, sagt Rolf...

  • Essen-Nord
  • 18.01.13
  •  3
Ratgeber
Rund 1100 Straßenkilometer stehen auf dem Arbeitsplan des EDG-Streudienstes.

5000 Tonnen Streusalz: EDG „fit für den Winterdienst“

Rechtzeitig vor dem ersten Gastspiel von „Väterchen Frost“ meldet sich die Entsorgung Dortmund „für für den Winterdienst“. 5000 Tonnen Streusalz lagern in den EDG-Betriebshöfen. Hinzu kommen 1000 Tonnen Eifellava und 60 000 Liter Salzsole. Damit ist das Unternehmen für den Winterdienst gut gerüstet: Während die Eifellava auf den Gehwegen abstumpfend wirkt und die Rutschgefahr mindert, wird die flüssige Sole dem Salz beigemischt. Das Streugut haftet so optimal auf der Straße und die...

  • Dortmund-West
  • 30.11.12
Politik
Viel hilft viel: 25 Einsatzwagen sollen in diesem Winter die Straßen räumen.
Foto: Lukas

Winterdienst: Mission Possible - Verantwortliche stellen neue Pläne vor

Winterdienst ist Teamwork, da sind sich die Vertreter der Stadt, der Entsorgungsbetriebe (EBE) und der Verkehrsgesellschaften einig. Um dem Schneetreiben in diesem Jahr besseren Einhalt zu gebieten, musste ein neuer Masterplan her. Der Winter 2010 zeigte, was der fromme Wunsch nach einer weißen Weihnacht für Nebenwirkungen haben kann. Vereiste Straßen und Gehwege sowie von Dächern fallende Schneelawinen ließen auch das letzte Winterkind verzweifeln. Um in diesem Jahr dem Chaos vorzubeugen,...

  • Essen-Ruhr
  • 01.02.12
  •  1
Politik
Auch am zweiten Weihnachtsfeiertag war noch genug Arbeit für den Streudienst. Foto Heinz Holzbach

69 Unfälle an den Weihnachtsfeiertagen

Das Winterwetter hat über Weihnachten zahlreiche Unfälle verursacht. Zwischen dem 23. Dezember und dem zweiten Weihnachtsfeiertag zählte die Polizei 69 witterungsbedinge Unfälle im Kreis Kleve. Bei einem Unfall auf der B9 kurz vor Weeze wurde eine Frau leicht verletzt, ansonsten blieb es bei Blechschäden. Immerhin: Der Gesamtschaden belief sich auf ca. 150.000 Euro. Viele Fahrzeuge fuhren sich in Schneeverwehungen fest und mussten abgeschleppt werden.

  • Kleve
  • 26.12.10
Politik

Essen im Schnee, EBE ADE - Essener Winterdienst (mal wieder) ohne Streusalz

Bereits im Winter 2009 bzw. Anfang des Jahres 2010 wurde es im Essener Stadtgebiet z.T. gefährlich glatt weil den Essener Entsorgungsbetrieben das Salz ausging. Jetzt könnte man ja vermuten, erstrecht nach den zahlreichen Interviews des Pressesprechers der EBE, Herrn Friesewinkel, dass dies in Essen nicht mehr passiert. Was hat er seine Organisation hoch gepriesen wie sehr man doch aus dem vergangenen Jahr gelernt habe. Und jetzt? Auf der Überruhrstr. Richtung Burgaltendorf kommen Busse und LKW...

  • Essen-Ruhr
  • 20.12.10
  •  1
Überregionales

Gut gerutscht, liebe Leser?

Na, sind Sie, liebe Leser, auch in den letzten Tagen wieder gut mit dem Auto über die Straßen gerutscht. Mit sooo... viel Schnee hatte man bei der EBE nicht gerechnet. Aber das kennt man ja: Für die Stadt kommt der Winter immer so plötzlich. In Burgaltendorf könnte man eigentlich so manche Straße auch zum Schlittenhang umfunktionieren. So zum Beispiel den Charlottenberg. Der wurde dieser Tage gleich zweimal gesperrt. Wohlgemerkt aber erst, nachdem mehrere Autos dort ineinander gerutscht waren...

  • Essen-Ruhr
  • 15.12.10
Überregionales
Ein" malerisches" Bild: Die Apothekerstraße im Schneestrum.
2 Bilder

Winterchaos auf Arnsbergs Straßen

Heftiger Schneefall sorgte am Montagabend für erhebliche Verkehrsbehinderungen. Vor allem an den Steigungsstrecken wie auf der Rumbecker Straße in Arnsberg blieben zahlreiche Autos trotz Winterreifen liegen (Foto). Wie ist es Ihnen ergangen. Schildern Sie uns doch einfach Ihren "Winter-Fall" - im Auto, im Bus, im Zug oder als Fußgänger - gerne als Kommentar im Lokalkompass.

  • Arnsberg
  • 14.12.10
Überregionales
Am eisigen Charlottenberg ging nichts mehr - Ein LKW blieb hängen.
3 Bilder

Wo war der Streudienst? Spiegelglatte Straßen im Essener Süden.

Wo waren die Streuwagen? - das fragten sich sicherlich viele Autofahrer die am Montagnachmittag auf eisigen Straßen unterwegs waren. Während der Charlottenberg in Burgaltendorf zeitweise gesperrt wurde, dort war ein LKW auf Grund des Glatteises hängengeblieben, kamen auch Autos auf der Überruhrstraße sowie auf der Maria-Juchacz-Straße ins Rutschen. Wohlgemerkt: Die Überruhrstraße ist im Winterdienstverzeichnis der Stadt Essen unter Streuklasse A aufgeführt, hat also Priorität. Für den...

  • Essen-Ruhr
  • 07.12.10
  •  1
Ratgeber

Blitzeis auch in Borbeck

Im gesamten Stadtgebiet, vor allem im Essener Norden, waren die Straßen am Freitagmorgen wegen überfrierender Nässe spiegelglatt. Am frühen Morgen stellte sich die Verkehrssituation recht gefährlich dar: Es herrschte Chaos auf den Straßen. Busse standen quer, Rollerfahrer rutschten weg und Autos schlidderten über die Straßen. Die Streuwagen der Essener Entsorgungsbetriebe reagierten wegen des Blitzeises sofort: ab 6 Uhr fuhren alle 15 Streuwagen nach Streuplänen - zum ersten Mal in diesem...

  • Essen-Borbeck
  • 26.11.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.