Alles zum Thema Stromschlag

Beiträge zum Thema Stromschlag

Blaulicht

Bundespolizei ermittelt und warnt davor, auf Züge zu steigen
Schwerverletzt nach Unfall am Hauptbahnhof

Schwere Verletzungen erlitt am Samstagmorgen, 22. Juni, ein 20-jähriger Mann durch einen Stromschlag am Dortmunder Hauptbahnhof. Nach Ermittlungen der  Bundespolizei ist der Schwerverletzte vermutlich auf den Waggon einer dort abgestellten S-Bahn geklettert. Zeugen berichteten der Polizei, dass sie einen Lichtbogen gesehen und dann einen Knall gehört hätten. Daraufhin seien sie zur Unfallstelle gelaufen, wo drn 20-Jährige am Boden lag. Es wurden umgehend Hilfemaßnahmen eingeleitet und die...

  • Dortmund-City
  • 24.06.19
Ratgeber
Symbolfoto Rettungseinsatz

Auf Waggon geklettert: 15-Jähriger erlag seinen schweren Verletzungen nach Stromschlag

Der 15-jährige Jugendliche, der am Mittwochabend, 20. Dezember, gegen 22.15 Uhr, auf einen abgestellten Kesselwaggon im Bissingheiner Bahnhof geklettert war und durch einen Stromschlag von der Oberleitung getroffen wurde, ist am Donnerstag an seinen schweren Brandverletzungen im Krankenhaus verstorben. Die eingerichtete Ermittlungskommission konnte keine Hinweise auf eine Straftat feststellen. Die Duisburger Polizei geht von einem tragischen Unfallgeschehen aus.

  • Duisburg
  • 22.12.17
  •  3
Überregionales

Mädchen (9) gestorben: Obduktion ergab keine eindeutige Todesursache

Es herrscht immer noch große Unklarheit: Die auf Anordnung der Staatsanwaltschaft am heutigen Mittag durchgeführte Obduktion des 9-jährigen Mädchens, das bei dem Unfall am gestrigen Abend verstarb, hat noch keine eindeutige Todesursache ergeben. Es werden noch weitergehende gerichtsmedizinische Untersuchungen zur Ermittlung der Todesursache durchgeführt. Die zuständige Kriminalpolizei hat zur Ermittlung der Unglücksursache Experten des Landeskriminalamtes hinzugezogen wurde. "Diese werden...

  • Kleve
  • 20.07.17
  •  1
Ratgeber
2 Bilder

Polizei warnt vor Surfen an und auf Zügen

Aus aktuellen Anlass warnt die Bundespolizei vor der tödlichen Gefahr des Mitfahrens auf und an Zügen. Der Grad zwischen Leben und Tod ist bei diesem Phänomen sehr schmal. Immer wieder kamen Menschen im gesamten Bundesgebiet zu Tode, weil sie beim Surfen von Zügen abrutschten oder von technischen Einrichtungen (Pfeilern etc.) erfasst wurden. Weiter besteht die Gefahr, einen tödlichen Stromschlag (15.000 Volt) zu bekommen. Der aktuelle Vorfall Vermutlich großes Glück hatte ein 13-Jähriger ,...

  • Marl
  • 19.06.16
  •  1
Ratgeber

Mann wird von Stromschlag schwer verletzt

In der Nacht zum 28. Dezember, um 2.33 Uhr, wurde die Feuerwehr zu einem Stromunfall auf dem Gleis 12 des Essener Hauptbahnhofes alarmiert. Ein junger Mann war auf einen Waggon geklettert und bekam dabei einen Stromschlag. Er wurde lebensgefährlich verletzt. Auf dem Gleis stand die S-Bahn 6, die auf die Weiterfahrt Richtung Düsseldorf wartete. Aus bislang ungeklärter Ursache kam ein junger Mann offenbar der Hochspannungsleitung des Fahrdrahtes gefährlich nahe, wurde vom Stromschlag...

  • Essen-Süd
  • 30.12.13
Ratgeber
S-Bahn-Lok Archivbild : TPD-Foto-Volker Dau

Stromunfall im Essener Hbf ! 20 jähriger mit schwersten Verletzungen ins Gleisbett gestürzt!

Wie Jürgen Karlisch von der Bundespolizei meldet gab es schon wieder einen tragischen 15.000 Volt Unfall bei der Bahn: Stromunfall im Essener Hauptbahnhof - 20-Jähriger kletterte auf S-Bahn und erlitt einen Stromschlag In frühen Morgenstunden (28.Dezember) kletterte aus bisher noch nicht bekannten Gründen, ein 20-jähriger Mann aus Essen, auf einen im Gleis 12 stehenden S-Bahn Wagen der Linie 6. Nach ersten Zeugenaussagen kam der junge Mann hierbei der 15.000 Volt stromführenden...

  • Essen-Steele
  • 28.12.13
  •  14
  •  2
Überregionales
„Wenn man sich keine Mühe mit der Erziehung geben will, wird ein Teletac-Halsband als sanfter Schub zur Erziehung deklariert", sagt Tierschützerin Roswitha Heise.

Hündin mit Teletac-Halsband gequält: Tierschützerin schlägt Alarm

Panisch rannte die Hündin entlang der B 235 und über die Straße. Herbeigerufene Beamte hatten alle Mühe, den Jagdterrier einzufangen. Der Grund, warum der Hund derart außer Kontrolle geraten war: Ein noch aktiviertes Teletac-Halsband. „Reagiert ein Hund nicht wie gewünscht, wird per Fernbedienung ein Impuls ausgelöst, der ihm, wenn er in Reichweite ist, einen Stromschlag versetzt. Das ist in keinster Weise harmlos, sondern ein Schock für das gequälte Tier. Es wird wie vom Blitz getroffen,...

  • Castrop-Rauxel
  • 10.05.13
  •  5
Natur + Garten
Steinmarder sind possierlich, können aber auf dem häuslichen Dachboden nerven. Oftmals machen sie sich auch über Autokabel her.

Marder artgerecht vertreiben

Sie sind possierlich, selten zu sehen, scheu und nachtaktiv: Marder. Die Freude vergeht, wenn sie sich als „Gäste“ auf dem Dachboden eingenistet haben. Denn die kleinen hundeartigen Raubtiere können einem den Schlaf rauben und „lieben“ Kabel von Autos. „Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft gibt an, dass an Autos im Jahr über 200.000 Marderschäden im Wert von 50 Millionen Euro entstehen“, sagt André Vielstädte von der Kommunikationsinitiative Natürlich Jagd. „Um zu...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 03.04.13
  •  4
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.