Strom

Beiträge zum Thema Strom

Politik

Amprion-Stromtrasse über Voerde
Schneider schreibt an Bundesnetzagentur

In einem Brief an den Präsidenten der zuständigen Bundesnetzagentur setzt sich der SPD-Landtagsabgeordnete René Schneider dafür ein, die geplante Stromtrasse der Firma Amprion wie geplant über Rees zu führen. „Das ist die verträglichste Route und belastet nicht schon wieder die Stadt Voerde“, argumentiert Schneider gegenüber Jochen Homann, dem Chef der Genehmigungsbehörde. Lange Zeit galt eine Linienführung über Rees über den Rhein als störungsfreiste Variante. Darum wundert es den...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 09.03.21
Natur + Garten
Bislang schien die Sache klar: Die Leitung der „Superstromtrasse“ sollte bei Rees den Rhein überqueren; das wäre wohl auch dem Betreiber Amprion am liebsten. Nach Protesten im Kreis Kleve droht nun offenbar eine Planänderung.

Verläuft die "Superstromtrasse" doch durch Voerde und Hünxe?
Pläne geändert?

Bislang schien die Sache klar: Die Leitung der „Superstromtrasse“ sollte bei Rees den Rhein überqueren; das wäre wohl auch dem Betreiber Amprion am liebsten. Nach Protesten im Kreis Kleve droht nun offenbar eine Planänderung. Deshalb erhofft sich CDU-Kreistagsmitglied Arnd Cappell-Höpken Auskunft von der Kreisverwaltung, was dort zur neuen Sachlage bekannt ist. Konkret: Wie hoch im Kreishaus die Gefahr eingeschätzt wird, dass die Bundesnetzagentur die Trassenvariante 2 über Voerde, Schermbeck...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 02.03.21
Wirtschaft
Erstmalig baten die Stadtwerke Dinslaken zum Stichtag 31. Dezember 2020 eine Vielzahl von Haushalten, ihre Zählerstände selbst abzulesen und per Post, Telefon oder auf digitalen Wegen an die mit der Erfassung der Daten beauftragte Firma weiterzuleiten.

Stadtwerke Dinslaken bitten Kunden um Verständnis
Verspätete Abrechnung

Erstmalig baten die Stadtwerke Dinslaken zum Stichtag 31. Dezember 2020 eine Vielzahl von Haushalten, ihre Zählerstände selbst abzulesen und per Post, Telefon oder auf digitalen Wegen an die mit der Erfassung der Daten beauftragte Firma weiterzuleiten. Dieses Prozedere erfordert nun verständlicherweise mehr Aufwand, zumal auch noch nicht alle Rückmeldungen innerhalb der Frist bis zum 6. Januar eingegangen sind. Deshalb bitten die Stadtwerke Dinslaken ihre Kunden bereits jetzt um Verständnis,...

  • Dinslaken
  • 12.01.21
Ratgeber
Viele Dinslakener Haushalte erhalten Mitte Dezember Post mit der Bitte, ihre Zählerstände für Strom, Gas und Wasser sowie Fernwärme selbst zu übermitteln.

Wegen Corona: Stadtwerke Dinslaken möchten Kontakte weiterhin einschränken
Energie- und Wasser in diesem Jahr selbst ablesen

Viele Dinslakener Haushalte erhalten Mitte Dezember Post mit der Bitte, ihre Zählerstände für Strom, Gas und Wasser sowie Fernwärme selbst zu übermitteln. „Die Ableser kommen“ heißt es alljährlich Ende November in Dinslaken. Doch aufgrund der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Schutzmaßnahmen ist man bei den Stadtwerken Dinslaken und der Fernwärmeversorgung Niederrhein darauf bedacht, persönliche Kontakte so weit wie möglich einzuschränken. Deshalb werden die meisten Strom-, Gas- und...

  • Dinslaken
  • 19.11.20
Wirtschaft
Die Stadtwerke Dinslaken halten ihre Strompreise zum Jahreswechsel konstant, die Gaspreise steigen aufgrund der CO2-Bepreisung jedoch leicht.

CO2-Bepreisung lässt Gaspreise auch bei den Stadtwerken Dinslaken leicht steigen
Der Strompreis bleibt konstant

Die Stadtwerke Dinslaken halten ihre Strompreise zum Jahreswechsel konstant, die Gaspreise steigen aufgrund der CO2-Bepreisung jedoch leicht. Wenn am 1. Januar 2021 das Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) eingeführt wird, hat genau dies Auswirkungen auf den Gaspreis in Dinslaken. Die CO2-Emmissionen, die bei der Verbrennung von Erdgas entstehen, werden laut Gesetz mit Zusatzkosten belastet, die von den Endverbrauchern getragen werden sollen. Zwar sinken die Beschaffungskosten für Erdgas,...

  • Dinslaken
  • 18.11.20
Wirtschaft
Bürgermeister Dirk Haarmann, Peter Matten (Zeichnungsbevollmächtigter der innogy, die neuen Geschäftsführer der Stromnetzgesellschaft Dietmar Schindowski und Alexander Hauser, innogy-Kommunalbetreuer Dirk Krämer und Stadtkämmerer Jürgen Hülser freuen sich darauf, die Zusammenarbeit in Zukunft zu intensivieren. Foto: innogy

Intensivierte Zusammenarbeit zwischen Stadt und innogy
Stromnetzgesellschaft Voerde gegründet

Die Stadt Voerde und das Energieversorgungsunternehmen innogy arbeiten bei der Stromversorgung ab sofort noch intensiver zusammen. Gemeinsam gründeten sie eine Stromnetzgesellschaft, die am 1. Januar operativ den Betrieb aufgenommen hat. Die Stadt Voerde ist mit 74,9 Prozent mehrheitlicher Eigentümer der Gesellschaft, innogy hält 25,1 Prozent. Gleichzeitig wird die Strom-Netzgesellschaft Voerde GmbH & Co. KG mit Sitz in Voerde Eigentümer des Voerder Stromnetzes und verpachtet dieses an die...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 04.01.20
Wirtschaft
Josef Kremer (Mitte), Geschäftsführer der Stadtwerke Dinslaken, und sein Team sind mehr als zufrieden mit dem vergangenen Jahr.
2 Bilder

Mehr als gutes Ergebnis
Stadtwerke Dinslaken schütten 15 Millionen Euro an Stadt aus

Ein "mehr als gutes Ergebnis", sagt Geschäftsführer Josef Kremer, können die Stadtwerke Dinslaken für das vergangene Jahr verzeichnen. Bei einem Konzernabschluss von 22,7 Millionen Euro nach Steuern werden rund 15 Millionen Euro an die Stadt Dinslaken ausgeschüttet. Die Zukunft würde zeigen, ob es auch im Jahr 2019 genauso gut liefe, bisher stünde aber alles auf soliden Beinen. Kremer hat dafür eine einfache Erklärung: "Wir haben eben unsere Hausaufgaben gemacht." Bedeutet: Es wurden nicht nur...

  • Dinslaken
  • 28.05.19
Wirtschaft
Der Generator wird über den Zaun gehoben.
7 Bilder

Tonnenschwere Lieferung für die Stadtwerke Dinslaken
MIT VIDEO: Neues Flex-Blockheizkraftwerk im Kühlturm der stillgelegten Zeche Lohberg in Dinslaken soll bei Bedarf Strom liefern

"Das ist schon ein Riesending, das wir da haben", sagt Arno Gedigk. Der Leiter des Heizkraftwerkes der Stadtwerke Dinslaken im ehemaligen Kühlturm der Druckluftanlage der stillgelegten Zeche Lohberg erwartete am gestrigen Donnerstagmorgen eine ganz besondere Lieferung: ein sogenanntes Flex-Blockkraftheizwerk. Das knapp 28 Tonnen schwere Flex-BHKW wurde in zwei Teilen gebracht: Allein der 10.000 PS starke Motor wiegt 16 Tonnen, der Generator noch einmal 11,8 Tonnen. Die Lieferung kam aus...

  • Dinslaken
  • 15.02.19
  • 1
Politik

Licht ausknipsen auch im Kreis Wesel: Earth Hour am Samstag, 24. März, von 20:30 bis 21:30 Uhr

Jedes Jahr Ende März findet um 20.30 Uhr die WWF Earth Hour statt. Dann werden tausende Städte rund um die Welt für eine Stunde die Beleuchtung vieler Gebäude und Sehenswürdigkeiten ausschalten – vom Big Ben in London über die Chinesische Mauer bis hin zum Brandenburger Tor in Berlin. Unternehmen lassen ihre Zentralen für eine Stunde in der Dunkelheit versinken und auch Millionen Menschen werden zu Hause für 60 Minuten das Licht ausschalten. Gemeinsam werden sie ein starkes Zeichen für den...

  • Wesel
  • 19.03.18
Überregionales
Auf der Pressekonferenz der Stadtwerke Dinslaken zog die Geschäftsführung ein positives Fazit.

Unterm Strich ein Plus: Stadtwerke wollen in fünf Jahren 200 Millionen Euro investieren

Mit einer guten Nachricht eröffnet Josef Kremer, Geschäftsführer der Stadtwerke Dinslaken, die Pressekonferenz in der Zentrale an der Gerhard-Malina-Straße: "Wir haben unsere geschäftlichen Ziele alle erreicht und konnten das Ergebnis aus dem Vorjahr sogar noch übertreffen." Mit einem Bilanzgewinn von 11 Millionen Euro ist der örtliche Energieversorger ins neue Jahr gestartet und konnte somit seinen Gewinn noch einmal um 20 Prozent steigern. Ausruhen mag sich auf diesen Zahlen niemand - im...

  • Dinslaken
  • 20.02.18
Ratgeber
Photo: Umspannwerk Xanten.

Stromausfall im Kreisgebiet Wesel

10.07.2017 Große Gebiete im Kreis Wesel, aber auch des Kreis Kleve waren am heutigen Montagmorgen ab ca. 07.15 Uhr ohne Strom. Auch das Mobilfunknetz und die Ampelanlagen waren im Schul- und Berufsverkehr ausgefallen. In einigen Bereichen konnte der Strom inzwischen wiederhergestellt werden, andere Gebiete sind nach wie vor ohne Versorgung. Die Ursache ist derzeit immer noch unklar, wird aber inzwischen von Technikern eingegrenzt. Update (1) Laut Westnetz gab es einen Vorfall an einer...

  • Xanten
  • 10.07.17
  • 7
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.